Rückzug: Microsoft will Yahoo doch nicht übernehmen

Microsoft Gestern erst hatte die New York Times berichtet, dass Microsoft im Kampf um die Übernahme des Internet-Dienstleisters Yahoo sein Angebot erhöhen wolle. Nun hat Microsoft das Kaufangebot für seinen Konkurrenten jedoch überraschend zurückgezogen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@overdriverdh21: In der News sind ein halbes Dutzend Aussagen, auf was soll sich dein "Richtig so." beziehen?
 
@ZappoB: Das ist Indianisch, auf deutsch heisst es "Erster"
 
Der Rückzug allgemein.
 
@ZappoB: Im Text?! Wer ließt den schon... Headline lesen und kommentieren reicht ja wohl! /sarcasm
 
@overdriverdh21: Denke ich auch. Yahoo stürzt jetzt erstmal gut ab, und dann kann man immer noch in 1-2 Jahren mit den Aktionären reden :)

 
Endlich, gut das Yahoo ein getrennter Konzern ist.
Jeder soll sein Ding machen.
Guter Entschluss!
 
Wir wollen sie übernehmen, wie soviel Geld dafür bezahlen?, naja die können wir sowiso nicht gebrauchen, wir können das auch alleine.
 
@Maik1000: Selten so einen sinnfreien Kommentar gelesen... Kussi Celine.
 
@ Celine Dion: Das interessiert mich ja mal sowas von überhaupt nicht, ob Du seinen Kommentar sinnfrei findest. Und ich glaube ich bin nicht der einzige hier, der das so sieht :-P Wenn Ihr Frauenzimmer nichts zu sagen habt, haltet einfach euren Brotkasten zu!. Aber ich befürchte das liegt am X-Chromosomen. :-)
 
@Pegasushunter: Das interessiert mich ja mal sowas von überhaupt nicht, ob Dich Celine Dions Kommentar nicht interessiert. Und ich glaube ich bin nicht DER einzige hier, der das so sieht :-P Wenn Ihr pubertierenden Schmalspur-Machos nichts zu sagen habt, haltet einfach euren Brotkasten zu!. Aber ich befürchte das liegt an den fehlenden Gehirnzellen. :-)))
 
@moribund: Soso,, pupertär... hm .. dann sag ich mal ganz lieb Danke für das Kompliment.. hört man nicht oft in meinem Alter. :-))))
 
@Pegasushunter: Tja, manche Leute verhalten sich auch noch im hohen Alter so pubertär und unreif wie 13jährige - und betrachten es auch noch als Kompliment, wenn man sie darauf hinweist. (Natürlich gibt es noch ein paar alte Ewiggestrige mit der "Frau-am-Herd"-Mentalität, aber die sind hierzulande eh schon bald ausgestorben :-))
 
@moribund: Ich finds trotzdem lustig, wie man nach einer eigentlich nicht so ernst gemeinten Äußerung(zu was hab ich da Smilies eingebaut) von fremden Menschen in eine Schublade gesteckt wird. Aber damit kann ich um. Kennst Du Mario Barth? ich hab ne CD von ihm. Die heißt "Männer sind Schweine, Frauen aber auch" Solltest Du Dir mal anhören, lohnt sich, dann merkst Du bestimmt auch ganz schnell, wie ich es gemeint habe. :-)) Und wenn Du ein gewisses Alter mal erreicht hast, wirst Du bestimmt anders denken :-)
 
@Pegasushunter: Ja ich hab Dein Posting so ernst genommen, daß ich gleich eine Parodie dazu gemacht habe. Übrigens: auch das ":-)))" und das ":-))" (in meinen beiden Postings) sind Smilies. Aber das ist der Nachteil beim Posten: man kriegt oft nicht mit, wie (un)ernst der andere etwas meint. Mario Barth kenne ich, gefällt mir aber nicht so sehr. Wir Ösis halten Deutschland ja großteils für die Sahelzone des Humors (und ja, ich weiß, daß wir dafür die Sahelzone des internationalen Fußballs sind :-)))
 
Die wissen schon was sie machen. Das mit den Aktien klingt sehr einleuchtend :D
 
Yahoo hat zu hoch gepokert.. die Aktionäre wirds freuen.
 
@Devcon3: ja bin auch mal gespannt wie die Aktien von yahoo am Montag stehen.. hoffentlich gehts richtig bergab :)
 
Das sind die Sachen die ich so gerne hab wie BauchschmerzenWarum lese ich schon fast 4 WochenMs will Yahoo,nein sie wollen nicht, doch sie wollen wieder,das Angebot ist angehoben,nein MS geht nicht höher,
RÜckzug von MS,morgen ,MS will nun doch.Die Sch... hängt mir zum Hals raus.
Opa
 
@Hollandopa: du sagst es!
 
das lieb ich so an ms zuerst fair play aber immer die option aufs messer in der hinterhand. nice. in spätesetens einem jahr sind die zum spottpreis gefressen.
 
Ich würd erst gar nicht über MS schreiben, das Unternehmen ist es nicht wert gratis reklame zu bekommen.

Ausserdem glaub ich dass es nur so ein spiel von MS ist, damit Folk über MS redet. Wir werden am Ende sehen, was passiert, oder?

Bis dahin würd ich nichts mehr schreiben....
 
Was regt ihr euch denn so über MS auf ? Yahoo hat einfach zu hoch gepokert und MS hat ja von anfang an gesagt, sie kaufen Yahoo nicht zu jedem Preis. und @ thedarknes, fair play gibt es in der Wirtschaft nicht, natürlich versucht es ne Firma erst auf die liebe Art, wenn das halt nicht geht wird überlegt ob sich ne feindliche Übernahme lohnt. Den waren Wert von Yahoo werden wir am Montag sehen..
 
@stargate2k: Du hast keine Ahnung, oder? MS hat noch nie etwas mit Fair play zu tun gehabt und wird es auch nie! Yahoo ist um einiges mehr wert als MS glaubt. Yahoo will und wird sein Wert (35-37 USD /Aktie) beibehalten, auch wenn MS rummacht wie ein kleines Kind... Das ist das was MS ist -> ein Kind, dass das Betriebssystem gestohlen hat, von Apple....

Verschrotte MS, brauch kein Schwein...
 
@solareffe: Ich glaube du hast weder von Wirtschaft, noch von Microsoft, noch von Programmierung sonderlich viel Ahnung. Aber hauptsache mal was gesagt, oder?
 
@stargate2k: Es gibt auch Dumme MS führworter und blindgänger in der Welt, die es MS leicht machen...
 
@solareffe: Dein Kommentar ist ein Blindgänger. Ich glaube du hast keine Idee wo wir ohne MS heute wären?!
 
@solareffe: du solltest mal lesen lernen, ich hab nie gesagt das MS fair play betreibt.. und wer hier keine Ahnung hat, sieht man ja an deinem Kommentar.. Ich bin auch kein MS fanboy, ich sage nur wie es ist. Wie gesagt am Montag wird man sehen wie sich der Aktienkurs verhält und auf welchem Level er sich dann einpendeln wird...
 
@solareffe: Wow, du hast Ahnung. Respekt!
 
@solareffe: hier noch nen guter Artikel vom spiegel, solltest dir mal durchlesen http://tinyurl.com/5lteya
 
@stargate2k: ähm, ms hat aber nicht so viel geld um hier den dicken maxe zu machen.
 
@ Tinko: Bevor du das nächste mal solch eine Aussage machst, informier dich vorher lieber, damit es nicht mehr ganz so peinlich ist. 1994 entwickelten IBM & Winzigweich das wohlbekannte OS/2 3.0. Wie wir alles wissen stieg dann Winzigweich aus um ihr erstes eigenes 32bit OS zu vermarkten (WinNT 3.1). Das 3.1 im Versionsnamen beruht darauf das es nichts weiter als ein modifiziertes OS/2 3.0 war (von klauen kann man hier leider nicht so ohne weiteres reden, da IBM so blöd war die Entwicklung u. div. Patente, allen voran am Kernel an Winzigweich zu übergeben). Dieses WinNT 3.1 hing aber derart technisch dem IBM OS/2 zurück, das es eigentlich nur peinlich war. Nur dem völlig inkompetenten Marketing von IBM sei "gedankt", das die Welt mit Windows gesegnet wurde. Erst mit Windows 2000 (!!!!) anno 1999 war man dann am selben technischen Stand angelangt das man bereits mit OS/2 3.0 JAHRE vorher hatte. Also, was bitte haben wir Mircosoft zu verdanken, oder WO wären wir ohne dieses heuchlersiche Unternehmen? Richtig, ein paar Jahre in der Zukunft. 64bit wäre wahrscheinlich schon längst standard bei Betriebssystemen, usw. usf..
 
@misthaufen: Hi, was du über OS/2 sagst stimmt ja durchaus. Auch das Splitting von IBM und MS. Aber leider hat es das Marketing von IBM damals und auch später als OS/2 Warp 4 rauskam (was ein sehr gutes BS war) völlig verpennt, das am Markt durchzusetzen. Und, sind wir doch mal ehrlich, allen anderen ist es auch nicht gelungen, bis heute an MS vorbeizuziehen. Mögen die OSse noch so gut, anwenderfreundlich, innovativ oder sonst was sein. Was wurde aus Pink? Kann sich da noch jemand dran erinnern. Was ist mit Mac OS X? Welchen MArktanteil hat es? Was wurde aus BeOS? Was ist mit Linux? Rein marktwirtschatlich gesehen konnte DA MS bis jetzt keiner das Wasser reichen. Und da ist die Frage: Wo wären wir heute ohne MS?, durchaus gerechtfertigt. Ich meine auch: Mit Sicherheit nicht so weit, wie wir es sind. Auch wenn viele das immer gerne glauben mögen.
Nur weil MS-Bashing einfach in Mode ist. Glaube mir, die anderen Firmen tragen auch keine Samthandschuhe, wenn es um ihre Interessen geht (mal von Open Source abgesehen, aber das ist wohl eine andere Story). Aber IBM, Oracle, SUN oder wie sie alle heißen mögen - wenn denen was im Weg steht kaufen sie es auch auf oder räumen es aus dem Weg. That's business (ich finde das ja nicht gut - aber so ist das nun mal bei den Major Playern).
Just my two cents.
 
@stargate2k: Ich glaube da ist ein Fehler im Nick vom Solar... das soll doch sicher Solaraffe heissen. :-P
 
@DioGenes: Schon klar das das alle tun. Aber ich bezog mich rein auf diese völlig verblödete Ansage von Tinko, bezüglich "wo wären wir heute ohne Microsoft". Die Antwort was ich geben wollte: Ohne Microsoft wären wir heute technisch Jahre weiter. Man darf schließlich nicht vergessen das das 32bittige OS/2 auch für den Enduser (also uns) gedacht war. Microsoft hat ein 32bit System erst 2001 (WinXP Home) für den Privatanwender eingeführt. Aber auch fpür die "professionelle NT Linie" brauchte Microsoft JAHRE um technisch aufzuschließen. Und das schafften sie wahrscheinlich auch nur, weil IBM nach dem "Erfolg" vom WinNT ihr OS/2 nur noch Stiefmütterlich weiterentwickelten, bzw. zuletzt sowieso nur noch Support in Form von Sicherheitsupdates leistete bis sie's komplett einstellten.
 
@misthaufen: Deine Argumenation hat nur einen kleinen Schönehitsfehler. Wor wären wi ohne Microsoft? Ein paar Jahre weiter? Um dies mit ja zu beantworten ist OS/2 ein denkbar schlechtes Beispiel. Denn OS/2 wurde bis 1991 von IBM und Microsoft zusammen entwickelt. So, nun stellt sich die Frage wie sich OS/2 ohne Microsoft entwickelt hätte. Durchaus nicht leicht zu beantworten. Ausserdem sollte man die Gründe auch nicht ausser acht lassen, wieso sich Microsoft Windows durchgesetzt hat und nicht OS/2. Zum einen war sicher das schlechte Marketing von IBM und das Verhalten von Microsoft ausschlaggeben, allerdings waren die Hardwareanforderungen auch nicht ohne. Hardware war damals auch noch relativ teuer. Vielleicht würde der Verbreitungsgrad des PCs, wenn es Microsoft nicht gegeben hätte nnicht so groß sein. Sicher kein technischer Vorteil.
 
@[Elite-|-Killer]: Als sich IBM und Microsoft trennten, gab es praktisch 2 Versionen Vom OS/2 3.0. Eine IBM und eine Redmonder (die technisch weit hinterherhinkte) aus der später die NT Linie unter Windows wurde. Ja, wie hätte sich OS/2 ohne die Technologiebremse Microsoft entwickelt? Eine interessante Frage. Ich nehme an ein gutes Produkt? =) Mit den Hardwareanforderungen hast du natürlich Recht, obwohl die bei der Redmonder Version, und später Win NT 3.1 nochmals ein Eckchen höher waren, wobei bis heute eigentlich niemand so wirklich weis wofür. (streng genommen hat sich an diesen Umstand bis heute -> Vista, nichts geändert)
 
@misthaufen: Bitte beantworte mir doch mal zwei Fragen: Was hat OS/2 Warp 3.0 soviel z.B. NT 4.0 vorausgehabt? Zum anderen, wie kommst du drauf, dass Microsoft eine Technologie-Bremse ist, wo IBM doch bekannt ist dafür, nur nicht funktionierende Eigenentwicklungen weiterzuentwicklungen, funktionierende dagegen einzustampfen oder zu verkaufen. Du hast ein bisschen zu gutes Bild über IBM. Noch was, woher hast du die Aussage dass MS OS/2 3.0 zum Zeitpunkt der Trennung dem IBM OS/2 3.0 Versionsstand unterlegen wahr?
 
@lofote: Bitter gerne: http://de.wikipedia.org/wiki/OS/2$Versionsgeschichte (statt dem $ Zeichen musst du eine Raute einsezten, aus irgendeinem Grund ändert die Forensoftware dies eigenständig in ein $ Zeichen)++Hier ist auch ein toller Bericht über Windows NT: http://www.computerwoche.de/index.cfm?pid=254&pk=540287 ++das was du suchst findest du unter dem Absatz "technologischer Rückstand" :-)
 
Klar doch.... Und morgen heist es wieder, das MS einen neuen Versuch macht, Yahoo gewaltsam zu übernehmen, wie diese es auch im Aktienmarkt versucht haben. Warum Solche Maßnahmen, Warum einen Aufsichtsrat installieren, wenn man ein paar Tage danach eh einen Rückzieher machen will. Wozu der ganze Aufwand davor? Ich glaube noch nicht, dass für MS Yahoo einfach gelaufen ist.
 
Das ist doch alles Taktik. Die Preise der Yahooaktien werden nun etwas purzeln weil so einige drauf gesetzt und wahrscheinlich schon den neuen Porsche gekauft haben aber nun doch nichts aus dem "kleinen" Bonus wird. Also werden die nachher froh sein wenn M$ die Aktien denen überhaupt noch für die hälfte abkauft ... :)
 
Tja, Yahoo! das war es wohl. Diese Firma hatte die Chance gehabt sich per MS an der Spize zu halten. Nun, bei der Nicht-Fusion wird es eher bergab gehen. Schade. Peace.
 
@DARK-THREAT: ich scätze mal, dass ms diesen laden an die wand gefahren hätte. das wäre nie gut gegangen. aisserdem gibts noch andere interessenten.
 
Das wars dann wohl für Yahoo. Die Talfahrt dürfte in Zukunft weiter gehen. Wer den Rettungsring verschmäht den einem zugeworfen wird, dem kann man wirklich nicht mehr helfen. Fakt ist doch, dass die Aktien letztlich nur so hohe waren, wegen des Übernahmeangebots, was zeigt, dass es Seitens der Aktionäre begrüsst worden wäre. Dass Microsoft nicht jeden x-beliebigen Fantasiepreis für Yahoo bezahlt, zeigt dass man bei Microsoft nicht der Blick zur Realität verloren hat, wie bei vielen anderen Investment Gesellschaften. Für mich ein gutes Zeichen, dass Microsoft gesund dasteht, im Gegensatz zu Yahoo.
 
@JTR: ähm, dass ist nicht ganz richtig. wieso sollte jetzt eine talfahrt beginnen? es gibt noch andere interessenten. ms kann sich das sowieso nicht leisten.
 
@willi_winzig: Wenn nicht MS, wer denn dann^^
 
@[Elite-|-Killer]: das wirst du spätestens in einer woche erfahren.
 
@JTR: Na dann bin ich mal gespannt, wessen Kassen so voll sind und ob Microsoft bis dahin insolvent ist...
 
Komischer "Schach"zug von Microsoft. Zeigt eher die eingene inkonsiquent. Nicht nur im OS so inkonsiquent, sondern wenn es auch um Übernahmen geht. Das die Meinung von Microsoft sich in zwei Tagen von Interesse bis zu "Desinteresse" gewandelt hat ist schon interessant. Ich denke das Microsoft geblufft hat - und da Yahoo nicht darauf hineingefallen ist musste man sich zurück ziehen.
 
@tatata: Arroganz kommt vor dem Fall. Das Internet gehört Google. Yahoo und Google werden in Zukunft gemeinsame Sache machen.
 
Tja also diese Niedermacher die was ja so gern Microsoft niedermachen dürften hier nicht mal schreiben. Also ohne Microsoft würden wir alle noch ein Stück von der Entwicklung hintenbleiben, nur so als Bemerkung. Ach ja bevor ich es noch vergesse, mit welchen Betriebssystem hast du denn bitte dein Kommentar hinzugeschrieben. Wette sofort 100000 Euro es stammt von Microsoft. Und das Microsoft nicht genügend Geld hat stimmt wiederum auch nicht. Ich glaube nicht das jemand genau weiß wie viel Microsoft wirklich Geld zur Verfügung steht. Aber wichtig ist es wohl für euch großartig die Klappe aufzureißen und dabei keine Ahnung haben was ihr da schreibt. Würde Mal an eurer Stelle mehr Infos über Microsoft herausholen.
 
@Adobe: Mitte 2007 waren die Finanzreserven von Microsoft bei guten 16 Milliarden.
 
@Adobe: Autsch.. da haste die Wette verloren. Als ich meinen Kommentar schrieb, war ich im OSX, hab nur im Geschäft noch Windows, das wird sich aber auch ändern :). Wie Regeln wir es nun mit den 100000 Euro? :)
 
@[Elite-|-Killer]: Und natürlich nehme ich an das du jetzt auch den aktuellen Stand weißt. Denn du bist ja ein hoher Mitarbeiter von diesen Unternehmen.
Frage: 16 Milliarden Euro oder Dollar???
 
@Adobe: Bitte in Zukunft die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
@Adobe: Euro. Nein, das ist leider der aktuellste mir bekannte Stand. Mit dem Gewinn von den nachfolgenden Quatalen und den Investitionen bzw. Strafzahlungen könnte man den aktuellen Stand zwar abschätzen, was aber ziemlich ungenau sein dürfte. Aber bei der aktuellen Umsatzrendiete von Microsoft dürfte der Kauf von Yahoo so und so innerhalb weniger Quatale bzw. Jahre zu finanzieren sein.
 
Hat sich die Vernunft durchgesetzt. Die wollten tatsächlich ihr gutes Geld diesem Schrotthaufen von Firma hinterherwerfen. Da werden jetzt die Kurse in den Keller gehen. Hoffentlich schlagen sie dann nicht mehr zu, wenn die Kurse halbiert sind. Mit dem schönen Geld läßt sich doch auch ein Werbeimperium aufbauen, das seine Einnahmen haben wird.
 
@222222: Dazu muss man erstmal eine Idee haben! Und genau das ist u.a. das Problem. Es fehlt M$ ja bei weitem nicht an Geld, sondern Ideen und deren richtiger Umsetzung.
 
@222222: Wenn es MS so an den Ideen und an der Umsetzung fehlen würde, würden aber die Zahlen vermutlich leicht anders ausschaun.
 
@ angel29.01: Wer ist denn M$? Kenn ich nicht. Peace.
 
@DARK-THREAT: das soll Microsoft, also MS heissen. Mit etwas Ironie schreibt man aber auch M und das Dollarzeichen, also M$ - OK?
 
@[Elite-|-Killer]: Du meinst den Umsatz bzw. Gewinn? Der resultiert doch nur durch Windows und Office. Microsoft geht es ja hier um das Web und da verstehen sie eigentlich immer noch nicht, wie es funktioniert, sprich: Was ankommt.
 
@222222: Die Nutzungszahlen von Webdiensten sagen nicht unbedingt was über die Qualität der Dienste aus. Ich bevorzuge in diesem Fall Microsoft in der Regel und greife nur selten auf Google zurück, wenn der Index der Live Search keine befriedigenden Ergebnisse bieten kann. Was den Rest der Webdienste betrifft nutze ich den Marktrührer Google eigentlich nie, da mir die Dienste absolut nicht zusagen verglichen mit der Konkurrenz. Bei den Online Diensten von Microsoft liegt es in erster Linie wohl auch am Marketing und an dem verspäteten Einstieg. Dass Mircosoft seinen Umsatz bzw. Gewinn nur aus Office und Windows schöpft ist zudem ein großer Irrtum.
 
Du widersprichst dir selbst. Wenn du bei Live nichts findest, nutzt du also Google. Also gibst du schon zu, dass Google einfach besser ist und du Live nur als ideologischen Gründen nutzt. Und natürlich kommt der Großteil des M$ Gewinns aus Windows und Office.
 
Nö mache ich nicht. Ich sage nur, dass die Live Search meine erste Wahl ist und Google nur die zweite Wahl. Nicht aus Ideologischen Gründen, sondern weil mir Live besser zusagt. Ginge es mir um die Ideologie wäre Google ganz weit hinten und nicht auf Platz zwei. Zudem ist die Live Search einer von unzähligen Diensten aus dem Hause Microsoft, so dass eine Ausnahme in der Benutzung der Dienste sicherlich keinen Widerspruch darstellt. Zwischen einem großen Anteil und "resultiert doch nur" verstehe ich leicht was anderes.
 
Aber was ist denn bitte der Hauptgrund, um eine Suchmaschine zu nutzen? Die Suchergebnisse und wenn du auf Google zurückgreifst wenn du nichts findest bzw. als "Kontrolle", dann impliziert das, dass Google besser ist. Beim anderen hab ich mich missverständlich ausgedrückt.
 
@222222: Nö eigentlich nicht. Da es auch durchaus vorkommen kann, dass live.com, yahoo oder sonst ein anderer Anbieter mehr findet als Google. In 95% der Fälle bin ich mit dem Suchergebnis zufrieden, wenn nicht gehe ich hald zu Google weiter. Sollte das auch nichts finden zur nächsten. Und wenn es nur nach der Größe des Index ginge wäre Google ja sowieso die einzige Suchmaschine die es geben noch würde. Aber bei live.com habe ich hald neben meinem Suchfenster noch meine News etc. Und das sagt mir hald bei live mehr zu als iGoogle. Zudem ist die Bildersuche in meinen Augen bei Live Search wesentlich effizienter als die Google Bildersuche.
 
Also zum einen finde ich es schade... Ich mag .live.com... Yahoo hätte da bestimmt gute Ergänzungen gemacht. Es wäre eine Konkurrenz zu Google entstanden...
Zum andern wäre der Aufwand für die Integration zu hoch geworden... MSN ist ja noch nicht mal komplett in .live.com integriert... [OT] Und man denke da an die Biberbrüder die immer Yahoo! - Flaschen austrinken! xD [/OT]
 
ob sich der MS und Yahoo vorstand den gewinn durch den aktienkursanstieg teilen? ^^
 
@ShadowDuke: Microsoft hat verloren und Google kann seinen Vorsprung weiter ausbauen. Die Schlacht ist vorbei, Microsoft wurde in seine Schranken verwiesen. Feierabend für MS:
 
@ShadowDuke: Eine gewonnene Schlacht ist kein gewonnener Krieg. Und für wen die Schlacht wirklich siegreich war zeigt sich oft erst nach Beendigung des Krieges.
 
@seamstrassentier: das hättest Du wohl gerne ?
 
Google und Yahoo schaukeln das Ding zusammen und dann sieht Microsoft ganz ganz alt und verloren aus.
 
@sesamstrassentier: Wenn die Kartellämter nicht wären^^
 
In jedem Fall mußte das sein. Nach der letzten Erhöhung des Angebotes ist der Wert der Microsoft Aktie gesunken und der von Yahoo kräftig gestiegen. Was für mich aber nicht heißt, daß es nicht doch eine feindliche Übernahme wird. Aus Erfahrung kann man allerdings sagen, daß Firmen, bzw. die Mitarbeiter nach einer solchen Übernahme nicht gut zusammen arbeiten. Schade, verloren haben in jedem Falle beide.
 
Soll ja Unternehmen geben, die gar nicht übernommen werden wollen und schon gar nicht von Microsoft.
Denn es hat schon einige Unternehmen gegeben, die nach der Übernahme in der Bedeutungslosigkeit von MS verschwunden sind, weil eben jetzt MS drauf stand.

Andererseits ist yahoo wohl von seinem Erfolg überzeigt obwohl ich persönlich nicht glaube, dass die noch irgendeine Schnitte gegen Google gewinnen können.

Wie sagte der Kaiser ... schaun mer mal
 
So Ms hat sein Kaufangebot für Yahoo zurückgezogen. Nun werden wir mal sehen wie die Aktien von Yahoo in den keller fallen. Danach wird Ms mit den Yahoo Aktionären ein Gespräch führen und bekommt Yahoo weitaus günstiger als veranschlagt.

MS ist hallt eine Firma die das bekommt was sie will.

Übrigens zu dem Kommentar das MS sein Windows geklaut hat, Apple hat doch auch nur von IBM geklaut und MS von Apple. Also ist jetzt nur MS der Dieb oder wie?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles