EU-weite Regelung gegen Online-Terrorwerbung

Recht, Politik & EU Der EU-Ministerrat hat heute eine einheitliche Regelung für die Strafverfolgung bei der Veröffentlichung von Terror-Propaganda im Internet verabschiedet. Auch die Bereitstellung von Anleitungen zum Bombenbau zieht zukünftig in allen Mitgliedstaaten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ob man durch "Terror-Werbung" zum Terroristen wird...
Jedenfalls kann man die Terroristen nicht aufhalten, vor allem nicht durch Regelungen :)
Und wer eine Bombe bauen möchte, der findet so oder so sehr leicht Informationen darüber.
Man kann sogar (wenn man einen kennt) Atomphysiker fragen, die kennen sich "hoffentlich" damit aus und Physiker allgemein sollten auch keine großen Probleme damit haben.
Die meisten Bomben sind sehr einfach selbst zu bauen, sofern man einen gesunden Verstand hat.
 
@Screemon: und nen baumarkt und ne tanke in der nähe...hehe..aber mal ehrlich die wissen doch noch immer nicht was das internet ist oder? dann landen die anleitungen eben auf 3.welt land servern...oder sonstwo außerhalb deren dunstkreis...naja macht ihr mal EU...gibt ja sonst nix was ihr tun könntet...
 
@nati0n: Doch da gibts noch was was die EU könnte. Microsoft wieder mal ein paar Milliönchen aus dem Kreuz leiern!
 
@Screemon: ich hab's selbst nicht glauben können, aber als ich vor einer Woche zum ersten mal ein Virusprogramm laufen lies, hat er in tiefen meiner hdd eine Anleitung entdeckt. Hab ganz schön gestaunt, als ich gelesen hab: "Anleitung zum Bomben bauen" o_0
 
@LastSamuraj: Seit wann liefert Windows Vista neu Anleitung zum Bomben bauen mit? *hust* Oder meinst du einen sogenannten Virenscanner?
 
Schusswaffen für alle! ...also ich würde mich sicherer fühlen...
 
@Screemon: warum sollte man nen atomphysiker fragen?die wenigsten länder der erde koennen solch kritische masse herstellen die für ne atombombe genutzt werden könnte, nicht mal iran wo alle drauf rumhacken, wie auch frau merkel die als physikerin sowas wissen sollte.
 
Nach und nach wird das Gute in der Welt siegen. Andernfalls würde alles zugrunde gehen. Das begreifen die meisten Menschen in der heutigen Zeit.
 
@manja: das grosse Problem sind nicht die eigentlichen Sprengstoffattentate, sondern das die moslm. Sprengstoffmörder einfach nur einen Keil zwischen den friedliebenen Mosl. + uns treiben wollen, so das wir gezwungen werden sollen,ebenfalls alle Mosl zu hassen.Auch die Friedlichen. Allerdings ist die Zeit ausnahmsweise mal auf unserer Seite,da die jugendlichen Mosl. mit ihrem Glauben nicht soviel am Hut haben, wie die Älteren. Ähnlich wie überall auf dieser Erde.
Die Aufgabe der EU + den frdl. Mosl. wäre mal, einen geschriebenen Unterschied zwischen den Sprengstoffm. u. den friedliebenen Mosl. zu erbringen.
Statt Terrorristen mal nur "die Sprengstoffmörder" schreiben.
 
@pitbiker: Das mag ja alles stimmen. Aber trotz momentaner Hysterie betreffend "fanatischer Muslimie", "radikalen Islamisten", usw. zielen diese Gesetze eigentlich auf ganz andere Gruppen. Habe die genaue Zahl vergessen, aber in der EU wurde 2006 entweder 400 irgendwas oder 600 irgendwas Terroranschläge verübt. Und von diesen war genau 1 (EINER) mit muslimischen Hintergrund. Der grossteil der Anschläge sind Sprengstoffangriffe auf irgendwelche Gebäude bei denen hoher Sachschaden entsteht, aber nicht "medienwirksam" viele Menschen getötet werden. Will heissen das alle bis auf einen Anschlag von irgendwelche inner europäischen Gruppen verursacht wurden (sehr prominentes Beispiel wäre hier die ETA). Die würden sich mit Anschlägen mit vielen toten am meisten selbst schaden. Wenn also praktisch alle Terroranschläge von "heimischen" Gruppen kommen, die nichts mit irgendeinem heiligen Krieg am Hut haben, sondern nur ihre autonome Region/ihr eigenes Land/die Waldtiere retten wollen, dann macht eine solche gesetzliche Regelung auch Sinn.
 
Ich denke, dass besonders die jungen Moslems immer weniger Interesse daran haben, in den Tod zu gehen. Abgesehen von ein paar Fanatikern. Diese ganzen Glaubenskriege werden eines Tages der Vergangenheit angehören, wenn die "alten" Fanatiker nicht mehr existieren. Die Welt rückt auch durch das Internet näher zusammen. Menschen aus den verschiedensten Ländern lernen sich kennen. Eines Tages werden sich die Menschen nicht mehr gegenseitig umbringen. Sie werden das Töten als Irrsinn einstufen. Ich denke, dass die heranwachsende Generation eine friedliche Welt gestalten wird. Es sind die "alten" Fanatiker, die den Kampf und den Tod verherrlichen. Kinder wollen auch keine "Kindersoldaten" werden. Sie werden von irrsinnigen Alten dazu gezwungen. Ich denke, dass die Jugend da nicht mehr lange mitspielt und ihren Weg geht. Der Einfluss der Wahnsinnigen wird schwinden. Es sind nicht viele, aber leider sind sie noch mächtig. Sie hätten mit einem Schlag keine Macht mehr, wenn sich alle anderen von denen abwenden würden.
 
@manja: Jede Medaille hat zwei Seiten. Auf der zweiten kann zum Beispiel stehen: Wer unliebsame "alte" Fanatiker per Kampfhubschrauber aus der Luft eliminiert, wie in Palästina oder Afghanistan schon öfters geschehen, anstatt ernsthafte Friedensgespräche mit ihnen führt, wird immer genügend Nachschub an jungen Fanatikern produzieren. Außerdem, der Westen muss sich an seinen eigenen Idealen messen lassen, die er in der gesamten Welt als die einzig Richtigen anpreist. Dabei schneidet manche "westliche Regierung" nicht besonders gut ab (Folter etc.). Besonders ergiebig für die Terroristenaufzucht, haben sich auch Vorkommnisse, die verharmlosend mit "Kollateralschaden" beschrieben werden, herausgestellt.
 
@manja: Ist Gewalt Irrsinn? Der Mensch hat keinen Freßfeind, deshalb ist er dazu verdammt sich selbst zu dezimieren, um eine existenzielle Bedrohung durch Übervölkerung abzuwenden. Deshalb ist Brutalität und die Bereitschaft zur Gewalt genetisch im Menschen verankert. Terrorismus wird eh überbewertet. Die meisten Menschen sterben nicht durch Bomben, sondern durch Machtkämpfe, sei es im Krieg oder auf der 'Strasse'. Wir heulen schon rum, wenn mal 10 Leute bei 'nem Anschlag sterben. In Afrika metzeln sich die Leute täglich zu tausenden nieder, genau wie in diversen Vierteln der meisten Großstädte. Terror ist wie ein Virus, er hält unser Immunsystem wach, fordert unsere Aufmerksamkeit und zeigt uns, dass Frieden und Freiheit ein Gut ist, was ständig verteidigt werden muß. Von daher wird Dein Wunsch wohl so schnell nicht in Erfüllung gehen, dafür werden die neuen Generationen von machtgeilen schießwütigen Idioten schon sorgen.
 
@manja: schön das du dir deinen optimismus bewahrst - aber: [...Eines Tages werden sich die Menschen nicht mehr gegenseitig umbringen...] - das wird erst geschehen wenn sich endlich die "ganzen" menschen zusammentun und überall auf der welt die politiker sowie wirtschaftserpresser umbringen welche immer und immer wieder die völker und religionen gegeneinander ausspielen und aufeinanderhetzen (zu ihrem alleinigen vorteil willen - "damit sie weiterhin oben bleiben können - um nach unten zu treten").
 
@Peter64: Du hast ja eine seltsame Logig. Du meinst, weil der Mensch keinen "Fressfeind" hat, muss er sich selbst dezimieren. Bis dahin stimme ich ja noch zu. Doch die von Dir genannten Wege zur Dezimierung sind falsch. Um eine Überbevölkerung zu vermeiden, sind die Geburtenkontrollen der richtige Weg. Alles andere ist menschenunwürdig. Eines Tages, ob in 50 oder 100 Jahren, wird es so sein. Wozu hat der Mensch seinen Verstand? Das gegenwärtige Verhalten des Menschen ist eine Missachtung seiner Schöpfung. Wir sind zu Leben gewordenes Universum. Der Mensch tut aber so, als hätte er sich selbst erschaffen.
 
@manja: Du kriegst den Menschen aus der Höhle, aber nicht die Höhle aus dem Menschen. Ansonsten ein frommer, guter Wunsch (ohne Ironie). Richtig klasse finde ich auch mal wieder die Vorstellung von bilbao durch Gewalt eine gewaltfreie Gesellschaft zu schaffen... ähnlich klasse wie "Bomben gegen den Krieg", "Krieg für Demokratie", "Mord für eine friedlichere Welt" und nicht zuletzt "Ficken für die Jungfräulichkeit" @peter64 Wow... bringen sie den Leuten an der Schule heutzutage Sozialdarwinismus bei? Der Mensch hat also keinen Fressfeind... und ist deswegen genetisch gezwungen Artgenossen zu töten... *Zehennägel rollen sich auf* ...andererseits... da hat manja ja gleich seinen Beweis, dass es mit dem Verstand und dem tatsächlichen Einsatz desselben nicht allzugut bestellt ist. QED.
 
@Hamlet: Was ich jetzt sage, gehört z.Z. noch ins Reich der Utopie. Man könnte das im Menschen vorhandene "Aggressions-Gen" entfernen. Der Mensch hätte dann das friedliche Gemüt eines Delphins. Ich denke, dass so etwas schon in absehbarer Zeit technisch möglich sein könnte. Es ist nur die Frage, ob so etwas zugelassen wird. Einige Leute werden sagen, dass das ethisch nicht vertretbar ist. Ich würde zur Therapie "JA" sagen. Künftig werden Krankheiten, auch Nervenerkrankungen, durch Gentherapie geheilt. Warum sollte man nicht in das Verhalten des Menschen eingreifen, wenn es zum Guten ist? - Meine Zeit ist um, der Haushalt wartet.
 
@Hamlet: damit du dort sitzen kannst und uns deine pazifistischen gedanken mitteilen darfst - frei deine meinung äußern darfst ohne befürchten zu müssen demnächst per "genickschuss" aus der debatte entfernt zu werden - haben viele viele menschen vor dir viele viele grausame und blutige taten an denen vollbringen müssen die den menschen diese heute, "ach so selbstverständlichen" grundfreiheiten streitig machten und in abrede stellten. durch pazifismus ist noch nie viel erreicht worden. pazifismus können sich komischerweise immer nur die leisten welche unter dem schutz derjenigen stehen die notfalls für ihre (und auch deine) freiheit und rechte kämpfen, sterben und notfalls auch blut vergiessen. sind dann aber erst einmal die fronten geklärt - die freiheiten erkämpft, durchgesetzt und für alle etabliert und zugänglich - ja dann - dann ist die stunde der großkotzigen, nutznießenden pazifisten angebrochen die allen erklären wie viel friedfertigkeit bringt.........blah, blah, blah ........... bis alle freiheiten wieder weg sind und dann die anderen wieder den kopf hinhalten müssen...........!
 
mein dickdarm produziert biologische kampfstoffe, werd ich jetzt verboten ? :D
 
@siddy: nö: bei Dir brauchen wir nur abzuwarten: grins
 
@siddy: *rofl* lass das lieber keinen hören, sonst lassen sie dich ohne grüne Umweltplakette auf der Stirn nicht mehr in die Innenstadt :-)))
 
"Terrorwerbung" - Gehört da auch Propaganda mit Pseudogrund "Terror" dazu? Wäre nämlich auch dafür, dass dies den Regierungen verboten wird…
 
@skylight: einer hats kapiert [+]
 
@skylight: jap plus ! :D PS habe oben gelesen das es bis jetzt EINEN EINZIGEN terror anschlag gab mit hintergrund moslem ? :> und wegen dem einen wollen die uns einreden das wir aller immer jeden tag in größter gefahr leben ? :> omg in wahrheit gehts doch nur darum das man die kleinen leute immer schön unter kontrolle hat nicht mehr nicht weniger punkt
 
Demnächst werden die Kommentare und Forenbeiträge auf politische Korrektheit gescannt. Aufmucker werden dann - nein nicht verhaftet, nur abgemahnt (gebührenpflichtig, versteht sich).
 
@kaffeekanne: Nee, heutzutage ist man schlauer. Man lässt den Plebs sich am "Stammtisch" verbal abreagieren, als Ventil sozusagen. Muckt er wirklich auf und will was ändern, dann wir er 'abgemahnt' :-)
 
Zu den Plänen in dieser News kann ich nur gratulieren und ganz laut "guten Morgen!" rufen. Das die 'schon' 2008 sowas auf die Beine stellen lässt ja noch Raum für Hoffnung. Ich dachte schon die sind im 100jährigen Dornröschenschlaf.
 
Ich dachte bei der Überschrift "Online-Terrorwerbung" doch im ersten Moment das die EU endlich was gegen Flash und Javascript "Werbung" unternimmt. LOL,
Wäre aber auch zu schön gewesen. :-)
 
@marcol1979: Und ich hatte anhand dieser Überschrift gehofft, dass das ganze gegen den Terrorwahn von Schäuble & Co. geht, und diesen Pappnasen endlich das Reden verboten wird, aber das war leider wieder eine falsche Hoffnung...
 
Och schade! Als ich die Überschrift gelesen hab dachte ich:TOLL endlich geht die EU mal gegen die shice Werbung im Internet vor. Aber dann wollen die "nur" gegen Terroristen vor gehen. Für mich sind die doofen Werbungen auf den Internetseiten das geleiche wie Terror.
 
@The Grinch: Firefox Adblock+ ?? schonmal gehört? Als die Meldung vor kurzen kam das die Internetwerbung um 60%?!? angestiegen ist, konnte ich mir nur ein müdes Lächeln abringen.
Werbung? was ist das?
 
Was für ein blöd-sin Terror-Werbung hab ich noch nie gehört kenne auch niemand der sowas schon bekommen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles