"VisualRank": Google will Bildersuche verbessern

Internet & Webdienste Wie die US-Zeitung New York Times berichtet, arbeitet der Suchdienstleister Google derzeit an einer neuen Bildersuche. Das Konzept zur verbesserten Bildersuche hat das Unternehmen dabei auf der World Wide Web Conference in Peking vorgestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei der bildersuche geht mir or allem auf den Sack das die meisten Bilder nicht mehr zu erreichen sind! Die sollten mal die aktualisierungsrate verbessern....
 
In deinem Fall spielt die Aktualisierungsrate doch keine Rolle, weil Google alle Bilder intern speichert.
Klick einfach nach der Bildsuche auf ein Bild und dann oben auf den Link "Bild in Originalgröße anzeigen." Ich hatte damit noch NIE ein Problem ein Bild nicht mehr aufrufen zu können.
 
Die Bilder werden nicht intern bei Google gespeichert.
 
@S.F.2: Wenn Google wirklich alle Bilder intern speichern würde, dann würden sie ja ein Backup vom gesamten Internet haben.
Für mich klinkt das ein wenig sehr weit her geholt ...
Wobei man ja bei der Datenkrake nie so weiß ...
 
Hm, ich weiß nicht wie ich den Satz deuten soll: "weil Google alle Bilder intern speichert." einerseits klingts eigenartig aber andererseits auch irgendwie logisch. Es gibt ja zu nahezu fast jedem Suchergebniss (Websuche) eine Cache funktion. Also muss die Seite ja irgendwo gespeichert sein. Ob jetzt intern weiß ich nicht, aber Google scheint es trotzdem zu gehören.
 
Die Thumbnails werden aus dem Google-Cache geladen und sind auf die Original-Bilder verlinkt. Allerdings prüft die Bildersuche anscheinend nicht (oder selten) ob die Bilder noch vorhanden sind. Denke der Aktualisierungsintervall hängt, zumindest teilweise, auch von dem Pagerank der betreffenden Seite ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen