WiMAX: Mächtige Allianz gegen US-Mobilfunkindustrie

Wirtschaft & Firmen In den USA haben sich mehrere mächtige Konzerne zusammengetan, um der Mobilfunkindustrie des Landes die Stirn zu bieten. Ihr Ziel ist der Aufbau eines landesweiten WiMAX-Netzes. Ein dafür gegründetes Joint Venture wird mit 3,2 Milliarden Dollar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
75 Mbit pro Sekunde ??? Ich glaube ich spinne: Handys sind definitiv irgendwann nicht mehr dazu in der Lage, Telefonate zu ermöglichen =)
 
@DeemienX: Eigentlich ist (war) WIMAX einfach als Internetzugangspunkt gedacht, worüber dann wohl auch "Voice over IP" Telefonate gemacht werden können. Die 75 MBit/sec ist aber ein Maximalwert, wenn in der Funkzelle tausend Leute WIMAX nutzen, hat man dann nur noch 75 KBit/sec. Das Entscheidende bei WIMAX ist aber, dass mal diese Technik auch noch einige Kilometer von der Basisstation entfernt, nutzen kann. Somit kann man damit ländlichen Gebiete ohne DSL mit dem Internet "versorgen".
 
@drhook: Und wo wird WiMAX bei uns eingesetzt? Natürlich erstmal in Berlin - dann kommen die nächst kleineren Städte...
 
Tja Konkurrenz belebt das Geschäft
 
Ich finde ihr hättet statt LTE lieber HSOPA schreiben sollen. Ist die schönste Abkürzung die ich je gesehen haben... Wenn man es ausschreibt, steht das O nämlich für eine weitere Abkürzung xD
 
@pool: Ist dieses HSOPA was anderes als HSDPA, welches hier in der Schweiz vertrieben wird? Wieso gibt es eigentlich einen Nachfolger fuer UMTS, wenn sich dieses noch praktisch garnicht bei den Kunden durchgesetzt hat? Ist irgendwie wie Handy-TV... jeder verkauft's, keiner braucht's und in ein paar Jahren wird die Nachfrage dann vielleicht kommen, weil man das Angebot einfach annehmen muss (es gehoert dann zum Handy-Abo, obwohl es kaum einen wirklich Interessiert). Allgemein die Telekommunikationsindustrie setzt doch auf die Strategie: "Kreieren wir ein Angebot, wird irgendwann eine Nachfrage da sein." Komische Welt.
 
@3-R4Z0R: HSOPA ist High Speed OFDM Packet Access oder komplett: High Speed Orthogonal Frequency Division Multiplexing Packet Access. (Yay! *hüpf*) UMTS scheint eigentlich schon recht gut etabliert zu haben. Ich weiß nicht, wie alt deine Infos sind, aber über 90% der Deutschen Bevölkerung sind mit UMTS abgedeckt und ein drittel der verkauften Geräte ist UMTS fähig. Datenkarten für Notebooks sind auch beliebt. Desweiteren kostet die Minute UMTS-Internet z.B. bei o2 nur noch 9ct bzw. 3 ct in der Heimzone. Meine Schwägerin hat es bei ihrem Umzug als DSL-Ersatz genutzt, was auch relativ gut geklappt hat. Ich glaub Mobilfunkunternehmen machen schon ordentlich Gewinn mit UMTS. Sonst würden sie nicht noch großartig Geld in den HSDPA/HSUPA-Ausbau stecken. Die rage, warum es unbedingt einen Nachfolger geben muss, ist überflüssig. Genauso überflüssig, wie die Frage, wozu man DSL, ADSL2, ADSL2+ und VDSL benötigt. Schwarz-Weiß-Fernsehn würde es nach dieser Mentalität auch noch tun.
 
Also ich weiß nicht, ob ich mich einfach nur anstelle, oder ob hier wirklich etwas schief läuft. Sehr viele News in der letzten Zeit erscheinen zwei oder sogar mehrmals im Feed-Reader! Meist ist nur ein Wort abgewandelt. Diese News hier auch. Was macht ihr denn da immer? :o)
 
@FuNKeR: Das habe ich hier auch mit meinen Live Bookmarks in Firefox.
 
Ich vermute hier einfach nur mal, dass eine News gepostet wird und jemand dann sagt "nee, der Titel gefällt mir nicht, den änder ich einfach mal ab". Aber was soll das? Hat doch jahrelang wunderbar funktioniert. Und Titel sind nun nicht immer das A und O einer News, sondern der Inhalt.
 
...WIRD AUCH MAL ZEIT ! Hoffentlich auch bald bei uns ! Mit den 100 Mrd. für die UMTS-Lizenzen könnte das WIFI-Netz schon ein paar Jahre laufen (siehe meine alten Beiträge). Und ich zahl hier 42 Euro/Mon. für T-DSL-Light *k*tz*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen