Microsofts Ballmer lässt Fans von Windows XP hoffen

Windows XP Microsoft-Chef Steve Ballmer ließ Heute Hoffnung aufkommen, was eine mögliche Verlängerung des Vertriebszeitraums von Windows XP angeht. Bisher plant Microsoft, den Vertrieb des Vorgängers von Windows Vista zur Mitte des Jahres 2008 einzustellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich finde sehr schade das die wneigsten vista überhaupt eine chance geben. die hören und lesen nur wie schlecht es sei und wieviele probleme es machen könnte, haben selbst aber noch nie mit gearbeitet. ich benutze vista seit der ersten stunde auf unterschiedlicher hardware und konnte bisher alle probleme beseitigen (ich sage nicht ads es keine gibt!). wenn man das einmal geschafft hat, ist vista ein viel angenehmeres system als XP.
 
@Kalimann: Ich habs versucht auf meinem Notebook und auf meinem Rechner,für mich ist es nicht zu gebrauchen........
 
@Kalimann: Geb ich dir vollkommen recht! (+)
 
@Kalimann: (+) Da stimme ich dir voll und ganz zu :)!
 
@Kalimann: Aureichend potenter Rechner und die richtigen Anwendungen vorausgesetzt, kann ich dazu nur ein :thumps up: machen :)
 
@Astorek: Kommt drauf an, was du mit potenten PC meinst. Ich hab Vista - die RC zum freien Test - mal auf n Notebook mit einem schäbigen Intel Prozessor (Core Duo und 1,83 Ghz) installiert, 1 GB Rm war nur dabei und was soll ich sagen, es lief wunderbar. Der Start war eindeutig schneller als unter XP MC (liegt aber wohl am SQL-Server) und die Arbeitsgeschwindigkeit war auch angenehmer. Es wurde alles erkannt. Und so eine Hardware werden wohl die meisten Leute auch haben. :)
 
@Kalimann: Vista muss die entstandenen Kosten für Produktion und Entwicklung wieder reinbekommen. Die werden Vista sicherlich nicht aufgeben.
 
@herby53: Naja, ich persönlich besitze einen Intel-PC (Marke ist glaub ich Celeron, bin mir aber gerade nicht sicher) mit 2,8 GHz (Ein-Kern-Prozessor), ebenfalls 1 GB RAM und einer 40 GB-großen IDE-Festplatte. Mir persönlich war da Vista Business im Vergleich zu XP schon träge, alles dauerte irgendwie länger und ging behäbiger zu Werke. Hinzukommt - und das ist mMn. das größte Problem in Vista - dass die Poweruser immer weiter ausgeschlossen werden. Ich hatte seit Win95 nicht einmal einen Virus, trotzdem liefert Vista so Sachen wie UAC und Defender mit, die - beispielsweise genauso wie die Suchleiste und Indexierung - zwar für den Anfänger nützlich sein können, aber mir als langjährigen Windows-Benutzer einfach nur auf die Nerven gehen und das System unnötig ausbremsen. Mein Vorschlag an MS wäre, dass die mal wieder mehrere Möglichkeiten zur Installation bereitstellen würden wie es seinerzeit noch unter Win9x möglich war. Wie gesagt: Für mich persönlich war Vista auf dem genannten PC im Vergleich zu XP deutlich zu langsam...
 
@Kalimann: Wenn man schon an einem Nachfolger von Vista arbeitet (Windows 7), welcher evtl. schon in 2 Jahren auf den Markt kommt, sieht man, dass man Vista keine große Chance gibt. Ist auch verständlich, warum soll ich mich mit einer "Zwischenlösung" begnügen, wenn ich mit Windows 7 dann voll durchstarten kann. Ob ich in Vista investiere, oder in 2 Jahren dann in Windows 7, ist doch eh wurscht. Gebe da Windows 7 mehr Chancen sich durchzusetzen, da es auf Vista basiert, und man bis dahin aus den Fehlern von Vista lernt.
 
@Kalimann: Woher willst du denn wissen das die meissten User Vista nicht mögen weil sie es gelesen haben? Ich denke mal alle, die Fan von XP sind haben Vista sehr wohl ausprobiert (ich eingeschlossen). Vista kann nunmal nicht jeden überzeugen, da jeder andere prioritäten hat. Der eine mags Bunt der andere nicht.
Aus meine bekanntenkreis kenne ich jedenfalls keinen, der NICHT nach ein paar wochen wieder zu XP gewechselt ist - und da sind so manche Fanboys dabei gewesen.
Linux gefällt ja auch nicht jedem.
 
@Kalimann: Bei mir gibt es unter Vista zuviele Treiberprobleme mit CardReader, Mouse und Keyboard (Logitech WAS LOS) und ansonsten frißt mir das System einfach zuviele Reccourcen, daher ist momentan eben noch WinXP die Qual der Wahl. Ebenso frißt der Bauer auch nichts , was er nicht kennt und da ich mich schon so an die Fehler von XP gewöhnt habe, habe ich nicht wirklich Lust mich in das Thema Vista Probleme einzulesen.
 
@Kalimann: (+) Ebenfalls Vista User auf diversen Maschinen und finde es auch gut gelungen. Es ist jedoch schade, das im Zeitalter von 64bit Prozessorarchitektur nicht auch ausschließlich 64bit Software dafür programmiert wird. Ist doch eine gefundene Goldgrube, alles neu zu machen und neu zu verkaufen (weil ja jeder dann umsteigen muss). Ok, zurück: Ist natürlich nicht einfach so knall auf Fall kein 32bit Betriebssysteme mehr anzubieten, jedoch sind erstens 64bit CPU's und (jaja, hallo Linux) die passenden Betriebssysteme auch schon nicht mehr so jung (auch wenn MS mit XP64 nicht das gelbe vom Ei war, aber daran ist nicht nur MS schuld). Und was nützen 2,3,4 (oder mehr) 64bit CPU Kerne, wenn die Maschine diese nicht ausnutzt. Kann man genauso gut alter 32bit Kerne nehmen und den Rest das Klo runter spülen.
 
@Kalimann: Es gibt sicher Systeme, auf denen Vista gut läuft und auch User, die damit zufrieden sind. Ich habe das Ding seit der Erscheinung auf einem "potenten" Rechner installiert gehabt und bin vor ner Woche zu XP zurückgewechselt. Für mich ist es Schrott!
 
@Kalimann: wieso soll ich Vista eine Chance geben. Leider muss ich das dumme Betriebssystem auf meinem Laptop benutzen, da es keine WinXP Treiben mehr für den Laptop gibt. Dumm deshalb, weil ich die meisten Einstellungen, die man bei WinXp mit 1-2 klicks findet bei Vista min 3-5 klicks braucht, um dann den selben Dialog wie unter WinX zu sehen. Danke an die Hersteller der PCs, die verbauen Hardware wo es keine WinXp Treiber gibt. Damit pept man natürlich die Verkaufszahlen von Vista künstlich auf. Auf allen anderen Rechnern Pentium 4 3,2GHz läuft Vista gar nicht, zu wenig Rechenpower oder einfach zu alt.
 
@dshome: Ich muss mich auch mit nem vista Laptop rumschlagen aber mit dem klassischen skin und dem klassischen Startmenü wir es wenigstens einigermassen erträglich.
 
@Kalimann: Geht mir genauso. Jahre alter PC, Vista läuft besser als zuvor XP. (+)
 
@Kalimann: vollkommen recht. der bauer frisst nur das was er kennt. allerdings eines muss man schon sagen in einigen kleinen punkten nervt, aber die vorteile überwiegen und ob das nun den kaufpreis rechtfertigt muss jeder für sich selber entscheiden. ich benutze auch vista uf allen geräten und hab fast alle im griff, und mit einigen abstrichen kann man leben, wie etwa die akkuanzeige am 4 1/2 jahr alten laptop.
 
@dshome: Ich hab nen Intel P4 mit 3.06 GHz mit 1 GB DDR1 400 Mhz Ram, 250 GB Platte... ich hatte Vista Ultimate 32 bit, Business 64 bit und jetzt Home Premium 64 bit SP1 testweise drauf. Läuft bestens. Laut Vista Leistungsindex hat mein P4 4,2 Punkte, ziemlich hoch also .. und mein DDR1 400 Mhz Ram liegt bei 3,9 punkte, gute mitte, und meine platte hat die höchstbewertung von 5,8 ... und du erzählst wat von zu alt und zuwenig rechenpower ......... alles wat lahm ist, ist meine Nvidia 7300 SE 512 MB grafikkarte, die hat 3D - business gaminggrafikleistung von 2,4 bzw. Dektopleistung für Aero genau 2,0 ... einzig wegen meiner Nvidia 7300 SE mit 512 MB grafikkarte hat mein system eine gesamtbewertung von 2,0 .... da ich auf spiele kein großen wert lege, ist mir das völlig peng ... Mein system, auch sämtlich von mir genutzte Software, läuft zügig unter Vista ....
 
@Kalimann: Woher willst ausgerechnet Du denn wissen, ob die Vista-Hasser (ich gehöre auch dazu) ihr Wissen nur erlesen haben oder es nicht vielleicht doch selbst ausprobiert haben? Man kann sich übrigens jeden Scheiß auch einfach nur schönreden. Der Gewöhnungseffekt. Funktioniert ungefähr so wie bei Chart-Musik. Nehmen wir den Schrott-Song "4 Minutes". Am Anfang denken wohl viele "Was für ein Mist ist das denn? Würg!". Statt bei ihrer völlig korrekten :) Meinung zu bleiben, hören sie sich das noch zigmal an. Und irgendwann finden die das gut! - Und nein, so eine Chance bekommt Vista von mir nicht. Der erste Eindruck zählt, besonders wenn er sich über Monate hinzieht und man jedesmal nur genervter von dem Käse ist, den MS da verbrochen hat. Von "angenehmen" BS kann keine Rede sein. Von BS: ja! LOL - Meine Meinung. Übrigens nicht weniger wert als Deine. :-)
 
@Kalimann: genaus so ist es!
 
Wie kann man nur von Windows XP Fan sein..." kopfschüttel", die meisten wollen doch nur XP, weil es leider nichts besseres gibt, seitens Microsoft's.
 
@alexkeller: Darf ich fragen, was du gegen XP hast? Nichts gegen deine Meinung, aber meine ist, dass XP mit zu den stabilsten Betriebssystemen gehört, mit dem ich seit Langem gearbeitet habe... (und ich bin seit ca. Win3.1 dabei...).
 
@alexkeller: Für mich ist Vista die Laborratte (BETA) für Windows 7. Also warten auf die Final.
 
@Astorek: Hehe, ich wollte nur ein bisschen provozieren "zwink", es ist aber so, ich als Kunde erwarte von Microsoft schon mehr, als Sie zu Zeit bieten. Microsoft ist immer noch die reichste Firma auf dieser Welt (beste gefüllte Kriegskasse). Aber Microsoft bringt es leider nicht fertig, ein klar besseres Betriebsystem zu programmieren, als OS X oder andere O-S's. Wie sooooo!!!!!!!
 
@alexkeller: Jaja der Deppenapostroph stirbt einfach nicht aus...
 
Oh nein, bitte Microsoft lasst nicht nach... -.-
 
Ich kann nicht nachvollziehem, dass so viele Leute so viel Verständnis für Vista aufbringen. Selbst die "Fans" geben ja zu, dass es Fehler hat und nicht wenige. Klar, man kann sich auf alles einstellen und mit Bastelei auch an's Ziel kommen. Aber das sehe ich als Kunde einfach nicht ein. Microsoft scheint einfach unfähig zu sein ein wirklich GUTES Betriebssystem heraus zu bringen! Immer hakt und klemmt es irgendwo und ich meine keine Bugs, die bei wenigen Rechnern und nur unter bestimmten Bedingungen auftreten sondern oft auffällige Dinge, die einem nach einen Tag Testen auffallen. Bugs haben mehr alle Systeme aber Vista - der OS-Marktführer - sollte es besser können. Zeit, Manpower und Geld genug hatte Microsoft allemal!
 
@DesertFOX: Ich sags mal so: Vista wäre das beste Betriebssystem, wenn es XP nicht gäbe... Während es von den Vorgängern zu den Nachfolgern immer entscheidende Gründe gab, von einer Version auf die Nächste zu wechseln, tritt man bei Vista - meiner Meinung nach - auf der Stelle...
 
@DesertFOX: Ein Betriebssystem ist eine komplexe Angelegenheit, das darf man nicht vergessen. Und davon ab ist Vista nicht so schlecht, wie es viele behaupten.
 
@DesertFOX: Du bist doch auch so einer, der alles nachlabert, oder ? Vermutlich veraltete Hardware, nie Vista installiert und ausprobiert, oder einfach keinen Plan! Und dann auch noch nach einem GUTEM Betriebssystem zu schreien? Als ob irgendein anderes OS zu 100% perfekt ist. Ich kanns nicht mehr hören. Habe Vista64 mit SP1 und habe weitaus weniger Probleme damit, als mit XP zu seiner Zeit. Mich störts gar nicht, wenn der Support eingestellt... umso besser wird Vista supportet. Verbessern kann man Alles, es gibt kein 100% perfekt laufendes OS.
 
@DesertFOX: Ach, "Fans" geben zu das Vista fehler hat? Wo? Ich hab bisher nix großartiges gesehen. Und wenn du meinst, Vista sei schlecht, wäre es auch von Vorteil auch zu belegen WIESO es schlecht ist.
Na fang dann mal an. Mir scheint es, dass du Vista noch nie getestet hast...
 
@DesertFOX: Mein Vista hat keinen Fehler. Und ein Perfektes Betriebssystem gibt es von keinem Hersteller! Behaupte ich mal. Von Linux sind viele überfordert und man muss, wenn man die Vorzüge nutzen will, sehr stark selber Hand anlegen.. Seit ich meinen neuen Rechner und Vista installiert habe... gab es noch null Probleme! Mag auch an der neuen Hardware liegen... aber selbst auf meinem alten Rechner gab es keine Probleme. mfg
 
@MicBoss: Doch ich hatte Vista schon mehrfach installiert und aktuelle Hardware hab ich auch. Mit den Treibern hatte ich auch nebenbei sogar weniger Probleme. Also bitte geh nicht immer davon aus, dass alle Vista-Kritiker keinerlei Ahnung haben!
 
@DesertFOX: Das ist der einzigste Satz den viele Vista User aufbringen können um Kritiker wie dich und andere Mundtod zu machen "Du hast keine Ahnung". Der Satz ist ja Super den kann man ja überall anwenden :) Sollen die Leute doch die Softwareregale mit Vista leerkaufen, wär mir so gleich , wie der bekannte Sack Reis. Ich für mich habe keinen einzigen Grund gefunden auf Vista umzusteigen. Meine Aufgaben kann XP erfüllen, also wofür Geld aus dem Fenster werfen.
 
@DesertFOX: Dann würde ich gerne mal (neugierig wie ich bin) wissen, was DU persönlich an Vista so schlecht findest. Ja, ich bin Vista User auch sehr früh und ja ich hatte Probleme mit Vista. Wobei eigentlich auch wieder nicht, weil wenn andere hardwarehersteller (winkewinke NVidia) miese Treiber für das betriebssystem zur Verfügung stellen (schlampig programmierte XP Treiber einfach für Vista freigegeben) und diese nicht überarbeiten damit ein MB Chipsatz mit AMD CPU's und ATI Grakas funktioniert (obwohl hier die Schuldzuweisung Pingpong spielt, keiner wolle es sein, daher auch Winkewinke AMD) dann hat da MS nichts mit zu tun. Bis auf diesen "Bug" lief das System tadellos, superstabil und problemlos. Und es läuft (unter neuer Hardware udn Installation) heute immer noch sauber und ordentlich. Und nun du:
 
@DesertFOX:
Na wenn du so ein Oberschlauer bist, dann erzähl doch mal, wo es bei dir gehakt hat! Das würde mich mal interessieren, vielleicht hab ich ja schöne Tips für dich.
@KlausM
Ich würde es nicht als konstruktive Kritik bezeichnen, was hier so manche XP Fanatiker von sich geben. Komisch, ich hab einen Cradreader __- läuft perfekt unter Vista64, logitech Mouse und Logitech Keyboard__-laufen perfekt unter Vista64. Was läuft da bei dir schief? Das ist doch alles nur unfähiges Gejammer.
 
Mich persönlich stören an Vista unzählige Dinge. Beispiele: 1. Der Explorer stellt je nach Inhalt eines Ordners zwangsweise eine bestimmte Ansicht ein. Nur ist das meistens falsch. Hat man z.B. auch nur eine MP3 in einem Ordner kann es einem passieren, dass man garkeine Details mehr sieht sondern Interpret, Album etc. Dies lässt sich nur in der Registry ausschalten. Unbrauchbar einfach! 2. Die User Account Protection mäckert bei JEDEM misst, auch wenn man nur ein Icon vom Desktop löschen will. Einzige Lösung: Ausschalten. 3. Defrag ist nicht mehr einfach möglich, das Tool wurde im Vergleich zu XP beschnitten. 4. Viele Tools stürzen z.T. regelmäßig ab! 5. Microsoft hat bis heute kein TweakUI oder andere PowerToys für Vista veröffentlicht. Insgesamt nervt es einfach. Ich könnte noch hundert solche Kleinigkeiten nennen. Dass das alles kein Quatsch ist, sondern real zeigen ja auch sämtliche Testberichte von Vista... von durchwachsenen Resultaten im Vergleich mit XP und MacOS kann man überall lesen. Letzteres ist praktisch immer Testsieger. Ich habe alle Windows-Versionen seit Windows 3.0 verwendet und Vista steht für mich in einer Reihe mit Windows Me. Natürlich KANN man damit arbeiten, wenn es sein muss aber wenn es sich vermeiden lässt, bitte nicht!
 
@MicBoss: Kann vielleicht unfähiges gejammere sein, aber unter XP läuft es. UND wenn man schon das Geld für ein BS ausgibt, will ich nicht extra dafür ein Hochschulstudium absolvieren müssen um zu wissen wie ich jedes Problem beseitigen kann, mich tagelang im www erkundigen und am Ende auch noch neue Hardware kaufen weil es für 3 Jahre alte Geräte namenhafter Hersteller keinen Vista Treiber mehr gibt . Sind halt nicht alles so Experten mit zuviel Zeit wie du. Es geht um die Logitech MX700 Kombo Mouse und Keyboard und den Cardreader ENE UB6220. Wernn du mir für diese beiden Geräte Vista Treiber auftreiben kannst, kannst mir gerne deine PayPal-Adresse zukommen lassen und ich überweise dir 5 Euro für dein Wissen welches du in Jahre langer Kleinarbeit im www erworben hast.
 
160.000 Nörgler Weltweit , das sind verschwindend wenige User. Da wird von Seiten Microsoft auch nicht viel passieren.
 
@~LN~: Naja, es sind "nur" 160.000, die diese Petition unterschrieben haben. "Nörgler" (damit zähle ich auch konstruktiv argumentierende Menschen mit) gibt es sicherlich ein paar mehr...
 
an Vista wird kein Weg vorbei führen, wenn man in den Genuss von DX10 kommen will. Alle großfressigen Prpjekte diesbezüglich, DX10 auch auf XP zu ermöglichen, wurden eingestellt. Auch die Treiber werden nun eher auf Vista-Systemen optimiert. Es gibt bereits Test, die eindeutig bestätigen, dass ATI seine Treiber unter Vista schneller sind, als unter XP. Ich finde Vista einfach Klasse!! Ich halte nichts von der "üblichen" Hetze, die künstlich hoch getrieben wird! Es ist ein tolles System, ohne Frage!
 
@svebu: Link zum Test, der die ATI-Sache eindeutig bestätigt?
 
@svebu: Der Computer ist nicht für alle auch ein Spielzeug! Es gibt überhaupt keinen sachlichen Grund, von XP auf Vista zu wechseln! Wenn man es hat-ok, wenn nicht, auch ok! Die Menschen die einen schnellen, stabilen und schönen Rechner haben möchten, orientieren sich ohnehin ehr am gesundem Obst, als an verschmierte Fenster!
 
@Astorek: Computerbase.de und Mai Ausgabe PCGH.
 
@svebu: Man sollte nicht irgendwas nachplappern, ohne sich die "Fakten" mal genauer angesehen zu haben. In dem Test werden Vista64 und XP64 verglichen. Der Test gegen XP32 hätte völlig anders (und für Vista64 wesentlich schlechter) ausgesehen - gerade die Crossfire-Ergebnisse hinken unter XP64 mangels optimierter Treiber meilenweit hinter XP32 hinterher.
 
Ich bin ja mal auf Windows 7 gspannt. Da schreien bestimmt auch alle wieder, dass sie ihr XP behalten wollen ... *lol*
 
@King_Rollo: nein, dann schreien alle das sie ihr vista berhalten wollen xd. Du wirst jetzt sagen: nee das glaube ich nicht, aber wenn du das damals alles mit erlebt hast was bei win xp und win 98/2000 abging, kannst du es vll verstehen. Da wollten alle kein xp - probleme mit treiber, spiele, zu bund ect... Ich sachs ja, die zeit bringts xD. Auch bei Vista!!!
 
@King_Rollo: Natürlich! Die ganzen Vista-Hasser schwören schon auf ein Betriebssystem, dass es noch gar nicht gibt!

Ich sage es immer wieder:

Als XP rauskam haben alle auf 98 geschworen und XP verdammt. Jetzt sind es die gleichen, die Vista verdammen und auf XP schwören! Wie wird es wohl nach der Veröffentlichung von 7 laufen? Ratet mal mit Rosenthal! :)

Ich kenne so ziemlich jedes OS und auch jede wichtige Distri von Linux, Vista ist in keinem Fall das schlechteste OS!! Es ist ein Profi OS (wie damals W2000) aber durchaus stabil und auch schnell wenn man es nach der Installation anpasst (was man übrigends auch bei XP machen sollte)!

Übrigends ist Server 2008 sehr gut angekommen, OBWOHL es zu 100% der gleiche Kernel ist wie Vista, es IST Vista nur halt mit Serverfunktionen und weniger Ballast!

Daher finde ich dieses Bashing genauso dumm und albern wie ich Mac-Bashing dumm und abern finde und Linux-Bashing dumm und albern finde! Der IQ hier bei Winfuture scheint sich bald im Aggro-Berlin Niveau wiederzufinden wenn man sich die Kommentare in allen Bereichen hier durchliest, nur negative Scheisse!

 
@Authist: (+) (reduziert die Antwort auf das wesentliche)
 
@King_Rollo: Wie schon gesagt, für mich ist Vista die Betaphase für Win 7. Und mit Beta arbeite ich nicht gern. Warum soll ich jetzt für Vista Geld ausgeben wenn ich dann in 2 Jahren schon wieder wechseln soll/muss. Da überspring ich doch lieber eine Stufe. Im Übrigen ... jedem das seine OS. Soll doch jeder mit dem OS arbeiten, mit dem er klar kommt, bzw. welches OS dessen Bedürfnisse befriedigt.
 
@Authist: "Als XP rauskam haben alle auf 98 geschworen und XP verdammt. Jetzt sind es die gleichen, die Vista verdammen und auf XP schwören!" Ahem, als XP rausgekommen ist, war ich heilfroh von dem (bei mir sehr instabilen) verdammten 98 wegzukommen, ich habe täglich Jubelgesänge auf Xp angestimmt. Vista habe ich mehr als ein halbes Jahr getestet und bin reumütig wieder zu XP zurückgekehrt. Also bitte nicht jede Kritik in einem Topf werfen, vor allem wenn Vista bereits fast 1 1/2 Jahre Zeit hatte sich zu etablieren. oder glaubst Du, alle die Vista "bashen", tun das einfach so zum Spaß, und da steckt bei vielen nicht mehr dahinter? PS: Was das "Bashing" im Allgemeinen angeht bin ich ganz Deiner Meinung, aber es gibt auch Leute, die vernünftig, objektiv, mit Argumenten, aber ohne Haßgefühle gegen ein Betriebssystem diskutieren bzw. ihre Erfahrungen austauschen wollen (aber die sind hier leider in der Minderzahl).
 
ich weis nicht was diese ganzen xp jünger haben von der privaten seite gesehn läuft alles neue an software seit mitte 07 auf vista und jetzt mit sp1 geht das teil wunderbar ab. für unternehmen sieht man dass ja ein aber für privat assiss not
 
Fan? im Zusammenhang mit einem Betriebssytem, kann ich mit dem Begriff nichts anfangen! Ich finde, es gibt auch eigendlich garkeinen Grund sich Vista zuzulegen! Der geneigte Zocker vielleicht, der DX10 "benötigt", "braucht"...was auch immer!
Mit Windows 7 möchten die Redmonder zurück zur "Normalität! Ok! Was ist Vista dann Herr Ballmer? Eben...ein Pausenclown, weil Microsoft für meine Begriffe in einer Inovationskrise steckt! Dazu passt dann auch, daß Herr Gates die GNU-Gemeinde angreift!
Jedenfalls ist heute seltener ein Betriebssystem vorinstalliert, wenn man sich einen neuen Rechner zulegt und viele wollen ihr XP auch einfach behalten! Gut so!
 
@Z3: Mit der Krise geb ich Dir recht. Ich denk, wenn Vista ein Erfolg gewesen war oder wird, wäre Gates noch heute "Chef von Mircosoft". Er wird es wohl geahnt haben, und warum sollte eine Firma immer alles richtig machen. Auch für Microsoft kann es mal Rückschläge geben.
 
Wie bereits geschrieben, halte ich nicht viel davon...wer sich einen neuen Rechner kauft, hat mit Vista keinen Nachteil, sondern eher Vorteile. Einzig Verständnis habe ich für Leute mit schlechteren Rechnern. Auch ist nachvollziehbar, dass Leute, die bereits XP besitzen, es nicht unbedingt nötig haben, auf Vista umzusteigen. Aber alle anderen, die nur zwanghaft versuchen, ohne plausible Grund, Vista zu umgehen, haben einfach ein falsches Bild von diesem OS.
 
@JJK: Das ist eine pro-Vista-Meinung die ich nachvollziehen kann! Warum Anfänger die sich einen Rechner kaufen, auf ein älteres Betriebssystem zurückgreifen sollten, ist Quatsch! Es kann also Vista sein, muß es jedoch nicht! Gerade Neulinge kommen zb mit Unbuntu besser zurecht! Letztlich entscheidet die Börse und der Nutzwert!
 
vista ist und bleibt ein frauen-os. seriöses arbeiten ist nur mit xp möglich
 
@hjo: Nutzvolle Kommentare bleiben Kenner Kommentare, unnütze gehören an den Herd (oder in die Mülltonne. Gehen wir zusammen dahin?)
 
Ballmer oder "Wie man Schadensbegrenzung betreibt"
 
@Hellbend: Vista hat Win ME-status. War auch nicht beliebt.
 
@Mersi66: Also bei der Instabilität und möchtegern Konformität von ME nun Vista auf dieselbe Stufe zu stellen... Also ME will ich auf keiner meiner Maschinen sehen, denn DAS war ein mieses BS (sieht man ja auch, wie fix es doch abgelöst wurde)
 
In meinem betrieblichem Umfeld gibt es momentan nur einen Vista PC und der befindet sich an der Annahme. An einem meiner PC's in meinem Büro habe ich mal Vista installiert (A64 3500+, 1GB RAM, 400GB HDD, x1950pro) es lief schon recht gut aber XP ist im gegensatz dazu wesentlich performanter. Für eine Privatperson die ihren PC sowieso bei K&M, Mediamarkt oder sonst wo kauft spielt es doch keine Rolle da sowieso Vista vorinstalliert ist. Immer das Argument von DX10 zu bringen zieht auch nicht wirklich weil ich niemanden kenne der im Büro Crysis oder Assassins Creed zockt. Selbst daheim hab ich Vista Ultimate nur installiert um zu sehen wie es auf nem A FX-60 mit 2 GB RAM läuft. Da läuft es schon anständiger aber ich vermisse immer noch die Reaktionsgeschwindigkeit von XP. DX10 Spielt hierbei für mich auch keine Rolle weil wenn überhaupt zocke ich unter XP. Vista ist für mich ein Windows ME. Warte lieber auf Windows 7. Dennoch ging der Umstieg von Win 98/NT zu XP schneller von statten als von XP zu Vista. Damals haben auch viele Leute gemault, aber nach spätestens nem Jahr war Ruhe und XP war akzeptiert.
 
@Plasma81: Das sind doch nur dumme Sprüche mit den ME Vergleichen, die Kinder wissen sicher nichtmal was ME ist. Die Windows 7 Drohungen ist auch nur leeres Geschwätz, in 2 Jahren wenn Vista wirklich gut ! läuft meckerst du dann auch das du nicht Umsteigen willst weil Windows 7 nicht ausgereift ist und lauter so´n Blahh...
 
@~LN~: Du kannst den Umstieg von XP zu Vista und Vista zu Win 7 nicht vergleichen. Das ist wenn du Äpfel mit Birnen vergleicht. Xp basiert nicht auf Vista, Win 7 auf Vista schon.
 
@~LN~: Ich habe in keiner Form an Windows Vista herumgemeckert sondern einfach nur ausgesprochen das in einem Betriebsumfeld oft viele Rechner garnicht in der lage sind Vista in der Geschwindigkeit auszuführen wie sie es bei XP können. Immerhin rüsten Firmen nicht jedes Jahr neue Rechner nach sondern behalten diese mindestens so lange bis sie abgeschrieben sind und das dauert nunmal 3 Jahre.
@mersi66: Ich vergleiche den Umstieg nicht von Windows Vista auf Windows 7 oder hast du das irgendwo in meinem Text gelesen?? Sondern ich Berufe mich auf die Lange Zeit in der Vista gebasht wird, das war damals beo XP nicht so lange der Fall.
 
@Plasma81: Der Vergleich ging an ~LN~. Musst Du aber gelesen haben (@~LN~).
 
Ich sags mal so: Alter PC=XP, Neuer PC=Vista.Ist doch egal, welches System, hauptsache es funktioniert.
 
Einige oben habens ja schon geschrieben und ich kann's echt auch nicht mehr hören. Ich hab Vista nun schon sehr lange auf diversen Systemen laufen und hab keinerlei Problem irgendeiner Art. Entweder seid Ihr nicht in der Lage ein OS zu installieren oder nutzt echt Hardware von anno dazumal, andere Gründe kann's einfach nicht geben. Selbst auf dem Mediamarkt PC einer bekannten läuft Vista 1a und die hat nun echt von tuten und blasen keine Ahnung. Wenn man es danach noch hier und da ein wenig einstellt läuft es stabiler als jedes XP, so zumindest bei mir. Im Prinzip isses mir wurscht, kann jeder gern weiter sein XP nutzen wenn er das möchte, aber dieses blöde rumgelaber kann man einfach mal sein lassen. Jeder 2. von euch quatscht doch nur den Einheitsbrei der Presse nach ohne jemals selbst Vista ausprobiert zu haben und/oder Ahnung davon zu haben. Stichwort Poweruser weiter oben, wenn wir hier so viele Poweruser haben, werden die auch in der Lage sein UAC oder den Suchdienst zu deaktivieren, wa ? Mann mann...
 
@nEUTRon: Das finde ich immer sehr lustig, wenn Leute, die von Tuten und Blasen und vor allem Computern keine Ahnung haben, anderen dasselbe vorwerfen. LOL - Also ich behaupte jetzt auch mal, daß Du völlig unfähig bist, wenn bei Dir XP nicht stabil lief. Bluescreens? Das kenne *ich* schon lange nicht mehr. Hingegen ist der nagelneue (auf dem Papier potente, durch Vista aber gelähmte) Laptop vom Verwandten (Vista SP1) schon öfter abgeschmiert. Und wenn ich dort auf dem System irgendwas Suche in den Systemsteuerungen, dauert das unnötig lange, weil alles total dämlich angeordnet ist. Wenn man UAC abschaltet, damit man erträglich arbeiten kann, dann hätte man es erst gar nicht einbauen sollen.

Scheiß-Vista! Da hat sich MS wirklich ein völliges Eigentor geschossen. Aber Masochisten gibt es ja überall. Wundert mich also nicht, daß es hier soviele Bloatware-Groupies gibt. :)
 
Das Hauptproblem bei Vista ist doch, dass viel zu viel Zeug mitinstalliert wird, das kein Mensch braucht. MediaCenter auf PCs ohne TV-Karte etc. etc. Und bei der Installation lässt sich ja nichts abwählen. Aber mit VLITE geht das eben. Ich war super skeptisch, was Vista anbelangt, aber mit einem Vlite Vista, bei dem MediaCenter, TabletPC, Indexdienst, Spracherkennung und ein Haufen anderes Zeug eliminiert wurde, bin ich EXTREM zufrieden! Ich kann vlite nur empfehlen. Und keine Sorge, Vista läuft nach der Schlankheitskur einwandfrei und super schnell!
 
Spiele laufen bei mir unter Vista mit ~30% weniger fps. kA wieso. Nen Freund hat nen ähnlichen Rechner wie ich und hat unter Vista exact dieselbe Performance wie ich unter XP -.-
 
Es ist unglaublich wie viel schwachsinnige Kommentare hier bezüglich der Vorteile von Vista gegenüber von XP angesammelt haben.
Leute. Es geht hier nicht die Bohne um die Daddelfreaks von euch, sondern um Geschäftskunden und Firmen. Hier spielt es eine Rolle, ob Vista in ein vorhandenes Netzwerk integriert werden kann, und ob es dort funktioniert, nicht bei euch zu Hause. Hat denn schon einmal jemand von euch Experten Vista in eine Domäne eingebunden? Mal versucht für einen drei Jahre alten Farbkopierer, € 30.000 teuren, funktionierende Vista Treiber zu besorgen? Vorhandene Kombidrucker an Vista anzuschließen, so das auch das Scannen wieder funktioniert etc.?
Offensichtlich nicht, denn sonst würden diese Ergüsse hier nicht stehen.
Bleibt mal schön bei Vista im privaten Bereich, aber im Businessbereich kriegt Vista erst einmal kein Bein auf den Boden. Das sagen auch die aktuellen Statistiken. Microsoft verdient sein Geld mit Firmenlizenzen, und nicht mit euren Vista Home Editons.
Habe fertig.
 
Überschrift "Microsofts Ballmer...". Gibt es sonst noch einen? :-))
 
Das ist ja sowas von lächerlich!
Ganz so, als würden wir uns alle Mac OS 9 zurück wünschen.
So'n Käse. Mac OS X ist die Zukunft.

Und Vista sollte das für XP sein. Wenn aber alle wegen Vista nur wegen nölen, lässt das ja nicht gerade auf einen positiven Entwicklungsfortschritt bei Microsoft schließen. Naja, als ob's jemanden wundern würde...Dass die geschätzt 10 mal länger brauchen, um Produkt-Update-Pflege zu betreiben als andere Firmen, ist ja ein alter Hut.
Guckt euch den Microsoft Messenger an: Version 6.0.3 ist Monate alt, und wenn die jemals endlich Offline-Nachrichten-Unterstützung einbauen werden, wird das wohl in Form eines in 2-3 Monaten etscheinenden 6.0.4-Updates geschehen (wenn sie schnell sind).
 
Vista läuft privat genauso flink wie XP, vorausgesetzt man schaltet das unnötige Zeug das man schon bei XP deaktiviert hatte, auch bei Vista. Defender, UAC, DAP und all der Schrott braucht kein vernünftiger Mensch, wenn er A) denkt beim Clicken B) gute Virenscanner und Firewall im Router hat. Was bleibt dann noch von Vista? Och viele Dinge an denen ich mich an Windows gestört habe seit ich denken kann. Fängt klein an: Speicherverbrauch bei den HDs auf einen Blick, geht über die geniale Adressleiste vom Windows Explorer weiter, bis hin zu Datenoperationen wo er endlich vorab überprüft ob am Zielort auch Platz ist, oder bei doppelt vorhanden Daten nicht abbricht sondern fragt was er tun soll. Die ganze Systemsteuerung ist für Anfänger genauso wie beim Office 2007 viel logischer aufgebaut. Als alter Hund stört man sich daran die erste Woche, nach einem Monat will man nicht mehr zurück. Es sind die Details im kleinen die Vista soviel angenehmer als XP machen. Zumindest für mich. Zur Not habe ich immer noch ein XP parallel installiert, sollten alle Stricke reissen.
 
@JTR: Hahaha ... also wenn ich alles Neue deaktiviere, läuft es ähnlich schnell wie XP? Dumm nur, daß ich nichts von dem, was Du dann als noch verbleibenden Vorteil von Vista gegenüber XP anführst, auch nur annähernd erwähnenswert finde. Was für ein Reinfall, dieser Vista-Müll! Ich hatte bisher in meinem Computerleben nur 1x eine Allergie gegen ein MS-Betriebssystem. Das war ME. Lustigerweise hat genau dieser Mensch, dessen Computer ich schon damals betreut habe, nun unbedingt auf einen Vista-Laptop bestanden. It's the same shit. :( - Übrigens finde ich die ganze Vista-Optik total ätzend, ging mir mit dem bunti default XP Setting übrigens auch so. Ich betreibe das seit Jahren nur unter der klassischen Ansicht, alles andere nervt und lenkt mich vom Wesentlichen ab: Und das ist nicht Spielen, ihr Spielkinder (DX10 usw.). :-)
 
Jetzt regt Euch mal ab und freut Euch. Die Vistafreunde dürfen weiterhin ihr Vista benutzen und für die Freunde von XP wird scheinbar auch gesorgt.
Für ältere PCs eignet sich Windows XP sicherlich besser. Auch auf aktueller Hardware wie dem Eee PC läuft nur XP oder Linux. Hat jemand einen leistungsfähigen aktuellen Rechner und aktuelle Peripherie kann er gerne Vista benutzen. Wer nicht gleich gleich seine gesamte Hardware austauschen will, nur weil er einen neuen PC kaufen will, wird eher XP bevorzugen. Ob die aktuelle Hardware das mitmacht liegt wiederum an den Treibern.
 
auch durch den mini-notbook-boom (spätestens im 3 u. 4. quartal) wird M$ nichts anderes übrig bleiben ... sonst geht ihnen bares geld verloren.
 
Heute ist das neue Ubuntu 8.04 LTS rausgekommen! Nur so nebenbei... :-)
 
@noneofthem: shit habe es garnicht mitgekriegt.
 
@Astorek http://www.computerbase.de/artikel/software/2008/bericht_windows_vista_geschwindigkeitscheck/7/$abschnitt_fazit vorletzter absatz!
 
@svebu: Schon mal von tinyurl.com gehört?
 
Ich glaube, es gibt noch sehr viele die XP zu schätzen wissen, weil es sehr viele gibt, die ihren Computer (Laptop) ausschließlich produktiv nutzen möchten... Auf einem Laptop sind Ressorcen sowieso etwas begrenzter... da kann ich erstens auf ein 8 GB großes Betriebssystem verzichten, außerdem brauche ich keine 70 Hintergrundprozesse, meine 40 reichen mir (und da sind Test-Webserver, SQL, IM und Backup-Services schon mit drin). Die grafischen Effekte sind nichts für "Produktivisten", fressen Ressourcen und Zeit. (Wobei Ubuntu schon lange auf der Höhe von Vista ist und sogar noch auf eine CD (!) passt).

Ich habe nichts gegen Vista auf einem leistungsstarken Home/Gamer-PC, aber auf den Laptop eines Programmierers gehört XP oder Linux.
 
@slyfox: genau! Und gequirlte Scheisse gehört ins Klo..
 
@slyfox: Schöner, produktiver Kommentar. Dann spül dich mal schnell weg, du Haufen Sch.... :-)
 
@MicBoss : was hast du gegen xp/ubuntu ?Ich persönlich finde Ubuntu(studio) recht schick auf meinem Laptop. Läuft ohne Probleme und für Berusschule gut geeignet. Hab da von anfang alles drauf was ich brauche (OpenOffice, audiplayer, kleiner Videoeditor, IM, usw.). Versteh ich nicht.
 
@Micboss: da du ja slyfox ansprichst beziehe ich deinen Satz mal nicht auf mich....... du nap
 
@slyfox: Sehe ich auch so. Aber die Spielefreaks brauchen natürlich immer das neueste ("DX10-Braucher"). Was habe ich gelacht, als die ersten Benchmarks gezeigt haben, daß auf Vista erstmal alles viel langsamer lief. :-)
 
Also mir stellt sich immer die Frage, warum sollte ich mir ein neues BS holen, wenn XP problemlos läuft?
 
@Baasel: Seh ich genauso. Wie heißt es: never chance a winning team. Warum soll ich mir Probleme ins Haus holen. Es ist nicht die Frage, dass, wie oft behauptet, einige an den alten OS hängen. Nein man muss auch abwägen, ob sich der Umstieg auch lohnt. Wenn man den "Arbeitsaufwand" am PC nicht ändert, seh ich keinen Grund auf Vista zu wechseln. Viele werden hier abgestempelt, und bleiben vllt. deshalb bei xp.
 
Also schön langsam verstehe ich es nicht mehr ?

Als Windows 95 rauskam hingen dann alle so an Windows 3.11 ?

Als Windows 98 rauskam hingen dann alle so an Windows 95 ?

Warum ist es dann so ein Problem einfach zu akzeptieren das jetzt Vista da ist und Windows XP schön langsam beerdigt werden kann.
 
@andi1983: Du beherrschst ja nicht einmal die korrekte Interpunktion. Also wundert es wohl auch niemanden, daß Du nichts begreifst. Vista ist Müll. Marketing ist noch lange kein Fortschritt. Ein paar grelle Farben ebenfalls nicht. Aber Usergängelung und Ressourcenfresserei sind ein Rückschritt. Eigentlich sollte jedes nachfolgende Betriebssystem auf gleicher Hardware schneller laufen, das wäre dann mal ein Fortschritt. WinXP lief übrigens zu meinem Erstaunen auf einem PIII850 Laptop schneller als das vorinstallierte WinME. Fortschritt. Soll ich auf die Mühle mal Vista draufpacken? WinXP wird zum Glück noch lange nicht beerdigt. Aber daß Vista nur ein Übergangsphänomen ist, ähnlich wie ME, darauf kannst Du Dich verlassen! LOL
 
@nOn: Du bis mir so ein Hellseher. Alles nachlabern, aber selbst keinen Schimmer. Nimm doch dein geliebtes XP in dein Kuschelbett. Und lass mir doch mein Vista64, denn nur das macht natürlich Sinn mit aktueller Hardware.
@andi1983: Danke für deine Aussage. Genauso sehe ich das auch. Aber leider gibts es hier so viele Spacken, die es nicht wahrhaben wollen...und können.
 
@andi1983: Was gibt es da nicht zu verstehen? Windows 95 war ein riesiger Erfolg, weil es im Vergleich zu 3.11 echte Vorteile bot. Windows 98 war zwar mehr eine Evolution von 95 als etwas wirklich neues, bot aber trotzdem in sehr vielen Bereichen wichtige Neuerungen. XP war zwar auch "nur" ein erweitertes 2000, aber für viele war es das erste richtige, moderne 32Bit-OS. Ich habe alle o. g. Windows-Versionen zu ihrer Zeit eingesetzt, mich über die jeweiligen Neuerungen gerfeut und war gerade mit XP zum ersten mal wirklich zufrieden. Ich habe auch Vista direkt am ersten Tag gekauft. Inzwischen läuft es zwar besser als vor einem Jahr, aber einen Mehrwert kann ich nicht erkennen und bleibe daher bei XP.
 
Man kann die Sache aber auch mal anders betrachten. So wie es aussieht wird es in der Zukunft viel schneller neue OS geben. Auch Microsoft wird dann weitere OS in noch kürzeren Abständen herausbringen. Wollt ihr da auch immer updaten. Man kauft sich auch nicht aller 1-2 Jahre ein neues Auto.
 
@mersi66: Hast du glaube ich recht, aber dieser Fall wird nicht vor 2010 eintreten behaupte ich mal, weil wenn überhaupt Windows 7 ja eh erst 2010 (oder wars 2009???) rauskommen soll! Und wenn es dann wirklich der Fall sein sollte, dass alle 2-3 Jahre ein neues OS rauskommen sollte, wird das auch glaube ich preistechnisch anders geregelt werden, weil dann eh kein Mensch alle 2 Jahre bis zu 200 Euro für n ein OS ausgeben will!!!
 
@n0n wow bei Interpunktion hast du aber schon davor in den Duden geschaut. Ich weiß wovon ich rede. Ich habe Vista Ultimate 64 auf dem gleichen Rechner laufen wie zuvor Windows XP und es ist schneller !
Und das bei 1GB Arbeitsspeicher

Wenn du natürlich Vista auf Museumsstücken wie PIII 850 ausprobierst und dann behauptest das es Müll ist selber schuld.

@X.Perry_Mental das mit dem Verstehen war so gemeint das ich es nicht begreifen kann wie man sich so an Windows XP klammern kann.
Ist wie bei kleinen Kindern denen man die Kuscheldecke wegnehmen möchte.

Ich habe auch alle oben genannten Betriebssysteme selber genutzt.
Und das Vista Ultimate ist für mich eine Verbesserung.

Da es z.B in der 64 Bit Version ein Windows XP + Windows XP 64 Bit
+Windows XP Media Center Edition auf einmal ist.

Besonders deshalb gibt es ja auch die Ultimate Version, damit man die damalige Media Center Edition mit dabei hat.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles