Sun Microsystems: Deutlicher Verlust & Entlassungen

Wirtschaft & Firmen Vor kurzem hat der Computer- und Software-Hersteller Sun Microsystems seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen einen deutlichen Verlust ausweisen muss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und Java ist eine Insel.
 
Lieber 4 Manager entlassen, weniger Arbeit, gleiches Einsparpotential.

 
@mrrossi: Solltest du mal eine große Firma haben, garantiere ich dir mit dieser Denkweise den Bankrot... Entlassungen müssen sein, auch wenn es hart klingt!
 
Na er will doch entlassen, nur halt Manager.
 
@mrrossi: Lies erstmal Sun's Annual Report, bevor Du so einen Unsinn schreibst.
 
@Maniac-X:
Entweder man entlässt 4 Manager, die die Firma aufrecht erhalten und stärken oder 1000 einfache Angestellte, die man durch Computer/Maschinen ersetzen kann und so Wettebewerbsfähig ist und bessere Preis für DICH realisieren kann. :)
Klar ist es für die 1000 Angestellten schlecht, aber was will man machen? Wir haben eine Überbevölkerung auf der Welt, die ständig zunimmt... irgendwann müssen es die Menschen endlich kapieren und etwas dagegen tun.
Ist zwar unfair, aber einen anderen Weg gibt es einfach nicht.
 
Aber genug Geld um sich MySQL zu kaufen...
 
@Random Guy: und dann auch noch die blöde Angewohnheit viele ihrer Software-Produkte gratis (vieles sogar opensource) anzubieten bzw. bei vielen OSS Projekten zu investieren und zu unterstützen. (Solaris, OpenSolaris, OpenOffice.org, Java, MySQL,....) Tja, bei Microsoft wär das nicht passiert. :-)
 
Naja, an für sich spricht ja nichts gegen FOSS. Gibt genügend Firmen die gut damit Fahren und den Support verkaufen. Aber wie man soviel Geld mit MySQL "verplempern" kann begreife ich einfach nicht. Btw, ich glaube nicht, dass es schlecht war Solaris oder Java unter eine FOSS Lizenz zu stellen: Java war eh schon immer kostenlos und Geschäftskunden werden auch jetzt garantiert nicht zu einem unsupporteten (Open) Solaris greifen :)
 
Die haben verkaufen grad Niagara Systeme wie geschnitten Brot. Irgendwas läuft da falsch.
 
@MarZ: Ich glauben tuen hier, in deiner Kopf laufen irgendwelches falsch o_o
 
Zitat: "Grund ... sind laut einem Sprecher des Unternehmens wirtschaftliche Unsicherheiten, die bei den Kunden zur Kaufzurückhaltung geführt haben. " NA KLAR ! Wenn die Arbeitnehmer nicht Schuld sind, sind es die Kunden. Die NIETEN IN NADELSTREIFEN mit dem Namen "Manager" können natürlich nichts dafür. Durch die Entlassungen wird der Gewinn steigen und die Manager erhalten im nächsten Jahr eine Prämie ... in was für einer abgefuckten Welt leben wir nur ? Wenn ich dann höre, der Mindestlohn vernichtet Abreitsplätze, pah, das schaffen vorher schon die Manager !
 
@holom@trix: Spinner ... Bevor du einen solchen Unsinn von dir lässt, lerne mal lieber, Finanz-/Quartals-Berichte zu lesen und zu deuten. Dann findest du nämlich sehr schnell das eigentliche Problem, welches Sun hat ...
 
@holom@trix: Richtig wenn ich mir Manager ansehe die Fast 1 Mille verdienen. Kriege ich den für meine fast 60 stunden i.d. Woche (Wegen den Krankschreiber schmarotzer) auch so viel Geld?
 
@overdriverdh21: Du weißt schon, was "eine Mille" ist oder? :D
 
jaja- die aktien machen die firmen kaputt. globaliesierung pur. war nicht anders zu erwarten. langsam kapierts der dümmste
 
@herbsn: Genaugenommen muß es heißen "Das glauben nur die dümmsten" ,-) So pauschale Aussagen sind nichts für Leute, die etwas differenzierter und weitsichtiger denken können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen