Neuer Abnehmer für Microsoft Multitouch-Tisch Surface

Peripherie & Multimedia Microsofts Multitouch-Tisch "Surface" hat nach der Hotel- und Casino-Kette Harrah's und dem Telekommunikationskonzern AT&T einen weiteren Abnehmer gefunden. Der LKW-Hersteller Paccar will das System in seinen Verkaufsfilialen zur Kundenbetreuung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Business gerät ist das ganze mit sicherheit eine interessante Sache, aber was will Otto N. damit effektiv anfangen. Komplettes Arbeiten in Touchscreen Oberfläche? Kann mir das zwar noch nicht so vorstellen, aber schauen wir mal, was da kommen mag. Sicherlich wird's interessant...
 
@DerStille: Ach, da fallen mir zig Möglichkeiten ein. Virtuell Shoppen mit dem Wohnzimmertisch, Zusatzinfos zu Fernsehprogrammen, kleine Anwendungen mit denen man Notizen machen kann (etwa Einkaufszettel), oder Minispielchen für die Kleinen, oder, oder, oder. Und die Steuerung der kompletten Palette der Gebäudeautomation ließe sich damit sicherlich auch gut steuern. Ich würd so ein Teil sehr gerne haben. Vielleicht für 1500 bis 2000 Euro.
 
@DerStille: hmm... also ich denke wir werden schon irgendwann mal damit auch arbeiten, denn die sache mit tastatur (bzw. bildschirmtastatur) usw. ist ja eigentlich kein problem mit dem multitouch, aber ich denke mit der ergonomie klappt es noch nicht so ganz, denn arbeiten und immer einen "buckel" machen, weil der tisch so weit unten steht? da müsste schon irgendwie eine "desktop-variante" kommen :)
 
@DerStille: wie DennisMoore gesagt hat wird es in Zukunft immer wie mehr in die Zentrale Steuerung deines Haushaltes gehen. Sei die Gebäudesteuerung (Alarmanlage, Ofen ausschalten da gerade nä interessante Sendung läuft und das Essen nicht verkohlen darf, Bestellungen usw). Dann die ganze Entertainment Steuerung, man könnte ja somit ohne Probleme vor dem Tv sitzen und über Surface aussuchen was man als nächstes machen möchte, zB Film direkt über Online Ausleih streamen, gespeicherten Film vom PC schauen, Musik, ach weiss nicht was alles. Also mir fallen hier etliche Ideen und Fantasien ein.
 
@DennisMoore: Ich denke eher, das dies Applikationsabhängig ist, denn rein theoretisch ist dies auch heute schon möglich (siehe Bedienung einiger HTPC's) Solange du einen Touchscreen hast, kannst du vieles am Bildschrim machen. Gut, das Sensorsystem im "Touch" ist natürlich kein normaler Screen, von daher stell ich mir das Einkaufen interessant vor (lege eine Nudel drauf und der Screen sagt mir, welche Menge ich wo kriegen kann? :) ) Naja, da bin ich mit nem handelsüblichen Einkaufzettel fixer (auch wenn ich nicht immer meine Sauklaue entziffern kann 8) )
 
Wenn der Tisch mal um die 2000 Euro kostet und es auch genug Anwendungen dafür gibt werd ich mir sicherlich auch so einen kaufen. Bin absolut begeistert von der Technik, der Bedienung und den bereits bestehenden Anwendungen. Ich fang schon mal an zu sparen.
 
Das "Surface" als ganzes Produkt darzustellen, würde ich abraten. Das Surface ist sicher eine interessante Angelegenheit, es ist aber "nur" ein Nebenprodukt. Der "Touch" mit einem Objekt (z.B Finger), wird von fünf Kameras erfasst, die unter dem Tisch installiert sind. Also eine vereinfachte Form von Hologrammprojektion, auf einer Glasscheibe. Wer sich in Lichttechnik ein bisschen auskennt weiss, dass das keine Hexerei ist. Die Schwierigkeit besteht nur darin, dem Projektzierten auch Leben einzuhauchen. Im Hauptbahnhof von Zürich (CH) steht auch so etwas ähnliches, aber von der ETH. Aber auch ich muss sagen, es wird die Zukunft der Eingabetechnik verändern.
 
@alexkeller: Stimmt, keine Hexerei. Das wichtigste finde ich aber nicht nur die Multi-Touch-Oberfläche (eigentlich ja Multi-User), sondern die Tatsache, dass die Oberfläche auch die Schnittstelle für andere Geräte ist (via Infrarot glaube ich). Das ist viel interessanter, weil sich das auch mit einer klassischen Eingabe mit Maus und Tastatur kombinieren lässt. So könnte ein solcher Tisch-Rechner mehr als Schnittstelle für diverse Handys und Notebooks dienen. Einfach drauflegen und schon werden sie synchronisiert.
 
"Die Surface-Tische sollen natürlich nicht in den LKWs selbst verbaut," ACH NEE? hätte ich jetzt nicht gedacht zumal im ersten absatz die verwendung bereits genannt wird.
 
"Synonym für US-amerikanische Lastwagen" - In der Tat, sperrige, spritfressende, laute Luftverpester. Doch gut aussehen tun sie ja...
 
Microsoft hat einen Kunden! Hurra! ..... Ich hoffe, es gibt jetzt nicht für jeden neuen Microsoft-Kunden eine News .....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050