Holland: Microsoft will Verb aus Wörterbuch streichen

Messenger UPDATE (28.04.): Microsoft hat die Behauptung von Unicaresoft, man wolle das Verb "MSNen" aus dem niederländischen Wörterbuch "Van Dale" streichen lassen, inzwischen dementiert. Gegenüber Golem.de war lediglich von einer "Ergänzung" des Eintrags mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wen man sonst keine prob. hat :>
 
@: Wer sein Wörterbuch "Vandale" nennt, hat auch ohne MS ein Problem. :-)
 
Das so eine Firma wie Microsoft es sooo nötig hat, sich über solche Kinkerlinzchen aufzuregen und womöglich noch Schadensersatz oder so zu fordern, enttäuscht mich maßlos...
 
@citrix: GENAU SO hat Microsoft von Anfang an gearbeitet und die oftmals überlegene Konkurrenz immer wieder mit windigen Tricks ausmanövriert. Wer fair spielt wird nie zum Monopolisten avancieren :)
 
Bin ich der einzige, der massive Zweifel daran hat, das "90% des Internet-Chats über MSN abläuft"? Also mal abgesehen davon, das ich glaube, unter reinen Messengern hat ICQ immernoch die Nase vorn (ob berechtigt oder nicht), so gibt es auch noch IRC-Netze und völlig normale zu Webseiten gehörige Chats. 90% dürfte also sehr weit von der Realität entfernt liegen...
 
@NewRaven: 90% des Chats über das "MSN-Protokoll" werden vllt vom MSN-Messenger gestartet. Die anderen 10% sind von freien oder AllIn Chattools. Dann würde ich mir die 90% erklären können. Sonst würde ich Dir voll zustimmen.
 
@NewRaven: andere länder, andere sitten. icq ist in deutschland stark verbreitet, ja. in ländern wie holland oder portugal ist allerdings msn bei den instant messengern ganz weit vorne, von daher sind diese zahlen alles andere als unrealistisch. in diesen (beispielsweise genannten) ländern muss man darum besorgt seine sämtlichen kontakte zu be- bzw. verhindern, wenn man sich für einen anderen IM-dienst entscheidet, der sich weniger popularität erfreut und damit sind nicht alternative clients gemeint. irc zählt übrigens lt. definition nicht zu den instant messengern.
 
@|DeathAngel|: Richtig, nur wurde im Artikel eben auch nicht über Messenger gesprochen, sondern von "Internet-Chats" und da hauen die 90% auch nicht hin, selbst wenn JEDER MSN als IM nutzen würde :)
 
Oh, dann darf ich ja bald auch nicht mehr Googel, Wiki'n oder ICQ'n.... Welch frevel, wieder ein paar Neoplastische Wörter in der deutschen Sprache weniger, traurig, traurig (/hohn off)
 
Also wenn ich von einer Software mit Namen MSNLock höre, würde ich auch als erstes das Microsoft Network damit in Verbindung bringen. Von daher finde ich das Einschreiten Microsofts völlig gerechtfertigt.
 
@jest: Dem schließe ich mich (bedingt) an.
Auf jeden Fall assoziiert man damit sofort MSN. Und das ist nun mal eine Marke von Microsoft.
Sollen die ihr Ding halt umtaufen in MSGLock oder ChatLock.
Das haben die schon sehr bewusst so genannt...
 
@jest: NEIN ne wenn es MSN Lock hieße dann ja aber es ist zusammengeschrieben von daher kein recht seitens Microsoft.
 
@ overdriverdh21: Was würde VW wohl sagen, wenn ich einen GolfTurbo anbiete, der aber einen Turbolader für Opel Astra und Ford Focus darstellt? Golf steht eben als Synonym für Wagen der unteren Mittelklasse. Oder was wäre mit PlaymobilBausatz für beliebige Plastikteile zum Spielen? Oder ein WindowsUpdate als Erweiterung für Fensterbetriebssysteme auf Linux-Basis? Markenrechte sollten schon gewahrt bleiben.
 
MSNLock ist ein ganz andere Name.
 
{http://www.heise.de/newsticker/Lebensmittel-Multi-Kraft-verklagt-Frau-Milka{*Klammer und Inhalt löschen und 2Minuszeichen einsetzen, sonst 404*}/meldung/54236}

Die Frau heisst wirklich so und wurde trotzdem von Kraft per Klage genötigt, ihre Domain frei zumachen. Kraft hat den Prozess übrigens gewonnen. Ich hätte jetzt fast noch einen Kommentar über unsere Wirtschaft, Geld und Politiker losgelassen, aber das könnte dann zu "demokratisch" werden 8)
 
@Taggad: Tja das sind halt Ars**lö**er und gehören in den Knast.
 
@Taggad: Wow! Das ist heftig! Money's talking.
 
@Taggad: http://tinyurl.com/6n7q7b Die URL mal ohne Kopierprobleme :)
 
Wir war das vor einiger Zeit mit den lila Telekomikern? Da gabs doch auch mal ordentlich Gerangel um das Lila T, das angeblich eine Firma kopiert haben soll. Vielleicht wären sie mal froh es würde sich mal wieder einer erdreisten *g*
 
@Taggad: nicht das Lila T, sondern nur die Farbe Mangeta, die sich die lustigen T-comler haben fixieren lassen, oder patentieren oder was auch immer. Die T-Com geht rigeros gegen alles vor, was denen nicht in den Kram passt. Magenta oder deren Farbe ist nun mal ein Bestandteil der gesamten Farbpalette. Wenn jemandem nun diese Farbe gefällt und er sie nutzen möchte, warum den nicht? Geh ich in den Baumarkt, kann ich mir auch 20L mit dem Farbton anmischen lassen und meine Zimmer damit anmalen. Da kommt dann besimmt einer von der T-Com und reisst mir die Tapete von der Wand, weil ich die Farbe nicht nutzen darf, dass würde ja aussehen, wie in einem T-Punkt.
Exakt das Beispiel, wie M$ momentan abgeht. Aber ist ja auch nichts neues mehr. Die haben ohne Ende Probleme mit Raubkopien und Imgaeverlust etc, aber deren Rechtsabteilung besteht wahrscheinlich schon aus mehr angestellten als Programmierern von Vista. :)
 
Man kann sich allgemein keine Farben registrieren lassen. Das einzige, was man als Unternehmen tun kann ist, eine Farbe für eine bestimmte Branche registrieren zu lassen. Milka hat dies mit violett gemacht. Es darf also kein anderer Hersteller Schokoladenartikel mit violetter Verpackung verkaufen.
 
Wieso schreibt ihr immer mehr Artikel über 2 Seiten?
 
Ich versteh' nicht, was die Unternehmen da immer haben (Xerox ist auch so ein Fall). Was kann mir als werbetreibende Firma Besseres passieren, als dass mein Name synonym für eine Tätigkeit genannt wird? Optimale Werbung. Aber irgend was werden's schon wissen, die ganzen MBA-G'scheiterln.
 
@dancress: das war damals mit Google bzw. "googeln" im Duden genauso. Wenn ein Begriff einmal in die Alltagssprache eingefloßen ist und als Synonym für eine ganze Produktpalette gilt (wie tesa, Tempo, "einwecken", usw), wird es immer schwerer als Firma seine Besitzansprüche geltend zu machen. Ist in der Vergangenheit schon desöfteren passiert.
 
Wasn dann mit MSN Plus oO
 
Man sind die dämlich. Als Konzern würde ich mich freuen, wenn mein Produkt eine solche Position erreicht hätte. Wie Tempo und Nutella. aber die Marketingabteilung von MS ist in der Hinsicht scheinbar unfähig mit der Rechtsabteilung zu kommunizieren.
 
package install amsn-0.97-1.tcl84.x86.package
(supp by open sources !)

@Redmond !
Sie mich auch !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte