eBay: PayPal-Pflicht bald auch in Deutschland

Handel & E-Commerce Anfang April wurde bekannt, dass die australische Niederlassung des Online-Auktionshauses eBay den hauseigenen Bezahldienst PayPal zur Pflicht bei Einkäufen macht. Nun hat eBay auch für einen Teil der deutschen Verkäufer eine PayPal-Pflicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich mag Ebay eh ned, da gibt es ja nichmal einen gescheiten Abmeldebutton, nein, Du musst den Support an schreiben und dann braucht es eine ganze Weile bis das endlich bearbeitet ist und gelöscht ist, die privaten Daten, will nicht wissen, in wie weit die weiter verkauft werden und so... und jetzt noch Pay-Pal oder sowas.. brhh... danke, ich weis, weshalb ich nicht bei eBay bin.. da hab ich wirklich ein schlechtes Gefühl... und bis lang konnte ich immer drauf gehen..*tief-nick* liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: hab mein ebay-account auch löschen lassen und mag es ebenso wenig :)
 
@bytebude: das, war vor ner weile noch nich.. da hab ich Cadilacteile angeboten,
also so max 3-4 Jahre her, hab mitbekommen wie ebay neu war und sich aufgebaut hat,
in den Zeitungen geboomt hat und so weiter, sicher in der letzten Zeit hat sich einiges
getan, weil sie es einfach mussten, aber, was dahinter ist, iss nach meinem Gefühl nich
gut, n kleiner Coder hat das Portal auf die Beine gestellt, Kommerzielle Einheiten haben
es übernommen und er macht jetzt Rente, für Ihn find ich das gut, aber was daraus
gemacht wurde, vergiss es..liebe grüße Blacky
 
"Zum Schutz von Käufern soll ab Ende Mai PayPal als Zahlungsoption erforderlich werden." __ soll das heißen, dass jeder (private) Verkäufer verpflichtet wird, einen PayPal-Account aufzumachen?
 
@blackcrack: Danke Opa
 
@blackcrack: Was zum Kuckuck sind denn bitte Cadilactile? *rätsel*
 
@peter: Ich denke, er meint Cadillac-Teile ... :o) ... schönen Feiertag noch ...
 
@blackcrack: Ich kann diese Betrugs- und Altwaren Börse auch nicht ausstehen+
 
Die spinnen wohl. Mit dieser Pflicht mag man vielleicht den Käuferschutz stärken. ABER man forciert auch gleichzeitig die Einnahmen seitens Paypal, wenn Verkäufer (auch private) ihr eingenommenes Geld auf ein Girokonto transferieren bzw. überhaupt Geld empfangen... Von daher ist diese Koppelung für mich der Grund, zukünftig auf Ebay zu verzichten. Die Buchungsentgelder sind bei Paypal viel zu hoch. Man zahlt schließlich schon genug Provision an Ebay...
 
@Rikibu: NUR für schlecht bewertete Verkäufer wird es zur Pflicht. Solange man also die Kunden nicht veräppelt, bleibt alles beim alten. Ich finde es einen sehr guten Schritt um Käufer vor Betrug zu schützen!
Verglichen mit den eBay-Gebühren sind die Paypal-Geb. außerdem ziemlich gering.
 
@Rikibu: is doch egal was ebay will. werde weider ersteigern und nicht über paypal bezahlen die verkäufer schreiben mich ja an und dann erfrag ich die bankdaten.
schön auf kies gefurzt ebay.
 
@knoxyz: "Zum Schutz von Käufern soll ab Ende Mai PayPal als Zahlungsoption erforderlich werden." __ äh, wenn ich das richtig verstehe, MUSS JEDER dann PayPal verpflichtend anbieten. Die spinne total. Da kann man sich wohl nur bei der Monopolkommission beschweren.
 
@unikum: Das ist so nicht richtig. Nur wenn der Verkäufer negativ auffällt wird er zu Paypal verpflichtet um damit den Käufern einen besseren Schutz zu gewähren .
 
@Rikibu: Man muss bedenken: Nicht ebay will sich kaputt machen, sondern nur profitbedachte, egoistische Menschen, ihre Gier und deren Absicht andere Menschen abzuzocken machen ebay kaputt. Tut ebay jetzt was dagegen (und bitte mehr als die Überschrift lesen) wird hier rumgeheult. Tut ebay nichts gegen Betrüger wird rumgeheult. Entscheidet euch mal was ihr überhaupt wollt!
 
@Schnubbie: Dass Sie gegen Betrüger was machen ist ja gut, aber WAS sie machen ist schrottig. Die großen Betrüger bauen sich ert einmal ein positives Konto auf, dann stellen sie massenahft Artikel rein und liefern dann nicht. Wenn dann die ersten negativen Bewertungen nach 2-4 Wochen eintrudeln stellen die eh nichts neues mehr rein, so dass diese PayPal-Sch... eh nicht weiterhilft.
 
@unikum: Jeder kleine Fisch der ausgesperrt wird, kann ebay nicht mehr kaputt machen. Und die wirklich großen Betrüger, die hacken sich ebay Accounts mit schwachen Passwörtern oder haben den zweiten Unterlegenen angeschrieben per gefakter Emailadresse. Das ist ja zum Glück auch nciht mehr möglich da diese Namen ja jetzt zensiert werden.
 
@unikum: Genau für solche Fälle ist Paypal perfekt. Da zieht nämlich der Käuferschutz. Bis 1.000 Euro bist du dort mittlerweile versichert. Dafür 'n Euro fuffzig zu zahlen finde ich nicht zu viel. Eines freut mich aber am meisten: Lahme Verkäufer (oder solche die zu doof sind ihr Konto richtig zu checken) können sich nicht mehr herausreden "wir haben noch kein Geldeingang...". Ich finde Paypal klasse und verstehe nicht, wie man so negativ drüber denken kann. Bei einem geringen Warenwert (z.B. bei 1 Euro Auktionen), wo Paypal sich wirklich nicht lohnt kann man Ausnahmeregelungen treffen. Also ehrlich Leute, wo ist das Problem?
 
@Maik1000: Ähm, und wenn der Verkäufer aufgrund des Zwanges nur Paypal anbietet, können auch nur Käufer mit Paypal ersteigern/kaufen - es sei denn, ein Käufer legt sich einen Paypal-Acc zu. Und dass nenne ich nicht zUUnur Zwang bei Verkäufern, oder?
 
@protheus: Hast Du überhaupt gelesen, worum es geht? Negativ aufgefallene verkäufer müssen die Möglichkeit biten, daß man per Paypal bezahlen kann, es ist niemand gezwungen, per Paypal zu zahlen.
 
naja, wenn das nur für Verkäuferkonten zutrifft die negativ auffallen wäre es in ordnung, wenn das aber auch Pflicht für die kleinen privaten Verkäufer wird, die sich nie etwas haben zu schulden kommen lassen, werde ich ebay dann den rücken zukehren!!!
 
@skydiver: Bei Käufern mit schlechter Bewertung kauft man nicht und fertig. Ich denke, eBay will die Sache so nur langsam aufbauen. Schritt für Schritt, bis alle über PayPal zahlen müssen.
 
@skydiver: Hy,etwas ganz anderes,ich bin schon etwas älter,habt bitte Geduld mit mir.
ich weiß das ich hier auf der Seite nicht richtig bin,aber es muß ein Anfang gemacht werden.
Ich möchte gerne Linux aufspielen,ich habe 10.0 habe es bereits auf dem PC gehabt,bin aber da nicht klar gekommen,wer traut sich mir zu helfen.
gruß Opa
 
@ Hollandopa: geh mal da hin : http://f24.parsimony.net/forum54930
 
@skydiver: Ich kann deine negative Haltung nicht nachvollziehen. Ist es die Angst vor'm Unbekannten? Paypal bürgt für die Zahlung deiner Kunden. Sowie du die mail von denen hast, kannst du die Ware auf den Weg bringen. Wen 1,50 Euro Gebühren zu Grunde richten, dem kann ich allerdings auch nicht mehr helfen. Der Ärger und der Schaden durch nichtzahlende Kunden bzw. Spaßbieter ist auf jedenfall wesentlich teuerer. Jemand der die Ware schnell braucht, wird eh nur bei Verkäufern mit Paypal-Option kaufen. Gerade Wochenenden und Feiertage verzögern die Banklaufzeiten erheblich. Mit Paypal spielt das alles keine Rolle mehr. Ich bevorzuge auch als Kunde Verkäufer mit Paypal Option, selbst wenn die 3 Euro teurer sind.
 
Und was ist nun dadran toll das ebay nun DOPPELT kassiert?

Und alternativen wie die von google NICHT zulässt?
 
Das ist doch mal die Chance für andere Anbieter den Quasi-Monopolist vom Sockel zu stoßen... Ist ja eh schon langsam unverschämt was die für eine Provision kassieren.
 
hier der komplette ebay Text: http://news.ebay.de/globalnews/item/show/1123 Paypal muss nur dann angeboten werden wenn in den letzten 30 Tagen zuviele schlechte Bewertungen gekommen sind!
 
@wieselding: Das stimmt leider nicht so. Habe selber keine einzige schlechte Bewertung also 100% nur Gute Bewertung. Leider muß ich auch ein Pay Pal Konto eröffnen wenn ich von mein Sohn das Spiel verkaufen möchte. Die Hotline von eBay kann mir da auch nicht weiter helfen: Sie sagen ich muß ein Pay Pal Konto eirichten.
 
Wenn ebay paypal zur Pflicht macht würde ich dem Kartellamt doch mal empfehlen näher hinzugucken.

Es kann nicht sein das ebay hier nun 2 mal Geld verlangen will von seinen Verkäufern.

Auch wenn es wie "wieselding" schreibt nur für Verkäufer gilt die schlechte Bewertungen haben.

Es wäre etwas anderes wenn ebay offen wäre für andere Plattformen wie paypal.

Ich werde ebay da nun lieber meiden. Lieber zahle ich mehr.
 
nachdem letzte Woche u.a. auch mein Paypal Account benutzt wurde von irgend einer Firma namens Nexgon Ltd, die permanent alle paar Minuten 30 EUR von meinem Konto abbuchen liess, werde ich jetzt beides paypal und ebay kündigen. scheiss drauf! mittlerweile kann man alles was man will gut und günstig im netz finden, da brauch in kein ebay mehr. sind eh nur noch bescheisser unterwegs dort.
 
@BavariaBlue: Viel Glück. Ich hatte von Anfang an Probleme mit PayPal, und nachdem ich jahrelang mit denen Krach hatte konnte ich bis heute mein Konto noch nicht löschen lassen. Mafiaverein, denen wünsche ich die Pest und das Verderben.
 
geh ich richtig in der annahme, das du natürlich sorgsam mit deinen login daten umgegangen bist? ging mir nämlich auch so. kam auf einmal post, das mein paypal konto von dritten benutzt wurde und ich mich gefälligst per ausweis legitimieren solle... wenn ich es denn weiter nutzen will. ich hab mir nix vorzuwerfen, wenn die ihre scheiss webseiten nich im griff haben, ist der user dem natürlich durch käuferschutz und ähnliches, sicherheit vorgegaukelt bekommt, am arsch. von lücken im system wollte weder paypal noch ebay etwas hören und schob mir natürlich den schwarzen peter zu - SO NICHT
 
gibts eigentlich ute alternativen zu ebay? hab da bissl geguckt vor ner weile aber keine gfunden bei der ich meinte das die taugt.
 
@DevSibwarra: www.hood.de
 
@DevSibwarra: nein @unikum: das ist keine alternative, das ist einfach nur ein auktionshaus welches da ist. versuche da mal was zu verkaufen, das wird richtig schwer. vorallem weltweites handeln ist da absolut nicht möglich.
 
@Sirius5: Was aber nur daran liegt, dass ebay wesentlich mehr Nutzerzahlen hat. Wird sich mit einer Paypal-Pflicht aber schnell ändern. Paypal ist einfach Schrott.
 
@ElGrande-CG: daran wird sich nicht viel ändern. ich verkaufe nur bei ebay, denn dort habe ich meine käufer und auch meine verkäufer. da ich 80% meiner sachen ins ausland verkaufe / kaufe geht das mit anderen auktionshäusern schon einmal nicht. abwarten was passiert und ob ebay das durchziehen kann.
 
Tja, das hat sich ja dann wohl für mich mit eBay erledigt... Schnell noch ein paar alte Sachen raushauen und dann Account löschen.... Kussi Celine
 
@Celine Dion: Also bis Du auch einer der Verkäufer die Ihre Kunden abzocken zB mit Versandtkosten usw., ansonsten hättest Du ja kein Problem damit.
 
@Maik 1000: erstmal ein (-) dafür! Normalerweise kommentiere ich keine Schwachsinnigen Kommentare, aber hier mach ich mal ne Ausnahme. Aber eigentlich hat es auch keinen Sinn, verstehehn würdest Du es ja doch nicht, also lieber ein Kussi von mir!! Kussi Celine
 
@Celine Dion: Du scheinst es nicht verstanden zu haben. Lese dir einfach mal mehr als die Überschrift und ggf. einige Kommentare hier durch. Um es vor weg zu nehmen, nur schlecht bewertete Verkäufer werden dazu verpflichtet - also hat Maik1000 absolut Recht mit seiner Aussage.
 
http://www.feininger.de/
 
Langsam sollte man wirklich einen weltweiten eBay Boykott über mehrere Tage hinweg in Erwägung ziehen.
 
@Skaroth: Also bis Du auch einer der Verkäufer die Ihre Kunden abzocken zB mit Versandtkosten usw., ansonsten hättest Du ja kein Problem damit.
 
@Maik1000: Ich bin Käufer und bin nicht gewillt, PayPal zu nutzen.
 
@Skaroth: ?? Du mußt es doch nicht nutzen?? Paypal muß von betreffenden VK zusätzlich angeboten werden, nicht ausschließlich.
 
Ein Zwang ist ein Zwang.

Man MUSS sich bei paypal anmelden und MUSS paypal zusätzlich anbieten.

Es ist und bleibt ein Zwang.
Und negative Bewertungen kann man nie ausschließen. Rache Bewertungen schonmal gehört?

PayPal ist von ebay und genau da steckt das Problem. Es kann nicht sein das eine firma ihr quasi monopol ausnutzt und dann noch anderen stellen Geld machen will.

 
@Sebastian2: Für den Käufer ist es lediglich eine weitere Zahlungsmöglichkeit, bei der der Kunde kein einzigen Nachteil und sogar viele Vorteile, wie z.B. sofortige Zahlung, bei Betrug Geldzurückgarantie, hat. Bei Rachebewertungen kann eine Löschung des Kommentars beantragt werden.
 
Eine Rachebwertung ist aber erstmal vorhanden.
Und bis die weg ist muss man auch mit den einschränkungen leben.

Sicherlich ist es zusätzlich.
Trotzdem MUSS sich der Verkäufer bei paypal anmelden.
Und es ist und bleibt ein Zwang. Hier wird einem Verkäufer etwas aufgezwungen wo ebay auch nochmal zusätzlich Geld dran verdient.

Auch wenn man Käufer schützen muss. Das paypal genutzt wird hat für mich einen faden Beigschmack. Vor allem wenn es von einem fast monopolisten wie ebay kommt.
 
@Sebastian2: ich wäre auch vorsichtig. Paypal ist der Teufel. Und das Ebay als Firma noch Geld verdienen will, das ist wirklich das letzte. /ironie off. Junge, tue dir selbst einen Gefallen und besuche mal einen BWL-Lehrgang. Dort sagen sie dir, wozu es überhaupt Firmen gibt und was deren Sinn und Ziel ist. Und denk nochmal drüber nach, was Rachebewertungen mit Paypal zu tun haben, ok?
 
Du solltest dir die News mal durchlesen und evt. auch verstehen bevor du hier andere so unnötig anmachst.

Du scheinst es wohl nicht zu kapieren das paypal und ebay ein und dieselbe Firma sind.

Ebay bevorzugt hier also einer seiner Tochterfirmen und ZWINGT sie jeden auf der in den 30 Tagen eine negative Bewertung hat.

Und sowas findest du toll?

Und was das mit Rachebewertung zu tun hat? Ganz einfach. Auch Rachebewertungen sind neutral oder negativ. Das heißt das diejenigen also auch erstmal den paypal Zwang aufgesessen sind bis die Bewertung gelöscht wurde.

Mir brauchst du Monopole etc. nicht erklären.
Ich weiß was das ist. Du anscheinend nicht. Sonst würdest du diejenigen die das ausnutzen des ebay Monopols nicht dankend annehmen nicht unnötig runtermachen.

Und sinn und zweck einer Firma ist sicherlich nicht ein Monopol zu erschaffen, es auszunutzen indem man den Kunden der Firma das Nutzen der Tochterfirma aufzwingt.

Frag mal das Kartellamt was die von sowas halten :).

Ich freu mich schon auf die News wenn ebay die Kommunikation per skype zur Pflicht macht.
Mal schauen wieviele es dann schön reden...

Ist ja alles gar nicht so schlimm...^^
 
Ich finde es sehr gut das bei den Verkäufern die daumenschrauben angezogen werden, Jahrelang konnten die Powerseller machen was sie wollen und der Kunde stand dumm da.
 
@Maik1000: Das Problem ist.

Die Verkäufer werden hier und da eingeschränkt. dort droht Konsequenzen usw.

Und was wird gegen schlechte Käufer getan? Auch da gibt es schwarze schafe...
 
@Maik1000: Genau so isses. Paypal zwingt vor allem die 'schwarzen Schafe', sich ein bischen mehr an die Richtlinien zu halten. @sebastian2: im übrigen auch die Käufer! Solange du zahlungsfähig und -willig bist, haste mit Paypal kein Problem. Aber das scheint bei dir der Knackpunkt zu sein, deshalb regst du dich wahrscheinlich so auf.
 
Aha nur weil ich diese ausnutzung eines Monopols wie ihr nicht einfach absegne. Bin ich nun also ein schlechter Käufer/Verkäufer der nur negative Bewertungen hat?

Sagt mal gehts noch?

 
naja - wenn es ihre absicht ist auf einen schlag evtl. bis zu der hälfte aller kunden zu verlieren - bitteschön! bin zwar schon fast 8 jahre bei eBay - ich kann aber auch ganz gut ohne leben! zwingen lasse ich mich schonmal zu gar nichts. paypal ist in meinen augen ein betrugsverein. als ich vor 4 oder 5 jahren dort aml ein konto eröffnete und ein paar mal damit bezahlte. ich überwies auf PP also eine summe um die 200 euro - von denen blieben so ca. 25 - 30 euro stehen und ich habe sie zwischenzeitlich sogar ganz vergessen. als ich aber vor ca. einem jahr wieder darauf zurückgreifen wollte war das konto gelöscht und das geld weg. ohne benachrichtigung seitens PP - ohne alles. und beschweren nutzte auch nichts, denn (wie sie sagten) hatte ich kein konto. als ich den beweiß erbrachte (ausdruck über die damalige konto-eröffnung) hieß es dann plötzlich - "tut uns leid, das kann ja jeder behaupten und außerdem sei es ganz leicht so einen ausdruck selber anzufertigen (denn leider konnte ich die orig. emails nicht mehr nach so langer zeit wiederbeschaffen (email-konto-client-crash). jetzt könnte man zwar sagen "selber schuld! hättest halt ein backup gemacht" - was zu einem teil ja stimmt - fraglich ist aber die tatsache das dass PP-konto gelöscht wurde obwohl ja noch geld drauf war - und die nichts mehr davon wissen - mir nichts davon sagten oder zumindest das geld zurück überwiesen............! nuja - für mich persönlich heißt es seit damals definitiv: "PP? = nie wieder!" - - - - - und wenn eBay meint das sie jetzt damit anfangen sollen leute in das system hineinzupressen - na, dann viel spaß dabei, aber ohne mich. - - - - - vllt. ist es sogar ganz gut so - dadurch kriegen andere auktions-plattformen einen größeren zulauf!!!
 
Das mit den Beschwerden gegen die Verkäufer ist so was von in Ordnung ... es gibt so viele Händler, die Rachebewertungen vornehmen, obwohl man als Käufer alles richtig gemacht hat, aber nur unvollständige bis mangelhafte Ware bekommt. Aber eine PayPal-Pflicht ... ebay könnte dann zwar endlich nachvollziehen, ob der Käufer wirklich sofort bezahlt hat und die schlechte Bewertungen eindeutig als Rachebewertung entlarven, aber ob das die Pflicht für zu einem solch unsicheren Konto aus eigenem Hause rechtfertigt, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.
 
eBay ...und tschüß, PayPal nie wieder, Mistverein, nur Stress mit denen gehabt, Inkompetent, Service?? Fehlanzeige.
 
ALso ich finds nichtmal schlecht. So werden die Betrügerischen Verkäufer gestoppt. Ich selber habe noch kein Paypal Konto.
Werde es aber dann eröffnen.

Bin auch mal auf einen solchen Verkäufer reingefallen der kein Paypal wollte und es war ein größerer Betrag. Naja Ware ist nie gekommen und Verkäufer verschollen.

Die Ermittlungen laufen noch. Seitdem habe ich nichts mehr großes gekauft.
 
Ich handle sehr viel bei ebay und habe bisher keine Beschwerden von Kunden - egal ob bei gebrauchter oder neuer Ware. Auch meine Bewertungen liegen bei 100 Prozent. Sollte allerdings Paypal Pflicht werden, werde ich ebay auch den Rücken kehren, da Paypal für mich als Privatperson ein teurer Spaß ist, auf den ich gut und gerne Verzichten kann.
 
@coolboys: Das Problem sind Leute die zB SD Karten statt für 12 Euro+3 Euro porto: für 2 Euro plus 13 Euro porto anbieten um die Rückerstattung beim Fernabsatzgesetz auszuhebeln, die bekommen dann ordentlich negative bei den Versandtkosten reingedrückt.
 
@Maik1000: Und wer da halt kauft ist selber schuld. Blödheit muss bestraft werden.
 
@coolboys: Auch für dich nochmal, bei deiner guten Bewertung wird sich rein gar nichts ändern.
 
@Maik1000: Und für die Blödheit der Käufer kann der Verkäufer was? Er bietet für 2 Euro SD-Karte an, Versand kostet 13 Euro:. Das klingt erstmal tierich nach Abzocke, richtig. Wenn sich aber keiner Abzocken läßt, kommt diese Abzocke gar nicht zustande - so einfach ist das. Wer bei 2+13 Euro: kauft, hat das akzeptiert. Hinterher negativ zu bewerten, ist ja mal billig, oder?
 
@coolboys: Was du allerdings übersiehst bei der Geschichte ist folgendes.
Wenn ich per Klick kaufen will, dann schlicht aus dem Grund das ich natürlich just in der Sekunde auch möchte das du das Geld hast und am besten 5 Minuten später die Ware auf Reise ist.
Denn wenn dem nicht so ist, hätte ich mich ja auch in's Auto setzen können und dem MediaMarkt oder einen anderen besucht. Da hätte ich auch nach 1 Sekunde bezahlen können, der Markt hätte direkt das Geld und ich direkt die Ware.
Ich filtere seit mehr als 1 Jahr alle Angebote in ebay raus bei denen weder PayPal (ist mir am liebsten) oder aber zumindest Kreditkarte oder Selbstabholung (falls im Umkreis) möglich ist. Andere Angebote interessieren mich nicht, egal wie günstig, denn wenn ich etwas kaufen will, dann weil ich es haben will und nicht weil ich etwas bekommen kann was ich vor Tagen mal haben wollte.
Das wäre dann wie früher, Postwurfreklame, per Brief beim Anbieter bestellt, dann überwiesen und 2 Wochen später gestaunt das es schon da ist.
Wer das will braucht keinen online(ver)kauf, der hat ja Zeit.
 
Ich hab zwar einen Ebayaccount der wird aber kaum benutzt,verkauft hab ich dort noch nicht nur gekauft.Ich werde mich 100 % nicht wegen Ebay bei Paypal anmelden,werde dann den Account löschen.ich brauche Ebay nicht da eh alles zu teuer ist mit einer Preissuchmaschine kommt man fast immer billiger weg.
 
@Powerreptile: link währe gut :) *s*
 
@Powerreptile: Was für ein Link
 
@Powerreptile: upps, falsches Posting :\ Link bezüglich billiger einkaufen :)
 
Jeder Verkäufer der PayPal nicht mag hat es jetzt selber in der Hand seine Bewertungen zu steuern. Ich sehe das als guten Schritt.
 
....dann kündige ich meinen Ebay-Account. Lohnt sich eh nicht mehr. Es gibt genügend andere Online-Versand-Händler die zu dem noch billiger und seriöser sind. Die Klamotten für Auktionen kommen dann eben in den Müll oder werden verschenkt. Ich lass mir doch nicht vorschreiben wie ich bezahle und meine Daten haben auf den Paypal USA-Servern nichts verloren. ES GIBT EIN LEBEN NACH EBAY !
 
Das Problem ist doch bei der Sache, dass ich als KÄUFER dazu gezwungen werde mir einen PayPal-Account zu erstellen und darüber an die (nicht ehrlichen) Verkäufer bezahlen muss,sonst kann ich den Artikel nicht kaufen/bezahlen...wtf!
PS: Was mache ich,wenn ich nach Kauf keinen PayPal-Account erstellen möchte!?
 
@Coolmaster:
Genau, das ist den meisten Befürwortern nicht bewußt. Auch wenn man nur privater Käufer ist, muss man ggf. ein Paypal-Konto einrichten. Das heisst, Konto- oder Kreditkarten Daten werden gepeichert...und zwar auf USA-Servern.
 
@metusalemchen: Wenn du per GiroPay oder EC bezahlst, bleibt bestenfalls Deine Kto-Nr und BLZ gespeichert. An derartige Daten kommt man auch anders ran!
 
@Coolmaster: Dann nutzt Du eine der anderen Zahlungsformen, wo ist das Problem? Paypal muß angeboten werden, es ist niemand gezwungen, es zu nehmen.
 
@Coolmaster: Dann wirst Du eine andere Zahlungsmethode nehmen, die es doch offenbar weiter geben wird. Ich beobachte ebay recht genau, und die stecken echt in der Klemme: entweder es wird ihnen vorgeworfen, sie sind als Monopolist nur mehr an Abzocke interessiert, oder man wirft ein, ebay sei nicht sicher genug.
Beides stimmt wahrscheinlich sogar: Das ist schon ne Krake, die Geld verdient und es auch will. Und ebay ist es bestimmt egal, was bei ihnen abläuft, wenn es denn SAUBER abläuft, und sauber heißt: jeder soll Schutz kriegen, damit WIR verdienen (Wir ist ebay für alle Schnellleser).
Das ist doch alles normal in dieser verrückten Welt, in der das Geschacher um Cents wichtiger ist als das Brot auf eines anderen Tisch.
Ich nehm mich da nicht aus und verhöker meinen Kram nach wie vor auf meinem seit Jahren gepflegten, kleinen und feinen ebay-Account, samt paypal, und die paar Cent die ich angeblich verlier mit irgendwelchen neuen Maßnahmen, find ich so wichtig nicht: wichtig ist für mich, das es funktoniert, und das tut es außerordentlich gut.
 
Da man mittlerweile bei PayPal via GiroPay, EC etc. bezahlen kann, hab ich kein Problem damit. Ich kaufe eh lieber per PayPal, weil der Verkäufer dann das Geld sofort hat und der Kauf versichert ist.
 
@pkon: kann mir jemand erklären, was "GiroPay" & "EC" sein soll ? ist das sowas wie, guthaben konto !?
 
@ayteee: Also, GiroPay bedeutet, dass Du von dem anbietenden Shop oder PayPal direkt zum Onlinebanking Deiner Bank verwiesen wirst. Dort loggst Du Dich ein und es wird quasi eine Überweisungsvorlage erstellt, die Du nur noch mit einer TAN bestätigen musst. Ist also eine ganz normale Onlineüberweisung, nur dass der Empfänger das Geld sofort hat (bzw. eine Nachricht, dass du bezahlt hast, k.A.) und dementsprechend mit dem Versand schneller reagiert. Und EC steht für das elektronische Lastschriftverfahren, also das Geld wird per Lastschrift von Deinem Konto abgebucht. Wenn Du z.B. mit Deiner EC-Karte und Unterschrift bezahlst, ist das auch Lastschrift.
 
ja, ....das Mammon arbeitet sehr subtil.
 
Ich hätte mit PayPal kein Problem, wenn ich als Verkäufer die horrenden Gebühren auf den Käufer überwälzen dürfte. Eben dies verbietet mir eBay aber (und das, obwohl ausschließlich der Käufer nennenswerte Vorteile durch PayPal hat), so dass ich mittlerweile nur noch auf www.hood.de verkaufe.
 
Will sich ebay sein eigenes Grab schaufeln ?
 
@die welche sich angesprochen fühlen: in jedem haufen gibt es anscheinend immer ein paar die - entweder die news nicht richtig durchlesen bevor sie "ihre meinung" posten - oder einfach nicht begreifen können um was es da eigentlich geht - - - - [Nun hat eBay auch für einen Teil der deutschen Verkäufer eine PayPal-Pflicht angekündigt.] - - - - sagt euch das wort PFLICHT etwas??? "pflicht" heißt i.d.R. das man keine "wahl" hat - diese "wahl" einem genommen wird/wurde - heißt in diesem fall konkret: das man genötigt wird ein PayPal-konto zu eröffnen (zum alleinigen finanziellen vorteil von eBay) - ob man nun will oder nicht - will man auf eBay etwas verkaufen dürfen. - - - - - und wenn, wie in so einem fall, angekündigt wird das es zunächst "nur" für "einen teil" gelten soll - es aber in aller regel meist nicht lange dauert bis es für alle zur pflicht erhoben wird - halt so wie derzeit in australien auch! und allerspätestens dann, wenn bei eBay (resp. PayPal") die kasse anfängt kräftig zu klingeln, es sehr schnell auch für die "käufer" keine "optionale" wahlmöglichkeit mehr geben wird! - - - - so ist das (i.d.R.) wenn man sich die selbstbestimmung stück für stück aus der hand nehmen lässt. ganz schnell steht man dann da - nur mehr ausgestattet mit der entscheidungsgewalt eines kleinkindes!!! - - - - gut das es "noch" andere ausweichmöglichkeiten gibt. sollte aber eBay eines tages "das absolute" monopol in sachen online-auktion erringen - dann gute nacht!
 
@bilbao: Genau das ist das Problem.

Hier wird jeder Verkäufer der eine negative Bewertung bekommen hat dazu gezwungen sich bei einer Tochterfirma von ebay anzumelden.
Und wenn er dann dadrüber verkauft wird er gewzungen zweimal Geld an ebay abzurücken. (auktions gebühr und paypal gebühren).

Und das soll toll sein?

Ich verstehe nicht wie man das gut heißen kann.

Vor allem das keine alternativen zugelassen sind.

Aber einige würden es sicherlich auch noch toll finden wenn man skype zur kommunikation nutzen MUSS und den favorisierten Paketversand von ebay.

Es sind eben nur die anfänge. Und ich finde irgendwann hört es auf und es muss sich nach alternativen umgeschaut werden. Damit ebay aufwacht.
 
@bilbao: Ich dachte schon es kommt nie... (+) Ich kann einfach nicht verstehen, wie kurzsichtig diese Leute hier sind. Es ist doch vollkommen klar, dass eBay Paypal spätestens dieses Jahr noch für alle zur Pflicht macht, denn da verdienen sie doppelt an einem Artikel. Aber ich muss auch sagen, ich bin froh über diesen Schritt, denn die Kritik an eBay seitens der Verkäufer wird immer lauter. Und die Käufer bedenken anscheinend nicht, dass sie ohne Verkäufer auch nichts kaufen können. Ich bin mir ziemlich sicher, dass eBay dadurch soviele Mitglieder verlieren wird, dass es vllt eine Möglichkeit geben wird, für kleine Online-Auktionshäuser mehr Mitglieder zu gewinnen. Ich schaue jetzt schon sehr oft bei Hood vorbei! mfG Ex!Li
 
Sollte das kommen, habe ich abgeschlossen mit eBay! So einfach ist das!
 
Schön das ich keine Probs mit beiden habe, finde Ebay und PayPal toll.
 
Nieder mit den Monopolisten und ihren Machenschafften!!
 
Also PayPal als Strafe für böse Verkäufer? Na dann hat eBay ja endlich eingesehen, was PayPal ist: eine Bestrafung, sonst nichts. Sicherheit und PayPal schließen sich aus.
 
Hmmm ... also ebay wird mir immer unsympathischer. Überall werden ständig neue Regeln erlassen um die Freiheit des Einzelnen immer mehr einzuschränken. Sei es ebay, Nichtraucherschutz oder die unsäglichen Urheberrechtsgesetze. Alles nur noch schwer zu ertragen.
Ebay hat bei mir ausgedient. Ich kaufe dort nichts mehr, noch werde ich dort verkaufen. Warum muss man ständig Dinge, die gut funktionieren, kaputt reparieren?
 
@tuon: Die Frage ist doch.

Ist es wirklich schlimm wenn die "freiheit" einzelner geopfert wird um andere freiheit zu bieten? :)

Gerade beim nichtraucherschutz?
 
PAY-PAL ZAHLUNGEN SOLLTEN PFLICHT SEIN - UND ZWAR - FÜR ALLE!

soweit gut und nett, da einfach und vielleicht bisschen sicherer.

ABER ... DANN soll man auch die Kosten senken für Gebühren. Wenn ich alle Gebühren zusammenrechne, Ebay + Pay-Pal, dann wird mir schlecht :(
 
und ?!?

ich hab da kein Problem damit kauf auch bevorzugt bei Paypal Anbietern das geht halt schön schnell .

verkloppen tuh ich mein Zeugs eh ausschliesslich Privat und im bekanntenkreis von daher juckt es mich nicht die Bohne .

cu
 
Wenn Paypal Pflicht wird können die mich mal kreuzweise!
Ich bin mit Vorkasseüberweisung, oder Zahlung bei Abholung, immer gut zurecht gekommen.
 
Ich habe nun meinen Account bei Ebay löschen lassen.
Die gehen mir jetzt endgültig zu weit.

-.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles