Sun kündigt freien Video-Standard für das Internet an

Video Der IT-Konzern Sun Microsystems entwickelt einen freien Video-Standard für das Internet. Dieser umfasst neben Codecs auch Technologien für die Distribution von Inhalten und ein Digital Rights Management (DRM)-System. Der Standard könnte so im ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht zuletzt sollten sie auch an eine vernünftige grafische Oberfläche zur Konfiguration denken, damit einem Kommandozeilengefrickel, bzw. triste Megadialoge mit kryptischen Parametern erspart bleiben. Denn was nützt einem ein tolles, effizientes und leistungsfähiges Produkt wenns kaum zu bedienen ist?
 
Lol, gerade kam die Meldung über Silverlight, und nun kommen die Guten :-))
 
@cmaus@mac.com: Naja ob es die "Guten" sind wenn im ersten Absatz schon wieder DRM erwähnt ist? Also freier Standard für den Anbieter, nicht unbedingt für den Betrachter!
 
@cmaus@mac.com: Ja,es ist schon einfach so simpel über "gut" und "böse" zu entscheiden. Und das obwohl es überhaupt nicht darum geht.
 
@cmaus@mac.com: In der Marktwirtschaft ist's wie im Tierreich: da gibt's kein "gut" oder "böse" - nur "überleben", "wachsen", "fressen" und "gefressen werden".
 
@cmaus@mac.com: Genau :)
 
@Harald.L: Würde Sun es nicht anbieten, würde es niemand aus der Industrie nutze. Dann könnten sie es sich auch gleich sparen. Also liegt nun nicht an Sun, sondern eher an den Anbietern und natürlich an den Benutzern :)
 
könne man nicht ein oder zwei standart machen an denen alle mit arbeiten bzw. all sich daran halten und nicht tausen verschiedene Standats ein Video abspiel programm welches alle formate abspielen kann wird ja aleine von den format codes schon risig groß
 
@Chr__Au: Ist recht schwierig sich zu einigen. jede Firma will was vom Kuchen ab haben. Und Firmen wie MS wollen ihre Standards durchsetzen. Na ja und die Opensource Community will auch was haben :D

Und so kommt dann das Chaos ^^
 
@Chr__Au: Genau, und ein Autohersteller reicht doch auch, da muss man sich nicht ständig umgewöhnen. Marktwirtschaft ist doch eh sinnlos!
 
@Kniffo: Einen Standard mit einem Hersteller gleichzusetzen zeugt von Kompetenz.
 
Das ist doch mal was vernünftiges. DSann würde es auch Konkurenz für Adobe und MS geben :) Und es wäre offen ^^
 
@TobiTobsen: Du bist etwas schlecht informiert. Die am weitesten verbreiteten und genutzten Standards sind die der Motion Picture Expert Group (MPEG). Davon gibt es viele Implementierungen, z.B. von Microsoft in Windows Media Video(WMV). WMV 9 ist seit 2003 ein offener (!) Standard und auch Grundlage von Blu-Ray Disc und HD DVD (Gott hab sie selig). Da es ein offener (!) Standard ist, wird er von den meisten Media Playern abgespielt, unter Linux gibt es zum Beispiel die FFmpeg Implementierung des Codecs. Was willst Du noch offener als offen?
 
@timurlenk: Hmm, dann wissen die ffmpeg-Programmierer offenbar noch nichts von Windows Media 3, das kann ffmpeg nämlich nicht. An offen glaube ich nicht, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
 
(..)und ein Digital Rights Management (DRM)-System.(..) - So, das wars, der Standard hat sich erledigt.
 
@Kniffo: so habe ich das jetzt nicht gemeind ich meine halt nur warum setzten die sich nicht alle zusammen und entwickeln GEMEINSAM ein richtig guten Standart wo keiner danach meckern kann?
 
ENDLICH wieder ein neuer Videocodec! Wir haben noch nicht genug. Konkurrenz ist wichtig für Weiterentwicklung, aber die machen da nix neues... das erinnert einfach an Silverlight/Flash
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen