Ein Viertel aller Laptops in 3 Jahren mit SSD-Platten?

Speicher Momentan zählen Solid State Disks nicht gerade zu den beliebtesten Speichermedien in Notebooks. Grund ist der derzeit noch sehr hohe Preis der Platten. Geht es nach Toshiba, werden in drei Jahren jedoch bereits ein Viertel aller Laptops mit SSDs ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei normalen usern sehe ich den Sinn nicht. bei leuten im Aussendienst wo evtl. öfters mal was runterfällt OK. Warum soll ich mehr als für eine HDD zahlen.
 
@Maik1000: naja ich denke mal das normalen Nutzern auch öfter etwas runter fällt :-)

Zum zweiten hat man ja weniger Stromverbrauch also hält der Akku länger.

Und die Daten sind ja wie beschrieben sicherer da keine mechanischen Bauteile mehr verwendet werden
 
@Maik1000: es wird eher umgekehrt sein. normalen nutzern wird i.d.R. der lappi öfters runterfallen als irgendwelchen außendienstmitarbeitern. - - - - denn 1stens: brauchen sie ihren elektronischen sklaven unbedingt als arbeits- und produktivmittel, weswegen von hause aus größere sorgfalt an den tag gelegt wird - - - - und 2tens: sollte so ein mitarbeiter des öfteren mal in die verlegenheit kommen seinen lappi aus schusseliger unachtsamkeit fallen zu lassen und ernsthaft zu beschädigen - was i.d.R. zu arbeits- bzw. produktiv-ausfällen und infolgedessen zu (manchmal schweren) verdienstausfällen führen könnte/würde - so könnte sich dieser mitarbeiter höchstwahrscheinlich sehr schnell genötigt sehen sich nach einem neuen job umzusehen....... :-) .........! think about it!
 
@Maik1000: Du siehst die anderen Vorteile nicht. Zum einen gehen HDDs häufig kaputt, weil sie eben aus sehr empfindlicher Mechanik bestehen. Zum anderen haben HDDs beispielsweise eine wesentlich größere Zugriffszeit als Flash. ... Du musst echt *alle* Vorteile anschauen vor so ner Aussage, und natürlich dann denen *alle* Nachteile entgegenrechnen.
 
@Maik1000: Nur das die HDD das lamende Element im PC ist, ist dir nicht klar, oder?
 
@Kartoffelteig: weißt du denn nicht, bei ner Quad-Core-CPU fällt die Festplatte kaum ins Gewicht, das kompensiert alles die CPU^^
 
@o1
Naja, ist ja vieleicht stromsparender. Wichtig ist aber auch, dass die Haltbarkeit (Anzahl Schreib-/ Lesezyklen) hoch ist. Müsste noch verbessert werden.
 
Das Problem mit der Kapazität sehe ich weniger, mich hält der Preis davon ab. Wenn ich sehe, dass ein Corsair Voyager 16GB mit 34MB/s lesen und 27MB/s schreiben 80€ kostet, wäre ich durchaus bereit für eine SSD mit dieser Kapazität und IDE Anschluss 100€ zu zahlen. Die Kapazität reicht locker aus, die Geschwindigkeit ist auch nicht viel geringer als die der eingebauten. Zur Zeit bekomme ich für diesen Preis aber nur eine mit 8GB. Was ist bei der SSD schwieriger zu produzieren als bei einem USB-Stick?
 
Die SSD ist das Symbol für den baldigen Untergang der Festplatten. Ich hatte seit der Überschreitung von 160 auf 200 GB noch nie so viele Platten sterben sehen. Datenkonsistenz existiert auch nicht, ich hab dauernd Datenverlust. Das war früher anders. eine 1GB_Platte hatte ich 9 Jhre am Laufen, bis ich selbst aus Versehen einen Kurzschluss erzeugte und ein Chip durchbrannte. Eine IBM mit 6,4 GB läuft auch bis heute. Seit 1999... der Rest ist weit flüchtiger. Auf einmal fehlen Datenteile, obwohl nichts mit der Platte passiert ist. Wenn ich nicht spiegeln würde und das wichtigste auf DVD brennen könnte, wären schon sensible Daten hin. Aber das ist wie bei Rohlingen. Früher hielten die lange (mein erster Rohling hält bis heute... 1996). Heute hab ich ne Backup von ner Studienarbeit, deren Datenschutzschicht nach 3 Monaten oxidiert und schwarz wird. Danke Industrie.
 
@deep:
Nach 3 Monaten? Da stimmt aber irgendwas ganz gewaltig nicht. Was stellst Du denn damit an?
 
@deep: Naja du machst irgendwas falsch. Ich habe beruflich sehr viel mit Festplatten zu tun. Es gibt natürlich welche die irgendwann mal kaputt gehen oder recht früh sterben. Aber Datenverlust und Plattensterben auf alle Platten zu schieben? Würde eher mal deinen PC prüfen ob die Controller i.O. sind oder die Festplatte nen physikalischen Defekt hat. Aber sonst ist das eine ziemlich merkwürdige Verallgemeinerung. Genau wie mit den Rohlingen: Bei guter Behandlung und guten Rohlingen geht da in 5 Jahren nix verloren (siehe c't Test vor einigen Jahren). Oder du gehörst zum Club der ewigen Nörgler, muß es ja auch geben.
 
@deep: das frage ich mich gerade allerdings auch..........??? trägst du mit deinen HDDs "festplatten-weitwurf-wettbewerbe" aus??? in knapp 20 jahren ist mir bisher genau eine einzige platte "durchgebrannt" - sprich: sind die leseköfpe ausgefallen - und das - bezeichnenderweise - in einem PC der über jahre hinweg relativ viel einstecken musste - durch allerlei umzüge und sonstige transporte.....!!! ich habe sogar noch meine 1ste 20 MB HDD - mittlerweile eine "heilige reliquie" :-) - und die funzt sogar noch.
 
billyboy hoert mit seinen weissen vorraussagen auf... der faengt an oder?
ich behaupte sogar, so schnell wie das jetzt geht, dann ist das sicherlich sogar in 2 jahren schonso weit... aber meine weisheiten postet keiner als news xD
 
@Loc-Deu: "billyboy hoert mit seinen weissen vorraussagen auf..." Er hört vielleicht mit den weiSSen VoRRaussagen auf, aber die schwarzen VoRaussagen stellt er noch immer :-)) Vielleicht postet keiner Deine Weisheiten, weil sie niemand entziffern kann.
 
@.omega.: Tja, da kann man nichts machen. Das stimmt.
 
"Saito zufolge werden die Solid State Disks in nicht allzu ferner Zukunft nur noch die Hälfte des jetzigen Preises kosten." - Wer hätte das gedacht :P
 
Ich denke es liegt nichtnur am hohen Preis sondern auch an der Lebensdauer Festplatten bis zum Tag x und SSD bei hohem gebrauch 3 Jahre wegen den 100 000mal pro sektor geschreiben...
 
Immer schön Backup anlegen,dann dürfte es keine größeren Probs geben.Habe meine Daten auch ausgelagert und bewahre sie sogar auser Haus auf...aber nicht vergessen,das letzte Hemd hat keine Taschen
 
ist doch relativ egal. Warum immer diese Fragen als Überschriften? Der Markt (Nachfrage/Angebot) wird es zeigen was in Zukunft eingesetzt wird.
Und wann kommt die Überschrift: "In 3 Jahren 90% mit Vista unterwegs?", "2063 wird gebeamt?"
 
n Lofote am 26.04.08 um 14:27 Uhr
@Maik1000: Du siehst die anderen Vorteile nicht. Zum einen gehen HDDs häufig kaputt, weil sie eben aus sehr empfindlicher Mechanik bestehen. Zum anderen haben HDDs beispielsweise eine wesentlich größere Zugriffszeit als Flash. ... Du musst echt *alle* Vorteile anschauen vor so ner Aussage, und natürlich dann denen *alle* Nachteile entgegenrechnen.
______________________________________________________________
[re:4] von kartoffelteig am 26.04.08 um 14:44 Uhr
@Maik1000: Nur das die HDD das lamende Element im PC ist, ist dir nicht klar, oder?
______________________________________________________________________________-

Beides Schwachsinn.

Die Zugriffzeit ist zwar schneller bei SSD aber das hat durch NCQ und Cache kaum noch Einfluss.
Das lahmende Element in einem PC ist nicht die Festplatte selbst sondern das Betriebsystem, welches beim laden eines jeden Treibers endlos lange Wartezeiten einfügt damit die Hardware auch sicher eingerichtet wird.
Das sieht man daran das selbst ein Raid 0 mit 2 Festplatten kaum Vorteile beim Windowsstart bringt.
(der alte AMD K6 hat durch einen Trick diese Zeiten minimiert, dadurch konnte man windows 98 und xp damals in rekordzeit starten was aber auch zu problemen führen konnte siehe Wiki)

Einzig allein beim Aufzeichnen von Video direkt auf die Festplatte könnten SSD Vorteile bringen, das liegt aber nicht an der Zugriffszeit sondern am hohen Datendurchsatz und das schafft man auch mit einem Raid 0 und herkömmlichen Festplatten.

Das einzige was derzeit für SSD spricht ist die Erschütterungsfestigkeit und das Festplatten zu schnell kaputt gehen halte ich für ein Gerücht, da hier meist MTB 200000h und mehr angegeben werden.
Wenn die Festplatten ordentlich gekühlt und nicht rumgeschmissen werden, gibts da überhaupt keine Probleme.

 
Aber mal eine andere Frage mit dem Lese Und Schreibdurchsatz kann doch so eine SSD mit einer modernen Festplatte nicht mithalten oder ?

Festplatten kommen doch beim schreiben auf fast über 100 MB/s
und so Flash speicher auf die Hälfte oder irre ich mich.

 
@andi1983: du irrst, schon lange sind die meisten ssd's schneller als normale festplatten, einziges manko iss wirklich das die Anzahl der Schreib-/ Lesezyklen doch relativ schlecht ist
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beiträge aus dem Forum