Vodafone will mit zweifelhaften Umweltzielen glänzen

Wirtschaft & Firmen Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone will die CO2-Emissionen, die durch den Stromverbrauch seiner Netze erzeugt werden, bis 2020 halbieren. Das sagte Unternehmenschef Arun Sarin heute am Hauptsitz in London. Die Energieeffizienz der Anlagen solle ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber dass diese ganze Geschichte mit dem CO2 eine Riesenlüge ist und der Mensch weniger als 1% zur Erderwärmung beiträgt, weiß Vodafone sicher, hm?

http://tinyurl.com/4yo77l

Energiesparen ist ja an sich eine tolle Sache, aber bitte mit einer besseren Begründung. :)
 
@Anson: du meinst 99% trägt der Mensch bei, den ohne uns wäre die Luft sauber.
 
@lippiman: Nein, es ist so, wie ich es sage. Die globale Erwärmung ist eine Konsequenz der Sonnenerwärmung. (Ist auf anderen Planeten z.Z. auch so.)

Der Mensch verschmutzt lediglich mit Barium, Aluminiumdioxid und Schwermetallen die Luft. CO2 ist ein winzig kleiner Faktor.
 
@Anson: Ohhh, da weiß einer bescheid ... selbst wenn der Mensch nur einen winzigen Teil beiträgt - wenn du auf einer Waage auf der rechten seite 1% mehr Gewicht drauftust - gerät sie deshalb nicht trotzdem aus dem Gleichgewicht?
 
@voodoopuppe: Nein, weil die Natur mit dem mehr an CO2 locker auskommt. :) Pflanzen brauchen Kohlenstoffdioxid und du den entstehenden Sauerstoff.
 
@Anson: Hast du dafür auch eine bessere Quelle als deinen eigenen privaten Blog? Es ist auch interessant das du es so gut weißt, wenn selbst die besten Köpfe der Welt sich streiten warum, wieso, weshalb.... Und es ist auch blöde wenn es mehr CO2 gibt als die Pflanzen verarbeiten können, den täglich verschwinden ja auch zig Hektar Wald, aber macht nix
 
@Schnubbie: Ist nicht mein Blog. Ich habe nicht die tiefgreifenden Kenntnisse dieses Autors, jedoch genug, um zu durchschauen, was Sache ist. Gib einfach mal bei einer großen Suchmaschine 'CO2 Lüge' ein. :)
Das ist das Tolle am Internet, dass es keiner Zensur unterliegt, wie die deutschen Medien.
 
@Anson: Und das tolle am Internet ist ausserdem, dass jeder Schwachmat schreiben kann, was er will :) Zitat: "Die Sonne ist nicht hauptverantwortlich für die Klimaerwärmung auf der Erde.Obwohl sie u.a. für unser Klima die Hauptrolle spielt und langsam an Leuchtkraft zunimmt kann die Klimaerwärmung nicht durch die zunehmende Leuchtkraft der Sonne erklärt werden. Unsere Klimaerwärmung hat auch überhaupt keinen Zusammenhang mit Temperaturen auf anderen Planeten." Klingt toll und Professionell, oder? Muss man einfach glauben :)
 
@voodoopuppe: Okay Bruder, wenn's mehr zum Lesen sein darf: http://tinyurl.com/yr5jzd und http://tinyurl.com/3b5h2l ... mehr gefällig? Glaub's mir, das Thema CO2 ist eine einzige Lüge.
 
@alle, die der Klimawandelpropaganda der Medien zum Opfer gefallen sind:
Wenn ihr euch mal die Klimaveränderungen der letzten ca. 2000 Jahre anschaut, werdet ihr feststellen, dass eine Erwärmung, wie sie im Moment stattfindet, nichts ungewöhnliches ist. Als Beispiel sei die Zeit zwischen 1300 und 1400 erwähnt. In dieser Zeit stieg die Temperatur stärker als heute und dort gab es keine Autos und andere angebliche "Umweltverschmutzer" und auch nicht so viele Menschen. Außerdem wurden in dieser Zeit auch fleißig Wälder gerodet.
Das ist alles ganz normal und hat nichts mit dem von diesen Ökofanatikern propagierten CO2 Außstoß und anderen angeblichen Klimaschädlingen zu tun.
übrigens: (+) für Anson =)
 
@Anson: Enlich mal einer mit gesundem Menschenverstand. (+)
 
@Anson: Ich kann mich noch dran erinnern, das sie mal eine neue Eiszeit vorrausgesagt haben, da das aber nicht passiert ist, passt man sich eben mit den Aussagen dem Wetter an, immer schön das Fähnchen in den Wind drehen. Da der Mensch an sich ja Sensationsgeil ist, und dafür auch tief in die Tasche greift, hat man auch schnell einen Schuldigen gefunden, und politisch wirksam ist die ganze Sache auch nocht. Es ist aber trotzdem nicht verkehrt Energie zu sparen, wenn auch aus anderen Gründen, weil sie uns irgendwann ausgeht z.B. (+) für Anson!!
 
Der CO2-Ausstoss trägt natürlich zur Erderwärmung bei! Die Frage ist allerdings, wie viel genau... Dieses konnte nämlich noch nicht von der Wissenschaft geklärt worden, der einzige Fakt ist, dass der CO2-Anteil in der Atmosphäre zunimmt. Diese ganze Problematik wird meines Erachtens extrem hochgepusht, vor allem im Angesicht der Tatsache, dass z.B. Methan oder Chlor eine viel stärkere Auswirkung auf das Ozon haben. Die Politik sollte sich auf die Gesamtheit der Treibhausgase konzentrieren und nicht nur auf die "Populären".
 
@Anson: (+) Und vergesst nicht, dass der CO2 Anstieg in der Atmosphäre ca. 600 Jahre Verzögerung hat zur Erwärmung. Das CO2 folgt der Temperatur. Grund für die Propaganda ist, u.a. die Unterdrückung der sich entwickelnden Staaten, die man mit CO2 Verträgen knebeln kann.
 
@Anson: recht hast du. die ganze klimascheiße geht mir echt auf den zeiger. wie leicht man menschen doch manipulieren kann. ich wundere mich immer wieder. wenn man die gleichen stumpfen parolen immer schön wiederholt, glauben die menschen es am ende noch. genau das versucht man uns hier zu verkaufen. ich empfehle einigen mal, die verdummungskiste (dsds, barbara salesch, 9live....) auszuschalten und sich mal richtig zu informieren. lasst euch nicht immer nur vom tv berieseln und glaubt alles was die euch erzählen. macht euch mal selber einen kopf und sucht nach infos.
http://www.klimaskeptiker.info/index.php oder http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id792.htm
 
@6 Jungs über mir:
Super, dass es noch Leute gibt, die auch richtig ticken! Hier nochmal was zum lesen, wie man EFFEKTIV den CO2-Ausstoß senken könnte, wenn einem das schon wichtig wäre: http://tinyurl.com/63s7wk
 
Oh ja, alles nuuuuur wegen dem CO2 ... is klar :-)
 
Durch die Industrialisierung des 19.Jahrhunderts stieß der Mensch immer mehr und mehr CO2 und andere Treibhausgase in die Atmosphäre. Millionen von Tonnen werden täglich durch die Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Öl, Kohle, Gas, Holz und anderen Biomassen produziert. Das wichtigste und gefährlichste Treibhausgas ist laut IPCC Kohlenstoffdioxid (CO2). Es entsteht zu 95% bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe, 2-5% entstehen bei industriellen Prozessen. CO2 trägt am meisten zu dem Treibhauseffekt bei. Er beeinflusst die Strahlungswirksamkeit in der Atmosphäre mit 70-72%. Gegenüber dem vorindustriellen Niveau ist die CO2-Konzentration in der Atmosphäre um ein gutes Viertel angestiegen. Der jährliche Anstieg von CO2 in der Atmosphäre liegt derzeit bei 0,4 % jährlich mit steigender Tendenz. CO2 verweilt etwa 50 bis 200 Jahre in der Atmosphäre bevor es abgebaut wird.

Das zweitwichtigste Treibhausgas ist Methan (CH4). Es entsteht zu 30% aus der Tierhaltung, zu 25% aus dem Nassfeld-Reisbau, zu 13% aus dem Kohlebergbau, zu 16% aus der Gasförderung und zu ebenfalls 16% aus den Mülldeponien. Sein Beitrag zur Strahlungswirksamkeit liegt bei ca. 20-21%. Danach kommt das Distoffoxid (N20), auch als Lachgas bekannt. Das Gas entsteht bei der Stickstoffdüngung in der Landwirtschaft, bei der Umwandlung von Tropenwäldern in Weideland, der Verbrennung von Biomasse und verschiedenen industriellen Prozessen. Die Konzentration von N2O ist gegenüber dem vorindustriellen Niveau um 13% gestiegen. N2O trägt 6-7% zur Strahlungswirksamkeit bei
 
Ich find immer lustig wenn Leute sagen, dass die Pflanzen auf dem Planeten genug Ressourcen besitzen das CO2 aufzunehmen ^^, stimmt schon wenn wir nicht den Regenwald zerstören würden, die Weltmeere leer fischen, die Weltmeere verschmutzen und überhaupt alles organische Zerstören was für den Kreislauf des Lebens notwendig ist ^^
 
@scootiewolff1: du haust ja echt alles in die Tüte. Kann man das Fischen von Haifischflossensuppe mit dem neuen Dosenpfand in der CO2 Bilanz ausgleichen?
 
Ich glaube auch nicht daran, dass unser CO² für die Erderwärmung verantwortlich ist. Ich denke das weiß auch unsere Regierung. Aber der Grund warum sie es nicht sagen ist nunmal der, dass mittlerweile viel zu viele Arbeitsplätze daran hängen und Technik die viel Geld gekostet hat. Das alles wäre ja nutzlos.

Aber es kann doch trotzdem nicht schaden, dass Autos sauberer werden und alternative Energiequellen genutzt werden oder? Erderwärmung hin oder her... Jetzt wo es wieder warm wird merkt man wieder wie unangenehm Autoabgase usw sind. Ob sie jetzt umweltschädlich sind oder nicht... reduzieren ist allein wegen dem Geruch gut :) Und das Wind- Wasser- und Sonnenenergie besser sind als Atom- oder Kohlekraftwerke steht denke ich auch ausser Frage.
 
@Nick1: Alles richtig, und auch wirkliche Gründe etwas gegen Umweltverschmutzung zu tun, warum man aber dann eine Lüge als vorwand hernehmen muss und nicht die von dir genannten, ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich lassen sich mit diesen Gründen nicht so tolle Horrorszenarien kreiren wie 70m höherer Meeresspiegel :-)
 
@Nick1: Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum eventuellen Nutzen. Teurere Fahrzeuge, teurer Biokraftstoff, teure Lebensmittel weil sie zu Treibstoff verarbeitet werden, teurer Strom, weil Solar und Wind teuer vergütet werden usw. Dann sollen in einigen Städten PKW Mauts kommen, weil es ja so gut für das Klima ist, wenn man täglich 7 Euro zahlt. Krank.
 
@modelcaster: ach ja, der Biokraftstoff, für den tausende Hektar Regenwald in Indonesien abgeholzt werden und der alles in allem eine doppelt so schlechte Umweltbilanz hat als Diesel aus Erdöl. -> http://tinyurl.com/449p4z
 
Seit Millionen Jahren leben Menschen auf der Erde. Mir will doch nicht ernsthaft jemand erklären, dass es in der zeit nie einen Klimawandel gab. Umweltschutz ist nicht falsch, das ist klar, aber was mit der CO2-Panik zu erreichen versucht wird, ist Abzocke - meine persönliche Meinung. Meine Auto ist nicht sauberer, weil ich für 4 Euro ne Umweltplakette drin hab, aber es säuft statt 7,5 jetzt 10 Liter, weil es den 5%igen Anteil an Biosprit nicht verträgt - dolle Bilanz. Das Auto meiner Frau (gleiches Baujahr) ebenso, statt 4,9 jetzt knapp 7 Liter. Was ich sagen wollte, damits zum Thema paßt, was Vodafone da abzeiht, ist nichts weiter, als auf den Dampfer CO2 aufzuspringen - Imagepflege nennt man das. Wenn die in neue Technik investieren, dann weil damit Kohle zu verdienen ist, wenn die Ökostrom ordern, dann weil sie in zu günstigeren Konditionen bekommen. Das ist nicht falsch, es ist zu begrüßen, aber warum ist das ne Pressemitteilung wert?
 
@mcbit: stimmt alles ganz genau! Die CO2 Emission in Gramm bis in die kleinsten Bereiche zu analysieren ist einfach Irrsinn. Nach dem Motto "unsere Maus verbraucht weniger Strom und damit sparen Sie pro Tag 3 Gramm CO2" einfach Lächerlich.
 
Mit hohen Preisen und schlechtem Service kann man sicher 50% seiner Kunden verlieren. Vielleicht dadurch sogar 50% der CO2-Emissionen?
 
bööses bööses CO2... schöne grüsse an alle BILD-leser.
 
Tatsache ist, dass durch neue Motoren MEHR CO2 erzeugt wird, weil sie höhere temperaturen zur sauberen Verbrennung der restlichen Schadstoffe brauchen. daher werden auch die Kühler immer größer, besonders bei Nutzfahrzeugen. *** Grönland heisst übrigens "GRÜNland" , weil es mal eine grüne Insel war **** und tatsache ist auch, dass der Südpöl abkühlt und größer wird, während der Nordpol wegschmilzt **** und außerdem braucht die Natur uns nicht ! ob wir nun in 100 oder tausend jahren den planeten ruiniert haben ist VÖLLIG EGAL !
 
@mf2105: Stimmt, aber erst mal können wir das beste daraus für uns nutzen, freut euch doch, es wird wärmer, und zum Meer ist es auch nicht mehr so weit^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links