vLite 1.1.6 Final - Windows Vista DVD verkleinern

Systemprogramme nLite ist das beliebteste Programm für die Reduzierung einer Windows XP Installations-CD auf eine minimale Größe. Mit vLite arbeitet der Erfinder von nLite nun an einem ähnlichen Tool für das neue Microsoft-Betriebssystem Windows Vista. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie auch nLite ein sehr cooles tool, man muss nur genau wissen was man tut und sollte die installationen in einer VM testen.
Die einzigen probleme mit solchen tools machen gern M$ anwendungen die sich drauf verlassen dass alles normal ist (MS DESKTOP SEARCH z.b. geht unter meinem nlite XP nicht), aber dafür kann man soviele nützliche sachen ändern, dass diese kleinigkeiten nicht stören
 
Also zur Servicepackintegration für Faule finde ich diese Programme ja auch wirklich gut, aber diesen Abspeckmöglichkeiten traue ich nicht so weit, wie ich eine Waschmaschine werfen kann, denn danach gibt es dann ständig merkwürdige Probleme bei z. B. Servicepackinstallationen etc. Wenn ich irgendwas nicht haben will, deaktiviere ich es lieber nachträglich. Das bedeutet zwar mehr Arbeit, und es wird auch kein - bzw. weniger - Platz auf der Festplatte frei, aber das ist mir bei den heutigen Plattengrößen reichlich schnuppe.
 
@DON666: 100% ACK. Was mich jetzt noch interessieren würde: Wie weit kannst du denn eine Waschmaschine werfen? ^^
 
@DennisMoore: Geschätzte 10 cm. =)
 
@DON666: also dass sich ein SP deshalb nicht installieren liese hab ich noch nicht erlebt, aber manche nervigen windows programme wird man nachträglich einfach kaum noch los (msn stuff unter XP)
 
@DON666: ging mir früher auch so. Seit Vista hab ichs jedoch mal mit vLite probiert und es läuft seit Monaten stabil und schnell. Habe bisher keine Probleme feststellen können. Die Installation läuft auch um einiges schneller, bei mir grad mal 15min.
 
@KRambo: Das glaube ich dir sogar, aber meine Windows-Installationen sind eigentlich immer für einen *etwas* längeren Zeitraum ausgelegt, zu Deutsch: Ich bin keiner, der allzu oft neu installiert, dazu habe ich mein System im Laufe der Zeit viel zu sehr an meine persönlichen Bedürfnisse angepasst, und manche der Einstellungen waren schon etwas "tricky", und ich wüßte teilweise mittlerweile nicht mehr ohne weiteres, wie ich dieses oder jenes wieder so hinbekommen kann. Wer natürlich mehr so eine "Wegwerfinstalltion" betreibt, die er eh alle paar Wochen überbügelt, der ist sicher mit einer abgespeckten DVD gut beraten, da er sich ja auch keine Gedanken um eventuelle Spätfolgen machen muß, über die er ggf. erst in einem Jahr oder so stolpert. Mir ist das zu riskant, mein Vista lebt jetzt schon wieder seit ca. 7 - 8 Monaten, und wenn es nach mir geht, kommt da auch noch ein bißchen was dazu...
 
@DON666: wegwerf installationen betreib ich auch nicht gerade, mein aktuelles win xp ist 14 monate alt und da hab ich nur wegen neuem CPU neu installieren müssen
 
@DON666: ich habe auch von vielen Problemen gelesen (jedenfalls von nlite, bezüglich Aufspielen spätere updates). Ich halte von solchen Programmen wenig. Da ja Bedarf da ist wäre es besser, wenn das MS anbieten würde. Die wissen am besten was wie funktioniert. Da ich ca. alle 2 Jahre neuinstalliere bin ich sicherlich auch nicht die richtige Zielgruppe.
 
@DON666: Wer was raus schmeißt sollte schon wissen was er da tut. Aber die Erklärungen sind auch in Deutsch sehr gut. Ich habe jede Menge weggelassen, dafür Treiber und Servicepack, Net Framework etc drin. Super Programm
 
@MaxFragg: "also dass sich ein SP deshalb nicht installieren liese hab ich noch nicht erlebt" - schonmal versucht ein SP1 auf einer "gevliteten" Vista-Version zu installieren?
 
Wer gern experimentiert, kann mit so einem Tool "Vista" verändern. Da ich "Vista" für Jahre ohne Neuinstallation erhalten möchte, wende ich "vLite" nicht an (ausprobiert: ja). Das Tool greift in das System ein und bringt Veränderungen mit sich, die nicht gewollt sind. Selbst nach Wochen und Monaten wird man noch vor vollendete Tatsachen gestellt. Manche Programme stellen ihre ordentliche Funktion ein, Updates spielen nicht mehr mit usw.
 
@manja: Sry, aber die einzigen Updates, die sich nicht mehr installieren lassen, sind Aktualisierungen für Komponenten, die du mit v/nLite zuvor entfernt hast. Alle, die normal über Windows Update angeboten werden werden auch nur dann angeboten, wenn die zu aktualisierende Komponente noch auf dem System ist.
Insofern ist es von Microsoft zwar nicht offiziell unterstützt, aber dennoch greifen sie solchen Verkleinerungen von XP damit unter die Arme. Würden sie soetwas strikt nicht wollen, dann hätten sie ja auch die Überprüfung weglassen können, ob sich zu aktualisierende Systemdateien überhaupt auf dem PC befinden.
Außerdem werden einem teilweise Komponenten, die man komplett mit n/vLite entfernt hat, dann über Windows Update als optionales Update angeboten. Und das, obwohl man sie eigtl. aus dem laufenden System offiziell gar nicht entfernen kann.
Das mit den vollendeten Tatsachen ist natürlich klar - was aus der XP-CD entfernt wurde lässt sich weder nutzen noch bis auf einige Ausnahmen nachinstallieren. Allerdings wird vor genau solchen "vollendeten Tatsachen" in nLite/vLite bei der Auswahl der zu entfernenden Komponenten DEUTLICH gewarnt. Wer soetwas dann leichtfertig entfernt, und sich später drüber klar wird, dass er es eigtl. doch braucht, der ist einfach selbst schuld.
Es gibt nämlich bereits eine Menge Dinge, die man wirklich nicht braucht und die einfach absolut unkritisch sind. Treiber für Toshiba Bandlaufwerke, PCI-Grafikkarten, ISA-Bus und das Upgradeprogramm für Win 9x brauchen besonders bei Heimanwendern heutzutage die wenigsten.
 
Bei mir überlebt ein Windowsinstallation ca. 1Jahr ich habe mir diesbezüglich noch nie Gedanken gemacht etwas weg zu lassen.Bei SP's Integration kann ich das verstehen.Die paar Sachen wo ich abschalte (Ausführen,regedit,msconfig) reicht mir.Wie weiter oben beschrieben ist das für kurzlebige installationen interessant.Kenne da auch so ein Noob der wegen jedem Scheiß sein Windows platt macht.Meine XP Installatin hält seit 09.2007 musste Neuinstallieren wegen diversen Hardwaretausch.Auf einer zweiten Platte läuft Vista seit das SP1 raus ist.
 
@null.dschecker: Das interessiert mich. Warum musstest Du nach einem Hardware-Austausch XP neu installieren? Selbst, wenn Du eine neue Festplatte eingebaut hast, hättest Du durch Klonen oder ein Backup auf eine Neuinstallation verzichten können. - Nach einem Mainboard- und Prozessor-Wechsel brauchte ich nichts neu aufsetzen. Darum mein Interesse, warum Du neu installieren musstest.
 
@null.dschecker: naja also ich musste z.b. nach nem CPU tausch neu installieren, er hat noch einmal gebootet, den dualcore treiber selbst installiert, ist danach aber beim booten mit bluescreen und treiberconflikt abgestürzt (warscheinlich weil noch reste von dem amd64 singlecore c&q treiber drauf warn
 
@null.dschecker: Leute das war ein grössere Umbau...Also mein Board hatte sich verabschiedet,dann habe ich gleich modernisiert,Getauscht wurde: Mainboard,CPU,Ram,neue Sata 2 Platten.im prinzip ein neuer Rechner :-) Das hätte wohl ärger gegeben oder habt ihr mal eine sogenannte fertig installierte Windows C-Festplatte in einen andere Rechner eingebaut und lief das dann auch??? Kann das nich testen da ich nur einen Rechner da habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen