China jetzt Land mit den meisten Internet-Nutzern

Internet & Webdienste China hat die USA als Land mit den meisten Internet-Nutzern abgelöst. 221 Millionen Chinesen gehen inzwischen online, so die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Marktdurchdringung ist dabei wegen der hohen Gesamtbevölkerungszahl noch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Öhm... kann man ein zensiertes Netz überhaupt als INTERnet bezeichnen oder ist das dort mehr so eine Art chinesisches INTRAnet... "221 Millionen Chinesen nutzen derzeit das staatseigene Intranet" klingt für mich irgendwie realistischer.
 
@Tyndal: genau das habe ich mir auch gedacht!
 
@Tyndal: es ist eigentlich nicht so schlimm wie man so denkt, bis auf einigen politischorientierten bzw. anti-china und auch vielen pornografischen Websiten sind das Internet recht frei zugänglich.
 
Schon längstens ist chinesisch die meistgenutzte Internetsprache und nicht englisch. Der Trend wird sich fortsetzen und die Dominanz sich weiter erhöhen - mit allen positiven wie negativen Folgen.
 
@panta rei: Ammen!
 
@flyingtiger: Nährmütter!
 
Ja und in meiem Forum habe ich über 80% Hackerangriffe aus China. Die dürfen zwar nicht alles sehen, aber Hacken dürfen die wohl schon...
 
@Frank1975: ... und spionieren auch *gg* Aber kenne die Problematik auch :S
 
@Frank1975: Viel Feind, viel Ehre :-)
 
@Frank1975: und die gangze Trojaner wurde von den Amerikaner oder Russen geschrieben, die arme chinesen benutzen kaum anti Viren/Spyware lol
 
@ fixstern: ob die Amis schon so weit sind? Ich habe natürlich auch viel aus RU, RO und BR...aber unsere 'chinesischen Freunde' schiessen seit einigen Monaten echt den Vogel ab.
 
Wie üblich, so wird auch bei dieser Berichterstattung über China die Quantität vor die Qualität gestellt. Ein Internetnutzer in den USA hat praktisch Zugriff auf alles, ein Chinese hingegen hat nur einen recht eingeschränkten Bereich zur Verfügung. Das ist eben der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ja die armen kleinen Chinesen dürfen ihre Hausaufgaben nicht mit Wikipedia machen, YouTube ist auch eine richtig mieße Internet Plattform und nicht zuvergessen die anderen aber Tausenden von Webseiten woviel wahrheit über China steht, die sind genau so gesperrt. Außerdem ist der größte Teil der Internetnutzer in China bestimmt nur irgedwelche Freaks die sich zuhause eigene Botnetze entwickeln und mal einige Rechner aufstellen xD Jaja... Sperren und Hacken können die Chinesen ^^ scheint genau so ein Spiel bei denen zu sein wie hier und in anderen Lädern "verstecken und suchen" (Hide and Seek) ^^ Eventuell sogar schon eine Sportdisziplin bei denen xD
 
Wen wundert jetzt diese Meldung, bei alleine 1300 Millionen Chinesen alleine nur in China :-)
Danach kommen ca. 1100 Millionen Inder.
Also. Lernt Mandarin und Hindi.
Indisches Englisch kann eh keiner verstehen :-)
 
@schleichende Demenz: uhhhh Flühlings Lollen... Vergiss es xD Ich lern den scheiß nicht *hehe*
 
@FlowPX2: Dann bist Du abel bald am Alsch. hallhall
 
@schleichende Demenz: Chinesisch wird nie eine Weltsprache werden, dazu wird diese Sprache in zu wenigen Ländern gesprochen. Vollkommen egal wie viele Chinesen es gibt, das ist nämlich nicht ausschlaggebend. An sämtlichen Handelsplätzen der Welt ist Englisch Standard und nur darauf kommt es an, nicht auf inner-chinesische Gegebenheiten wie die Anzahl deren Bevölkerung. Man bedenke wie lange Latein die Weltsprache war und das selbst noch zu einer Zeit, wo es längst kein Volk mehr gab, dass diese Sprache als Muttersprache verwendete. Englisch hat sich als "Lingua Franca" etabliert und wird uns auf Jahrhunderte erhalten bleiben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Mal davon abgesehen, dass das im Englischen verwendete Lateinische Alphabet einfach um vieles einfacher und praktischer ist, als die unzähligen chinesischen Schriftzeichen mit all ihren dialekt-abhängigen Abwandlungen und Schattierungen. Eine der größten Änderungen im von Deng Xiaoping reformierten China ist übrigens, dass in den Schulen Englisch unterrichtet wird. Man sieht also, wohin die Reise geht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Huch, von Dir habe ich doch schon oft was gelesen. Und jetzt hast Du mich in der Mangel. Shit. Jetzt sehe ich wohl alt aus. Ich bitte um Gnade und gerechte Bestrafung, aber...
Thema verfehlt. Setzen. Sechs. Hier war nie die Rede von "Weltsprache". Hier war die Rede von "Lernt Mandarin". Da Du ja so belesen bist, sollte es Dir aufgefallen sein, das reiche Amerikanische Eltern ihren Kindern Unterricht in Mandarin geben. Warum? Damit diese sich mit den Geschäftspartnern in China unterhalten können, und zwar in deren Muttersprache. Das macht sich gut bei den Chinesen, denn Dir ist sicherlich bekannt, dass diese ihre ganz eigenen Riten haben. Wer sich also in deren Muttersprache unterhalten kann, hat ein anderes Ansehen, und kommt deshalb eher zu einem Geschäftlichen Erfolg, als der bornierte Amerikaner, der nur Englisch spricht. Ich gehe jetzt nicht weiter auf Linguistik ein, da diese Thematik Dir sicherlich bekannt ist, und hier wohl eher deplaziert ist. Na gut...Das Chinesisch keine Weltsprache wird, aber ihre Einflüsse sogar im Englischen hinterlassen werden, ist uns beiden klar. Du hast selber erwähnt, das Englisch eine Handelssprache ist. Deswegen werden solche Sprachen vereinfacht. Für das der, die, das gibt es das "the" usw. Extremstes Beispiel ist das Pidgin Englisch. Hier schon einmal die Einflüsse von Chinesisch und Portugisisch. Chinesisch hingegen ist eine noch viel ältere Handelssprache als Englisch. Daher wurde auch diese vereinfacht. Hier wird teilweise nicht mal mehr konjugiert wird, Folge des Handels. "Sätze wie "Ich gehe in Haus" sind normal. Gott sei dank, blieben wir davon verschont, was an den Kleinststaaten in Deutschland lag. Wir haben immer nur mit uns gehandelt, und haben die Sprache nicht vereinfacht.
Isländisch ist noch komplizierter. Die haben sogar sechs Fälle, einen mehr als wir (Ich zähle mal den Ablativ dazu:-) ) . Aber wem sag ich das....
 
@schleichende Demenz: das macht sich nicht nur in china gut, wenn du in landessprache mit deinen geschäftsleuten sprichst :). das macht sich eigentlich immer gut, egal wo du bist wenn du die landessprache kannst, oder wenigstens ein paar worte :).
 
@schleichende Demenz: "Hier wird teilweise nicht mal mehr konjugiert (…) Sätze wie 'Ich gehe in Haus' sind normal." - Du weisst aber schon, was konjugieren bedeutet, ja?
 
@skylight
Es geht hier um den Tempus. Der Satz war vielleicht schlecht gewählt, würde mit "das" aber wieder Sinn machen. Tempus "ging" wird in der Chinesischen Sprache nicht mehr gewählt. So weit ich weiß, wird sogar die "Person" vernachlässigt. Besser?
 
@schleichende Demenz: OK, also wird "Ich ging in das Haus" zu "Gehe in Haus"… (Aber die werden dann wohl noch etwas wie "damals" einfügen, sonst erkennt man ja nicht mehr, dass es Vergangenheit sein soll(?))
 
@skylight: So weit ich mich erinnern kann, würde es sinngemäß heißen "Ich gehe in das Haus gestern". Feuchtfröhliche Party, und zwei Chinesische Köche kamen aus dem China Restaurant unter uns nach oben, und plauderten ein wenig. Waren auf jeden Fall "tlinkfest". :-)
 
Sollte es nicht fast geschlossenes Chinanet heißen?
 
die ersten sätze dieses beitrags sind absoluter unsinn...
"die meisten internet nutzer"...was für ein quark, es wird IMMER der prozentuale anteil eines landes genommen...also die von christian formulierte "marktdurchdringung"...
-.-

 
Also in China konnte ich ohne Probleme auf Wikipedia und youtube zugreifen.
Hier zu Lande werden auch verfassungsfeindliche Inhalte gefiltert - so auch in China.
Was spricht dagegen, dass FalunGong - Seiten und entstellende, offene Porographie rausgefiltert werden? Hier werden auch faschistische Seiten gefiltert.. Was ich nur gutheissen kann.

Ich wage mal schlicht zu behaupten, dass in China weniger gefiltert wird als hier.
Im Gegenteil.. die Chinesen sind mittlerweile so kritisch, dass sie sich gar nicht zensieren lassen.
So scharf, wie in den Medien gegen China geschossen wird.. das ist doch schon Volksverhetzung, wenn man beim Spiegel "die gelbe Gefahr" lesen muss.

Aber wartet es mal ab, China wird alle überholen.. da hilft kein Zetern und kein Jammern. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter