Microsoft schult Ermittler von FBI, Interpol & Polizei

Hacker Microsoft hat derzeit hunderte Mitarbeiter internationaler Geheimdienste und Polizeibehörden zu einem Technologie-Training in sein Hauptquartier nach Redmond eingeladen. Unter anderem sind Staatsanwälte, Polizisten oder auch Vertreter von Städten, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit sie die Hintertüren richtig nutzen...
 
@assman316: klar, wat sonst... dass ich da nich von allein drauf gekommen bin...
 
währe nur mal interessant, wenn jemand mal an diesen USB stick rankommt...
 
@spache:
Such im Internet an den richtigen Stellen...und Du wirst fündig. Software / Firmware :) Letztes Jahr gelangen sogar die Tools des F, B, I ins Internet =\ *hust*
 
@ x4deathy: finde da aber nichts :> hab schon in den einschlägigen kreisen gesucht :>
 
Eigentlich ein Skandal. Den Interessenkonflikt der dabei entsteht, sieht wieder einmal kein Mensch.
 
@Der_Heimwerkerkönig: In den USA???? Der Hochburg der Koruption, wobei die ja dort als Lobbyismus bezeichnet wird. Würden die USA für sich die gleichen maßstäbe ansetzen wie für andere hätten die sich selber auslöschen müssen. Ein Schurkenstaat der von einem irren Kriegsverbrecher geführt wird.
 
@Maik1000: Solche Kommentare, insbesondere der letzte Satz sind übelste Polemik und haben hier nichts verloren. Man mag zu einem Staat, seiner Regierung und dessen Präsidenten stehen wie man möchte, ein wenig Augenmaß in der Formulierung und Zurückhaltung in der Wortwahl sind angebracht. Für derartige Entgleisungen habe ich keinerlei Verständnis!
 
Das Stick?
 
@sharky89: Neben der bekannten Übersetzung "Stick" = "Stift" gibt es auch noch die Übersetzung "Stick" = "Stück"… Weshalb diese hier verwendet wird? Keine Ahnung… War wohl doch nur ein Fehler :P
 
Es ist verantwortlich und richtig, dass Unternehmen wie Microsoft staatlichen Organen Einblick in die Nutzung von Technologien zur Bekämpfung von Straftaten im Internet geben. Das Internet kann kein rechtsfreier Raum sein und leider wird der PC immer mehr zu einem Instrument krimineller Aktivitäten. Die groß angelegten Angriffe auf Webseiten, die zahlreichen Bots etc. beweisen, dass Handlungsbedarf besteht.
 
@panta rei: Jo, aber wer weiß, was die da wirklich unterrichten... Ich bezweifle, das sich an den Dingen, die uns Normalverbraucher angehen, auch nur ansatzweise was ändern wird. Außer, dass vllt. Steuerhinterzieher schneller gefasst werden oder sowas...
 
@panta rei: Dem im Artikel geschildertem nach, lernt der Microsoft-Laden Windows-Einbrecher kurz an. Gegen Bots nützt das ganz genau gar nichts, wenn noch ein paar frisch angelernte Klicki-Klicki-Scriptkids als Aushifseinbrecher in Uniform rumrennen. Gegen Ausnutzung der Kiste als Bot muss sich jeder einzelne Computer Benutzer selbst vorsehen. "COFFEE" erhöht einfach nur zusätzlich die Anzahl der bisher schon im Überfluss verfügbaren Schadsoftware für Windows. Das von einem Betriebssystemhersteller zusätzlich Scriptkids angelernt werdenn und obendrein Schadsoftware für das eigene Closed Source OS entwickelt wird, lässt tief blicken und ruiniert jegliches Restvertrauen in diesen Closed Source Betriebsystem Laden.
 
@panta rei: Du vergisst, daß selbst Du angelogen wirst von Microsoft, denn, Wenn Microsoft© Windows® wirklich so sicher währe wie Microsoft© das immer Beschwört,
dann hätte nicht mal Bot-Netze eine Change. Die Leutz die sich bei dir einklinken und kriminalisiert werden, weil Sie lediglich die Löcher nutzen, die Microsoft© für Staat und Stadt liefert und da wird dauernd gesagt, daß die Hacker sich unberechtigt Zugriff verschaffen, ist quatsch, es gibt Türchen im MickySoft Verschwindibus, die der/den Staatlichen Einrichtungen von den Staaten und Germany ermöglichen sollen, wie gesagt , sollen, die es ermöglichen rum schnüffeln zu können..auch.. direckt und frontal, auf deinem Windows®, mit Servicepack3, um noch mehr machen zu können*lol* liebe Grüße
Blacky
 
@panta rei: Fusselbär: schon lange nicht mehr so viel Unwissen gehört. Erstens werden hier gar keine Windows-Einbrecher angelernt. Zweitens ist diese Schulung auch nicht gegen Bots gerichtet, denn dafür gibts eigene botnet-Schulungen. Drittens ist Cofee keine Schadsoftware und wird überhaupt nichtmal installiert, noch werden damit irgendwelche Probleme verursacht.
 
@panta rei: lol, gut das nicht alles so denken. aber in amiland ist sowieso alles erlaubt und ganz besonders schnüffeln und foltern. ms sollte sich ganz schnell wieder zurück ziehen. geheimdienste sind der grund für krieg und folter. wer da nicht kritisch hinterfragt, der ignoriert das unrecht.
 
@ayin:"Computer Online Forensic Evidence Extractor" Die Trojaner Spyware wird ja ganz deutlich mit "Online Forensic" zugeben. Ja nee, is klar, nach einem drei Tage Anlern-Kurs hat man irgendwas anderes, als Windows-Einbrecher angelernt, die aushilfsweise in irgendeinem Trojaner-Bastelwerkzeug rumklicken können. Ob man dort auch Rollstuhlspuren findet?
 
@Fusselbär: Toll, du weist zwar wofür die Abkürzung steht, hast aber trotzdem keinen Plan, wofür diese Software benutzt wird. Das ist weder ein Trojaner, noch ein Programm, das irgendwo installiert wird oder übers Netzwerk eingesetzt wird. Aber Hauptsache du weist alles besser.
 
Leute, Supportet Reactos, dann hamm die keinen Plan und auser dem seit Ihr wirklich sicher. Wenn Winfuture ein bisschen in die Zukunft schauen würden, dann würden Sie auch Reactos.org supporten, denn das ist Open Source und wirklich mal sicher gemacht
und zwar von den Leutz, die auch selbst ein sicheres System wollen, nicht mehr und
nicht weniger, da sollen auch keine Hintertüren drin sein und gut iss.. dann,
hat man nicht nur ein Einfaches, scheinbar sicheres System, sondern ein wirklich
sicheres System, Open Source, wo wirklich keiner wirklich mehr rein kommt und
gut iss.. Bei Reactos wird wenigstes nicht geschwindelt und geflunkert um sich
selbst ein weicheres Bettchen zu machen.. bah, Reactos iss correckt,
Open Source und braucht nichts zu verstecken.. liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: schön kannst du schleich werbung machen =) saubere sache!
 
@blackcrack: Das tut weh! Ich würde sagen bei duden.de wärst du eindeutig besser aufgehoben...
 
@blackcrack: Das Konzept sollte eher heißen Vielfalt! Vielfalt bedeutet eine Streuung des Risikos, das angelernte Aushiflseinbrecher leicht auf fast jede Kiste einbrechen können. Darum sollte eine große Vielfalt vertreten sein, von Plan9 über QNX, Linux, BSD, Solaris, Haiku, AtheOS, Syllable usw.
 
@Fusselbär: Linux und BSD, usw iss nicht einfach und engt ein, da Du nur noch Packete vom Distriebutor bekommst, dieser dann bestimmen kann, was oky iss was nicht, das ist bei Win32 einfacher, da wird ein programm programmiert, als packet gemacht und es rennt auf jeder Win / 32bit/64bit Architecktur, Packete können im Linux und bsd nur die machen, die wirklich was verstehen sowie im Linux veralten die Programme mit jeder neuen version von Libarys die raus kommen, das ist beim Windows nicht, da kann alles nebeneinander rennen und man braucht nicht unter vielen verschiedenen achiteckturen auswähle, da gibt es denn nur eine und das dann entweder 8/16/32 sowie 64Bit und, Du kannst zu deinem Nachbarn gehen und das Proggy auch installieren, mach das mal wen Dein nachbar Redhat 6.02 und du Mandriva Cooker hast :) das mal zur streuung, das iss wie mit dem Turm zu Babel, jeh mehr streuung um so weniger kann man mit sich kommunizieren.. Man muß lediglich das System Sicher und Sauber sowie undurchlässig programmieren ohne Hinter türen, dann ist es auch sicher und stabiel.. Win95 war nur so unstabiel, weil dort nicht sauber programmiert wurde und die bedingungen des FBI's erfülltwerden mussten.. darum ... Wenn Windows Wirklich sicher währe, würden auch keine Botnetze existieren... und das.. ist Fackt..liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: Wenn die Wahrscheinlichkeit sinkt, das "Programme" (Viren, Trojaner, Spyware kurzum die übliche Seuche) die auf der Kiste von Nachbarn lustig laufen, auf meiner Kiste laufen, wenn mein genutztes Betriebssystem so furchteinflößend auf Außenstehende wirkt, das die sich nicht rantrauen, ich aber mein genutztes System mag, dann ist das doch geradezu ideal! :-) Aushifs-Einbrecher dürfen doch gerne schreiend wegrennen wenn das Biest erscheint. *gg*
 
@Fusselbärli: Ich, nutze derzeit Mandriva Cooker (was meinste warum ich das im Vergleich mit rein genommen hab*grinzel*) und sehe gleich immer was sich so verändert, was upgedatet werden muss und was dann auch nicht mehr funtioniert.. Wenn ein WinUser nichmal sich einen ausreichenden Schutz, durch entweder seiner intelligenz oder auch durch Hilfsprogramme sichert, die das System schützen und dann auch einen einbrecher anflätschen können sind die leute selber schuld, wenn sie nichtswissen auf ein System abkotzen, wen sie meinen Sie währe's aber doch nichts auf dem kasten haben sondern nur dumm rumquaken.. glaub mir, ich war in den Anfangszeiten dabei, wo's noch kein XXX im Netz gab, wo die Provider aus dem Boden gestampft wurden, daß der Staat später immerhin die Möglichkeit hat wenigstens über dritte in ein System zu kommen, ja zu der Zeit war ich dabei und glaube mir Fusselbär, damals, waren die BBS-Boxen ein Ausweichweg um an Programe zu komme die nicht mehr im allgemeinen Netz waren bez. einfach nur um kleine Communitys zu haben, aber selbst das wurde gesprengt.. aber nun wieder zurück.. Fackt iss, wenn Du dein System richtig absicherst, dann flätscht das Bärli auch auf Port 2500 mittels ssh und bashtools.. auf Win32:) Selbst auf Dos bekommste mehrere Terminals hin.. Im Win kannste Task's killen und die proggys löschen und Würmer die sich verstecken und mit Streams mit schwimmen gibt es auch auf Linux, kein System ist wirklich sicher, wenn man keinen Plan hat oder selbst durch Kommerzielle Antivirenhersteller korrumpiert wird wenn selbst der Betriebsystemhersteller mit div. Gruppen, egal nun mit welchen Gruppen, zusammen arbeitet, in einem offenem Sourcecode sieht man zumindest, wo das Pfert geschissen oder gekotzt hat, darum veröffentlich Mickysoft auch nicht ihren Sourcecode, die wollen sich nicht die blöse geben und weiter gemeinsamme Sache machen um die kommerzialität weiter am rennen zu halten sowie die kriminalisierung am rennen halten und daß jeder irgedwie sein Geld machen kann und bei dem, der zum Schluss übrigbleibt Fett absahnen kann und wer iss das.. das kleine Volk.. also wir.. Also, lass Dich nich für verfumpfveralbern sondern öffne mal die Äuglein und gug mal genauer hin Fusselbärli :) liebe grüße Blacky
 
TeamTaken *bg* Stan, quark, dann währ ich ja nichmähr originiael :)
 
@blackcrack: Also frei nach dem Motto: Legasthenie is IN?!
Dann habe ich nichts gesagt bzw. geschrieben ^^
 
@Stan.SaX: aber hauptsache off und Angriff :) Junge, wir sind beim Thema Windows®
und sicher, Microsoft=?ehrlich¿/unehrlich und Reactos correckt/ehrlich und sicher :) ehm, noch was Junge ? *Kicher*
 
@blackcrack: Ruhig Brauner, war nurn Hinweis...
 
@Stan.SaX: *kicher* ja schatzi, ich hab dich auch gern*knuddel**grinzel*
 
Genial...somit ermitteln die Ermittler nie gegen MS, denn sie lernen ja gar nicht wie....:-)
 
wieder ein grund mehr diesen laden zu meiden. danke ms.
 
achtung bluescreen gefahr, blackcrack? blackcrack = Schwarze spalte? hast du die nicht gewaschen ?? oder wieso ist die schwarz??? :-P
 
Ich hoffe die suchen bei Microdoof gründlich nach Steuerschulden.
 
Schnell mal ne REG-Datei anlegen, die alle USB-Ports sperrt und die USB-Treiber löscht *g ... und darauf hoffen, dass auf diesem CofeeStick nix is, was dann noch greift ... und die Ermittler dann lieber a Cup of Coffee trinken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles