Vista: Microsoft meldet 140 Mio. verkaufte Lizenzen

Windows Vista Microsoft hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen auch mitgeteilt, dass man seit der Markteinführung von des neuen Betriebssystems Windows Vista Anfang letzten Jahres bereits 140 Millionen Lizenzen verkaufen konnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ui... nur 140 Mio Lizenzen? Das ist ja deutlich weniger, als ich erwartet hätte.
 
@ffx: und 80mio mind. aufgezwungen, weil vorinstalliert!!
 
@danmarino13: Es könnte ja evtl. auch Menschen geben, die sich bei Vorinstallierem OS über eine aktuelle Version freuen, nen bischen eye-candy stört beim Verkaufen ja auch nicht und manch ein Gamer könnte es ja auch begrüßen wenn das OS die gleichen Grafikstandards unterstützt wie die verbaute GraKa der aktuellen Generation. Hast du Vista schonmal selber (ohne Combuter Pild vorurteile) ausprobiert?
 
@ffx: *lach* Wars nicht gerade die Computer blöd die Vista toll fand?
Wäre den zuzutraun. Also ich habe beides auf meinem PC Vista und XP
wobei Vista zu 10% verwendet wird und XP zu 90%. Benutzte Vista nur um mal zu gucken wie Crysis und Assassincs Creed im DX10 aussieht, ist aber meist übelst am laggen troz Geforce 8800GTX und AMD64X26000 unter XP rennt alles mit minds 60FPS(Wie gut mein Lieblingsgame Armed Assault unter Vista läfut verschweige ich jetzt mal *Hust*garnicht*hust* das Game stürzt andauernt ab weil der RAM nicht mitkommt) .Hab schon verschiedene Treiber versucht aber dieses DX10 ist total laggy ^^
Und so wirklich besser sieht das nichts aus. Findes ausserdem amüsant das Crysis im DX9 modus mit editierter config flüssig läuft XD. Ja Vista ist schon was tolles so nen netter Performance verbrenner XD. Naja wie du schon so sagtstt nen nettes Eye Candy ist es aber schon :-)
 
@ Clawhammer :

nun da stimmt aber was mit den Treibern nicht oder so, normal rennt Vista 1A, 2GB RAM sollten es bei einem Gamer PC aber schon sein was bei dir aber sicher der Fall ist, aktuelle Spiele wie Crysis laufen bei mir genau so gut wie unter XP
 
@ffx: (pakebuschr) das kann gar nicht sein, Forscher vom "Exo Performance Network" und von "Devil Mountain Software" hatten berichtet, dass ein Computer mit dem neuen Update-Paket rund zehn Prozent schneller läuft als mit Service Pack 2. Zudem behaupten sie, dass ein XP-Rechner mit Service Pack 3 doppelt so flott wie ein Vista-PC ist – wenn beide Computer über die gleiche Hardware verfügen.
 
oha stolzes Sümmchen was MS eingenommen hat............
 
@ide: Naja, die Preise reichen ja von ungefähr 30-40 Dollar für die großen PC-Bauer bis 400 Dollar für das Endkunden-Ultimate mit Support. Da muß man schon ne Glaskugel haben um zu beurteilen wie hoch das Sümmchen nun wirklich ist.
 
Die Frage ist wieviele nutzen auch die Lizenz...
Kenne viele die nen neuen Rechner mit Vista gekauft und XP draufgemacht haben.
 
@blisss: like me. Hab auch die Vista Lizenz verschenkt und XP/Kubuntu installiert. Heisst jetzt nicht dass ich Vista schlecht finde - ich habe keinen Nutzen dafür.
 
@blisss: Kann MS doch egal sein wie viele davon es auch wirklich nutzen. Die Kassen füllt es durch den Verkauf.
 
@blisss:

und ich kenne viele die einen Rechner mit XP kaufen und dann ihr gutes altes Win2000 oder aber dann Vista und hin und wieder auch Linux drauf machen
 
Die Angabe über die Zahl der verkauften Volumenlizenzen wäre aufschlussreich gewesen. Schade, dass Microsoft dazu nichts erklärte.
 
@panta rei: Ein Aufschlüsselung in den einzelnen Editionen (von Starter bis Ultimate) wäre toll.
 
Ich hab die SB Ultimate und steh dazu :)
 
@spache: me too
 
@spache: Ist doch eh alles Geschmackssache :-)
 
@spache: Ich hab zwar noch XP aber dafür noch Ubuntu Super Ultimate Permium Edition Enperpise MAX Black Edition Version 8.04 :P /ironie
 
@thepoc: wie meinst du das?

Ich hab's mir nicht wegen dem aussehen gekauft :-P oke.. nicht nur...
Mein Rechner läuft damit stabiler als mit XP.. das war der Hauptgrund :)
 
@spache: Ich auch. Obwohl mir die Ultimate regelrecht aufgedrängt wurde. Hatte eigentlich die Business bestellt.
 
@spache: Ich auch, blos Retail :)
Bei eBay für den selben Preis einer SB gekauft ^^
 
so lange man neu-pc`s mit windows zwangsvorinstalliert, lügen diese zahlen. der kunde wird dazu genötigt windows zu nutzen. eine frechheit und ein klarer monopolmißbrauch. das muss endlich untersagt werden. ich hoffe auf die EU.
 
@willi_winzig: Ja nee, is klar. Ich glaube nicht, dass MS die händler zwingt das OS mitzuverkaufen. Die Kunden möchten eben immernoch zu mindestens 90% Windows PCs haben, und die Händler möchten es entsprechend anbieten. Das sich die Demokratur EU da einmischt würde mich aber villeicht gerade deshalb nichtmal überraschen.
Ist ja nicht so das man nicht die Wahl hätte auch einen Linux / Mac oder OS freies System zu kaufen.
 
@.omega.: Hinzu kommt ja noch das ein großer Komplettsystemhersteller bereits Linux-PCs anbietet. Der durchschlagende Erfolg blieb jedoch aus. Die Verkaufszahlen waren ok, mehr aber auch nicht.
 
@.omega.: "ist ja nicht so das man nicht die Wahl hätte auch einen Linux / Mac oder OS freies System zu kaufen": Herrlicher Satz, ja man hat eine gewaltige Auswahl, vor allem bei den Geiz-und Blödmärkten, wo schätzungsweise 80% der Leute ihre "ich-bin-doch-nicht-blöd-mann" Kisten kaufen. Ja, jedesmal wenn ich mir einen neuen PC kaufte, wurde ich gefragt ob ich Windows draufhaben will oder ob ich die Kosten für die gesparte Lizenz von Kaufpreis abgezogen haben wollte. /.ironie =)
 
@DennisMoore: Eigentlich ist Dell zufrieden mit den Ubuntu-Rechner-verkäufen und plant sogar sein Angebot auszuweiten. Der Grund warum es nicht der große Renner ist, ist folgender: "Dementsprechend wollen die Manager die Linux-Systeme auch in Zukunft nicht bewerben. Die mündliche Empfehlung der Anwender aus der Open-Source-Gemeinschaft ist dem Unternehmen laut Aussagen von Russ Ray, Marketingmanager bei Dell, Werbung genug."
 
@misthaufen: Das ist eine charmante Umschreibung der Tatsache dass DELL so wenig Linuxrechner mit so wenig Profit verkauft dass sich eine großangelegte Werbekampagne nicht rechnet.
 
@DennisMoore: Du wirst es ja wissen müssen. =)
 
@willi_winzig & misthaufen: Na klar hat jeder die Wahl! Ok, schade für die Leute, die gerne Linux laufen lassen möchten oder noch ne alte XP-Lizenz im Schrank haben und die Kohle nicht vom Kaufpreis abgezogen bekommen! Aber: auch diese Leute sind nicht gezwungen beim Geiz- oder Blöd-Markt einzukaufen, oder?! Du kannst dir zudem meist sogar viel günstiger einen gleichwertigen PC beim Online-Händler deines Vertrauens zusammenbasteln lassen ohne BS! Also keine Frage von Monopolmißbrauch, sondern eher ein Ding von Angebot und Nachfrage! Die meisten Leute wollen doch MS! Und auf diesen Zug springen die OEMs natürlich mit auf, ist doch verständlich, würde jeder von uns genauso machen! Aus meiner Generation und älter (ich werd jetzt 32) kenn ich persönlich nicht mal ne Hand voll Leute, die sich nur halbwegs mit Linux auskennen. Aber alle kennen sich gut bis sehr gut mit Windows aus... Na? Erkennst du den Zusammenhang? Also hört auf immer rumzujammern, welches OS nun das dollere ist, oder weniger kostet, oder oder oder! Zurück zum Thema: gibt es irgendwo genauere Statistiken???
 
@willi_winzig: solchen typen wie dir wird es ja nicht aufgezwungen, kannst ja einen pc ohne kaufen. und leute die fertig pcs kaufen die wollen zu 99% Windows. Und wenn nicht dann sollen sies halt deinstallieren und das draufmachen was sie wollen.Immer nur jammern. Also ich bin froh das auf meinem Notebook Vista bereits drauf war, da es bestimmt noch günstiger ist als wenn ich mit die System Builder im Laden geholt hätte, geschweige der Retail Version, da es SB nicht in allen Ländern gibt. Das ganze nennt man Volkrswirtschaftslehre, es ist reine Nachfrage/Angebot Spiel. Leute die keinen vorinstallierten PC wollen, die bauen den PC selber zusammen oder lassen ihn online über irgend ein Fachhändler zusammenbauen und bestellen ihn ohne Betriebssystem. Aber das ist solch ein kleiner Bereich, warum müssten jetzt die grossen Hersteller (welche wahrscheinlich weit über 90% der Verkäufe ausmachen) ihren PC ohne Betriebssystem anbieten? Die Kunden wollen sich nicht noch mit dem Kauf eines BS und der Eigeninstallation herumschlagen. Die meisten wollen alles Fixfertig draufhaben, der rest ist eben der kleine Bereich der seine eigenen Wege bevorzugt.
 
@wmakaveli: anders formuliert: 99% der Leute die einen Fertig-PC kaufen, wissen gar nicht das es etwas anderes als Windows gibt.
 
@ misthaufen jaja du bist ein fanboy schlumpf.darüber muss nicht diskutiert werden, dass kannst du bei deinen mac oder linux kollegen plazieren, aber hier ist der falsche ort.die wirtschaft hat sich so entwickelt dass nun mal windows der betriebssystem koloss ist und die leute dieses system benötigen und mit der restlichen software der welt zu arbeiten, die ebenfalls windows voraussetzt.und es geht jetzt da nicht nur um musik zu hören, lieder zu verwalten, dokumente zu schreiben und so kleinen mist.und auch den serverbereich lass ich aussen vor. es geht auch um professionelle anwendungen, wozu linux in gewissen bereichen einfach nicht oder noch nicht gebrauchbar ist.ich frag mich wieso leute wie du ihre mistgedanken und ihr geflame nicht für sich behalten können. wenn du mit einem anderen system ohne einschränkungen arbeiten kannst,dann mach du das.und zudem gibt es leute die support benötigen, und der ist bei linux nicht immer vorhanden und wenn,dann ist er auch bei open source nicht kostenlos.was meinst du mit was suse usw geld macht?bei open source ist nicht alles kostenlos.und es haben nicht alle menschen die kenntnisse ihre It oder Betriebssystemprobleme über Internet zu finden und zu lösen.
 
@DennisMoore: einen betrieb schön zu reden, der seinen erfolg ganz offensichtlich aus einer marktbeherrschenden situation hat, ist auch nicht gerade objektiv. fakt ist, der kunde hat nicht die freie wahl, da die pc`s die nicht mal zu ms gehören, mit einem betriebsystem von ms bestückt sind. wenn microsoft das wie mac tut, dann ist daran nichts auszusetzen, aber so ist das ganz offensichtlich ein monopolmißbrauch, weil der kunde keine andere wahl hat. microsoft macht seine kunden abhängig.
 
@makaveli: komm mir nicht mit persönlichen beleidigungen. denn dann ist die diskussion mit dir schon beendet. werd erst mal erwachsen, wenn du pöbeln willst, such dir das passende forum, hier bist du fehl am platz.
 
@ makaveli monopolmißbrauch ist im übrigen eine sehr ernste sache die es gilt mit allen mitteln zu bekämpfen. es reicht dir wohl nicht, dass mittlerweile alle stromkonzerne privatiesiert sind und ihr monopol seit längere zeit mit übnerzogenen stromgebühren mißbrauchen. das geht uns alle an. und wenn microsoft den markt auf diese weise beherrscht, ist das auch dein nachteil, denn so kann sich eine bessere technologie nicht entwickeln. grob ausgedrückt ist microsoft eine technologiebremse, die gründe dafür liegen auf der hand. ms beherrscht den markt und tut alles dafür sein monopol zu erhalten und zwar mit allen mitteln. wenn nicht endlich was passiert, wird das übel enden.
 
@willi_winzig: hab ich mit dir gesprochen?schau mal an wen das gegangen ist.und wenn du den ersten kommentar meinst bezüglich "den typen", na wenn du das als schlimm empfindest. falls ja, dann entschuldige ich mich gerne bei dir.aber nur weil der "re "unter deinem pfeil ist ist es noch lange nicht für dich bestimmt.und das geflame und dumm getue geht hier echt auf die eier. wenns um windows und microsoft geht dann muss man hier nicht bei linux oder sont wo landen. jedemal das selbe.und ich habe nie für M$ gesprochen. Es geht nur darum das wenn alle Linux haben die Welt nicht besser ist. Der Mensch ist ein Geschöpf der im heutigen Zeitalter keine Zeit mehr hat und bei dem alles auf Anhieb funktionieren muss. Der Mensch ist auch einer der sich schnell an etwas gewöhnt und schwer loszukriegen ist.Das ist bei allem so, die Probleme gibt es nicht nur bei Microsoft. Damit all diese Problem verschwinden müsstest du die Generation ab 10 Jahren aufwärts ausrotten und von vorne anfangen. Aber wenn wir von heute auf Morgen Microsoft auslöschen würde mit 100% Sicherheit sogar die Wirtschaft ko gehen. Schlimm das anzunehmen, aber der Mensch macht sich in allen Bereichen selber kaputt,nicht nur Microsoft ist der bösewicht.Der Anfang der Computertechnologie hat sich falsch entwickelt,und somit ist es eigentlich praktisch gelaufen für die nächsten paar Generationen.
 
Tja, und wie viele davon sind wohl schnöde OEM-Lizenzen? Ich vermute mal, mindestens 90 Prozent.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Und warum soll dies nicht gut sein. Dem Kunde kann es egal sein wenn er VISTA verlangt. Bitte komm nicht mit der flauen Ausrede, der Kunde hat keine Wahl, bei jedem Grosshändler kann man zwischen VISTA/XP oder Ubuntu wählen. Der Discount-Vertrieb ist insgesammt so klein, dass er statistisch gesehen kaum einen Einfluss hat.
 
@Helena: "Bitte komm nicht mit der flauen Ausrede, der Kunde hat keine Wahl, bei jedem Grosshändler kann man zwischen VISTA/XP oder Ubuntu wählen". Na, heute sind die M$-Fans ja gut drauf. :) - Man kann genau bei EINEN EINZIGEN GROSSHÄNDLER zwischen Windoof und Ubuntu wählen, und das ist Dell. (eePCs, etc. mal abgesehen.) Und dort ist die Auswahl bei Ubuntu-Rechnern äußerst begrenzt. Der Downgrade von Vista auf XP ist außerdem nur Business-Kunden vorbehalten. (Bei den Blödmärkten hat man gar keine Auswahl)
 
@misthaufen: Wer sich so ungebildet audrückt, kann man auch nicht ernst nehemen. Der Downgread ist mit Sicherheit nicht nur den Bussineskunden vorbehalten. Aber schon gut dein Nick sagt alles.
 
@Ruderix2007: Bei Dell können Privatkunden nicht von Vista auf XP downgraden! Punkt und aus. Sie können nur Rechner kaufen die sowieso von vornherein mit XP geliefert werden, das ist alles. Den downgrade gibts nur für brav zahlende Geschäftskunden.
 
@ misthaufen: Der Kunde hat aber bei DELL die Wahl VISTA oder XP. Also wo liegt dein Problem? Wenn du hier schon mitreden willst, dann schreibe bitte sittlich, es nennt dich hier wegen deinem Verhalten auch niemanden Doofmann, obwohl einige es vielleicht denken. Wie alt bist du?
 
@Der_Heimwerkerkönig:

also ich konnte bisher immer wählen wenn ich wollte (baue lieber selber zusammen und hab lieber eine SB als eine Recovery), die meisten Kunden wünschen aber bei einem neuen PC die neuste Software die sie aus der Werbung usw. kennen, daher ist die bei den ausgestellten PC auch vorinstalliert was aber nicht heißt das man die nicht auch mit XP bekommt, bei einem guten Händler auch ganz ohne BS wenn man das Wünscht - bei ALDI usw. geht das natürlich nicht oder soll die Kassiererin so ganz nebenbei XP installieren...?
 
Ich hab eine, ich hab eine, ich hab eine. HAH ^^ Jaaa ich freu mir deswegen n Ast ab, weil irgendjemand drueber innerlich jammert .. HAH :D
 
Also eigentlich ist es doch die Vielfalt, die es jedem ermöglicht selbst zu entscheiden was man als OS will. Und das ist gut so. Ich persönlich hab Vista ein halbes Jahr erduldet. Nach dem SP1 bin ich wieder zurück zum XP Pro. Um auf's Thema zurückzukommen: Interessant wäre mal eine Statistik von Vista-Aussteigern gegenüber den verkauften Lizenzen.
 
@skysurfingluke: ich bie zwei mal rückfällig geworden auf meinem Notebook und auf meinem Rechner.Meinem Sohn gefällt Vista besser was es auch auf seinem Rechner hat.
 
Wenn wir jetzt die Vista-Lizenzen abziehen, die als Bundle mit Komplett-PC's
zwangsverkauft werden, und die Notebooks, die nur mit Vista laufen weil es für XP keine Treiber gibt, wieviel bleiben dann noch übrig ??
 
@Athelstone: Viel weniger, wie du denkst. Man sollte noch den Downgrade zu XP mit einbeziehen. XP bekommt man da ja nur, wenn man eine Vista-Lizenz hat :) Ich setzte Vista ein und bin damit zufrieden, möchte auch nimmer zu XP wechseln. Aber Vista bringt, als neues BS absolut Null Vorteile mit, die sich von XP absetzen können. Und XP ist jetzt schon 7 Jahre alt und in der Zeit wirklich extrem ausgereift. In betrieblichen und geschäftlichen Umfeld schwören viele auf den Grundsatz: Don't change a running System (Winning-Team) und haben damit vollkommen recht.
 
... Microsoft kann noch so oft seine Verkaufszahlen von Vista schön reden - es wird nichts daran ändern, daß das neue BS wohl kaum in der Lage sein wird, WinXP noch vor dem Erscheinen von Windows7 zu verdrängen! Dieser Zug ist längst abgefahren, und Microsoft selbst trägt daran die Hauptschuld ...
 
@Thaquanwyn:

XP hat es bisher noch nicht geschafft Win2000 zu verdrängen, zumindest wird es in den meisten Betrieben die ich kenne noch eingesetzt, wie soll Vista es also in so kurzer Zeit schaffen XP zu verdrängen wo doch viele Firmen gerade erst auf XP umsteigen, währe Vista wie angekündigt erschienen würde niemand XP nachweinen da man mit Win2000 ja auch bestens gefahren ist aber XP war halt lange auf dem Markt und ist dementsprechend verbreitet/bekannt, wird halt mal wieder Zeit für was neues, wobei das mit Windows7 etwas zu schnell geht wie ich finde aber war vor XP ja auch so nur Vista hat etwas länger gedauert und mal sehen wann 7 wirklich kommt
 
durch das zwangsweise vorinstallieren von den grossen herstellern wie hp/dell usw ist es klar das stückzahlen hochgehen. ich finde hp rechner richtig gut, möchte aber das geld für eine windows sparen .. wo kann ich das abwählen? das hat noch nichts mit linux zu tun sondern das kann genauso gut eine xp lizenz von einem alten rechner sein der ausgedient hat .. der computerverkauf von hp/dell hat einfach nur den charme von friss oder stirb. .. was mich persönlich viel mehr interessieren würde wieiviele von den 140mio lizenzen tatsächlich eingesetzt werden , müsste m$ imho ja dank ihrer zwangsaktivierung belegen können .. ok .. vieleicht wären die ergebnisse dann evtl. gefaked :D
 
@balu2004: Gehe zu einen guten Fachhändler in deiner Umgebung und du kannst einen PC ohne OS haben. Zumindest gibt es bei uns gleich mehrere die dies anbieten. Oder vergleiche die Preise und Hardware der Discounter, deinstalliere wenn nötig das OS und mit dem geparten Geld kaufe (sollte es was kosten) dein wunsch OS.
 
@rumulus: du hast schon gesehen das ich geschrieben habe das ich die hp rechner z.b. gut finde .. ? man sollte die option mit/ohne os kaufen bei ALLEN herstellern haben
 
@balu2004:

verticke dein vorhandenes BS und hol dir einen HP oder so mit einem aktuellen oder umgekehrt also deine vorhandene Lizenz weiterverwenden und das beigelegt verticken, wobei ich wenn ich einen Komplett PC kaufe normal auch ein BS brauche, der alte PC kommt ja auch nicht ohne aus bzw. verkauft sich mit BS besser... viel billiger wird der PC ohne BS auch nicht (wenn überhaupt)
 
Ich kenne viele PC User, aber keinen mit Mista............
 
@haxy:

so viele können es dann ja nicht sein, kenne noch viele die mit NT4 usw. arbeiten, jeder der sich Privat einen neuen PC holt bekommt Vista und ist normal auch zufrieden damit, bis auf paar Kiddies die schon beim ersten einschalten die XP CD einlegen da sie in der Schule gehört haben das Vista mist ist und es nie selber getestet haben wobei dann irgendwann ja doch auf Vista gewechselt wird, spätestens wenn Windows7 auf dem Markt ist was dann ja wieder das schlechteste Windows aller Zeiten sein wird bis dessen Nachfolger kommt
 
140 Mio mal Vista und trotzdem schaut´s so aus: http://tinyurl.com/5vx228
 
Sagt nichts aus! 140 Mio. Lizensen. Jeder neue PC/Laptop hat Vista dabei ob man nun will oder nicht. Fraglich ist jedoch ob überhaupt das "Zwangs"-Vista je verwendet wird. Wie wärs mit einer Studie wieviele Rechner tatsächlich mit Vista laufen?
 
@root_tux_linux: Deine Aussage stimmt so nicht, vielerorts hat man die Wahl. Deine Aussage ist genau so übertrieben, wenn ich an Hand der Tatsache, dass alle grossen PC-Hersteller zu VISTA Alternativen anbieten, behaupten würde, dass dies alle machen. Eine solche Studie gibt es und wird allmonatlich aktuallisiert, hier der Link:http://marketshare.hitslink.com/report.aspx?qprid=10
 
@Ruderix2007: Stimm ich dir nicht zu! Btw. Tolle Statistik aus den USA, ich leb jedoch in der Schweiz! Wenn man nicht online Einkauft gibt es hier keinen einzigen Shop der Komplettsysteme anbietet ohne Windows oder mit einer Alternative. Hier ist Basel und hier ist mir keiner bekannt. Schaut man sich nun Megashop, Mediamarkt, Interdiscount, Manor, Stegcomputer, Pearl, PC-Hai an trifft man nur noch auf Vista. Wenn jemand einen kennt soll er mir den bitte sagen. :)
 
@root_tux_linux:

also hier in Deutschland muss ich nur mal um die Ecke gehen und den Verkäufer fragen, dann bekommt man den PC auch mit XP oder ohne BS, mit Linux (vorinstalliert) vermutlich nicht aber dann nimmt man halt ohne BS und installiert es selber! Bei Mediamarkt und Co sind die PC für die Masse gemacht und die will halt das aktuellste aus der Werbung und von den Verkäufern kannst du auch keine Linux Installation erwarten :)
 
@pakebuschr Vermutlich in den aufgezählten Märkten auch keine Win Installation, wenn diese nicht schon drauf wäre. :)
 
Forscher vom "Exo Performance Network" und von "Devil Mountain Software" hatten berichtet, dass ein Computer mit dem neuen Update-Paket rund zehn Prozent schneller läuft als mit Service Pack 2. Zudem behaupten sie, dass ein XP-Rechner mit Service Pack 3 doppelt so flott wie ein Vista-PC ist – wenn beide Computer über die gleiche Hardware verfügen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles