AMD bläst zum Angriff auf Intels Notebook-Vormacht

Notebook AMD will mit "Puma" zum Angriff auf Intels Vormacht im Notebook-Markt blasen. Nach Angaben des Chipherstellers sollen bereits rund 100 Notebook-Designs in Arbeit sein, die auf der für Juni geplanten neuen Plattform basieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wünsch es AMD, dann kann ich mir vielleicht auch bald eine schönes kleines, reines AMD Notebook kaufen. :)

Würde mich über eine größere Auswahl bei Notebooks vorallem betreffen Grafikkarten und CPU's freuen.
 
Jo gefällt mir !:-) Vorwärts AMD
 
Die TurionX2 sind ja schon relativ alt. Man hört nur so wenig neues von Puma. Wenn die sich weiterhin an die Angaben von letztem Jahr halten, wird das sicher sehr interessant.
 
Und genau das sind die Gründe, mir kein AMD Notebook zu kaufen: Bei Intel habe ich alles aus einem Guss und bekomme ordentliche Treiber von Intel für nahezu alle Betriebssysteme. Bei AMD reicht es schon oft aus, Linux installieren zu wollen um bei Dingen wie Sound und vor allem WLan den großen Terror zu kriegen. Ebenso ATI mit ihren Treibern - sie haben zwar die Interna einiger Karten offen gelegt, was toll ist, aber es gibt einfach noch keine Grafikkartentreiber für Linux, die mit den Nvidia und Intel Treibern in Sachen Stabilität, Performance und Features mithalten können.
 
@Fenix: Das ist zwar wahr, aber die mangelhafte Linux Kompatibilität wird für die Wenigsten ein KO-Kriterium sein.
 
@Fenix: Ja, ja deine Traumwelt... Die Realität sieht anders aus!
Wenn man bei Intel überhaupt zuverlässig funktionierende Treiber für GraKa, WLAN, Chipsatz findet, die außerdem aktueller als 1-2 Jahre sind, muss schon verdammtes Glück dabei sein!
 
@Fenix:

ich kann dir da nur zustimmen. die amd cpus mögen nicht schlecht sein, und eine HD ATI Karte würde mir vermutlich sogar mehr zusagen als die intel gma scheisse, aber ich habe halt wieder totale mischbestückung......dritte hersteller bei wlan karten...no way! das hatte ich einmal. unter linux hatte ich anschließend nur stress. da ist intel einfach mainstream. und für eben diesen ist die treiberlage meist deutlich entspannter.

@knoxyz
ich weiss ja nicht was du für treiber verlangst, ich habe hier zuhause 3 centrino notebooks und noch keinerlei probleme mit irgendeinem treiber. die intel 2200 wlan karten sind völlig unproblematisch, ebenso wie chipsatztreiber (die ja sowieso meist schon im betriebssystem vorhanden sind....wieso die aktuellsten? never touch a running system. die performanceunterschiede wären eh nur marginal.) die größte herausforderung bei intel treibern ist das suchen eben jender in der für meine begriffe völlig überladenen homepage. aber da machen ibm, hp, microsoft und andere keine ausnahme.
 
@Fenix: Solange NVidia es nicht gebacken bekommt, keine stabilen Treiber für MultiMonitorbetrieb unter Windows, die flexibel auf Monitor-Änderungen reagieren (z.B. man verwendet nen externen Monitor als Zweitbildschirm am Laptop und dockt den Laptop dann ab) ohne Neustart, kann man bei NVidia echt nicht von stabilen Treibern sprechen. Und Windows ist nun mal immer noch das Standard-OS und nicht Linux.
 
@knoxyz: Seltsam.. für eine Traumwelt funktioniert mein Samsung X11 Notebook mit Core2 Duo, Intel 3945 Wireless, Intel Treiber unterstützter Soundkarte und GeForce 7400 Go eigentlich ziemlich gut. Die Treiber sind auch immer auf dem aktuellen stand und abgesehen von denen von Nvidia sogar in den aktuellen Linux Kernels vorhanden. Zum Thema KO Kriterium: Für mich ist das auch unter Windows ein KO Kriterium, denn bei zusammengestückelter Hardware ist es da ebenso Glückssache, gescheit getreiberte zu bekommen - und was will ich mit nem Rechner, der tolle Hardware hat, aber miserabel läuft? Die Pauschalaussage, alle AMD Treiber seien Mist und alle Intel Treiber seien super stimmt nicht - aber mir sind bisher überwiegend bessere Treiber für Intel Plattformen untergekommen. @Lofote: Mal bei http://www.nvnews.net/vbulletin/index.php geschaut, ob es etwas dazu gibt? Das Forum wird von den Entwicklern gelesen - vielleicht hat sie einfach noch keiner darauf aufmerksam gemacht.
 
@Fenix: Für ein Notebook das noch vor einen Monat erst ab 1400,- Euro zu haben war (http://tinyurl.com/566t2w) und überhaupt erst ein Jahr auf dem Markt ist, darf man auch einiges erwarten dürfen. Ganz anders sieht es aus, wenn es 2 Jahre alt ist oder die 800,- Euro-Marke erreicht. 800 Euro sind immer noch eine Menge Schotter und guten Treiber-Support dürfte man auch hier erwarten dürften.
 
@Fenix: Dem stimme ich voll und ganz zu! Ich hatte ein Notebook mit AMD Turion CPU. Das eingebaute WLAN Modul war von irgendeinem 0815 Billighersteller, der es nicht für nötig hielt, vistataugliche Treiber (geschweigedenn x64 Treiber) bereitzustellen. Ich war mit AMD in dem Punkt nicht zufrieden. Die müssen in der Notebook Sparte noch einiges lernen!
 
@knoxyz: Ich habe es vor über nem Jahr bei Atelco für 1100 gekauft - wahrscheinlich wird es nicht mehr hergestellt und ist nur noch als überteuerter Restposten vorhanden. Und ja, sowas kann man auch für 800€ erwarten finde ich.
 
das ist jetzt die 6te oder 7te ankündigung von amd für dieses jahr? komisch das ein unternehmen das so viele leute entlässt und so hoch in den schulden steht sich der maßen unter druck setzt ... das stinkt mal wieder nach ner kriese ... wenn amd wirklich alles dieses jahr noch raus bringen will um gegen intel zu feuern, leidet die qualitätssicherung darunter und das hat bei amd bekanntlich folgen (ja ich weiß das intel auch fehler hat, aber keine die einen auslöser wie bei amd ausgelöst haben).
 
@benjim: naja, sie hatten ja lange genug zeit das zu entwickeln. denke mal nicht das die quelität darunter leidet.
 
@benjim: Ist doch gut, dass auch mal für AMD die Werbetrommel gerührt wird. Mit Intelwerbung wird man ja überall und ständig zugebombt, Beispiel sind u.a. die Spiele-Intros. Das man bei AMD mit sehr guter Qualität rechen kann zeigen mindestens zwei Dinge: 1) Der Bug im Phenom trat überhaupt nur unter "Laborbedingungen" auf und hatten auch dann nur einen Performanceverlust und keine Fehler verursacht. 2) Die Produktion wurde, trotz des enormen Druck seitens Intel, weitgehend zurückgefahren bis der Fehler behoben wurde.
 
@knoxyz: ein bug zu erkennen der unter laborbedingungen bei amd früher hätte auftreten müssen, die zurückgeworfene produktion und die nachbesserung sind anzeichen dafür, das nicht richtig im labor getestet wurde. schön reden brauch man diese problematik nun auch nicht. und amd rührte beim phenom und weiteren prozessoren ähnliche werbetrommeln wie jetzt auch ... wie gestern schon gesagt: aus fehlern sollte man lernen oder man geht schlussendlich bankrott.
 
benjim steht wohl für perfekt. Für welchen führenden Weltkonzern arbeitest du nochmal in verantwortungsvoller Position?
 
@benjim: Dadurch das du dein AMD schlechtmachen immer wieder wiederholst wird es auch nicht wahrer.
 
@knoxyz: zwar nicht weltführend aber recht großem audi konzern.
 
@benjim: Oh dann würde ich mal an deiner Stelle arbeiten
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,515679,00.html - http://www.autokiste.de/index.htm?site=/psg/0608/5592.htm - http://www.abendblatt.de/daten/2006/02/18/535082.html ...... usw anstatt hier in der Kommentarfunktion rumzulabern. Wenn ich mir die Gründe angucke dann sind das eigentlich alles lebensgefährliche Mängel, ne da kauf ich mir lieber doch keinen Audi - leg dich lieber schlafen, die Nachtschicht beginnt in ein paar Stunden
 
@Schnubbie: ich arbeite nicht an den autos und auch nicht in derer qs-abteilung. von daher brauche ich mich dafür nicht verantwortlich machen ^^
 
@benjim: Und wie ists mit Intel? Die Prozessoren von denen haben zum Teil auch erhebliche Problem, aber es wird verschwiegen, ein Patch an die Bioshersteller verschickt, der alles wieder gut macht. Also da ist mir ein Unternehmen lieber das zugibt es hat Fehler gemacht und dann nocheinmal nacharbeitet, statt ein Unternehmen das versucht alles zu verheimlichen. Klar kann man sich jetzt an den Fehlern von AMD "aufgeilen" kein Problem, aber wie gesagt immerhin gibt AMD die Fehler zu.
 
Das letzte Gefecht, sozusagen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: sehr clever, schonmal ran gedacht, was passiert wenn amd pleite macht? dann gibts keine billigen Pcs mehr...
Wäre schön, wenn amd das schafft...
 
@Masso: sollen wir jetzt aus mitleid amd cpus kaufen? sorry aber das argument ist ein wenig dämlich. wenn amd dahintrottet und über ihre eigenen füße solpert, ankündigungen macht und sie dann nicht einhalten kann - aus diversen problemen - und dann auch noch leistungstechnisch etwas zurück liegt trotz besser technologie, dafür kann keiner was ... das ist amd's verschulden.
 
Ich kaufe nicht aus Mitleid, sondern gehe hauptsächlich nach P/L. Logisches Fazit ich habe mir kürzlich einen AMD X2 5600 (BE 5000 ist für OC besser) zugelegt. Ach und falls ihr den mit einen Intel E7200 der min. 30EUR(40%) teuer ist, vergleichen wollt, vergisst es - dazu brauch man ein neues teures Mainboard und DDR3-RAM... Da lobe ich mir den AM2(+)-Chipsatz der auch mit X4 umgehen kann und trotz bereits jahrelangen Gebrauch weitere Jahre Zukunft hat :-)
 
@knoxyz: sehr lustig dein beitrag, ein mainboard kostet ebenfalls wie beim amd zwischen 60 und 100 euro. die idee mit ddr3-ram ist totaler bullshit. und das man die amd-chipsätze loben soll kann ich nicht verstehen. der 775 von intel gibt es seit 2004 für die öffentlichkeit, damals war noch sockel 939 von amd aktuell. am2+ hingegen gibt es seit november 2007 und die pläne für dessen nachfolger sollen noch dieses jahr umgesetzt werden. wer also die besseren haltbarkeits-chipsätze herstellt solltest auch du nun langsam nachvollziehen können.
 
@benjim: Bevor du hier weiter mit fundierten Halbwissen glänzt und irgendwas über den Sockel 775 erzählst, wie toll der sei usw informier dich erstmal. Nur so als kleiner Tipp: Intel CPUs mögen zwar Pinkompatibel sein, aber es gibt da noch so ne anderen Sache wie elektrische und Chipsatz Kompatibilität. Wenn du Ahnung von der Materie hättest würdest du nicht so eine Grütze erzählen.
 
Das einigste was AMD bläst sind ihre eigenen Schwänze HAHAHA. Und Intel besorgt es Ihnen noch ordentlich von Hinten!
 
@KönigRaubkopierer: Ja genau. Hahaha. Dubist bestimmt Schlaubi-Schlumpf was? Oder bist du nur ein Mantafahrer? Die Qualität deiner Aussage lässt dieses vermuten. Wobei ich hier jetzt keinem Mantafahrer zu nahe treten möchte :-)
@benjim Na dann bleib doch bei deinen tollen Intelprodukten. Achja, als renommierter Audi-Mitarbeiter hat man natürlich keine Sorgen, sollte AMD bankrott gehen, das man dann für CPU's tief in die Tasche greifen darf! Dafür hat man das Geld ja locker parat. Aber so ist das eben mit dem Kapitalismus.... Bloss keine schwächelnden Konzerne unterstützen, damit der Wettbewerb erhalten bleibt. So und nu weis mich in meine Schranken :-))
 
@marex76: ach komm, ist doch war, zwar (beabsichtigt) sehr banal und primitiv ausgedrückt, doch so sieht es für AMD zur zeit aus. natürlich ist konkurrenz gut doch jeder vernüftige mensch kauft das bessere produkt und das ist seit längerem Intel. von mir aus kannste aus mitleid AMD kaufen und mir so meine Intel CPUs billiger machen :). danke hiermit an alle mitleidskäufer, dass meine lieblinge von Intel günstig bleiben HAHAHA!
 
@KönigRaubkopierer:

Intel mag ja Leistungsmässig etwas vorn liegen aber nicht jeder braucht eine Highend CPU und greift daher zu günstigen AMD CPUs und solange liegt Intal noch garnicht vorn im vergleich zu AMD in den letzten Jahren und Technologisch liegen sie vor Intel nur das Intel MHz-Mässig vorn liegt was beim Phenom noch fehlt, aus Mitleid kauf wohl keiner wobei der Pentium4 verkaufte sich ja auch irgendwie
 
@benjiim: das habe ich nich gesagt, aber schonmal über die Konsequenzen gedanken gemacht? Ich würd mal sagen null weitergedacht...
 
Ohje ein Markennamen Konflikt. Ich sehs Klagen gegen AMD hageln. Ob die das gebrauchen können ?
 
Hm.. AMD und ATI wären jetzt momentan auch nicht so in meiner PC-Komponenten-Wunschliste vertreten....
 
@Bösa Bär:

die AMD CPUs sind günstig (brauche wie die meisten keine Highend CPU) und die Radeon 3xxx Reihe ist Top, also in meinem umkreis sind die sehr verbreitet bzw. stehen schon auf der Wunschliste
 
‹(•¿•)›
 
Bei mir ist es Intel und ATI!
AMD CPU´s fressen zu viel Strom und Hitze auch noch, und unstabil sind die CPU´s auch.
4 Lüfter mußte ich in meinen AMD Sempron 3000+ reinbauen, damit er nicht zu heiß wird.
53 Grad ist die jetzige Temperatur.
Nee meinen jetzigen Intel Pentium Core Duo 2 bin ich besser bedient!
Der hakt nie!
 
@Phoenix0870: Tja vielleicht solltest du das nächste Wäremleitpaste zwischen CPU und Kühler machen, dann hast du solche Probleme nicht. Achne ist ja nur ein Troll
 
@ Schnubbie:

das sieht eher danach aus als würde er versuchen die CPU Passiv zu kühlen und gleicht das dann mit Gehäuselüftern aus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte