Polizei hebt internationalen Raubkopierer-Ring aus

Recht, Politik & EU Die australische Polizei hat einen international operierenden Ring ausgehoben, der mit illegal kopierter Musik handelte. Tausende CDs wurden beschlagnahmt. Bei der zweitägigen Operation wurden elf Durchsuchungen in Privatwohnungen, Büros und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"der Sonst von" -> Songs sollte es wohl heißen.
 
5 Jahre Haft auf einer ehemaligen Gefängnis-Kolonie .. na ja ..
 
@The Grinch: he he.. der ist gut :) die wenigsten wissen dat noch :D *wechlach*
 
@The Grinch: der ist gut das währe so als wenn im gefängnis für leute die wegen mehrere straftaten verurteil werden noch quergitter angebracht werden dann sind die auch doppelt eingesperrt oder in amerika ein doppelmörden zweimal auf den elektischenstuhl bzw noch eine 9V blockbatterie an die zunge gehalten wird :-))))))
 
@The Grinch: Die Gefängniskolonie war in Tasmanien.
 
hmm, es gibt mehrere orte die sidney heißen aber die liegen alle nicht in australien. es ist doch bestimmt sydney gemeint.
 
Tja ich würde mal sagen ... owned... Sowas macht man auch nicht. Aber waren nicht neulich erst die australischen Polizisten an Arsch gekriegt worden weil sie Raubkopien auf den Rechnern hatten ? Traurige Ironie ...
 
haben die ausgeraubten jetzt eigentlich ihre kopierer zurückbekommen? oder verstauben die raubkopierer jetzt erstmal in der aservatenkammer bis der prozess vorbei ist?
 
@LoD14: looooooooooool
 
@LoD14: Volksmund bleibt Volksmund, was soll denn da das geflame...
 
@kirc: ...und brautkleid bleibt brautkleid!
 
@kirc: "Volksmund"?! Hahaha! Der war gut! Hier ein Link für Dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Sprachmanipulation
 
Kann es sein dass die MI mittlerweile mehr Macht hat als Polizei und Geheimdienste? Die News liest sich als wäre MIPI die CIA oder das FBI, die Razzien und Festnahmen anordnet.
 
Von wegen australische Polizei http://tinyurl.com/594rfk -> Australische Polizei beim "Raubkopieren" erwischt
 
Da war doch noch die andere news, wo die selber raubkopiert haben *lach* wann werden die "bullen" den verhaftet und bekommen inet verbot ? Wieder mal wenn zwei das gleiche tun blablabla .... Sry muste aber raus pöse pöse raubkopirer ....
 
Endlich werden mal richtige Raubkopierer verhaftet...
 
@deep: +!!
 
Eine kriminelle Vereinigung jagt die andere... Al Capone hat's noch ohne die Sheriffs gemacht.
 
"Raubkopierer f***** wenigstens keine Kinder" xD
 
es gibt keine "raubkopierer" - wann hört ihr endlich mal auf diesen idiotischen Industrie-Mafia-Jargon zu benutzen............definition von "RAUB" - - - - "Raub!": - - - - Der Raub (§ 249 StGB) setzt sich aus den Delikten Diebstahl und Nötigung zusammen. Tatobjekt des Raubes ist (wie bei Diebstahl und Unterschlagung) "eine fremde bewegliche Sache". Tathandlung des Raubes ist die Wegnahme der Sache unter Anwendung bestimmter Zwangsmittel (wie z.B. der Anwendung von körperlicher Gewalt). Der schwere Raub und Raub mit Todesfolge sind in den §§ 250, 251 StGB geregelt.
 
@bilbao: Diebstahlkopie hoert sich blöd an !
 
@kwisi: genauso falsch!... wenn dann: Urheberrechtsverletzungskopie...
 
@bilbao: Experten bevorzugen den Begriff "Schwarzkopie"...
 
@ Ex!Li: Rassist!
 
@bilbao: ENDLICH SAGTS MAL EINER! DAS ist ein absolut schwachsinniges Propagandawort der Lobbyisten!
So ein Humbug. Raub ist einfacher als in deinem Gesetzestext ausgedrückt nach deutschem Strafrecht die Wegnahme (Besitzübergang) einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen.
Ich kenne niemanden der sich um eine CD zu kopieren oder einen Film jemals der Gewalt (oder ihrer Androhung) bedienen musste...
Sollen sie es illegale Kopien oder so nennen, aber auf jeden Fall mit einer Bezeichung versehen die halbwegs richtig ist. Oder sie sagen MORDKOPIERER, dann weiß gleich jeder dass man sie nicht ernst nehmen darf :/
 
@bilbao: Ist es nicht völlig egal wie man es nennt? Es gibt so viele bildliche Umschreibungen, die nicht wirklich genau zutreffen, wenn Du Dich über die alle aufregen woplltest, hättest Du viel zu tun. Ob es nun Raubkopie oder Urherberrechtsverletzungskopie heißt, ändert doch nichts daran, daß es eine illegale Kopie ist!
 
@Plyfix: genau das ist es nicht. unter denen die bescheid wissen ist es nicht so schlimm - so weit stimme ich der sache zu, aber wenn der sog. normal (oder auch durchschnitts-) bürger oder politiker (mit allgemein wenig erfahrung und wissen im bereich computing - von der sog. "szene" will ich erst gar nicht anfangen...) "RAUB" hört oder liest - dann assoziiert er unterbewusst, und seiner prägung entsprechend etwas viel schlimmers als um was es eigentlich geht. "DIEBSTAHL" ist nun einfach mal um den faktor 10 weniger schlimm, verwerflich und verachtenswert als "RAUB" - das ist ein fakt! u.a. der hauptgrund warum das strafmaß für einen "RAUB" drastisch über dem eines "einfachen diebstahls" rangiert. - - - - - um der logik des begriffs "ruabkopierer" zu folgen wäre jeder "SCHWARZ-seher" (also diejenigen die keine fernsehgebühren bezahlen) "RAUB-seher" - merkst du was? das hört/liest sich doch gleich um ein vielfaches drastischer (an) als das worum es in wirklich geht - - - - nun lass dir das mal durch den kopf gehen. - - - - um es mal zu verdeutlichen: für "RAUB" gilt in manchen ländern auf dieser erde sogar die todesstrafe, immer aber wird "raub" mit einer mehrjährigen haftstrafe geahndet. hingegen wird "einfacher diebsathl" fast überall vergleichsweise sehr milde bestraft - hauptsächlich mit bussgeldern, wiedergutmachungen, sozialstunden oder höchstens mit ein paar tagen oder wochen (bei sehr schwerem diebstahl) gefängnis belegt. den terminus "raubkopierer" zu benutzen ist quasi den "Content-Mafiosi-Lobbylisten" direkt in die hände zu spielen - damit sie, ein ums andere mal, noch höhre strafmasse und noch drastischere verfolgungsmethoden bei ihrer kientel durchsetzen können. - - - - für ungenaue bildliche beschreibungen sollte es keinen platz geben denn (um es mal sehr drastisch zu formulieren): es ist ein riesengroßer unterschied ob ich jemanden "ERMORDE" - oder lediglich jemanden, z.B. bei einem verkehrsunfall, "lebendsbedrohlich verletze".
 
Ach Kinder, geklaut ist geklaut, und der Richter weis das schon richtig einzuschätzen. Dramatisieren muß nicht sein (es weis ja jeder, wie's gemeint ist), aber verharmlosen muss man den Diebstahl auch nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte