Microsoft: Kein XP-Revival - Ballmer missverstanden

Windows XP Microsoft-Chef Steve Ballmer sorgte gestern für Aufsehen, als er den Fans von Windows XP Hoffnung machte, was eine mögliche Verlängerung des Vertriebszeitraums angeht. Er hatte angedeutet, dass Microsoft seine Entscheidung, den Vertrieb Mitte 2008 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
O_o kann's sein, das Ballmer-Hansel bald seinen Hut nimmt, wenn er weiter so unqualifizierte Statement's liefert, die andere dann dementieren müssen. So langsam isses eh nur noch lächerlich, was Microsoft's Betriebssysteme anbelangt.
 
@Hellbend: "So langsam isses eh nur noch lächerlich, was Microsoft's Betriebssysteme anbelangt." Jep leider...
 
@Hellbend: Ballmer braucht sich keine Sorgen machen für seine Zukunft. Immerhin kann er gut tanzen 8)
 
@Hellbend: so einen Menschen muss man einfach mögen: (übrigens net ganz ernst gemeint von ihm). -> www.youtube.com/watch?v=tGvHNNOLnCk
 
Wer es hat behälts und wer nicht, der kommt auch mit Vista klar...
 
Hmm.Vielleicht verkauf ich meine Windows XP-Lizenz so um 2009 rum. Da gibts dann sicherlich mehr Geld für als das was ich bezahlt habe :D. Ich find wer dann noch nicht eingesehen hat das Vista besser ist, der hats auch nicht besser verdient als ordentlich Schotter fürs alte XP abzudrücken.
 
@DennisMoore: Besser für Hardware von vorgestern ... gibt genug, die einen P3 oder VIA ohne OS geschenkt kriegen. Wenn man XP nicht kaufen kann tut man was? Stehlen oder ein putziges ZeitlupenVista kaufen? XP läuft super mit VIA C3 oder C7, aber Vista eben nicht. Ich hab meinen Eltern einen Mini-ITX C7 ins Wohnzimmer gestellt. Die kucken im Internet rum, Filme kann der auch zeigen - frisst nicht so viel Strom wie ein P3 - reicht denen also. Aber Vista kratzt ab, hätte ich kein XP kaufen können, was hätte ich machen sollen? Ubuntu? Naja.
 
@DennisMoore: bei was bitte, ist vista bitte spürbar besser? ausser für die hardware dealer
 
@danmarino13: Ach na komm schon. Auch als Vista-Hasser kann man nicht einfach behaupten es wäre komplett müll und Ende. Damit nimmt man XP ja nicht gleich die Existenzberechtigung wenn man etwas weniger ignorant ist. Was ist an Vista besser? Die Systemsicherheit ist größer, die Backup- und Wiederherstellungsfunktionen sind viel einfacher zu bedienen. Desweiteren gibt es sehr viele Detailverbesserungen in der Bedienung, im Mailclient, der Suchfunktion oder das Mobilitätscenter für Notebookuser. Aero ok, geschmackssache, aber in jedem neuen Windows gab es die Sprüche ala "braucht doch keiner", aber alle neuen Oberflächen haben sich etabliert. Die bessere 64-Bit unterstützung sowie die DirectX 10 Unterstützung werden ebenfalls zunehmend Kaufargumente sein.
Alldas macht XP nicht schlecht, und für viele immernoch zum OS erster Wahl, aber trotzdem hat Vista einfach auch sein gutes.
 
@DennisMoore: Ihr immer mit eurem 'Besser'! Ich will ein System, welches meine Hardware für die Software verfügbar macht und keines, welches meine Hardware für sich selbst braucht und wo meine Programme langsam laufen. Würdest du wirklich das bessere wählen wollen, müsstest du dir BSD oder Linux installieren. Aber naja -.-
 
@silentius: Sprichst Du aus eigener Erfahrung? Dann musst du etwas extrem falsch gemacht haben, denn bei mir nutzt Vista 100% der Hardware und braucht nur das mindeste für sich selbst... sprich ca. 250-350MB Speicher und ca. 5% Prozessorauslastung für die verschiedenen Systemprozesse. Ach ja, und ich hab keine Dienste abgeschaltet und das Eye-Candy ist bei mir vollständig am Laufen. Und ausserdem [o4].
 
@DennisMoore: vista ist auf keinen fall besser als XP aber sehr viel schlechter auch nicht ! :> nur vista hat auf einem alten rechner nix zu suchen ! Bei einem neuen PC ist es fast egal welches BS man nimmt XP und Vista haben beide seine Vor und auch Nachteile. Und für Firmen ist Vista einfach zum größten teil auch untauglich PUNKT !
 
@kscr13: Es muss nichtmal eine reine Office-Maschine von VIA oder so sein... ich hab nen etwas betagteren XP 2400+, 1 GB RAM, ne GeForce 6 GT... sicher absolutes LowEnd, aber darum gehts garnicht. Es geht darum, das Vista nur EINE Komponente (bei mir der SiS Chipsatz vom Board) nicht mögen muss und absolut nichts geht mehr. Meine Grafikkarte bastelt unter Vista sobald es an D3D geht (OpenGL funktioniert) Bilder auf den Schirm, die vom leicht krankmachenden, schnell Farbe und Form wechselnden Mustern (Linien, Dreiecke, Vierecke...) irgendwie an ein paar besonders schlechte DOS-Bildschirmschoner erinnern. Ein Blick ins nZone-Forum von nVidia zeigt, das ich da nicht der einzige bin. Es geht mir nichtmal um die Performance, es geht wirklich darum, das Dinge schlicht nicht funktionieren, die es zuvor egal unter welchem OS taten und natürlich immernoch tun. Man könnte jetzt natürlich die Schuld auf die Treiberpolitik der Hardware-Hersteller schieben. Aber da die mitgelieferten Vista-Treiber genau das gleiche Problem haben, schiebe ich es eher auf mangelnde Tests, mangelnde QA bei Microsoft - die sogar neue Treiber für die betreffenden Komponenten per WU veröffentlicht haben... nur änderten die halt nichts. Ich möchte nicht wissen, was noch betagtere Rechner für Probleme mit diesem absolut unfertigem OS haben, beispielsweise welche, wie man sie in 70% aller Büros findet. Ein OS sollte ein Fundament bilden... ein OS ist nicht dazu da um Hardware auch nur irgendwie auszureizen. Und in dieser Hinsicht ist Vista eine absolute Katastrophe...
 
@NewRaven: das unterschreibe ich! Aber wie sonst sollen User angehalten werden sich neue Hardware zu kaufen. Für den normalo User reicht im Prinzip ne Maschine von vor 2-3 Jahren locker aus also muss man versuchen mittels BS die Verkäufe wieder anzukurbeln.
 
@ omenshad : FALSCH! Wir haben in der Schule Vista Enterprise, VLK klarerweise, bei über 200 PCs. Ca 90% der Schüler haben positives feedback gegeben, und alle reißen sich um die PCs mit Vista, und die 5 auf denen XP ist die verrosten. In der Firma meines Vaters wird auch schon seit ca 6 Monaten Vista verwendet, und was ich so gehört habe auch in vielen Firmen der Eltern meiner Mitschüler... Ich persönlich verwende übrigens nicht nur Vista und ich bin eigentlich auch kein MS-fanboy.. Und es stimmt auch nicht, dass Vista auf alter Hardware scheiße ist. Ich habe auf meinem PC (AMD Sempron 3400+, 512 MB Ram, Radeon 9550) Vista Ultimate laufen und es läuft so gut wie XP... Aber wie schon oft erwähnt, es ist reine Geschmackssache
 
och mensch Leute, diese Diskussion nervt! XP hat seine Vorteile für die, die damit zufrieden sind. Das ist doch schön. Ich finde jedoch Vista 100 mal besser. Andere auch, andere wiederum nicht. Aus und basta.
 
@svebu: NEIIIN!! :-)
 
@svebu: Darum gehts doch garnicht mehr, sondern um das "Friß oder stirb" drumherum! Das Produkt ist doch bereits nebensächlich aber der Geschiß darum, ob oder ob nicht, wie lange, heute gesagt und morgen dementiert... Letztlich haben sie doch schon längst registriert, das Ihr aktuelles Produkt gesetzte Erwartungen nicht erfüllt, daher versucht man es jetzt scheinbar mit Verwirrung und gespieltem Kundenverständnis.
 
Ich hab mich bis jetzt nich dazu durchgerungen Vista auf meinem System zu installieren (und werde es auch nicht). Jedoch konnte ich es auf verschiedenen Systemen installieren und testen und muss sagen, dass es erstaunlich problemlos funzt. Wenn ich irgendwann Vista zu einem neuen System dazu bekomme, werde ich es auch nutzen, aber extra geld ausgeben, damit ich meinen PC verlangsamen kann möchte ich nicht.
 
Jup ... es ist einfach so das Vista verdammt Hardwaregeil ist sag ich jetz mal und ich muss auch sagen das ich Vista mittlerweile auch schon mal probiert habe mit SP 1 .. aber zusagen tut es mir immer noch nicht .. ich mein ich habs auf einem Acer Laptop mit 2 ghz proz und 2 gb arbeitsspeicher instaliert .. dazu eine gute 7.2er festplatte mit viel platz und sau schnell .. aber lahmen tut vista trotzdem .. auch wenn ich aero und sämtlichen schnickschnack ausmache .. bei Xp was mir momentan echt nocht lieber ist .. explodiert mein lapi fast vor lebensfreude :D

Und was das SP3 von XP angeht .. es ist zwar der RC 2 drauf jetz bei mir .. aber das teil läuft wie keine ahnung .. einfach nur gut gut gut !!
 
Kein Automobile-Hersteller würde ein Modell neu "beleben", wenn dessen Nach-Nachfolger bereits angekündigt wurde. Warum sollte dies dann MS tun ? Mit XP haben hat man den größten Konkurrenten gegen Vista und den Nachfolger im eigenen Haus. Wenn XP von einem anderen Hersteller wäre, würde der alles unternehmen, dass es nicht untergeht. Aber MS will ja nur seine neuen Produkte verkaufen. Aber dies ist ja überall so. Wirklich kundenfreundlich ist das aus meiner Sicht nicht, wenn man zu etwas Neuem regelrecht gezwungen wird. Wenn so rigoros die Autohersteller handeln würden, und man nach 5 bis 8 Jahren den Support von Teilen einstellen würde, dann würde ein Aufstand Aufschrei getätigt werden. Aber wir armen XP-Nutzer sind den Großen ja egal :(
 
@KamuiS: komisch, ich dachte immer der Beetle soll ein neuer Käfer sin, und der Fiat 500 ist ein retro Modell und was ist mit dem Mini ? Die Autohersteller haben gemerkt dass die Kunden ihre liebgewonnenen Klassiker auch weiterhin haben möchten und man damit Geld verdienen kann.
 
@KamuiS: Wo ist das Problem für die XP Nutzer? Die haben ihre XP Lizenz doch bereits und können sie problemlos und von Microsoft unterstützt noch einige Jahre nutzen.
 
@chrisrohde: Naja, aber du willst mir doch nicht erzählen das man in den Beetle die selbe Technik verbaut hat wie im alten Model. Danach würde es ja schon reichen wenn man Vista mit einer XP-Oberfläche basteln würde und alle sind glücklich...
 
Hätte ich einen AMD mit, sagen wir mal 1,5 GHZ und 512 MB Ram, dann könnte ich sicher auch nur XP nutzen. Das ist schon klar, das die Hardwareentwicklung, nicht stehen blieb in den letzten 7 Jahren, dem Alter von XP. Dieselbe Diskussion wird wieder geführt wenn Windows 7 an den Start geht, dann schwörrt man auf Vista, statt auf Windows 7. So ist das nunmal. Man verweist immer auf die Reifheit von XP usw... Vista wurde doch auch nicht komplett neu programmiert, vieles basiert doch auf dem Stand von XP.
 
Ob sie es jetzt weiterverkaufen oder nicht ist eigentlich egal. Auf den alten Rechnern ist ja schon ein Betriebssystem. Wenn Microsoft kein Geld damit verdienen will, kauft man es eben gebraucht oder gibt dort Linux eine Chance. Wichtig ist aber, dass XP weiterhin mit Sicherheitsupdates versehen wird.
 
Vista ist das selbe wie XP: Ein Haufen unstrukturierter Software, produziert von der Firma, die bekannt für solche Produkte ist. Also wozu die Aufregung?
Als ob Vista im Vergleich zu XP so'n Sprung wäre wie Mac OS X zu Mac OS 9.
Lächerlich!
 
@cmaus@mac.com: Apple hat es sich bei OS X ja auch einfach gemacht: Man stampfe das eigene OS ein und vertreibe fortan eine BSD-Distribution.
 
schön M$ immer schön blind weiter so und feste drauf!
Eins kann ich euch sagen, Vista gibts bei mir erstmal nicht, weil das Teil einem den letzten Nerv raubt!
Ich gehe davon aus, das in spätestens 1 Jahr oder in 1,5 so eine 2nd Edition von XP angekündigt wird. Man wird sich früher oder später beugen müssen, und zwar nicht die Nutzer gegenüber Vista, sondern MS gegenüber den Nutzern! So siehts aus!
 
@legalxpuser: Es gibt bestimmt keine weitere Edition von XP. Möglicherweise gibt es länger Sicherheitsupdates oder die Leute die kein Vista wollen suchen sich Alternativen wie ReactOS, Linux, Mac OS, BeOS
 
@legalxpuser: Ist Windows das Produkt von Microsoft? Können sie deshalb darüber entscheiden? Ist es normal, dass bei einem Nachfolgeprodukt das Alte irgendwann vom Markt genommen wird? Gibt es auch viele User, die Vista gut finden? Kann man irgendwie alles mit 'Ja' beantworten. Das Leben ist kein Wunschkonzert, also hört doch mal auf zu weinen. Nur weils die einen nicht mögen, ist es nicht gleich für alle ein schlechtes Betriebssystem. Und davon abgesehen, ist Vista auf keinen Fall schlechter als XP. Dies kann man aber nur feststellen, wenn man es mal ausgibig benutzt.
 
Ich persönlich kann den ganzen Trouble einfach nicht nachvollziehen. Wer bitte is so verknackt in der Birne und will irgendwann nach 10 Jahren noch mit XP rumgammeln? Das machts für alle schwerer, für die Hardwarehersteller, da sie immer mehrere Treiber machen müssen, für Software, weils auch A anders is, als wie auf B, usw. Und was hat der User im Endeffekt davon? Na? Richtig, MEHRKOSTEN. Denn irgendwelche Leute müssen die anstehende Mehrarbeit machen, die gibts nicht umsonst... Außer dass sich manch ein Idiot selber ins Bein schneidet bringts überhaupt nix, meiner Meinung nach. Geht hier ja nich um nen schönen Oldtimer aus den Siebzigern meinetwegen, sondern um ne Software, und das verbinde ich automatisch mit moderner Technik und somit natürlich auch mit Weiterentwicklung und Fortschritt. Abschließend nochmal das, was ich schon immer gesagt hab, wenn man anständige Hardware hat, dann klappts auch mit Vista gaaanz wunderbar, besser als wie mit dem "alten" XP.
 
@Narf!: XP ist eben ein Betriebssystem das funktioniert und sich bewährt hat. Schon mal was von dem Eee PC gehört ? Das ist ein neues Produkt und es verkauft sich nicht schlecht. Man kann ihn mit Linux betreiben aber wenn man unbedingt will kann man ihn auch mit XP bekommen. Vista läuft nicht damit. Es macht also durchaus Sinn wenn es weiterhin Sicherheitsupdates für XP gibt.
 
@Narf!: Zumindest ich kaufe meine Hardware nach meinen Anforderungen oder den Anforderungen der von mir verwendeten Anwendersoftware. Ich werde mir ganz sicher keine Hardware ausschließlich für ein Betriebssystem, dessen Aufgabe es normalerweise einzig ist, der von mir verwendeten Anwendersoftware eine Grundbasis zu bieten, kaufen, solange die Anwendersoftware leistungstechnisch mit meiner Hardware meinen Anforderungen entsprechend absolut zufrieden ist. Alles andere finde ich doch schon schwer widersinnig... und ich bin nur eine Einzelperson. Jetzt versetzen wir uns mal in die Rolle eines IT-Verantwortlichen, der eine solche Entscheidung für 300+ "veraltete" Rechner treffen muss. Der wird sich sicherlich sehr für deine "Fortschritt-Predigt" interessieren, wenn er weiß, das die Rechner eigentlich noch völlig ausreichend für ihre Aufgaben - auch mit aktueller Anwendersoftware - sind, aber er wird dem Fortschritt zuliebe GANZ SICHER doch mal schnell 300+ PCs upgraden, 300+ Vista-Lizenzen besorgen um seine Mitarbeiter dann mit einem meiner Meinung nach nur halbfertigen, dann auf der neuen Hardware auch nicht wirklich schneller laufendem Betriebssystem zu beglücken. Nichts gegen Fortschritt, im Gegenteil... aber bitte im angemessenen Rahmen... wäre Vista fehlerfreier und würde Vista heutigen Standardrechnern (keiner redet hier von HighEnd-Zockerhardware, allerdings auch nicht von meiner antiken Mühle... irgendwas dazwischen eben) nicht so derart viel Leistung abverlangen, wäre es sicher eine gute Alternative. Aber so ist Vista einfach zu diesem Zeitpunkt in dieser Form zu heavy für meinen Geschmack... zumal ein Großteil der Leistungseinbußen durch Dinge entstehen, die ich nichtmal wirklich in einem Betriebssystem bräuchte... bei XP zu bleiben ist also erstens für mich Zwang (siehe Problem weiter oben) und zweitens eine simple Kosten Nutzen - Rechnung die für mich nicht zugunsten von Vista aufgeht. Mit Nostalgie oder fehlendem Interesse an Fortschritt hat das wenig zu tun...
 
@ NewRaven: ++ genau, so sehe ich es auch. Mein XP läuft, meine Software läuft, meine Hardware läuft, warum also unnötiges Geld ausgeben.
 
@ NewRaven: ++ Du sagst es. Ich bin einer von denen die entscheiden müssen ob sie wirklich 80% ihrer Rechner austauschen wollen, nur damit das neueste MS-Kind läuft. Allerdings laufen die PC's unter XP bis jetzt tipptopp!
Irgendwie kann es das nicht sein, oder?
 
lollich dieses hin und her bei Microsoft.. Mir isses schnuppe.. Ich belib bei xp auch wenss keine Updates mehr gibt.. Backup und feddich.. da können ruhig viren kommen
und sicherheits löcher bleiben halt auf .. Ob bill Gates das schwarze loch erfunden hat ? grins
 
@camfrogfunraum: Wenn es nicht heute schon so viele Spammails und Botnetze gäbe würde ich Dir ja recht geben. Aber irgendwie ist mir das heutzutage dann doch etwas gefährlich. Bei einem Einzelrechner ohne Internet mag das gehen, aber bei vernetzten Rechnern tust Du nicht nur Dir , sondern auch den anderen Internetbenutzern was an wenn du keine Updates machst.
 
Am besten ist: Es installieren sich alle wieder Windows 98, das gibt es über 10 Jahre ist ausgereift und bestimmt nicht so langsam wie Vista
 
@Arno78: stimmt, wenn man einen alten PC und alte Hardware hat (z.B. einen der vor dem Jahr 2000 gebaut wurde) würde ich darauf win98 oder win2000 installieren und bestimmt kein vista. Immer das passende Betriebssystem für die passende Hardware wählen.
 
vista ist und bleibt einfach ein unfertiges, langsames, resourcenfressendes betriebsystem. niemand will es und die verkaufszahlen kommen nur durch oem system zustande. interessant wären die zahlen von verkäufen ohne fertigsysteme. aber die wird ms brav geheim halten und den leuten weiterhin den schund andrehen.
 
@ beim besten Willen, deine Aussage ist für mich nicht nachvollziehbar. sorry!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte