Microsoft: Trojaner-Infektionen nehmen rasant zu

Viren & Trojaner Viren, Trojaner und andere Schadprogramme haben sich mittlerweile als gängiges Werkzeug für Kriminelle etabliert, um Computerbenutzer weltweit aus finanziellen Motiven anzugreifen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Security Intelligence Report ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie kommt man den an solche daten??? grübel grübel. soviel zum thema nach hause telefonieren...
 
@deelow: genau daran habe ich auch gedacht :) Haben die wohl mit ihrem eigenen Trojaner herausgefunden :D
 
@deelow: Kleiner Tip: Paranoia kann man heilen. Gibt ganz leistungsfähige Pillen dagegen. Schau dich mal um....
 
Hab Win 2003 und noch nie ein Problem gehabt. ( Ja ich scanne regelmäßig) Es liegt meistens an der Unachtsamkeit der Benutzer...
 
@BiBu: recht hast du da, aber schliesslich ist es auch gut so, weil damit verdienen viele ihr geld *lach* also sprich den "brain - > dev/null" oder den "brain -> papierkorb" usern aus der patsche zu helfen :).o0 bevor hier wegen dem dev/null die linux peeps anfangen zu meckern das linux sicher ist.....
 
@_Gabriel_: Les nochmal die Überschrift........
 
Als PC-Notdienstleister stehen mir manchmal die Haare zu Berge, wenn ich sehe, wie eine selbst zusammengestellte BootCD mit integriertem Virenscanner über 800 Viren, Würmer, Spyware & Trojaner an einem einzigen PC des Kunden findet... Ist wirklich keine Übertreibung, aufs Jahr gerechnet treffe ich so an die 3-4 Computer, von denen mein Virenscanner mindestens 300 Schadprogramme ausfindig macht... (Wobei ich mir mittlerweile angewöhnt habe, Windows mit mehr als 100 gefundener Malware neu aufzusetzen...)
 
@Astorek: Naja, ein System weiter zu verwenden das einmal infiziert war is sowieso eigentlich nich die beste idee.. Egal mit wie viel Schadsoftware :) Aber es kommt auch immer drauf an was es für Schadsoftware war..
 
@Astorek: hehe willkommen im club :> wobei ich habe hier noch von einem kunden ein screenshot wo ich über 1100 !!! Viren/trojaner etc. gefunden habe :) wenn ihr wollt lade ich den mal hoch
 
@Astorek: ohja, ich habe sogar einen katholischen pfarrer der hier andauernd mit seiner kiste ankommt weil irgendwas klemmt und es ist teilweise schon erstaunlich was sich unsere würden träger so runterladen naja pr0n zieht halt auch bei denen *lach* damit wollte ich nun nicht die katholische kirche verallgemeinern aber ist schon intressant zusehen.
 
@Astorek: Sei doch froh! MS nährt eine ganze Branche!
 
@Astorek: Ich hatte von 100000 dateien auch mal ca 30000 infiziert, wenn das stimmt was norton sagte^^
Grund dafür war, dass ich meinen rechner formatiert hab, mach windows drauf, hab aber ganz vergessen dass ich firewall etc gar nich auf cd oder iwo gesichert da hatte^^
also was is-> inet eingerichtet und schnell gesaugt. ziemlich anfällig son teil :D
(habs dann nochma neu aufgesetzt..)
 
@tk69: Vor allem schottete MS mit Windows aber andere Systeme von Viren, Würmern, etc. ab, weil sich die Schadsoftwareautoren natürlich auf den Marktführer stürzen statt auf Randerscheinungen. Mac OS X muß ja schon erkennen dass mit steigendem Marktanteil auch die Zahl der Schadprogramme zunimmt. @Astorek&omenshad: Ich hoffe ihr amüsiert euch nicht nur darüber sondern zeigt euren Kunden auch was sie anders machen müssen.
 
@Astorek: Einen PC nicht neu aufzusetzen, wenn nur 1 Schadprogramm gefunden wurde ist äußerst fahrlässig. Da wundert ihr euch noch, wenn diese Kunden regelmäßig wieder auftauchen, wahrscheinlich laden die scheinbar entfernten Schadprogramme alles sofort wieder nach, sowie der Kunde im Netz ist, oder auf die richtige Seite stößt. *Kopfschüttel*
 
@OttoNormalUser: Naja, nun übertreibste aber.
 
@Dennis: Hab ich nicht, http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=69099&st=0&p=606306&$entry606306 Lesen und verstehen !!
 
Ui, is der Bundestrojaner schon fertig :-)
 
@angler187: natürlich deswegen hat doch auch unser toller propaganda minister goeb... aeh ich meinte bundesinnenminister dr. wolfgang schäuble doch das geld für die neue hard/software für den verfassungschutz gestoppt :)
 
Was wieder die These stüzt. Egal wie gut man das System absichert dier DAU wird einfach Weiter & OK klicken.
 
@root_tux_linux: genau deswegen glaub ich den Zahlen nicht: 1/226 Rechnern sollen in D. infiziert sein. Das kann absolut nicht richtig sein, wenn man das auf ganz Deutschland und die ganzen Homerechner bezieht. Da liegt die Quote sicherlich eher bei 50%.
 
@root_tux_linux: Genau. Und darum ist auch KEIN System wirklich sicher wenn solch ein Benutzer davorsitzt. Nein, wirklich keins.
 
Ich sag dazu nur eins:

"Danke, Microsoft! Ohne Euch gäbe es keine Viren, Trojaner und alle die anderen schönen Dinge, die einem den IT Alltag versüßen. Wo wären wir ohne Euch?"
 
@noneofthem: :-)
 
@noneofthem: Doch, es gäbe solche Schadsoftware. Nur eben nicht für Windows sondern für das System was am weitesten verbreitet wäre.
 
Ich bin überrascht! Ich dachte Vista verhindert mit seiner absichtlich penetranten Benutzerkontensteuerung, dass sich Schadprogramme so rasant verbreiten wie unter XP? Na entweder gibts noch nicht genug Vista-Installationen, was Gott bewahre, oder aber die UAC wirkt nicht, weil sie eines der ersten Dinge ist, die man deaktiviert wenn man Vista nutzt. Tja, MS, diese Meldung ist eigentlich ein Eingeständnis, dass man versagt hat. Wobei ich der Meinung bin, ein Versagen war unausweichlich. Sicherheit könnte man nur gewinnen, wenn man das Internet und die verwendeten Protokolle grundsätzlich ändern würde. Der Versuch am Betriebssystem anzusetzen um die Sicherheit deutlich zu verbessern, muss fehlschlagen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wer redet in dem Artikel von Vista? Ich hab da oben nicht 1x Vista gelesen. Und zu den Protokollen: Das stimmt. Man müßte DRINGEND SMTP ablösen und durch ein anderes ersetzen, welches SPAM keine Chance mehr lässt. Damit kann man auch direkt ca. 30% der Vireninfektionen vermeiden, da Mails mit diesen Inhalten gar nicht mehr verschickt werden könnten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter