Telekom bald größter Mobilfunkbetreiber in den USA?

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom will offenbar den US-Mobilfunkkonzern Sprint Nextel übernehmen. Der deutsche Konzern würde damit zum größten Mobilfunkbetreiber in den USA aufsteigen. Bisher liegt die Landestochter T-Mobile USA auf dem vierten Rang. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3,6 Millionen neue Kunden im letzten Jahr, aber nur 2,2 Millionen mehr Einnahmen (nicht Gewinn!) - jeder neue Kunde brachte also einen JAHRESumsatz von 61 US-Cent. 28,7 Mio Nutzer bringen 19,3 Mio Einnahmen... muss ein toller Markt sein, wenn jeder Kunde im JAHR 67 Cent bezahlt... Bei den Einnahmen klingen Milliarden doch realistischer, oder?
Zur News: Amerikanische Heuschrecken kommen nach Deutschland, deutsche Heuschrecken gehen in die USA. Passt. Jetzt dort 10.000 Arbeitsplätze schaffen, 2 Jahre Subventionen kassieren und dann wie Nokia wieder abwandern. Wenn ausländische Märkte so lukrativ sind (und vielleicht weniger reglementiert), kann ich mir sogar vorstellen, dass die Telekom in Deutschland irgendwann ganz verschwindet. Vom Staatsmonopol zum ausländischen Unternehmen - DAS könnte der Politik hierzulande mal zu denken geben.
 
@Tyndal: hey.. he he.. .lustig.. dann kann sie sich aber nicht mehr deutsche lelekom nennen.. vielleicht "emigrate telekom" abgekürzt "e-com" aber ich glaube nicht, das der laden deutschland verlässt.. und falls doch soll der staat die leitungen halt wieder übernehmen.. vielleicht dauert dann ne anschaltung nicht mehr 2Monate .. haben eh zu viele netzbetreiber hier..
 
@Tyndal: schonmal drüber nachgedacht das T-Mobile USA in dem zeitraum auch kräftig investiert hat in den USA??? also ist daraus nicht zu sehen wieviel die neuen Kunden gebracht haben....

 
@ShadowDuke: Einnahmen = Geld, das eingenommen wird. Gewinn = Einnahmen minus Ausgaben. In der News steht Einnahmen. Werden aus den Millionen aber Milliarden, sieht das Bild etwas anders aus, dann zahlt jeder Bestandskunde durchschnittlich 672,47 US-Dollar pro Jahr. Oh, sehe gerade, die News wurde inzwischen geändert, jetzt stehen da richtigerweise Milliarden.
 
Dass muss doch Milliarden heißen... (4. Absatz)
 
@kahless: Einfach hier nachlesen, da steht's. http://www.t-mobile.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/1,12219,20037-_,00.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!