Kohlenstoff-Chip bietet 500 Terabyte Speicherplatz

Forschung & Wissenschaft Forscher der Universität Glasgow habe einen Durchbruch bei Speichertechnologien erzielt. Die in der Nanotechnologie tätigen Wissenschaftler entwickelten einen molekularen Switch, der auf einem Quadratzoll Chip-Fläche eine Kapazität von bis zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ach... du... scheisse... das ist mal geil
 
@dj-corny: Der Horror der MAFIA.
 
Wow, Respekt! Wann ist das marktreif!?

Die Technik entwickelt sich immer weiter... ist so erstaunlich... ich finde es schon faszinierend, das auf nem winzigen MicroStick fürs Handy schon 2 Gbyte Daten passen...
 
@Senfgeist: Da passen auch schon 4 GB drauf.
 
@Senfgeist: Auf eine Memory Stick micro, oder SD Micro gibts mit 8GB. Memory Stick micro gehen dann bald bis 32GB.
 
@Senfgeist: ich hab mir ne micro sd mit 16gb gekauft
 
@Senfgeist: Aktuelle MicroSDHC haben bis 16 GB möglich sind bis 32 GB!
 
Ein Mediaplayer mit 500TB wird (auf legale Art und Weise) sehr schwierig zu füllen sein :)
 
@rockthedude: ja noch...aber warte mal max. 5 jahre und versuche dann so einige HD-Filme raufzupacken und den player dann an fernseher zu schließen :) damals sind wir doch alle mit unseren 128 mb mp3 playern ausgekommen :P :P wo heute der großteil drüber lachen wird
 
@rockthedude: verlustreiche komprimierungen könnten damit wegfallen zb. ganz voll kriegt man sowas wohl nicht aber wen juckt das schon wenn der anschaffungspreis adäquat ausfällt
 
@rockthedude: Na dann schau Dir mal an, was ein Film auf Bluray unkomprimiert für eine Größe hat. Sind teilweise 30-40 GB. Speicherplatz bekommt man immer voll, wenn man will. Viel wichtiger ist die Geschwindigkeit.
 
@rockthedude: Ein Schelm, wer böses dabei denkt....
 
@rockthedude: Ich glaube irgendwo (/-wann) gelesen zu haben, dass ein normaler Spielfilm in Kinoqualität (unkomprimiert) so ca. 15-20 Terabyte an Daten umfasst. Es würden somit ca. 30 Filme auf so einen Chip passen. Nätürlich in atemberaubender Quali und nicht so einen Müll wie man uns immer verkaufen will (inkl. blu-ray).
 
@rockthedude: Dann brauch man nur noch eine schnittstelle die in der Lage ist solche datenmengen in ein annehmbaren Zeit zu übertragen
 
@ Unbekannter Nr.1: in bezug auf 'den müll' kannst du doch niemanden einen vorwurf machen. es ist ja nicht so als wenn schon ein bezahlbares medium draussen wäre welches mehr kapazitäten bietet oder ist mir da was entgangen?
 
und was soll so ein unkomprimierter Film in optimaler Qualität auf einem 5 Zoll Display bringen? :D
 
@rockthedude: wieso ... statt mp3 gibts dann halt FLAC :) HD-Videos auf max 5" ... naja ... alles andere wäre mir schon wieder zu globig.
 
@rockthedude: Schwer? Bei meinen Sprachaufnahmen und sowas habe ich bei fast knapp 4 Minuten, 4608kbps, 24 bit, stereo, 96 kHz, PCM als .wav gute 130 MB große Dateien.
Das wären wohl gute 40 .mp3 in typisch schlechter Qualität.
40 * 130MB = 5,2GB * ~300 = 1560GB :)
Und das nur durch meine Sprachaufnahmen und sowas... Wenn man noch unkomprimierte Musik, Full-HD-Videos und sowas kauft und abspeichert, hat man die 500TB schon gut angefüllt. Über weitere Jahre verteilt, hat man die 500TB voll.
In 10-20 Jahren werden 500TB wohl so Standard sein, wie 500GB heute :D
 
@rockthedude: Hm, wie lange braucht es wohl, mit USB 2.0 diesen Mediaplayer randvoll zu befüllen ? :)
 
hui... das wäre ja ein Meilenstein. Von sagen wir 'mal von den baldigen 2 - 3 TB Standards auf 500 TB? ^^ Die Frage darf man natürlich nicht vergessen: Preislich für Privatanwender okay, oder nur 'was für Grossunternehmen?
 
Ich würde mal sagen in einem Jahr nach release ist er in der Preisklasse aktueller 500 GB Festplatten.
Aber dennoch drückt er auch die Preise. Wird den Festplattenherstellern gar net gefallen ^^
 
"Der nichtflüchtige, Flash-ähnliche Speicher würde so beispielsweise die Konstruktion von portablen Media Playern erlauben, auf denen mehrere hundert Millionen Musikdateien oder Video-Clips abgelegt werden können."

Das war bestimmt der Hintergrund der Entwicklung dieses Speichers. Aber für alle anderen Anwendungen ist es immer sinnvoll mehr Speicher zu haben.
 
Lol das würde doch heißen, ich könnte das gesammte Internet auf einigen Chips daheim Backupen, würde nur ein wenig dauern ..RESPEKT..
 
@ultraflash: nuja wenn du die Pr0ns weglässt sinds eh nur 100GB :)
 
@n!vader: Hahaha :-D Der war gut (+)
 
@n!vader: (+)

@ultraflash: Dann viel Spaß beim Viren runterladen.
 
@ultraflash: Gut, und wenn wir dann von den 100 GB noch die Warez-Angebote weglassen, dann reicht auch wieder ne Floppy :D
 
Wahnsinn...wie schaffen die es immer alles kleiner und noch kleiner zu machen. Echt heftig wie sich die Technologie entwickelt. Nicht mehr lange und dann lass ich mich von A nach B beamen. Das würde zwar ordentlich viel Informationen benötigen ums so ein Organismus zu speicher etc...aber wer hätte vor 1000 Jahren gedacht das der Mensch Vögel bauen kann und mit ihnen fliegt. Alles wird irgendwann kommen!
 
@Cutin: Ich befürchte, dass das Beamen nie klappen wird. Selbst könnte man die Information von der Kapazität her speichern, benötigt man einige Milliarden Kelvin, damit sich ein Atomkern auflöst. Also hat man auch noch ein gewaltiges Energieproblem. Ganz zu schweigen davon, dass bei solchen Energien auch Materie/Antimaterie entstehen können..
 
@DLX: Noch dazu bedeutet dass das den Tod wenn seine eigenen Moleküle aufgelöst werden - weiterleben würde die Kopie, vorrausgesetzt der immernoch nicht entdeckte "Lebensfunke" lässt sich kopieren. Und wer will schon sterben oder einen Doppelgänger haben, jedesmal wenn er sich beamt?
 
@lutschboy: So engstirnig darf man natürlich nich denken :) nur weil mit photonen (gabs nich auch sowas ma mit atomen, will jetz net nachschaun^^) ein bestimmter mechanismus verwendet wurde, heisst das ja nich dass wir für beamen von menschen das selbe verwenden.

Am end speichern wir uns selbst auf sonem chip und lassen uns mit einer maschine auf einen anderen planeten schiessen, wo wir leben können und die belebt uns dann wieder xD
das wär auch ein ansatz für kollektives wissen :) die zukunft wird HOT

@thema: bei der entwicklung hat man bald nur noch ein handy, auf dem man solche chips hat und das verbindet man über wlan (Das neue, schnelle :D) mit pc, fernseher, was weiss ich.. zentrale UND mobile massenspeicherung.. fett.
 
@DLX: Sag niemals nie. Allerdings wird die Menschheit bis dato nicht mehr existieren, also können wir uns das schenken und wieder lernen wie man einen Hirsch ausweidet :)
 
@estes:Wer sagt denn, daß wir in der Realität leben? Die Politiker machen es schon vor.
 
@Cutin: Das Beamen, so wie es durch Star Trek gezeigt wird, ist sowieso nicht möglich (Stichwort Heisenbergsche Unschärferelation), und das sage ich als Trekkie ... :D Was aber absolut möglich wäre, ist die Teleportation durch Ausnutzung des Tunneleffekts. Der braucht weitaus weniger Energie und man wird nicht zerlegt. Falls euch der Tunneleffekt nichts sagt: Das ist im Grunde sowas wie die Wurmlöcher bei Star Trek ...
 
Früher wäre sowas undenkbar gewesen. Man hätte dich ausgelacht und heute. Diese Technologie würde uns, bzw in vielen Bereichen, weiter bringen.
 
@Xtremo: Haha, verbrannt hätte man ihn, die alte Hexe. Ja nee, aber Recht hat er ja. :)
 
Das ist mal genial, dann wird der mechanische Anteil im PC __ vorrausgesetzt das wird die Festplatte ersetzen __ weiter sinken und die grausamen Festplattencrashes hoffentlich der Vergangenheit angehören. Von den neuen Dimensionen von Speicherplatz ganz zu schweigen.
 
@roooot: hihi, stell dir mal vor, 500TB Headcrash, alle Daten weg *ouch*
 
@DerStille
Hast schon recht aber bei der Größe könnte man auf der Größe einer Festplatte ein Raid System mit 20 facher Sicherheit aufbauen :-)
 
Juhu dann kann ich ja ca eine Million FullHD Filme drauf speichern und mit einem 5" Display mit einer Auflösung von 640x480 schauen:) Spass bei Seite... Das ist wirklich cool:)
 
Prima..aber noch lange nicht Fertig..
 
Ich weiß ja nicht. X mal im Jahr neue Meldungen über revolutionäre Speicherarten mit gewaltigem Speichervermögen jenseits von gut und böse. Ich frage mich nur warum all diese Systeme wieder verschwinden und man nie mehr was darüber hört. Ein Schelm ist wer böses dabei denkt und evtl. die momentane Speicherindustrie dafür mitverantwortlich macht.
 
@Milzbrand: Ist zwar ne nette News und durchaus auch ne nette vorstellung, aber im endeffekt bin da deiner Meinung. Man bedenke nur mal die damals Sensationelle Meldung mit Tesafilm als Datenspeicher.
 
@Milzbrand: es dauert ein Weilchen bis zur Marktreife
 
Haltbarkeit? Verschleiß bei Lesen und Schreiben? Wenn ja Verschleiß dann würde ich mir das nicht kaufen.
 
@overdriverdh21: Festplatten (zwar nicht so extrem, aber immerhin) verschleißen, Speicherkarten verschleißen ... Solang sich der Verschleiß dem bei Festplatten nähert, wär das doch akzeptabel. Oder ?
 
@overdriverdh21: Zugriffsgeschwindigkeit? Die primäre Frage für mich ist, wie soll das bis auf's letzte Bit adressiert werden? Busbreite? Uiuiuiuiui?! Doch lieber Speicherblöcke? Oder linear?
 
@overdriverdh21: .."Verschleiß" hast Du jetzt auch schon. Jetzige Halbleiterspeichermedien haben auch nur begrenzte Schreib und Lesezyklen ab der dann die Fehlerrate bis hin zum Ausfall zunehmen.
 
Tja wenn das so ist sollte man sich davon verabschieden und Verschleißfreie Systeme entwickeln. Dann ist ja dieser Bereich schlecht.
 
@overdriverdh21: "Verschleißfreie Systeme entwickeln" ... :D der war gut! was denkst du denn was von deinem leben(swerk) erhalten bleibt wenn einer einfach mal ein paar starke EMPs loslässt?

ich glaube dass nichtmal optronik in absehbarer zeit halbwegs verschleißfrei sein wird ^^
 
@ Ken Guru: Adressieren ist doch mit 64Bit kein Problem...
 
@master61: Wenn's denn nur so einfach wäre.
 
Also wenn das mal irgendwann Marktreif wird bin ich mal gespannt wieviel sowas kosten wird. Ich denke mal, dass das verdammt teuer sein wird. Man bedenke 2,54cm x 2,54cm (circa so groß wie eine MMC-Karte) und 500TB Speicher^^ Das hört sich für mich net so günstig an... Naja aber erstmal abwarten, denn das wird bestimmt noch dauern bis wir auch was davon haben werden... EDIT: Also wenn ich nochmal so darüber denke ist das schon extrem krass, wenn das wirklich so stimmen sollte. Auf ein Rechenkästchen auf einem Blatt würde demnach fast 20TB Daten drauf passen!!! O.O
 
Man könnte ja theoretisch sämtliche Musik z.B. eines Genres (Pop, Metal) fest in den MP3 Player integrieren und dann je nach Bezahlung des Kunden freischalten.
Also 500TB Musik sind schon auf dem Player und man darf nur das hören wofür man bezahlt hat (oder flatrate für 5€ / Monat)
 
Na die Hacker wirds freuen, vom Nachschub mal abgesehen...
 
@Awake: Woll' ich auch grad' schreiben :)
 
frage:???? was will der einzelne denn zuküftig speichern wenn er nichts mehr kopiern darf oder kann......? etwa privatfotos- und filme in 100 000 millionen X 100 000 millionen pixel auflösung um sie evtl. zukünftig auf dem 100 X 200 meter display darzustellen???? - - - evtl. ein bisschen übertrieben??? ........aber......S.W.T.F.!
 
@bilbao: Spiele wo die Programmierer zu doof sind Texturkompressionen einzusetzen wahrscheinlich auch deshalb BluGrAY. Man sah es ja bei Konamie bei einem Spiel wo die zu d**f waren Online Multiplayer zu implementieren (Sie haben es auch zugegeben)
 
Das Teil würde alle meine permanenten Platzprobleme auf einen Schlag für immer aus der Welt schaffen. Der "will haben" Faktor ist echt gross muss ich schon sagen. :-D
 
@Traumklang: Du meinst deine ganzen Pornos, Spiele, Filme und Programme? :)
 
@Xtremo: Ja klar. Oder denkst du das ich 6 Millionen Linux Distris bunkere??
Ist doch schön mit Selbstgedrehten Pornos, Selbstentwickelten Spielen, Urlaubsfilmen und Selbstprogrammierten Programmen. Ausserdem hast du meine Privaten Bilder völlig ausser Acht gelassen. Ja da kommt schon so einiges zusammen. :-DD
 
"Auf einer Fläche von rund 2,5 mal 2,5 Zentimetern seien somit vier Petabit Speicherkapazität möglich. "

"Bis die Nanotech-Schalter in der Praxis für hohe Speicherkapazitäten sorgen, wird es aber noch dauern. "Dieser Durchbruch zeigt konzeptionell, dass das möglich ist", meint Cronin. Fragen etwa im Bereich der Fertigung oder der Adressierung seien aber erst zu klären. Bis die Technologie den Markt erreicht, werde es "zumindest ein Jahrzehnt" dauern, schätzt Kadodwala."
 
Morgens in´s Rechenzentrum rein, Stick anschließen und Abends mit allen Daten auf´m Stick wieder raus......5TB, lächerlich kleines Rechenzentrum. Nu hab ich´s in der Hosentasche *unschuldig pfeif*
 
Ahhhhhhhhh haben will,da Klatsch ich ich mit ein Holodeck drauf,sonst wird das Ding nie voll... *freu*Im Multimedia Heimkinobereich ne tolle Sache.Ist doch doof mit den ganzen 12 cm Scheiben.Für unterwegs braucht man kein halbes PB
 
Wäre eine tolle Sache, wenn wir mal fertige Produkte zu sehen bekommen würden. Ich denke da an Polymerwürfel oder den "Tesa-Rollen" Speicher. Da hatte man auch große Hoffnungen reingesetzt und vollmundige Ankündigungen in die Welt gesetzt. Und, wo sind die tollen Sachen alle hin? Im Tresor von Samsung und Seagate?
 
@Peter64: Ja das ist allerdings schon komisch da sollte mal Licht ins dunkele und falls da was drann ist direkt diese Firmen dicht machen.
 
@Peter64: Tesa-Rollen wäre für Massentauglichkeit nicht geeignet gewesen.
 
Oh mein Gott, wie mega geil!
 
Das wäre was für die Bundesregierung, die spionieren ja angeblich jeden Privat-PC aus...
 
@mibtng: Und zack, der Stick fällt einem Minister aus der Tasche und ein Hacker weiß ALLES über ganz Deutschland...
 
@mibtng: Paranoide aller Länder vereinigt Euch! lol
 
*ups sorry doppelpost - dass mir das auf meiner alten Tage noch passiert...*
 
Immersives TV und 3D-TV kann kommen. (http://tinyurl.com/3hkpvx)
 
... und wir warten immer noch auf den mp3-player mit tesafilm-memory
 
@McNoise: Ich glaube der tesafilmspeicher wurde einfach zu schnell überholt. Im Zusammenhang wurde die Größe von Flashcards genannt, die net geeignet sind für handys etc. deshalb soll der kleinere tesaspeicher kommen. aber bei 10gb auf einer rolle tesa und mittlerweile 32 auf sdcards is der vorteil mit dem traum geplatzt.
Artikel dazu:
(http://www.rheinzeitung.de/on/01/11/12/internet/news1.html?a)
 
@McNoise: Dickes +!!!!
ich hab vor einigen Jahren was davon gehört, bis heute ist nie was gekommen.
 
@McNoise: ... das mit dem tesafilm war 'ne halbe Ente ... man kann auf so vielen materialien daten speichern, aber auf tesafilm ist das reichlich ineffektiv ... letztlich brachte der medienrummel der tesa-aktie einen guten aufschwung, weshalb tesa das ganze auch nicht dementierte.
 
Ich hätte bitte gerne einmal die Musik der gesamten Welt bitte :) Krass was es nicht alles gibt.
 
Womit bitte soll ich in meinem Leben jemals 500 TB voll bekommen?
Die Technologie wird sicherlich erst nächstes Jahrzehnt marktreif sein... und bis die Enkunden das ganze bezahlen können... vielleicht 2015?
Naja, ich installiere dann auch gleich eine Windows-Version von 2015 und das mit dem "zu viel Speicher" legt sich... :D
 
@slyfox: Genau, was du nicht brauchst, braucht auch die Menschheit nicht...
 
Die Überschrift sagt 500TB, im Artikel ist aber von 500GB die Rede - was stimmt nun ?
 
@cH40z-Lord: Es wurden einfach die TB in GB umgerechnet, also (etwa) 500.000 GB. Hat alles seine Richtigkeit :)
 
Wieso nur portabel, das könnte man doch auch in einen richtigen Rechner einbauen. Die Dinger sind eh zu groß während 500 TB bei einem Player (selbst für Filme) sinnlos sind.
 
@shadaik: Auch ein halbes Petabyte ist begrenzt.Nur mit den heutigen Verhältnissen noch nicht Vorstellbar...HDTV wäre ein Beispiel ein Film ca.25GB 200 Filme 5 TB 20000 HDTV Filme und das halbe TB wäre voll *omg*
 
@shadaik: sorry ich meinte das halbe PB wäre dann voll
 
Kohlenstoff-Chip ist nur für Herr Schäuble entwickelt. ^^
 
Es wäre sehr interessant, mehr über diese Entwicklung zu erfahren. z.B.: Wie viel Strom verbraucht so ein Chip? Wie lange sind die Daten haltbar und wie schnell verschleißt das Teil? Wie hoch ist der Datendurchsatz? Da mir fallen noch Tausend Fragen ein! Wirklich sehr interessant das Ganze. Ich hoffe, Winfuture bleibt am Ball!
 
Das dauert noch zig Jahre bis zur Marktreife. Dieser Artikel ist also so bedeutungsvoll wie darüber zu spekulieren, ob die Erde 2029 von einem Asteroiden getroffen wird oder nicht.
 
hello future :-)
 
Da kann man dann endlich Vista installieren!
 
ich sag nur: http://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_High_Definition_Video , 18min belegen 3,5 TB
 
@wieselding: danke für den Link. Das ist ja interessant. Da ist der Begriff 'ultra' mal nicht übertrieben. So ein System könnte mich sogar ins Kino locken.
 
@Peter64: wie bitte?? "könnte" ?? Für ein Kino mit solch einem System würde ich Kilometer weit fahren! 22.2 Sound System ... das muss ein Hörerlebnisse sein und die 7680 × 4320 Pixel eine pracht :)
 
was mich hier eher interessiert waeren die zugriffszeiten und die schreib- und lesegeschwindigkeiten. stellt euch mal vor dass wir auf alles so schnell wie heute auf ram zugreifen koennten.... 8)
 
Her mit dem Speicher! Den kriegen wir auch voll.

Sonja
 
Naja die haben ja USB.3.0 schon in arbeit und der soll 10x so schnell sein wie eine sata2 schnittstelle, und bis die chips marktreif werden wirds wohl noch schneller gehen also da würde ich mir keine sorgen machen btw. mit unkomprimierten matrial oder einer H264 kodierung (full hd) und selbigem sound bekommt man trotzdem noch einiges rauf aber es is leicht machbar den zu füllen!
 
WOW. Ich glaub wir brauchen neue Dateisysteme ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum