Google Earth zeigt bald auch Unterwasserwelt

Kommunikation Mit Google Earth wurde vor einiger Zeit ein Programm auf den Markt gebracht, mit dem man auf einfachste Art und Weise und der Hilfe von Satellitenkarten, an jeden Ort der Welt reisen und sich die schönsten Städte und Landschaften der Welt ansehen kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Passend zu GoogleEarth mal ne Frage. Wen fragt Google eigentlich nach Erlaubnis, wenn sie die ganze Welt quasi auf diese Art und Weise betrachtbar machen? Ich als Grundstücks- und Hausbesitzer habe nicht wirklich Interesse daran, das es von meinem Eigentum diese Luftaufnahmen gibt. Das Pentagon hats doch auch erfolgreich untersagt. Was kann der "normale" Bürger tun, um sein Eigentum vor Google zu schützen?
 
@Rikibu: meinst du wirklich google ist der einzige der luftaufnahmen macht bzw nutzt?? jede stadt hat luftaufnahmen. die braucht man heute einfach. geh mal auf die landesvermessungsämter :) da findest du luftaufnahmen von vor 50 und mehr jahren bis heute :).
 
@Rikibu:
Nix kannst du machen, dein Haus ist wohl keine geheime Sperrzone.
Im gegenteil ich bringe sogar gerade ein haus unseres nachbarn per google sketch rein...kann der auch nix machen...
 
@Rikibu: Also ich finde Google Earth Genial ! Freue mich schon auf die neuen Bilder der Unterwasserwelt! Und die Leute die sich so anstellen weil ihr Haus zu sehen ist kann ich nicht wirklich verstehen...Solche Software gab es übrigens schon früher (wenn auch nicht so genial wie die von Google) und da hat auch keiner gemeckert...
 
@Rikibu: ich seh das pentagon sogar in 3D (ohne addons, plugins...) :P
 
@sk-m: Also mir gefällt Google Earth eigentlich auch recht gut und finde es interessant und hilfreich. Aber ich kann auch die Leute verstehen, die Bedenken haben. Geht ja nicht nur um Häuser und Grünanlagen, sondern ich habe Abbildungen gefunden wo im Kleingarten sitzende Personen erkennbar und zumindest für mich als Bekannten dieser Person deutlich zuordnungsbar bzw. erkennbar sind ! Sitzend am Tisch und die Familie knapp daneben stehend. Und da können doch schon Bedenken aufkommen.
 
@Rikibu: Wow, da hat wohl einer 'ne Atombombe im Garten. Muss ja ne interessante Gegend sein. PARANOIA ! ! !
 
@Rikibu: Solche Eigentumsbeschwörer wie dich mag ich nicht. Deine Besucher (sofern du ohne Nutzungsgebühren überhaupt welche auf dein Grundstück lässt) müssen wahrscheinlich um Erlaubnis fragen, wenn sie "Deine" Luft atmen wollen.
 
@Rikibu: kannst ja nen tarnnetz über deinen garten spannen :D und doch was die google earth bilder von meiner gegend sind uralt (2-3 jahre alt) also sehen die leute unter umständen gar net wie dein garten/haus jetzt aussieht :)
 
@Rikibu: In Kapstadt, ich hab mich bei GEarth mal umgesehen sind vereinzelt Häuser ganz klar erkenntlich unerkennbar gemacht worden.z.b.: 33°56'5.61"S, 18°24'54.55"E einfach mal suchen..., keine Ahnung, vielleicht ham die ne Mail geschickt, bitte unkenntlich machen?
 
@Rikibu: Mein Reden. Was interessiert euch, was hinter meiner Mauer in meinem Hof abgeht! Google hat genausowenig Recht dahin zu schauen. Peace.
 
@Rikibu: Ab einer bestimmten Auflösung des Bildmaterials wäre meiner Meinung nach, eine Einverständniserklärung der Betroffenen angebracht. Es betrifft ja auch nicht nur Privatpersonen, sondern kann auch Werksspionage etc. erleichtern. @uechel Finde auch, dass ein schamloser Voyeurismus, wie er z.B. in TV-Sendungen zelebriert wird, im reellen Leben nichts zu suchen hat.
 
@Rikibu:
Passend Dazu widerum: Wen fragen die von Auftraggebern korrumpierten Werbetreibenden und sonstige Marektingaktivisten um Erlaubnis für Zwangsbeschallung betreffender Zielgruppen 'vornehmlich in der Anrufvariante Nacht' - u. a. mittels induktiv wirkender sprachfrequenzmudulierter und Mikrowellen-beams (treffender formuliert: Hot-Mails:-), geroutet mit Hilfe des der Bundesnetzagentur unterstellten Rufnummernblocks, alternativ bzw. zusätzlich ungehindertem Zugriff auf Adress- oder/und Geodaten, sowie Nebenfrequenzen marktgängiger Fernseh/Radio Programme? Richtig: Die Betroffenen zuletzt - wenn überhaupt - und wieso auch? Es geht ja schließlich um die dem Volk von der Wirtschaftspolitik prophylaktisch verordnete Loyalitätspflicht für effektive Stimulierungsmassnahmen der europäischen Wirtschaftskräfte. Wer dafür nicht sein legitmes Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung gern opfert, ist gegen die Demokratie - nicht wahr??
Andererseits: Eine der Hoffnungsträger für die zukünftige Energieversorgung ist die Brennstoffzelle (dh. Wasserstofftechnologie). Für den Endverbraucher mit einem gegenüber Gas oder Öl nochmals enorm gesteigerten Sicherheitsrisiko verknüpft. Ein Eldorado für Terroristen aller coleur, wenn man erst an jeder Ecke Wasserstofftanks abziehen kann...
usw...
Gruß,
MatheAss
 
@Rikibu:
Meine Güte, haste irgendwie Dreck am Stecken ? Man kanns auch übertreiben. Wenn ich spazieren gehe, schaue ich mir auch Häuser an ohne an der Haustür zu klingeln und nach Erlaubnis zu fragen. Oft kann man sogar in die einzelnen Zimmer gucken. Das kann Google Earth ja wohl nicht. Wenn ich mit dem Auto zur Arbeit fahre, schaue doch tatsächlich manchmal andere zu mir rein. Die sollte ich doch glatt verklagen, oder wie siehst Du das?
 
@klartext: Ich kann Mauern und Hecken um mein Grundstück anlegen. Aus der Luft kann ich mich allerdings nur schwer wehren. Wobei aufnahmen aus Fliegenden Kameras verboten sind.

Nun ja solange keine Personen auf den Bildern zu sehen sind, ist es ok. Aber wenn Personen zu erkennen sind kann man bei Google die Löschung beantragen.
 
@MatheAss: Selten so eine gequirlte schei... gelesen. @all: Das gleiche gilt für den Rest hier auch. Ist ja schön, wenn ihr nichts zu verbergen habt. Frei nach dem Motto: Kann doch jeder bei mir reingucken, ich habe schließlich kein Dreck am Stecken. Oder: Die Freiheit eines Einzelnen muss im Interesse des Spannens der Allgemeinheit geopfert werden. Ist das so schwer zu begreifen, daß es Menschen gibt, die ihre Privatspähre, ihre anomyme Freiheit bewahren wollen? Anscheinend. Und solche Einstellungen mag ich nicht.
 
Desweiteren muss dem maßlosem Datensammeln von google wo immer es möglich ist Einhalt geboten werden.
 
@ MatheAss: Gern gelesen. Danke. @All: Ich habe ein Dachfenster =/
 
@alle: Schön, dass ihr alle nichts zu verbergen habt. Früher sind die GEZ'ler noch durch die Straßen gelaufen und haben nach Satellitenschüsseln Ausschau gehalten, im Büro dann überprüft, ob die Adresse auch einen Fernseher gemeldet hat. Heute können die Brüder dank frei verfügbarer Satellitenbilder ganze Straßenzüge abklappern - auch mit Sicht hinter die Häuser, wo sie früher nicht hin durften. Oder Nachbar X schaut jetzt ganz genau, ob der Obstbaum des Nachbarn den geforderten Mindestabstand zum eigenen Zaun hat, ganz ohne Hausfriedensbruch. Vertreter von Solar-Kollektoren können ganz entspannt schauen, wo mögliche Kundschaft wohnt. Das Ordnungsamt findet nicht angemeldete Brunnen oder selbstgebastelte Schuppen ohne Baugenehmigung. Und auch Autodiebe können in Ruhe schauen, wo evtl. fette Beute wartet. Oder der normale Hauseinbrecher, der sich ganz bequem einen Überblick über das Grundstück verschafft - wo kommt man von der Straße ungesehen rein und wo wieder raus? Also zumindest eine Zoom-Grenze sollte eingehalten werden. Dass man bei mir die Feuerstelle und die Hündehütte als solche erkennen kann, erschreckt mich doch etwas. Andererseits finde ich Satellitenbilder für die Routenfindung schon nicht schlecht - markante Bauwerke prägen sich einfacher ein. Aber dazu braucht es keine maximale Zoomstufe.
 
@tuon:
Wenn ich so einen Scheiß hier lese. Bau Dir ein Bunker, dann haste deine Privatspähre. Oder bau ne 5, besser noch 10m hohe Mauer um Dein Grundstück. Es ist nun mal so, das wo ein Fenster ist, man da auch reingucken kann. Die wenigsten können sich ein freistehendes EFH mit uneinsehbarem Grundstück kaufen. Ist hat so, wenn die Bevölkerungsdiche immer weiter zunimmt. Und bei Wohnungen ist es noch schlimmer. Man kann fast immer in andere Leuts Wohnung gucken.
@Tyndal:
Der deutsche Nachbar schaut sich eh alles genau an. Wir sind halt ein Volk was gerne klagt, auch wenn es nur um Zentimeter geht. Dafür braucht man kein Google. Sowas mist der Nachbar persönlich aus.
Auch als Spaziergänger kann ich alles in Ruhe ausspähen und schauen, wo es was zu holen gibt.
Ich denke schon, das hier manche unter Verfolgungswahn leiden.
 
@all: ich würde euch vorschlagen nicht zu vergessen, dass es im natürlichen sinne kein eigentum und somit keine privatspäre gibt. bloss weil der mensch sich so etwas konstruiert ist es von der natur nicht vorgegeben.
 
@klartext: Selten so einen Müll wie deinen gelesen. Leider hast du es nicht verstanden. Solltest dich in Posting-nix-raffer umbenennen. Hat Mami schon Essen gekocht?
 
@tuon:
Hey Du kleiner Kackarsch. Geh zum Psychiater, der wird Dir bestimmt helfen. Davon abgesehen ist es bestimmt keine Kunst älter als Du zu sein. Geh du also lieber zu Mami und heul Dich aus.
Allein schon, das DU glaubst, hier in Deutschland hätte man Privatspäre, zeigt wie naiv Du bist.
 
@Klartext:Dein letzter Beitrag zeigt eindeutig deine nicht vorhandene geistige Reife. Wozu also mit jemandem wie dir noch diskutieren. Das ist jedes weitere Wort eine Verschwendung. Viel Spaß noch im späteren Erwachsenenleben. Das wars dann.
 
Schöne idee! Nur wie will man einen Fisch in 3d Zeigen wen er nur auf einem Foto draufist und danach wegschwamm?
 
@fabian86: ich glaub nicht das es hier um die Tiere geht sondern viel mehr um den Meeresgrund und so :)
 
"Derzeit wissen wir wesentlich mehr über die Marsoberfläche als über den Meeresgrund." - Amis... :)
 
@Air50HE: das ist eine weltweite Tatsache.
 
@Air50HE: was heißt hier Amis. Sie haben doch Recht!
 
Gibt es dann auch eine "Street" Ansicht von den Meeresströmungen? xD
Wo man dann die Fische bei ihrer alltäglichen Arbeit sieht...
Ich schieß mich weg, Google hat echt zu viel Geld und Zeit^^.

Obwohl ich einräumen muss, dass es ganz interessant wäre einmal in den Mariengraben hinein zuschauen.
 
@Massel06: In den Mariengraben? Meinst Du den Marienhof? Da kannst Du wochentags bei ARD reinschauen. Oder meinst Du den Marianengraben? :-p
 
Hihi, der Titanic beim verfaulen zugucken, wer will das schon verpassen? Ich frage mich, wie die tiefere Gewässer abbilden wollen, sieht man etwas weiter unten nichtmal mehr die berühmte Hand vor den Augen. Aber hey, es ist Google, die kriegen das hin, auch wenn sie Scheinwerfer von 2km² aufstellen müssen! [/ironie]
 
@s3ntry.de: naja, du wirst wohl schon mit radar+sonar und diversen satelitenfunktionen ein 3dimensionels relief des meeresgrundes nachbilden können.
 
Ich finde das genial! Freue mich daurauf.
 
ohman..wann fahren mit mit google.earth durch den körper unserer freundin ?
 
@camfrogfunraum: einmal die große hafenrundfahrt bitte :)
 
@camfrogfunraum: Eine Tour durch einen weiblichen und männlichen Körper wäre ganz interessant, stimmt.
 
@camfrogfunraum: Wer stellt sich dafür zu Verfügung?
Da das nicht jede Freundin mitmachen wird, schlage ich hier mal Laetitia Casta vor.
Kommt bestimmt alles noch, aber mit den Ozeanen haben sie erstmal 'ne Weile zu tun...
 
@camfrogfunraum: Google Body View? Warum nicht? LOL.
 
Ich finde es schon erstaunlich was für einen Aufwand Google mit der ganzen Google Earth geschichte betriebt. Da müssen zig Millionen reingeflossen sein und profitabel ist der Dienst für google sicher nicht.
Aber naja nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul :)
 
@stargate2k: Es gibt doch auch kostenpflichtige Editionen von GE.
 
@S.I.C.: ja, aber ich glaube kaum das sie damit die enormen Kosten reinholen, ich schätze das geht schon an die 50-100mio, die ganzen Satellittenfirmen,Server,Programmierer,Entwicklung,der Streetview Dienst usw..

 
@stargate2k: Wie schon erwähnt: Google Earth gibt's auch in einer kostenpflichtigen Version (siehe z.B. verschiedene Newssendungen im Fernsehen)… Bei den meisten Diensten wird Google wohl die Einblendung von passender Werbung anstreben.
 
wäre auch net wenn sie grosse bekannte see´n wie zb starnberger oda so..
durchleuten und darstellen..
 
@dakifi: Durchleuchte Du lieber erst mal einen Duden, bevor Du hier das nächste Mal etwas von Dir gibst.
 
@Kabs: (+)
 
na dann werd ich bald mal nen Stück der Titanic suchen xD
 
Nett, aber ich warte noch auf Google Enteroscopy.
 
@Exabyte: Is ja ekelig :)
Aber durch die Freundin ist schon mal interessant...
Obwohl es von innen gesehen dann auch keinen Unterschied macht, wer es ist, es sei denn man ist Proktologe (ui, jetzt wird's aber echt zu eklig).
 
Bilder vom Meeresgrund? Dafür muss google tief sinken.
 
Also ich finde das nicht ok. Die Fische bzw. die Unterwassertierwelt haben ein Persönlichkeitsrecht. Da wird sich wohl die bekannte "forOcean" Organisation (bekannte Namen: Paulquappe oder Niels Krake) mächtig isn zeug legen das keine Persönlichkeitsverletzungen stattfinden :)
 
What's next? Google Spy, Live Bilder aus DARK-THREAT's Häuschen. Exclusiv und gratis per G-Earth. Langsam wird es unheimlich! Peace.
 
@DARK-THREAT: Warum soll das Unheimlich sein? Oder ist eine Dokumentation des meeres für dich Unheimlich? Ich kenn sogar das nächste Projekt :) Ich wette Google versucht die Reise zum Mittelpunkt der Erde :)
 
@ elecfuture: Schonmal was von Datenschutz gehört? Wem gehört das Meer schon, oder was? Hoheitsgewässer gehören Länder, und die haben auch ein Recht darauf, ob etwas freigegeben wird oder nicht. Ich denke, dazu gehören auch die Böden der Meere und Ozeane. Peace.
 
@DARK-THREAT: Google %Messebesuch%
Bedeutet: Mittels online-Zahlung gebuchte zeit-limitierte Aufenthaltsberechtigung innerhalb der Messe-Domain. damit in Ruhe durch die Messehallen schnuppern mit onlineChat Möglichkeiten mit dem Standpersonal...
Erspart eine Menge Energie, Sprit und Terminstress, verringert aber die Verdienstmöglichkeiten diverser Beteiligter - daher voraussichtlich auf absehbare Zukunft keine Aussicht auf Umsetzung.
MfG, MatheAss
 
Mir wäre lieber, man würde Live + in Echtzeit ins All sehen können: auf das Wasser ist was geschissen. Das kennen wir doch schon alle.
 
Du kennst jedes Meer von "innen"? oO.

Dann bist du ja besser als jeder wissenschaftler. Der Mars ist besser erforscht :).
 
die titanic mal sehen...lol
 
Irre, freu mich drauf.
 
Mir wär lieber, sie stellen die ganze Welt hochauflösend zur Verfügung und nicht immer nur ein paar Flecken. Wenn sie das haben, dann können sie von mir aus alles andere machen.
 

Sebastian2: der Mars ist nur deshalb besser erforscht, weil es da nichts zu sehen gibt.
Und Ozeane kennen wir doch mehr oder weniger alle aus dem Fernsehen: was soll da noch gross zu entdecken sein.
 
@pitbiker: Es gibt noch genug zu entdecken.
Die Ozeane sind eine der Sachen auf der Erde von den die Menschheit so gut wie nichts weiß.
Und was man im Fernsehen sieht ist doch eh immer dasselbe. Aufnahmen von oben oder dieselben Unterwasseraufnahmen.
Gut wenn es dich nicht interessiert. Mich schon.

Beim erforschen gibt es übrigens mehr als das was man sieht.
Vom Mars wissen wir den aufbau, das alter, die atmosphäre, die mineralien usw. usf.

Von den Ozeanen wissen wir das dort fische rumschwimmen und sie salzig sind.
Wir kennen nicht alle fische, nicht jedes Loch usw.

Genauso wie die Tatsache. München, Berlin und co kennt auch jeder aus dem Fernsehen. Wird trotzdem sicherlich oft mit GoogleEearth angeguckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles