Pirate Bay-Betreiber starten zensurfreien Blog-Dienst

Social Media Die Betreiber des BitTorrent-Trackers Pirate Bay betätigen sich nun auch als Blog-Hoster. Der neue Service BayWords ermögliche Anwendern die Publizierung eines Blogs, dass vor jeglichen Zensur-Versuchen durch staatliche Organe geschützt werden soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie soll das geschützt sein? Ich meine die Chinesen, Brasilianer und Türken sperren doch einfach die IPs und gut? Oder was meinen die genau damit?
 
@xirot: Kein Anwalt kann dich anscheißen, wenn du Kacke schreibst.
edit: Die 5 Euro zahl ich gerne ins Phrasenschwein :D.
 
@xirot: Also wollen die "nur" sicherstellen, dass die Identität eines Schreiberlings nicht festgestellt werden kann?
 
@xirot: "We’re proud to present a new service - baywords. Because of the need of freedom of speech and secure hosting facility of the words being said we could not agree to how people behave towards bloggers.

Many blogs are being shut down for uncomfortable thoughts and ideas. We will not do that. Our goal is to protect freedom of speech and your thoughts. As long as you don’t break any Swedish laws in your blog, we will defend it."
 
@xirot: oder die Deutschen, wenn man kein linker Gutmensch ist. Muss man auch verdammt aufpassen.
 
@modelcaster: na daß Du öfter mal "verdammt aufpassen" mußt, mit dem was Du so von Dir gibst, wundert mich nicht. (PS: für manche ist "guter Mensch" ja anscheinend ein Schimpfwort.)
 
@moribund: Erstmal den Wikipedia-Artikel zum Wort 'Gutmensch' lesen, bevor man andere beschuldigt, ein Nazi zu sein. Hat nämlich definitiv nichts damit zu tun.
 
@Zebrahead: und auch ein Tipp an Dich: LESEN LERNEN! Wo hab ich den jemanden beschuldigt ein Nazi zu sein, oder gar die Worte "Nazi" oder "Gutmensch" verwendet. Im übrigen ist es für manche Leute trotzdem ein Schimpfwort, als guter Mensch bezeichnet zu werden. (Bei Rechten, Rechtskonservativen u. ä. ist es ja gerade "in", jeden, der nicht ihre Gesinnung teilt, als "linken Gutmenschen" zu verhöhnen.)
 
Eine sehr gute Idee. Ich kenne einige Blogs die ihre Tore für immer schliessen mussten weil die Deutsche Regierung oder Unternehmen den Inhalt nicht gerne gesehen haben. Das Vorgehen ist immer dasselbe: Hausdurchsuchung und Beschlagnahmung des Rechners wegen Verdacht auf etwas, was natürlich nicht der Fall ist. Abbruch des Verfahrens, die Anwaltskosten trägt dann aber der Blogbetreiber der fortan natürlich keine Lust mehr hat zu schreiben, da er bei jedem kritischen Eintrag wieder Angst vor Geldverlust haben muss.
 
@Zebrahead: Scheiß Meinungsunterdrückung!
 
@Zebrahead: So ist das eben in Deutschland. In anderen Ländern wird man halt eingesperrt oder es wird die Hand abgehackt, in solchen Ländern kann man natürlich nicht viel Geld raus holen. Daher müssen andere Bestrafungsarten her um das kleine Volk zu züchtigen.
 
Die Piratebay-Betreiber wissen scheinbar, was die User wollen. Deren Ideen waren komischerweise noch nie abwegig, oft trafen sie mitten ins Ziel der Wünsche der Netcommunity. Weiter so!
 
Ich finde das hervorragend, was die Jungs da wieder zaubern. Man könnte fast schon meinen, die seien eine Abkopplung vom Chaos Computer Club, so liberal und objektiv sind die drauf. Die einzige Befürchtung, die mir da nur kommt, ist, dass natürlich auch die Rechte Szene sowas für sich nutzen kann. Und das ist dann wieder bedenklich. Abgesehen davon genau richtig! Weiter so!
 
@noneofthem: Nur mal so aus Interesse nachgefragt. Warum wäre die Rechte Szene bedenklich? Dachte bei diesem Projekt geht es um freie Meinungsäußerung. Solltest vielleicht noch mal drüber nachdenken ob Du das wirklich hervorragend findest.

Und was ist mit dem Kinderschänder der einen Blog hoch zieht und davon spricht wie gerne er doch ein Kind schänden würde und wie toll er sich das doch vorstellt. Macht er natürlich nicht da es ja verboten ist. Aber er darf sich frei dazu äußern.

Oder Deine Ex-Freundin die auf Ihrem Blog darüber berichtet wie Mini und unbrauchbar dein kleiner Freund ist, und das Du eh nicht damit umgehen kannst.

Wäre das in Ordnung für Dich?

 
@Postal: der Kinderschändervergleich fällt unter "Ankündigung einer Straftat", die Ex-Freundin betreibt "Ehrverletzung" und kann da von ihrem Ex geklagt werden. Was glaubst Du, wieso die die User auffordern, sich an die Gesetze zu halten. Ob Schweden ein Wiederbetätigungsgesetz hat, weiß ich nicht (Großbrittanien und die USA haben z. B. keines). Und warum die rechte Szene bedenklich ist? Traurig, wenn Du das nicht weißt!
 
Postal - DER Name für Leute mit moralischen Bedenken. Mensch, was haben wir gelacht...
 
Hoffentlich gehen die bald an die börse, damit man auch was von gewinnen hat, die dort ständig erwirtschaftet werden.
 
*rofl*
 
Ich darf also bei z.B. Blogger meine Meinung nicht frei äußern? Also nehmen wir an, ich nehme die These "Die deutsche Politik ist beschissen" und argumentiere auch brav. Wäre das irgendwie "verboten"?`Ich mein: Ein Blog ist quasi ein technisches Tagebuch und niemand kann da mir widersprechen, was meine Gedanken sind oder wie ich fühle. Hab ich da was verpasst?
 
@muplo: Du darfst deine Meinung im Blog frei äußern, allerdings müßen dabei die Persönlichkeitsrechte anderer Gewahrt bleiben und der Aufruf zu Straftaten und Volksverhetzung bleibt dabei Verboten. Allerdings ist auch das meistens eine Sache der Formulierung.
Gestern haben sich übrigens die Innenministrer der EU darauf verständigt was in Europa von Terroristen nicht ins Netz gestellt werden darf. Kuckst du hier:http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,7226676,00.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!