Microsofts Rückzug: Yahoo will weiter verhandeln

Wirtschaft & Firmen Obwohl Microsoft am Wochenende sein milliardenschweres Angebot für die Übernahme des Online-Riesen Yahoo zurückgezogen hat, will der Yahoo-Chef Jerry Yang weiter verhandeln. Er reagiert damit auf die scharfe Kritik seiner Aktionäre. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wir waren begierig darauf, ein Geschäft abzuschließen und sie sind weggegangen." Achha ist klar ich denke eher das es die Aktionäre ihm jetzt Zeigen wollen wo der Hammer hängt.
 
jaor, der yang sollte mal zusehen, dass der den aktienkurs wieder hinkriegt, sonst kriegt der wohl derbe eins aufs maul von seinen aktionären... schön dumm, was passiert, wenn man zu viel verlangt bzw seinen eigenen wert überschätz. im grunde war das, was ms gemacht hat genau richtig, jetzt liegt der laden erstmal deutlich geschwächt da. und vll wäre es jetzt ncohmal sinnvoll feindlich an die übernahme ranzugehen, die aktien sind im moment echt günstig XD
 
da kann ja Yahoo nx dafür wenn Microsoft einfach den Schwanz einzieht.
 
@sesamstrassentier: Stimmt, ist ja auch nur legitim wenn Yahoo seine Aktien zu einem Preis von 170%-200% des Wertes verkaufen will. Da ist Microsoft ja ein Feigling, wenn es da nicht sofort zuschlägt. Dass der Kurs von Yahoo gestern um 15%-20% gesunken ist sicherlich auch kein Faktor für erneute Verhandlungen. :-/
 
Yang will doch nur seinen Aktienkurs wieder nach oben bringen. Der ist nämlich grad im freien Fall. Ist wohl die Frage wer hier verzockt hat. Yahoo oder MS.
 
@meau: Der ist keineswegs im freien Fall. Der ist nur durch die Übernahmespekulationen gestiegen und sinkt jetzt natürlich wieder.
 
@Plyfix: Wenn ~25% an Wert verliere, dann ist das für mich "im freien Fall".
 
@meau: Im richtigen Zeitrahmen betrachtet, sind diese 25% geradezu mickrig: http://tinyurl.com/6ovqwp
 
@plyfix:

Mann darf bei Aktion nicht den Tageskurs berücksichtigen, sondern sollte sich den Kursverlauf über eine längeren Zeitraum ansehen.

Dann würde mann nämlich feststelle, das der Kurs im Feb (zufällig der Zeitpunkt als die ersten übernahme gerüchte aufkamen) Sprunghaft angestiegen ist. Danch sank der Kurs wieder kontinuirlich, selbst beim gestirigen Verlust ist der Kurs noch lange nicht da wo er hingehört. Nämlich dort wo er Ende Januar war. Dem Tatsächlichen Wert des Unternehmne. Aber auch schon vor Jannuar ging es mit der Kurs stetig bergab.

Und jetzt noch einmal zum Thema Feindliche Übernahme. Da ist es nicht so, das Microsoft so einfach mal Aktion in grossen Mengen aufkaufen kann. Mann braucht ja auch einen, der die Aktien verkaufen will. Würde nun eine grosse Nachfrage seitens MS bestehen, würde der Kurs ja wieder steigen (Angebo - Nachfrage)

Bei einer Feindlichen Übername werden alle Aktionäre angeschrieben, es wird eine Angebot für den Kauf der Aktien unterbreitet (diese ist unabhängig vom Tatsächen Wert der Aktie) und wenn tatsächlich genug Aktienbesitzer bereit sind für diesen Preis zu kaufen, kommt das ganze Gerschäft erst zum tragen. Machmal geht es auch gar nciht im Geld, hier könnten zb. Pakete gegen Microsoft aktien getauscht werden oder sowas. Letztendlich ist eine feinliche übername auch nicht so einfach druchzuführen.
 
@joerg01: Damit hast Du jetzt mit vielen Worten ungefähr das gleiche gesagt wie ich, nämlich daß der Kurs durch die Gerüchte gestiegen ist. Und da der Kurs im Moment fällt, dürfte es nicht schwer sein, Verkäufer zu finden, denn der Kurs fällt ja, weil Anbieter da sind aber keine Abnehmer.
 
Ich könnt mir vorstellen, daß MS noch etwas wartet, bis der Kurs der Yahoo-Aktie noch etwas gefallen ist und dann eine feindliche Übernahme versucht.
 
@Plyfix: Meine Rede..... :)
 
Hoffentlich bleibt MS auch weg. Aber vermutlich wird da echt ne feindliche Übernahme kommen. Schade um Yahoo.
 
@ccMatrix: schade um Deine Meinung, weil völlig sinnfrei.
 
@ccMatrix:

Was ist Schade um Yahoo?
 
yahoo hatte seine chance für gutes geld verkauft zu werden. nun geht es eben auf die alte art. ms frisst sie zum spottpreis ein jahr später.
 
Lustig, erst wehrt sich Yahoo, dann wird gebettelt:-) Das ist wieder mal typisch: Erst steigt die Aktie, dann fällt sie, weil die Übernahme geplatzt ist (weil sich die Aktionäre ja zierten) und nun sehen die Selben Aktionäre ihre Felle davon schwimmen.
 
Yahoo! hätte den Rückzug nicht erwartet, denk ich. Nun wollen sie das sinkende Schiff somit noch retten. MS und Yahoo! werden fusioniert, 100%. Peace.
 
@DARK-THREAT: ms schluckt yahoo trifft es wohl besser. peace.
 
Das ist doch jetzt sowas von lächerlich, erst wehrt es sich mit allen mitteln gegen MS und auf einmal wo er merkt was er da für nen Mist gemacht hat und die Aktionäre druck machen, kommt Yang wieder zurückgekrochen..von seinem utopischen Angebot das er MS unterbreitet hat, kann er sich jetzt jedenfalls verabschieden, bin ja mal gespannt wenn MS die Verhandlungen wieder aufnimmt, was sie dann für eine Summe bieten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr