Pirate Bay-Prozess kann in Justizskandal enden

Recht, Politik & EU Das Urheberrechtsverfahren gegen die Betreiber des schwedischen BitTorrent-Trackers Pirate Bay kann zu einem Justizskandal werden. Einer der ermittelnden Polizisten soll über ein Arbeitsverhältnis mit dem Musikkonzern und Kläger Warner Music ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sieht man mal auf welche Mafiamethoden die Musikindustrie zurückgreifen muss.
 
@Kloeti:

Schutzgelderpressung ging noch nie ohne Mafia Methoden :)
 
@Kloeti: Das IST die Mafia!
 
@-=[J]=-: DAS..... IST..... SPARTAAAAA!!! Sorry, der musste sein :D :) [Den checken nur diejenigen, die den Film 300 gesehen haben :)]
 
@Saiba: ... hoffen wir mal, daß das dunkle Loch für die Musikindustrie mindestens genauso tief sein wird ...
 
@Kloeti und Saiba : beide nen + :D
 
War das sowieso nicht ein Skandal, da die Polizei gegen ein schwedisches Bankgesetz verstoßen haben?
Ich bin der Meinung das "Pirate Bay" seine Server in der schwedischen Bank hatten/haben und diese NICHT durchsucht werden dürfen, laut Gesetz.
 
tja, skand(al)inavische bullen sind eben auch nur korrupte schweine
 
Korrupte Bande. Ähnliches gilt für europäische Politiker, die Gesetze am Fließband beschließen, die nur dazu dienen, um die finanziellen Interessen weniger Unterhaltungsgroßkonzerne zu wahren. Siehe das schwachsinnige Urheberrechtsgesetz in Deutschland, dass in die Richtung geht, dass man Filesharing in den Bereich der Schwerstkriminalität rücken möchte. Auf solche Gesetze sch... ich getrost.
 
WIR SIND DEUTSCHLAND - hieß es noch vor einigen Monaten... warum also jammern wir alle, anstatt einfach gemeinsam was dagegen zu tun? ^^ Ok, man darf ja nicht anprangern bzw. gegen den Stadt vorgehen (mist, ich werde noch ein Terrorist ^^), aber hey, irgendwie sind wir doch der Stadt... hmm. Verwirrend :( Ich will ein Königreich wie früher!
 
@NEWSLESER: Solltest du mit Stadt den Staat meinen, dann schreib es bitte auch so oder lass es lieber ganz :)
 
@NEWSLESER: Jaja wir sind der Stadt :) *G*
 
@NEWSLESER: Da gebe ich dir Recht. Was würde der Staat machen, wenn alle Filesharerer in Deutschland mal in Berlin Protest laufen würde? Nichts mehr. Denn die Autobahnen zu Berlin wären verstopft, geschweige denn sich noch in Berlin bewegen können. Aber wir sind zu bequem geworden und labern lieber nur in Foren. Und solche Stimmen kann man mit der Taste "Entf" mal kurz löschen.
 
@schauinsland: (+)(+) richtig ! ich versteh nicht, wieso sich die deutschen immer (alles) gefallen lassen. [ironie] aber auf die straße zu gehen, wäre heut in der zivilisierten welt doch viel zu "asozial". [/ironie] wenn man aber bedenkt, dass wie schon gesagt das volk der staat ist, wäre demonstrieren wohl eher sozial! remember ´68...
 
@NEWSLESER: Das mit der Terroristenkarriere wird wohl nix. Selbst bei denen gibts Minimalanforderungen. Den Unterschied zwischen Stadt und Staat muß selbst der dümmste Bombenleger kennen. Wenn das Minimum unterschritten wird gibts kuriose Vorfälle. Früher in der DDR sind die Leute im Intershop über die Theke gesprungen und haben um politisches Asyl gebeten.
 
Irgendwie kann ich keinen Skandal sehen? So oder so waren die Handlungen der Seite den Vorwürfen entsprechend. Ob nun der Polizist nun paar Monate später bei Warner beschäftigt ist ändert an dieser Tatsache null komma nix.

Da der Wunsch von Warner den illegalen Download von geschützen Werken zu unterbinden ein vom Gesetzt her anstrebendes Ziel sein sollte, ist eine Überprüfung der Tatbestände durch die Executive doch völlig konform...
 
@King of Wok: Aber vielleicht sind sie nicht nach schwedischen Gesetzen konform.
 
@ Balticsyndikat
kann sein, denn nur in germany is ja alles verboten und zensiert. Da gibt es : gesetze gegen ein gesetz und wiederum da noch mal ein gesetz. IöI. Ist ja in anderen ländern nicht so der fall :)
 
"Beihilfe zu Urheberrechtsverletzungen".... ohmann....
 
@gonzohuerth: das gleiche ging mir auch durch den Kopf...klingt irgendwie wie "Beihilfe zum Mord", die bösen Schwarzkopierer! Müssten dann nicht auch Internetprovider, Modemhersteller, Festplattenhersteller etc. angeklagt werden??? Die helfen doch auch beim kopieren!
Ohne Worte!!!!
 
@gonzohuerth: ....und ab morgen werden alle hardcore-porno hersteller angeklagt wegen beihilfe und anstiftung zur "vergewaltigung und sexueller nötigung"!!! :-)
 
@bilbao: Ja, warum eigentlich nicht? So weit ist das gar nicht mal hergeholt. Es ist wie wenn du deinen Kleiderschrank im Geschäft nicht abschließt und dann dich beklagst, daß am Abend was fehlt. Gelegenheit macht Diebe. Deswegen schließt man ab, um den Dieben keine Gelegenheit zu geben. Warum läßt man dann die Hardcore Porno und Filme wo Leute extrem zugerichtet werden. Mir fällt der Name nicht gerade ein, aber da wo der eine den anderen zerfleischen muß um zu überleben. So etwas hat eigentlich nichts an der Leinwand zu suchen. Sobald einer so einen Film nachmacht, gehört der Schriftsteller/Produzent als Anstifter angeklagt. Fertig! Wer hier jetzt NEIN schreit, dem wünsche ich das Opfer zu sein!
 
@ schauinsland: Meinst du vielleicht den Film Saw?...da ist sowas ja auch...
oder meintest du irgend' 'nen hardcore-porno? ^^...
 
@schauinsland: Hast du was gegen Pornos? Dann geh ins Kloster! Hast du was gegen Kunstwerke auch wenn sie gewaltätig sind? Dann verkriech dich ebenfalls ins Kloster und laß uns mit deinem Schmarrn zufrieden.
 
Die Betreiber werden ihres Lebens nicht mehr glücklich.... die Plattenfirmen etc. haben eine der besten Anwälte der Welt und werden Herrn Sunde (bestimmt "Sünde" auf deutsch) ordentlich den Marsch blasen ....
Scheiss egal ob der Polizist nun für Warner gearbeitet hat oder nicht... Fakt ist TPB ist illegal....
 
@citrix: torrent / tpb ist nicht illegal... nur einer große menge des verlinkten inhaltes verletzt urheberrecht...
 
@citrix: fakt ist... - du bist (überführt durch deinen eigenen wortschwall) ein trottel, hast von der materie offensichtlich nicht den geringsten hauch einer ahnung und weißt demzufolge nicht im mindesten von was du da rum-laberst. würden nicht so viele deppen im netz ihre soße verbreiten - wüssten evtl. viel mehr menschen darüber bescheid was im netz legal, was grauzone und was definitiv wirklich illegal ist (außerhalb des offensichtlichen nat.). - - - - aber nein, auch der durchschnittliche "computer-"BILD-zeitungs"-untermensch* (*synonym)" darf sich, ohne befürchten zu müssen erschossen zu werden ob seines unwissenden geschwafels ungeniert auslassen. was zugleich fluch wie segen ist, wird doch damit um ein weiteres mal unterstrichen das wir immer noch eine plurale gesellschaft sind in der jeder alles sagen darf selbst wenn es noch so falsch ist!
 
@Citrix:

WAS genau ist an TPB illegal ? Die Hosten keinerlei Dateien, das einzige was die Hosten sind hash werte, TPB ist eben NICHT illegal und daran gibts auch ueberhaupt nichts zu ruetteln oder laesst irgendwie spielraum fuer diskussionen. Aber du kannst mir sicher schnell erklaeren was exakt an TBP illegal ist. Bitte keine vermutungen oder hirngespinnste die Du dir zusammen schusterst, klare fakten die die illegalitaet von tbp beweisen.

da bin ich mal gespannt.
 
@virtualinsanity: bin ich auch mal gespannt...
 
@virtualinsanity: Auch wenn TPB nicht illegal ist, so ist finden sich auf dem Portal doch jede Menge Torrent's zu illegalen / urheberrechtlich geschützten Materialien. Würden keine Musikalben, Filme, Softwareraubkopien usw. über TPB verbreitet, dann hätten die auch kein Problem mit der Justiz. Fakt ist: TPB zeigt dir, wie du urheberrechtlich geschütztes Material stehlen kannst - und das ist Beihilfe.
 
@rockthedude: TBP zeigt dir gar nichts..........die user auf TPB zeigens sich gegenseitig - und abgesehen davon kann man es sich überall, in jedem PC-magazin, im netz, im fernsehn - am schulhof, am arbeitsplatz etc. zeigen lassen - und wie oft muss man eigentlich den leuten erkären das es keine "raubkopien" gibt??? ein kleiner blick in StGB würde schon reichen - aber mal für die ganz dummen: - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - "Definition von Raub" - - - - Raub - Der Raub (§ 249 StGB) setzt sich aus den Delikten Diebstahl und Nötigung zusammen. Tatobjekt des Raubes ist (wie bei Diebstahl und Unterschlagung) "eine fremde bewegliche Sache". Tathandlung des Raubes ist die Wegnahme der Sache unter Anwendung bestimmter Zwangsmittel wie z.B. der Anwendung körperlicher Gewalt. Der schwere Raub und Raub mit Todesfolge sind in den §§ 250, 251 StGB geregelt. - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ich hoffe doch das endlich mal der groschen fällt!
 
@bilbao: Und gegen wen soll der Rechteinhaber dann vorgehen?
 
@virtualinsanity: Das illegale daran ist, dass sie es zulassen, dass sich User über die bei TPB gehostete Files, illegalen Content ziehen können.
Sie verlinken nicht auf irgendwelche Dateien auf externen Seiten, sondern haben die Torrentfiles bei sich auf dem Server liegen, was dazu führt, dass es über ihre Seite möglich ist, an illegal erworbene Software zu kommen.
Das Torrents an sich nicht illegal sind ist klar, mag auch sein, dass dort das ein oder andere legale Torrent rumgeistert, jedoch ist 95% der dort zu findenden Torrents illegal (und seien es nur hashwerte und dateinamen). Soweit ich weiß ist TPB auch noch ein Tracker zugleich, also regelt TPB auch noch den Austausch der Daten der User untereinander, was wiederum was anderes wäre, wenn sie nur die Dateien anbieten, die aber auf andere Tracker verweisen.
 
@rockthedude: Nein, es ist keine Beihilfe. Wer von euch kann eigentlich beweisen, das hinter einem illegal lautenden Torrent-Namen nicht eine Linux-Distribution steckt? Für das Einstellen der Torrents bzw. des INHALTS der dahinter steckt, sind meiner Meinung nach noch immer die Verfasser verantwortlich.

Ich geb mal ein Beispiel: Eure Freundin meldet sich bei sagen wir mal "seitensprung.com" an und findet dort jemanden mit dem Sie euch betrügt.
Dann ist nicht die Seite daran schuld sondern eure Freundin. Ja, genauso ist es.
Für Taten und Inhalte sind immer noch die Urheber zu belangen. Denkt mal darüber nach... Steht übrigens in jedem vernünftigen "Disclaimer" drin, der Satz.
 
@wizzel: sprich du wärst dafür das personen die torrent dateien erstellen, also die urheber dieser sind, bestraft werden? und selbiges auch für die user die diesen datenaustausch durchführen? Meist liest man hier komplett andere ansichten, welche du aber eigtl. auch zu vertreten scheinst.
 
"Wer von euch kann eigentlich beweisen, das hinter einem illegal lautenden Torrent-Namen nicht eine Linux-Distribution steckt?"
Soll ich dir fix ein torrent runterladen und den Inhalt posten ?

"Für Taten und Inhalte sind immer noch die Urheber zu belangen. Denkt mal darüber nach"

Es wird jedoch geduldet und die zig tausend gehosteten Torrents (INKL. FILEANGABE) geben wohl Recht, dass es sich hierbei um illegales Material handelt. Und ich glaube kaum, dass wenn du sowas findest :

The.Yogi.Bear.Show.A.Bear.Living.DVDRip.XviD-WPi/the.yogi.bear.show.a.bear.living.dvdrip.xvid-wpi.r00

Das es sich hierbei um eine Linux-Distribution handelt die legal erworben werden darf, da stellt ich nämlich die Frage, welches Zweckmäßigkeit es hat, ein legales Programm unter illegalem Namen anzubieten = Schwachsinn .......
 
LOOL ... Wasn das fürn Deutsch?? "soll über ein Arbeitsverhältnis mit dem Musikkonzern und Kläger Warner Music verfügen". "Soll verfügen" ... Also nee. Zum Rest: Jeder weiß dass überall geschmiert wird, aber keiner kanns beweisen. Wundert mich dass es immer noch Entrüstung über sowas gibt. Mich überrascht das keineswegs.
 
@DennisMoore: LOOL ... Über was für einen Wortschatz verfügst du denn?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte