Experte: Microsoft muss sich auf Software besinnen

Microsoft Microsoft hat sein Angebot für eine Übernahme des Internetkonzerns Yahoo aufgegeben. Für viele Beobachter stellt dies ein endgültiges Zeichen für das Scheitern der Webstrategie der Redmonder dar. Der Eiertanz um den Kauf von Yahoo half letztlich nur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das "predigen" viele und ich selbst, schon seit Jahren! Nur in Redmond versteht man unter "Inovationen" deren zukauf, einverleibung, Übernahme....!
 
@Z3: Hallo, was glaubst Du wie Softwarenetwicklung heutzutage funktioniert? Software ist heute so komplex, dass man nicht alles selbst entwickeln kann. Sonst müsste man Wissen in so vielen verschiedenen Bereichen aufbauen, dass man sich völlig verzetteln würde. Man kauft Technologien ein und zwar von Firmen, die sich auf bestimmt Bereiche spezialisiert haben. Das kann durch Aufkauf oder Lizenzierung erfolgen. So arbeiten heute alle Firmen, denn es geht gar nicht anders. Und es gilt auch nicht nur für den Softwarebereich, sondern genauso für hardware und auch für viele Dienstleistungen. Mit Deiner Einstellung hast Du anscheinend die letzten 20 Jahre verpasst.
 
@timurlenk: ich finde microsoft solle sich alleinigst auf die erschaffung von betriebssystemen konzentrieren... kein mailkram, kein onlinesuchkram, kein wasweissichfüreinonlinekram... mein fleischer, wo ich hingehe, soll auch keine tankstelle aufmachen oder eine onlinesuchmaschine... "schuster, bleib bei deinen sohlen, oder waren es leisten? ,-)!!!"... wieso verstehen die das im bundesstaat washington nicht?...
 
Software ist ein wichtiges Standbein aber das Internet sollte man trotzdem weiter ausbauen. Eigenentwicklungen und kleinere Übernahmen. Yahoo hätte nicht wirklich zu Microsoft gepasst. Zu teuer, setzt auf Open source, andere Firmenkultur. Sowas wie Tele Atlas oder NAVTEQ würde doch viel besser passen.
 
Das klingt ja so, als wäre das Internet eine Software-freie Zone! Typisch amerikanisch ist die Ansicht, dass wenn man nicht erster ist, hätte man total verloren. Man kann auch als zweiter oder dritter gut Geld verdienen. Als gescheitert würde ich die Web-Strategie von MS noch nicht bezeichnen. Mit Silverlight und Live Mesh haben sie zwei sehr interessante Plattformen entwickelt, die das Internet wirklich verändern könnten und die Windows Live Dienste haben so viele Nutzer wie kaum ein anderer Online-Service. Es wird also spannend.
 
immer diese "Experten" und "Studien". wie man mit einfach irgend was daherreden Geldverdienen kann ist schon erstaunlich. Studie: immer öfter tritt das Gegenteil einer Studie ein.
 
Microsoft sollte endlich ein vernünftiges Betriebssystem schaffen. Vista ist der größte Fehltritt aller Zeiten. Zum Glück gibt es noch XP.
 
Office mit Werbung? *zwinker noch ein Sargnagel. Wir sind in unserem Unternehmen vollständig auf Openoffice umgestiegen und das klappt hervorragend seit über 4 Jahren. Ohne Werbung -bei der man sich dann eh nicht mehr auf den Text konzentrien könnte - ohne Kosten. Ich halte den Trend eh für Unsinn jede Software nun webbasiert anbieten zu wollen. (Weiß, anderes Thema aber gleiche Richtung)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen