FBI: Gefälschte Cisco-Hardware bedroht US-Netze

Sicherheitslücken Die US-Bundespolizei FBI befürchtet massive Sicherheitsprobleme in den Netzwerken des US-Militärs und der Behörden. Ursache ist gefälschte Cisco-Hardware. Da diese vorwiegend in China hergestellt wird, sei ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko gegeben, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da hat man nun die vorteile von "made in china" xD
 
@KarlKoch23: Wenn man damit den Kriegstreiber Nr. 1, der für Macht, Oel und Geld alles macht, im Bedarfsfall austricksen kann, ist das in der Tat ein Vorteil!
 
@rebastard: ja, ist der mit abstand beste Weg in das System der Regierung eindringen zu können... hut ab^^
 
Sry, OT: Sind diese 2-Seitigen Artikel neu? Wäre mir bisher noch nie aufgefallen.
 
@Hannes Rannes: gut dass ich deinen kommentar gelesen habe, sonst hätte ich die zweite seite nicht gesehen. EDIT: naja wenn ich drauf klicke bekomme ich nur "Fehler R2" - also hätte ich nichts verpasst.
 
@Hannes Rannes: Ich hoffe das wird nicht häufiger genutzt.. Ich will nicht noch ein zweites mal klicken müssen um den Rest lesen zu können. Sollte das häufiger genutzt werden werd zumindest ich mich nach einer neuen Seite umschauen..
 
@Hannes Rannes: wenn schon 2 seiten, dann doch bitte mittels ajax oder sonst irgendwie nachladen, ohne dass gleich die komplette seite neu geladen werden muss. das stört den lesefluss erheblich.
 
@Hannes Rannes: lieber die kommentare auf der zweiten Seite, oftmals eh nur unsinniges gelaber. nicht böse gemeint leute :)
 
jaja... find diese probaganda seitens USA wiederlich... erst ist russland böse, dann irak, afghanistan, nun sind die chinesen dran... das china sauviel spionage betreibt ist klar, sowas kann aber auch unter verschlossenem bleiben und muss nicht öffentlich breit getreten werden seitens USA... scheiss psychologische kriegsführung...
 
@hardcore: die machen das doch seit jahren, wieso aufhören jetzt?!
 
Selbst original Cisco Hardware enthält Backdoor. siehe heise
 
@MarZ: Genaue Quelle bitte. Arbeite im Moment wg. CCNA oft mit Cisco-Kram und wüsste spontan keine Backdoor, die sich per Remote-Zugriff ausnutzen liese.
 
@H4ndy: Hi er meinte wahrscheinlich diesen Artikel: " http://www.heise.de/newsticker/Insecure-by-Design-Cisco-Produkt-ab-Werk-mit-Backdoor__/meldung/105068 " Aber das ist eine Sicherheitslücke die Cisco selber bekannt gegeben hat...
 
Klingt alles zwar irgendwie nachvollziehabr, aber einen Beweis scheint es dafür nicht zu geben, lediglich Spekulationen. Und wenn, ich sage dazu -selber schuld-.
 
Das US-Militär kauft ihre Cisco-Router also auf dem Schwarzmarkt. Interessant. :P
 
die amis und ihre verbündeten spionieren alle anderen auch aus, wieso nicht auch anderesherum?! wer weiss was da alles abläuft
 
Da kann man mal sehen, was Cisco für Gewinnspannen hat.
 
Diese Chinesen machen nichts als Ärger...
 
@Blackspeed: ... sicher - und alle anderen sind die wahrsten Lämmer ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen