Anti-Filesharing-Kampagne soll Eltern aufklären

Filesharing Mit einer europaweiten Kampagne sollen Kinder vom Filesharing abgehalten werden. Bei der heute in London gestarteten Aktion geht es vor allem um Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren. Deren Eltern und Lehrer erhalten eine Broschüre, die bei der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht das ich etwas dagegen haben, aber vermutlich wieder nur Gelder zum "Fenster" raus geworfen.
 
@100110: Würde mich interessieren, wieviel Geld im Vergleich dazu in die Aufklärung zu Themen, wie Drogen, AIDS, etc gesteckt werden, also Themen wo's "nur" um Menschleben geht.
 
Aha, da wird also den Eltern jetzt erklärt, wie sie Mucke saugen können. Das nenne ich mal nen Bildungsauftrag:-)
 
"Papa geh aus dem Netz, jetz bin ich dran mit saugen"
 
Ach wie schön das EU Gelder dafür rausgeschmissen werden
 
@ Schnubbie: Warum rausgeschmissenes Geld? Das Ziel ist doch, Straftaten vorzubeugen. Oder fändest du es auch rausgeschmissenes Geld, wenn es bei der Aktiopn darum ginge, Gewalttaten oder Ladendiebstähle zu verhindern? Sicher nicht! Und um Missverständnissen vorzubeugen: ich stellen einen illegalen Download nicht gleich mit einem Gewaltverbrechen, aber das ändern nichts daran, dass beides ein Vergehen/Straftat ist und dass man dem vorbeugen sollte, z.B. über Aufklärung...
 
Die sollen lieber darüber aufklären das die Kinder auch USK18 Spiele runterladen. Das wäre viel sinniger.
 
@Carandur: Nicht "das" sondern "wie".
 
Man Sollte lieber aufklärungsarbeit für freie Software Leisten, das Schläft nämlich langsam ein.... ... ¦ Papa, die Leitung iss dicht !! Kind, sei still, der Esel rennt grad so schön im Reactos.org und Das albumm von Heino iss eh gleich da !!!! *roflmao* liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: D'oh! Damit hier zukünftig noch mehr Fusselbären mit ihrem verdammten UNIX-/Linux-/wasweißichaufXendendenkram rumnerven? Nein danke...
 
@DON666: Scheiß Meinungsfreiheit, Gell!
 
wenn das die braunen vor der schule machen, werden die bullen gerufen, wenn dass die irren mit geldern aus brüssel machen, machen alle mit... paradox.
 
@LoD14:
Was die aus Brüssel machen ist ein Silvesterböller,
was die Braunen machen ist hochexplosiver Sprengstoff!!
 
@LoD14: Naja, also Nazipolitik ist dann doch schon ne Nummer härter als dieser Kram hier (obwohl das auch in Richtung "funktionierender Untertan" im Sinne der Wirtschaft geht, was man auch nicht unterschätzen sollte).
 
Find das irgendwie lustig und traurig zugleich. Ich frag mich wieviele von diesen Eltern ihre Kinder dazu anstiften Musik zu laden. Und das ist bei weiten keine Seltenheit das Eltern ein lied haben wollen und ihre "kleinen" es dann besorgen sollen. Nur frag ich mich warum eine "ANTI-Filesharing-Kampagne" über Filesharing aufklärt. Ok es wird anscheinend, hab die Broschüre selber noch nicht gelesen, anscheinend über deren Technologien und ausschliesslich deren illegaler Nutzung berichtet. Das man darüber auch privaten kram wesentlich komfortabler verbreiten kann, stichwort Partyfotos etc. die etliche Partygäste auch haben wollen schneller verbreitet werden kann, unterschlagen. Zudem bedenke man auch die Freewaresachen. Die ganzen Linuxdistris oder Games (Zak2 hat mal eben 1,9GB und das belastet server ganz schön wenn da zig leute drann saugen). Das wird nirgendswo erwähnt. Erlich gesagt das Geld hätte man besser in die Künstler stecken können, quasi als "ersatzleistung" für den vermeintlichen Verlust den sie über Fileshareing haben. Letzten Satz bitte nicht ernst nehmen, mir ist bewusst das das nicht möglich wäre
 
Was fürn mist, alles nur lug und trug. Wenn es um verlusten für die MI geht wird alles gemacht wenn es um uns geht interessiert sich niemand dafür. Wwarum geht nioemand für unsere verluste auf die straße, wir verlieren jeden monat geld und das ist per gesetz geregelt, wir müssen für dinge bezahlen von dennen wir nicht mal was haben.
 
Nicht aufgeklärt sollen die Eltern werden, sondern man will sie gegen die eigenen Kinder aufhetzen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Jo, da muß ich dir ausnahmsweise mal beipflichten. Üble Richtung, die da auch von der Politik mitgetragen wird.
 
"Unterstützt wird die Kampagne vom Sänger Ronan Keating"
Lol, wer lädt denn Musik von Ronan Keating :)
 
@dimo: Ich weiß nicht mal wer dieses Ronan iwer ist. Ich wills auch gar nicht wissen. Fakt ist, das ich es schade finde, dass die EU Gelder in so ein Projekt einfließen lässt.
 
@ shahrukhkhan: Die EU ist eine aus Steuergeldern finanzierte, korrupte, degenerierte Lobbyistenvereinigung, deren Hauptzweck es ist, die finanziellen Interessen von Wirtschaftsunternehmen bzw. Wirtschaftsverbänden durchzudrücken, und zwar IMMER zu Ungunsten der Bevölkerung. Es ist also kein Wunder, dass man in so ein Projekt unser Steuergeld reinbuttert. Wir verköstigen quasi unseren Henker selbst. Aber he, die EU hat dafür Flugreisen und DVD-Player billiger gemacht....
 
was war filesharing doch gleich ? ______________-schonmal gesehen, was über filehoster inzwischen so abläuft ? was immer in der vergangenheit so gesaugt wurde, dass ist klitzeklitzeklitzekleine kinderka*ke gegen die saugerei heute...ist ja schon fast unheimlich...
 
Gute Aktion. Warum soetwas überhaupt erst notwendig ist, ist allerdings traurig. Traurig deswegen, weil die Eltern sich nicht drum kümmern was ihre Kinder machen (und davon gibt es mehr als genug) und traurig, dass man sich gleich Musik etc. runterladen muss. Mein Gott, ich musste früher arbeiten gehen (Zeitung austragen, in den Ferien jobben) um mir neben der Reihe Spiele oder Musik leisten zu können. Nix mit mal kurz ne CD gebrannt.
 
@candamir: Du hast halt Musikkassetten überspielt oder Songs aus dem Radio oder Fernsehen aufgenommen. Hörspiele wurden auch gerne kopiert. Halt nicht ganz so bequem wie heute. Seit es Musik gibt, wird sie kopiert und verbreitet.
 
@ der_ingo: muss dir völlig recht geben, mit kasetten war man auch kein raubkopierer wie man das heut nennt. also werd ich mein tape wieder in gang nehmen alles analog aufnehmen und dann digital auf cd brennen, das ist ja legal.
 
Die sollen lieber die Kinder aufklären,weil in dem Alter sharen doch eher die Eltern.
 
Hm, vielleicht können diese Unmengen von Kriminalisierungskampagnen-Broschüren der Musik-Kriminallisierungsindustrie ja doch irgendwie nützlich sein, vielleicht z.B. als Unterlage fürs Katzenklo?
 
@Fusselbär: Man könnte sie ja darum bitten, es gleich auf saugfähigem Papier zu drucken. Am Besten 4lagig.
 
Anti Mafia Kampagne soll EU Politiker aufklären und vor Lobbyisten warnen. Der Dalei Lama meinte: "Wer heute sich den Willen der Starken beugt, den strafen die Kinder der Geschichte mit Wahrheit".
 
Wenn Eltern ihre Kinder bei der Arbeit am Computer gut beaufsichtigen und wertvolle Hinweise geben, dann ist das eine feine Sache. Die Kinder müssen lernen, wie man mit einem PC umgeht. Das setzt voraus, dass die Eltern selbst wissen, was zu tun ist. Wenn ich mal ein Kind haben sollte, dann werde ich das nach und nach an die Computerarbeit heranführen. Soviel Zeit muss man für sein Kind aufbringen. Man darf so etwas nicht dem Selbstlauf überlassen.
 
@manja: Eltern können und vor allen Dingen sollen ihre Kinder nicht den ganzen Tag beaufsichtigen. Was wäre denn das für eine Kindheit? Dummes Gerede für mich, nichts weiter.
 
Man kann nur noch lachen über solchen Mist!
 
da könn die eltern endlich ohne hilfe der kinder im internet dateien austauschen :)
 
Die sollten das Geld mal in "Forschung" stecken, z.B. wieso soviel kopiert wird: ach ich hab vergessen, das ist ja schon längst bekannt, es ist einfach zu teuer. Auch ein hoher Preis macht aus Schei*e auch kein Gold.
 
Also die ältere Generation kann die Musikindustrie noch verarschen. Aber ich frage mich wenn in Zukunft die meisten Eltern ausreichend Ahnung vom Internet haben, ob die Eltern ihren Kindern wirklich Filesharing verbieten werden. Ich zB. werde es meinen Kindern nicht verbieten, aber ich werde kontrollieren was sie runterladen.
Meiner Meinung nach ist das eine sinnlose Kampanie, man wird nie Filesharing ausmerzen können. Denn wenn man was klaut, dann entwendet man einer anderen Person was materielles und bring dies in den eigenen Besitz. Beim Download ist dies nicht der Fall und somit haben die Menschen ein reines Gewissen dabei, weil es mit dem "klassischen" Diebstal nichts zu tun hat.

Ps. Eine interessante Sache nebenei. Eine Freundin von mir darf sich nichts aus dem Internet runterladen, weil ein Freund ihrer Familie(ein Polizist) ihnen gesagt hat, dass man durch Filesharing in irgendeiner Weise Kinderpornographie fördert. Habt ihr eine Ahnung was damit gemeint war oder war das kompletter Unfug? Also mir ist klar, dass durch die Existenz von Filesharing Kinderpornographie einfach verbreitet werden kann. Aber wenn ich konkret ein Film runterladen, wie fördere ich dadurch Kinderpornographie?

mfg Tigga
 
@flyingtiger: man bekommt nicht immer das was man sucht zb. versteckt sich eben ein kinderporno hinter einem "normaln" kinofilm, oder etwas anderes. insofern hat er ein WENIG recht, aber von ihm war das wohl panikmachen , vom Freund (der Familie) und Helfer.
 
Die Eltern geben sich viel Mühe ihren Kindern beizubringen, dass "sharen" von z.B. Essen und Spielzeugen mit Geschwistern und Freunden oder w/e gut und Wünschenswert ist und die Industrie will das alles mal wieder kaputt machen xD
Würd das auch hinhauen würden in ein paar Jahren nur noch ein Haufen von Mini-Egomanen rumlaufen die rein gar nix miteinander teilen wollen ^^ "Hey was hörst du da?" Geht dich gar nix an!, "Kann ich mir den Film mit dir anschauen?" Ne! Hau bloss ab, kannst ihn dir selber kaufen. "Kannst du mir mal dein Deutschbuch leihen?" Ne, das is verboten! "Kann ich mir dein Hemd ma auslei..." NEIN! MEINS!!! etc. xD
 
ja auf welchem planeten leben diese id:oten denn eigentlich??? in was für einer geistigen vorstellungswelt und zeit existieren diese leute??? in der verpeilten welt der 50ziger und 60ziger jahre des letzten jahrhunderts anscheinend! die eltern aufklären? so was albernes und dämliches habe ich schon lange nicht mehr vernommen. genauso wie die ewige leier von wegen "die eltern wissen nicht was ihr kinder im netz treiben" blah blah blah!!! die heutige eltern-generation (zumindest die welche auch geistig in der moderne - im jetzt - leben) ist die generation welche mit der ersten großen videorecorder-, doppel-tapedeck-, cd-player-, spiele-konsolen- und homecomputing- wellen großgeworden sind. und internet gibts auch schon seit 1993 - und ist also auch nicht mehr etwas gänzlich neues und vollkommen unbekanntes. viele eltern der heutige 10 bis 15 jährigen wissen ganz genau was ripping, streaming, filesharing & CO ist und wie es funktioniert. nur ist es ihnen genauso sche:ß egal was die "content-mafiosos und besitzstände wahrer (mit rein egoistischen interessen)" dazu zu sagen haben wie deren kindern. hätten sie diese aussagen vor 15 oder 20 jahren gemacht - OK - meine eltern wußten damals nicht was ich da treibe - auf "disc- und tape -trading-conventions" oder wenn ich mal ein paar 5 1/4 Zoll floppies (später 3,5 zoll), tapes und video-kassetten rund um die welt verschickte bzw. wenn ich mal wieder von dort (der welt) ein paket voll mit material, per post, bekam. sie waren lediglich darüber verwundert das "der bub" mit seinen kumpels den ganzen lieben langen tag vor den bilschirmen kleben blieben während draußen die sonne schien. aber nun ja - das war anfang bis mitte der 80ziger jahre. und es ist nun zwar meine eigene, spezielle, geschichte und lässt sich nicht verallgemeinern, denn es gab damals einfach noch nicht einen computer in jedem haushalt - aber tapedecks, plattenspieler und viderecoder schon - und wenige jahre später hatte fast jeder irgend eine spielekonsole - (arari, sega, nintendo etc.) und wiederum wenige jahre später kannte zumindest fast jeder irgendjemanden der einen computer hatte. von daher sind "die HEUTIGE ELTERN" von 10 bis 15 jährigen also nicht ganz unbefleckt was die anwendung von elektronik zur unterhaltung (oder als arbeitsmittel) angeht. - - - - - wer glauben diese content-mafiosos eigentlich wer sie sind um solche behauptungen in den raum stellen zu dürfen??? nur weil sie angehörige einer vorstellung sind die schon lange und weit überholt ist. aber es ist direkt schon symptomatisch für diese "besitzstands-bewahrer-schicht" - selber zu blöd ein ei zu kochen - aber von sich auf andere schließen! so wie unsere (un)werte bundeskanzlerin: zwar einen auf ober-hip machen und mit wöchentlichem (und nichtssagendem) podcast hausieren gehen - aber wenns um die sache selber geht keinen blassen schimmer einer ahnung über die materie haben. was man ja unlängst sehen und mitterleben konnte nach dem "offenen (jammer) brief" der kunstbanausen (äh schaffenden). - - - - - ich sage nur soviel: "rettet lieber die wale" - das wäre 1stens etwas sehr sinnvolles und 2tens konstruktiver als dieses überflüssige pseudo-klopapier unter die leute zu bringen mit der man sich nicht einmal den arsch abwischen kann (außerdem kostet es wieder nur unnötigerweise unzähligen bäumen das leben - welche dann wiederum keinen sauerstoff mehr produzieren können). und das alles auch noch mit "STEUERGELDERN"!!!!!- wenn überhaupt eine kampagne - dann sollen diese hackfressen der industrie gefälligst ihr eigenes geld verbrennen. - - - - - ich kann gar nicht mehr soviel fressen wie ich kotzen möchte!!!!
 
@bilbao: Bei dir haben aber deiner Eltern bei der Erziehung versagt. Die wenigsten haben hier eigentlich begriffen um was es eigentlich geht.
 
@Helena: Dann is ja mal gut, dass du es wenigstens "begriffen" hast :D
 
@ D3xter: Unrecht hat sie sicher nicht. Die Kommentare hier verwundern mich aber nicht, den nicht ohne Grund liest man immerwieder, dass die Kommentare in WF von Kiddies geschrieben werden. Es soll nachdem was man hier zu diesem Thema alles liest noch einer ernsthaft behaupten es sei nicht so.
 
@Ruderix2007: ja und diese "kiddies" erkennt man daran, daß sie andere beleidigen, etc, anstatt Argumente und Beiträge zu Diskussion zu liefern (oder ihre Ansichten begründen). ________@Helena: dann erklär uns Unwissenden doch bitte worum es geht. Ich bin auch nicht mit allem was bilbao sagt einverstanden, aber er liefert immerhin einen sinnvolleren Beitrag zum Thema als "Bei dir haben aber deineR Eltern bei der Erziehung versagt."
 
@moribund: Es geht um Arbeitsplätze, Recht und Unrecht. Gesetze respektieren unabhängig davon ob sie einen persönlich zusagen. Würde jeder so reagieren wie einige hier, würde dies unweigerlich den Untergang unserer Zivilisation und Wirtschaft zufolge haben. Jeder von uns hat das Recht auf eine andere Meinung, dagegen ist nichts einzuwenden, aber niemand hat das Recht ein Gesetz einfach zu ignorieren. Wieviele hier reissen den Mund auf, sind aber nicht bereit persönlich für ihre Meinung einzustehen und sachlich eine Veränderung herbeizuführen? Kurz gesagt es geht um RESPEKT vor dem Geistigeneigentum. Moribund, wenn ich dir dies noch erklären muss, dann bin ich von dir enttäuscht. Schade ich hätte mir hier mehr erhofft, aber wie Ruderix schon geschrieben hatte, WF Beiträge sind in anderen Foren nicht ohne Grund verpönt.
 
@Helena: Die Zeiten, die bilbao beschreibt waren damals nunmal so. Leute wie du, die das selber nicht erlebt haben, können das weder beurteilen, noch steht ihnen ein Urteil darüber zu. Dein Spruch " Bei dir haben aber deiner Eltern bei der Erziehung versagt" zeigt deine geistige Unreife und deine Unkenntnis über die Natur der Dinge. Das muss einfach mal gesagt werden.
 
@Helena: Und wenn ich dann solche Sprüche höre wie "Gesetze respektieren unabhängig davon ob sie einen persönlich zusagen" dann wird mir ganz übel in der Magengegend. Denn nichts ist schlimmer als ein Mensch, der "Gesetze" blind akzeptiert ohne sie nach eigenem moralischem Empfinden zu hinterfragen. Denn das hatten wir schon einmal in diesem Land.
 
@Helena: "Gesetze respektieren unabhängig davon ob sie einen persönlich zusagen. Würde jeder so reagieren wie einige hier, würde dies unweigerlich den Untergang unserer Zivilisation und Wirtschaft zufolge haben. Jeder von uns hat das Recht auf eine andere Meinung, dagegen ist nichts einzuwenden, aber niemand hat das Recht ein Gesetz einfach zu ignorieren."
Das einzige was passieren würde in deiner "Idealwelt", ist dass es nen Haufen mehr Bauarbeiter und Straßenfeger gibt... mit "Fair Play" und "Gesetze respektieren" ist noch (fast) keiner Hochgekommen, das beweisen die Konzerne eigentl. sehr gut selbst mit ihrer wundervollen Lobbyarbeit, Hetzkampagnen, Patentklagen (gegen oder von ihnen), Steuerhinterziehungen, Ideenklau und teilw. schon Mafiamethoden... z.B. ist es anscheinend kein Verbrechen für ein US-Filmunternehmen Lücken bei Förderungen und Steuergesetzen in Deutschland nach Kreuz und Faden auszunutzen mit dem aufmachen von lokalen "Schattenstudios" nur damit sie Millionen an Investitionen bekommen bzw. zurückbekommen (New Line __> LOTR ein Beispiel) aber wenn sich ne Privatperson nen Film lädt tut er einen Raubmord begehen... so ist das nun mal, leb du mal weiter in deiner Traumwelt xD
 
@ tuon: Bitte lies zuerst alles, bevor du mir irgendwelche Unterstellungen machst. Ich habe nirgens geschrieben, dass man Gesetze nicht in Frage stellen soll, aber den Satz, dass man gegen Gesetze sachlich vorgehen soll hast du nicht minder absichtlich überlesen. Eine sachliche Diskussion ist hier wirklich überflüssig, merkt ihr eigentlich nicht, dass ihr masslos überteibt und einem Aussagen in den Mund legt die so nie geschrieben wurden. Seit ihr wirklich so verblendet, dass ihr denkt, dass andere nicht lesen können. Man Kinder schliesst zuerst einmal die Schule ab, arbeitet eine Zeitlang und verliert euren Job, nur weil Leute wie ihr Recht von Unrecht nicht unterscheiden können, Ich möchte dan sehen, ob ihr immer noch so verblendet reagiert. Fragt einmal eure Eltern woher das Geld kommt!! Von ihrem Arbeitgeber, der sie für ihre Arbeit bezahlt. Woher bekommt der Arbeitgeber sein Geld, damit er eure Eltern bezahlen kann? Klar euer Meinung nach, hat jeder Chef seine eigene Geldmschine in der Garage, aus diesem Grund macht es gar nichts, wenn die Entwicklungen einer Firma geklaut werden in der jahrelange Forschung und finazelle Mittel stecken. Man merkt richtig hier, dass einige schlcihtweg keine Ahnung von Wirtschaft oder dem Leben haben, ansonsten würden sie sich sicher zurückhalten mit ihrem Aussagen.
 
@Helena: Hm, Bilbao spricht davon, daß die Eltern-Generation heute sehr wohl mit den neuen Medien umgehen können und kritisierst seine Erziehung, ich fordere Dich auf Deinen Standpunkt zu erklären und mir Argumente zu bringen (das macht man nämlich so in einer Diskussion) und sage noch dazu, daß ich auch nicht ganz bilbaos Meinung bin, und schon wieder wirst Du persönlich. Immerhin hast Du Dich mal dazu hinreißen lasen zu argumentieren. Allerdings so einfach wie Du es Dir machst ist die Sache nicht. Nicht alle Gesetze die hierzulande in diesen Bereichen erlassen werden sind fair, ebenso wenig wie "ausgenutzt" werden (daß an der Abmahnpraxis mancher Kanzleien etwas nicht in Ordnung ist, steht wohl außer Frage), oder welches Strafmaß den Verurteilten droht. Ebenso wenig ist es ok, Irgendwelche Filesharing-Kiddies auf eine Stufe mit professionelen Verkäufern von kopierter Ware gleichzustellen. Mal zu Anfang nur zwei Punkte, zu denen ich gerne Deine Meinung wüßte: wieso zahle ich Kopierabgaben für Tonträger UND Aufnahme und Abspielgeräte, wenn ich das dann nicht in ANpruch nehmen darf? Wieso war es zu meiner Jugend ok Kassetten von Freunden und Bekannten zu kopieren, während ähnliches heute verboten ist? (Da siehst Du, wie alt ich schon bin :-)) Fehler werden von beiden Seiten gemacht. Du weist aber nur einer Seite die ganze Schuld zu und Stellst die andere Seite als arme Unschuldslämmer hin. Das Todschlagargument Arbeitsplätze könnte übrigens auch das organisierte Verbrechen vorbringen: "Hey, wir schaffen Arbeitsplätze!" :-)) Aber im Ernst: wenn es im Interesse des Konzerns ist, ist es immer ok wenn Arbeitsplätze abgeschafft werden "weil so die freie Marktwirtschaft funktioniert." Bei solchen Themen sind ihnen die Arbeitsplätze plötzlich wichtig. So kann man es sich drehen wie man möchte. Aber Arbeitsplätze gehen in einem Sektor verloren, umdafür in einem anderen zu entstehen. Auch das Internet hat ganze Geschfätszweige (und damit Arbeitsplätze) vernichtet, aber das ist ok "weil so die freie Marktwirtschaft funktioniert."
 
@moribund: Auch Kasetten kopieren war damals genau so verboten! Hier scheint wirklich ein grosser Mangel an Rechtbewustsein zu herrschen. Du sprichst hier von argumentieren, bitte lies doch einmal die Beiträge hier durch und bleib bei deiner Beurteilung sachlich, wie hoch ist der Altersdurchschnitt hier? Gegenargumente einfach zu ignorieren oder unsachlich niederzumachen überzeugen Leute wie mich nicht. ich habe mich bisher absichtlich aussen vor gelassen und nur kurz meine Meinung gesagt, aber es ist hier immer das gleiche kindliche Verhalten, wenn jemand etwas schreibt, was den Kiddies hier nicht passt, werden einem Aussagen in den Mund gelegt, die man so nie geschrieben hat und einige meinen, dass sie mit endlosen Beiträgen Unrecht zu Recht machen können. Nun wenn du hier schon den Moralapostel spielen willst, warum kritisierst du nicht auch die anderen die offensichtliche Beleidigungen schreiben. Ich kann dir sagen warum, es ist ok solange sie dir nach dem Mund reden. Ich kann Helena sehr gut verstehen, weil ich für mein Geld arbeiten muss.
 
@Ruderix2007:__-"Auch Kasetten kopieren war damals genau so verboten!"__- Nein war es nicht. Lieber erst informieren, bevor du solche Unwahrheiten behauptest. Wahrscheinlich aber hast du die Zeit gar nicht miterlebt, von daher ...
 
@Ruderix2007: Ob kassetten-kopieren damals dezitiert verboten war oder nicht? Du sagst ja, tuon sagt nein. Soweit ich weiß wurde es durch die Kopierabgabe gedeckt. Zu meiner Frage zur Kopierabgabe äußerst Du Dich nicht? Soviel zum Thema Argumente der Gegenseite ignorieren. (Wo ich etwas unsachlich niedergemacht hätte, wüßte ich auch nicht, aber ok.) Du wirfst mir Einseitigkeit vor? Das trifft auf Dein Posting natürlich überhaupt nicht zu (Vorsicht: Ironie :-)) Ich sage immerhin, daß Fehler von beiden Seiten gemacht werden, und versuch die Sache auch von beiden Seiten zu sehen. Wieso ich nicht auch die anderen Beleidigungen kritisiere? Weil ich solche Leute (im Gegensatz zu Helena's und Deinem Posting :-)) nicht mal ernst nehme. Wieso soll ich das Erziehungsversagen anderer Eltern ausbessern?! Und wieso soll ich für den Schwachsinn, den manch andere hier von sich geben, einstehen? Endlose Beiträge? Ich habe nur 2-3 Argumente hervorgebracht, weil ich mich zurückgehalten habe. Und zu Deinem letzten Satz: ich muß auch für mein Geld arbeiten (übrigens auch in der Kreativbranche). Das hindert mich aber nicht daran, die Sache etwas differenzierter zu sehen, als in reinem Schwarz-Weiß.
 
IMHO purer Lobbyismus der MAFIA. Ich möchte in diesem Zusammenhang auf eine sehr aufschlussreiche Reportage des Magazins Monitor zum Thema Lobbyismus hinweisen: http://tinyurl.com/ymvyzb ____- preview: http://preview.tinyurl.com/ymvyzb
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles