MS Office 2007 unterstützt OOXML nicht vollständig

Office Vor wenigen Wochen wurde das Dokumentenformat Office Open XML (OOXML) zum ISO-Standard ernannt. Die Diskussionen rund um diese Entscheidung zeigen, dass der Ausgang nicht von allen ISO-Mitgliedern unterstützt wird. Vor allem der Umfang des Standards ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mehrer Tausend Seiten Spezifikation Oo
Was steht denn da alles drin
 
irgendwie habe ich gerade ein deja vu .. die news gabs doch gestern schon .. hatte mich auch schon gewundert das nichts mehr auf der hauptseite stand.

imho hat m$ sich hier lächerlich gemacht. das was nun als iso abgesegnet wurde ist mittlerweile schon 1,5jahre alt , was auch langen sollte selbst eigene software kompatibel zu machen. wie soll das dann erst bei drittanbietern werden wenn sogar der "hersteller" des standards dies nicht hinbekommt? .. das ganze iso thema ist eine farce und durch den zertifizierungsverlauf (nicht das dokument an sich) hat das iso gremium enorm an image verloren.
 
@balu2004: MS ist bekannt dafür, durch diverse kleinere "Verbiegungen" von Standards Inkompatibilitäten zu schaffen. Galt damals für ACPI (weshalb Linux heute noch Probleme mit dem Standby hat), für UML-Diagramme (die sitzen sogar selbst in diesem UML-Gremium für Standardisierung, aber ihr eigenes Produkt "Visio" hält sich nicht 100%ig an die Standards), jetzt ist wohl OOXML dran... Was die ISO-Zertifizierung angeht: Bereits die Aufnahme von ODF hat mir etwas schlecht zugesagt (das Format ist teilweise so weitläufig, dass unterschiedliche Interpretierungen von Programmen entstehen können. ein ODF-Dokument in OpenOffice muss in KOffice noch lange nicht genauso aussehen... OOXML ist das andere Extrem, richtig totdokumentiert...), aber die OOXML-Sache ist die ISO-Zertifizierung jetzt völlig als Clownsverein degradiert worden. Wenn in OOXML sowas wie "DoItLikeWord97" drinsteht, fragt man sich schon, was sich die Leutz bei gedacht haben...
 
@Astorek: Wenn wir jetzt also 2 Extreme haben, bräuchten wir doch eigentlich noch etwas, das genau in der Mitte liegt *grübel*.
 
Im Gegensatz dazu ist es einfach ein ODF-konformes Dokument zu erzeugen, da der Standard sehr kurz ist. Leider ist damit keine Kompatibilität garantiert, da der Standard so kurz ist, dass er nicht vollständig ist und einige Sachen undefiniert bleiben. Ob also andere Anwendungen mein Dokument bearbeiten können und es auch gleich aussieht ist Glückssache. Also wie man es auch macht, es ist immer Mist.
 
Leute lest bloß den 4.Absatz bevor ihr wieder gegen Microsoft wettert. Die können halt auch nicht zaubern.
 
@DennisMoore: Genau. Außerdem geht es letztendlich doch gar nicht um die Einhaltung des Standards, sondern um seine bestmögliche Vermarktung. Insofern ist es auch gar nicht nötig, dass die MS-Entwickler sich nicht mit der unzureichenden und komplizierten Dokumentation dieses Standards rumärgern.
 
@DennisMoore: Nachdem man den 4 Absatz gelesen hat, sollte man auch den letzten Satz noch lesen: "Eine entsprechende Ankündigung von Microsoft gibt es allerdings bisher nicht.". Die Ankündigung wird sicher noch kommen, nur die Umsetzung nicht. MS verarscht den Markt immer wieder und trotzdem gibt es genug Leute, die immer noch darauf hereinfallen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen