Yahoo-Übernahme: MS-Vorgehen weiter unklar

Microsoft Wie wir bereits am Montag berichtet haben, ist am Samstag das von Microsoft gestellte Ultimatum verstrichen, mit der man Yahoo zur Annahme des Kaufangebots bewegen wollte. Wie Microsoft nun weiter Vorgehen wird, scheint jedoch unklar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die lernen's nie...
Nur gut, dass Yahoo sich nicht klein kriegen lässt.
 
@cmaus@mac.com: ich denk auch, zu viel Geld wird für Yahoo geboten. Soviel Mehrwert hats für MS nicht. Mit dem Geld können ja die extrem viel Entwicklung und Markting machen.
 
@cmaus@mac.com: Was sollen sie lernen? Dass die Yahoo Manager einen Schaden haben?
 
@bluefisch200 : Du meinst also das die Yahoo-Manager Volltrotteln sind weil sie sich nicht von Winzigweich kaufen lassen? Interpretiere ich dich da richtig? Tja, willkommen in der FREIEN Marktwirschaft.
 
Yahoo! wird verlieren, wenn sich nicht einschlagen. Das bestätigen die vergangenen Fusionen. Peace.
 
@DARK-THREAT: Yahoo wird auch verlieren wenn sie sich schlucken lassen. Nur das dann keiner mehr was mitbekommen wird von ihrem "Verschwinden". Da Microsoft die blöde angewohnheit hat, die gekauften Unternehmen vollständig zu assimilieren und deren Namen auszuradieren, bzw. den Namen zu behalten aber derartig marketingtechnisch zu handeln, das nach kurzer Zeit praktisch keine Sau mehr weis, das das mal ein eigenständiges Unternehmen war. (berühmtestes Bsp. = Hotmail, auch der Windoof-Defender beim Vista war mal ein eigenständiges Produkt einer eigenstänigen Firma und weiß das heute noch einer?)
 
Leute, Open Source wird mit der Zeit alles zertrampeln und die PC-Welt total verändern. Microsoft und Co. sind Altkram. Ich bin der Meinung, dass der WWW nicht zu becherschen ist. In Zukunft werden die Leute mit Ideen und Werbung Geld verdienen. Alles andere macht Open Source einfach unmöglich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr