Mozilla warnt vor Einsatz von Flash und Silverlight

Internet & Webdienste Tristan Nitot, Gründer von Mozilla Europe, hat Betreiber von Web-Seiten vor der Nutzung von Adobes Flash- und Microsofts Silverlight-Technologien gewarnt. Die offene Natur des Internet würde durch solche proprietären Anwendungen bedroht, sagte er. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob Flash, Silverlight oder HTML 5. Kein Standard oder keine Software ist 100%ig umweltschonend... Wenn die Firmen nur auf Geld aus sind, dann werden sie sich auch um Ihre Software kümmern... Denn im Endeffekt ist der Kunde/Endanwender der Wettbewerbsfaktor. :-)
 
Solange HTML5 nicht da ist, solange muss man halt auf solche Sachen setzen, sofern sie nicht mit HTML4, CSS und/oder Javascript realisiert werden können. Aber mit HTML5 wird es für die Webentwickler noch einfacher werden und bestimmte Sachen wie z.B. Pflichtfelder etc können per HTML definiert werden und man braucht kein Javascript mehr dafür. Ist auch was feines. Abere bis dahin dauert es ja noch
 
@Schnubbie: Vorallem dauert es dann noch ewig bis, sagen wir mal 80% aller Webnutzer, diese Technologie auch einsetzen können. Schau dir bloß mal an, seit wann gerade mal CSS2 gescheit genutzt werden kann und wie alt das ist. Und Videoportale wird es auch weiterhin nur über Flash oder Silverlight geben, solange kein effezienter Codec in HTML5 einfließt - Theora kann man knicken.
 
@Schnubbie: Pflichtfelder müssen hald dennoch genrell durch den Server überprüft werden. Mit JS kannst nur User die es aktiviert haben daran hindern die Fehler erst nach dem Abschicken ausbessern zu können.
 
@H4ndy: Bei CSS 1 und 2 ist doch das Problem das Microsoft mit dem IE6 es ganz einfach massiv verhindert/unterbunden hat das dieses sich ausgebreitet hat. Dann kamen die Alternativbrowser, die das ganze durch Marktanteile angekurbelt haben und sich die Webdesigner an die Quasi-Standars halten konnten. Und je mehr die Leute umgestiegen sind desto mehr verbreiten sich auch diese Sachen. Ich hoffe das es mit HTML5 schneller gehen wird, da sogar MS es jetzt langsam einsieht sich an die W3C Vorgaben zu halten, auch wenn sie es immer noch nicht gebakccen bekommen, der Wille scheint ja zumin etwas da zu sein.
 
@Schnubbie: Der Wille von Microsoft ist denke ich das kleinere Problem. Das große Problem ist eher, wie man die User am besten dazu bring das Update auf eine neuere Browser Version zu machen. Bei uns in der Schule (~90PCs) ist auf allen Rechnern, die unter Windows 2000 und Windows XP laufen noch der IE 6 installiert.
 
@[Elite-|-Killer]: Das ist dann aber die Faulheit des "Systemadmininstrators" (aka Lehrer der sich 2 Stunden mit der IT beschäftigt) das keine Updates gefahren werden. Und die Umsetzung von CSS1/2 im Internet Explorer 7 und 8 ist ja och nicht so besonders doll. Der IE8 ist zwar noch eine frühe Version und es muss noch viel gemacht werden, aber ich glaube es erst das der IE8 CSS2 korrekt interpretiert wenn ich ihn vor mir liegen habe. Ich bin auch der Meinung im Entwickler Blog vom IE Team gelesen zu haben das sie sich nicht sicher sind ob sie es überhaupt hinbekommen. Mal heißt sie wollen CSS2 komplett unterstützten, dann heißt es würde nicht gehen, dann geht es wieder... aber der IE7 hat ja immerhin schon eine leichte Erleichterung gebracht. Zwar hat er noch einige Macken, aber kein Vergleich zu Version 6.
 
@Schnubbie: Nicht unbedingt Faulheit, auch Überlastung der zuständigen Personen. Aber ist eigentlich Nebensache. Das Problem ist hald, dass nach wie vor, fast 2 Jahre nach der Einführung des IE 7 immer noch genug Leute keinen alternativen Browser oder wenigstens den IE 7 verwenden. Und der IE 7 unterstützt immerhin wesentlich mehr Standards bzw. Standards in größerem Umfang als der IE 6. Also selbst wenn man annimmt, dass Microsoft im IE 9 und die anderen Browser in den entsprechenden Versionen HTML 5 unterstützen, so dauert es dann mindestens nochmal 2 Jahre, bis die Browser die entsprechende Verbreitung haben, um die Technik auch einsetzen zu können. Sofern man die User nicht zu einem Update zwingen will.
 
@ [Elite-|-Killer] : Ich bin der Meinung das Microsoft zumin hier in Deutschland den IE7 als Zwangsupdate verteilt hat - inzwischen ist er sogar ohne WGA Prüfung zu haben. Und wer den IE6 mit seinen ganzen Sicherheitslücken weiterhin nutzt der ist selber Schuld. Irgendwann werden die Seiten alle den IE6 ignorieren bzw mit einem Hinweis abstrafen das der Browser veraltet ist, zumin mach ich das schon so, und dann müssen die Leute halt wechseln. Oder aber mit Internetseiten klar kommen, die falsch dargestellt werden. Ich weiß nur das ich hier von einigen Genies angemistet wurde, wie es denn sein kann das ich IE6 Surfer mit einem Hinweis bedenke das sie ihren Browser mal updaten sollten, da ihrer veraltet sei. Ich hätte doch bitte mein W3C konformes Stylesheet anzupassen... *rolleyes*
 
@Schnubbie: Weisst du eigentlich, was es bedeutet, z.B. 10.000 PCs zu administrieren und dafür zu sorgen, dass z.B. die Verwaltungs oder Aquisesoftware läuft? Da is nich einfach "installieren wir halt mal IE7" oder "installieren wir halt mal Win2000". Das muss sauber getestet werden, denn jede Stunde Total(!)ausfall einer Software in einer Firma kostet sehr sehr SEHR viel Geld. Also sei nicht so naiv und informier dich erstmal, bevor du große Reden machst. Übrigens: Windows 2000, ein durch Sicherheitspatches von Microsoft immer noch VOLLSTÄNDIG supportetes Betriebssystem, kennt kein IE7. Was nun?
 
@Lofote: Oh heute mal den etwas Arroganten spielen. Ich weiß was so ein Umstieg bedeutet. Ich war bei einer deutschen Bank tätig und wir haben von Windows NT 4.0 auf Windows XP umgestattelt. Allein an dem einen Standort waren es 10.000 Rechner und Notebooks, Europaweit über 100.000 Rechner. Ich weiß sehr wohl wie umständlich so ein Umstieg ist und das jedes kleine Pupsupdate vorher gestest werden muss, aufgrund von Spezialsoftware oder gar sebstentwickelter Software.. Wenn es nach einer intensiven Testphase zu keinen Problemen kam wurde erstmal eine kleine Gruppe über das Netzwerk über Nacht geupdated, per passender Software, man hatte die Möglichkeit es auf neine Abteilung/Bestimmte PCs/Personen/Gebäuden/Etagen etc zu beschränken usw. Und nach einer gewissen Zeit wurden alle versorgt bis auf ganz empfindliche Bereiche, dort wurde es manchmal manuell aufgespielt. Also erzähl mir nichts und wie naiv ich doch sei udn wie toll du bist...
 
Mozilla gibt seinen Browser auch nicht kostenlos ab, die bekommen auch Millionen dafür! So einen Humbug hab ich selten gehört.
 
@Gauggi: Gratulation. Den Zusammenhang nicht verstanden, beim nächsten Mal vielleicht.
 
@Gauggi: Könnte es eventuell sein, das du da was durcheindander bringst? Ich mußte jedenfalls für Firefox noch nix zahlen, auch nicht zu vergessen das er OpenSource ist. Bei Adobe oder M$ kannste lang warten bis die den Code rausrücken. =)
 
@Schnubbie: Vielleicht hast du schon mal gesehen, dass bei einer Google Suche über das Suchfeld rechts oben auch der Name Firefox in der Adresszeile auftaucht. So weiß Google, dass der Sucher FF Nutzer ist. So verdient sich Mozilla sehr viel Geld.

Hab mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt, wollte sagen, dass der Mozilla auch was verdient. Der Browser ist natürlich kostenlos. Aber da nehme ich lieber Opera, der ist auch kostenlos und sicherer.
 
@Gauggi: Opera hat auch ihre Sponsoren, ob nun Geld von Google, Yahoo, MSN Live oder sonstwem ist egal. Hier geht es aber darum das Flash bzw Silverlight jeweils nur von einer Firma dargestellt werden und man sich davon abhängig macht wenn man auschließlich darauf setzt. Und die W3C Vorgaben können von allen umgesetzt werden und man hat die freie Auswahl. Selbst wenn alle freien Browser plötzlich kostenpflichtig werden würden, würde sich wieder Menschen zusammenrotten und einen neuen Browser rausbringen der kostenlos ist. Es geht hier nicht darum das Firma X Einnahmen dadurch hat das die Suchmaske von Firma Y eingebunden wird. Sollen wir froh sein das Mozilla einen Sponsor hat, denn dadurch kann der Firefox weiterentwickelt werden.
 
@Gauggi: haarspalterei und unsinn - der endbenutzer erhält Firefox kostenlos. das ist fakt. wie Mozilla sich finanziert ist wieder eine ganz andere sache. du fährst ja auch nicht auf deutschen strassen und sagst dir permanent: wir müssen teuer bezahlen für unsere strassen weil wir ja ach so viele steuern bezahlen. letztlich bekommt man die wenigsten dinge geschenkt!
 
@Gauggi: Falsh, Opera und Silverlight erhäst auch um sonst, das ist auch Fakt. Den Code bekommst hald nicht.
 
@Gauggi: Sorry dein Vergleich ist einfach foobar! Produkte von Mozilla sind Quelloffen und kosten nichts! Ich persönlich finde die Entwickler haben es verdient das sie mit Werbung bisschen was Kassieren schliesslich investieren sie auch Geld und Zeit in ihre Produkte und Server! Wem es nicht passt kann sich eine Alternative suchen die auf z.B. Firefox aufbaut, selbst was starten oder schlichtweg das Google Ads Zeugs rauswerfen. Bei Flash / Silverlight hingegen bestimmt der Konzern wie teuer und vorallem wer ihr Produkt nutzen kann/darf. Man macht sich abhängig! Wenn sich jetzt Flash/Silverlight durchsetzen würde und z.B. 90% aller Seiten in Flash/Silverlight wären kommt Adobe/MS eines Tages und sagt ab Version xy kostet das ganze 50€ im Jahr, support gibts nur noch für Windows und fertig. Darum gehts!
 
@Schnubbie: Warum hält sich eigentlich immer nohc das Gerücht das Flash, bzw. Silverlight nur unter Windows laufen? Es gibt für Linux ein Flash-Pendant dessen Name mir gerade nicht einfällt. Aber das Silverlight-Pendant auf Linux und Mac OS X heißt Moonlight.
 
@DennisMoore: Das habe ich auch nie behauptet...
 
Nun ich installiere Flash und so auch nur ungerne. Java Runtime schon grad gar nicht. Aber trotzdem stosse ich immer wieder auf ein Punkt wo es ohne Flash halt doch nicht geht. Hingegen bei Java weigere ich mich dies zu installieren. Recht haben Sie sicher mit der Aussage der Abhängigkeit. Doch wenn es um dies geht, sind wir ja schon von so vielem Abhängig...
 
@wwj: Wieso weigerst dich bei Java? Das ist immerhin OpenSource.
 
@wwj: Ich würd auch gern Java runterschmeißen weils mich nicht die Bohne interessiert und ich es auch nicht brauche. Dummerweise bin ich davon Abhängig, denn ich benutze so gern "ProjectX" zum Video umwandeln und schnibbeln. @[Elite-|-Killer]: Es ist doch kein Grund etwas zu installieren weil es OpenSource ist. Wenn mans nicht braucht dann braucht man es halt nicht.
 
@wwj: Umkehrschluss: Wenn man es braucht muss man sich ja nicht weigern.
 
"Zunehmend brächen sich jedoch proprietäre Lösungen Bahn" Bitte was?
 
@forum: :D Genau das hab ich auch gedacht, als ich es gelesen habe...
 
@new raven: schön auch von diesem autor heute : "Gelingt es Microsoft so, selbst eine entscheidende Stimmmehrheit, könnte die Kontrolle über den Portalbetreiber spätestens im kommenden Jahr gesichert werden."....ähm...ja :-)
 
Der hat doch ganz bestimmte Gründe gegen Flash und Silverlight zu hetzen , so uneigennützig ist das auch nicht.
 
@~LN~: Ja richtig erkannt, wenn man seine Meinung preisgibt, gibt man auch einen Teil seiner Interessen preis. Allerdings frage ich mich welche Vorteile er, deiner Meinung nach, durch seine Meinung ziehen will.
 
Wieso? Für den IE7 64 Bit gibt es weder Flash noch Silverlight und sogar kein Java von Sun trotzdem kann ich gut surfen.
 
@overdriverdh21: Dann verpasste aber auch einen guten Teil der supi Onlinewerbung. Armer Kerl ^^
 
Ob ich jetzt Flash, Silverlight, Java ODER eben einen Browser installiere der irgendeinen quasi Standard unterstützt, wo ist da technisch der Unterschied? In allen Fällen muss ich mir irgendwas installieren.
 
@Lastwebpage: Ich erklärs Dir mal, es geht nicht darum etwas zu installieren, es geht daru, dass Anbieter proprietärer Software (Flash, Silverlight) von heute auf morgen Geld für ihre Produkte verlangen können. Dann kannst Du Youtube etc knicken.
 
@John-C: Stell dir mal vor Fx wäre der einzige Browser der dieses HTML5 vollständig implementiert und die würden Geld verlangen (oder der User hätte irgendwelche Gründe Fx nicht einzusetzen). Das Ergebnis wäre identisch...
 
@Lastwebpage: Das ist ja mal so dermaßen unrealistisch - und Opera, Flock, Konqueror und alle anderen, die ignorieren einfach diesen Standard. Ja ne ist klar.
 
"In HTML 5 wird Video und Audio integriert sein, dann besteht keine Notwendigkeit mehr für Flash oder Silverlight". Dieses Zitat zeigt doch das der gute Mann das Potenzial von Silverlight noch gar nicht realisiert hat. Ich bezweifel mal das HTML5 mächtiger sein wird als Silverlight. Vielleicht wirds sogar bei Flash knapp. Außedem bedeutet "Freiheit" im Internet ja nicht nur die Freiheit bei der Plattformwahl zu haben, es bedeutet auch das jeder Webseitenbetreiber die Formate auf seinen Seiten benutzen kann die er möchte.
 
@DennisMoore: und warum wird Silverlight nicht OpenSource? Dann würde es jeder mit Kusshand annehmen.
 
@John-C: Warts sab, vielleicht wirds das ja. Microsoft ist ja jetzt auf der Schiene möglichst viel zu öffnen. Und nachdem Adobe justament das Flash-Format geöffnet hat wird MS möglicherweise nachziehen. Außerdem ist Silverlight bereits so offen, dass ein Projekt gegründet wurde, welches es plattformunabhängig anbietet. Es heißt Moonlight und kommt meines Wissens nach von den Machern von Mono.
 
Bevor Nitot eine brauchbare Lösung hat (sprich: HTML5 fertig), kann er sonstwo bleiben, das ist ganz einfach. Er muß eine Alternative bringen, die die er nennt ist jedoch noch nicht mal beinahe fertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte