Microsoft stellt neuen Kopierschutz für Silverlight vor

Microsoft Microsoft hat auf der Branchenkonferenz NAB in Las Vegas zahlreichen Medienunternehmen die Funktionen für Digitales Rechtemanagement bei seiner neuen Multimedia-Streaming-Lösung Silverlight vorgestellt. Mit dem neuen DRM will man die Technologie für ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
scho wieder DRM...
 
@Air50HE: ich hab in dieser news nur ein wort gesucht und genau im ersten abschnitt kam es vor - blöds DRM!
 
Zählt Digitales entRechtungs Management eigentlich eher als Virus oder Trojaner? oO
 
@Fusselbär: Weder noch => Linux ! :-)
 
@Guderian: Hehe, der "Direct Rendering Manager" (drm) der zur "Direct Rendering Infrastructure" auf Unix/Linux zählt, gilt natürlich als gut. DRM (Digitales entRechtungs Management) in der Form, wie es zum Schlechten auf Bulk-Betriebssystemen gegen die freie Entfaltung, gegen die naiven Massen verwendet wird, hingegen als bösartig.
 
@Fusselbär: Warum ist das DRM eigentlich bösartig? Es ist nur eine optionale Funktion die ein Anbieter von Medieninhalten nutzen kann um Nutzungsbeschränkungen zu verhängen. Der Nutzer kann dies akzeptieren oder auch lassen. Ich finde es ziemlich naiv das als oder Gängelung abzustempeln. DRM ist nicht von Haus aus schlecht. Es kommt immer drauf an was man daraus macht. Siehe o6.
 
@DennisMoore: Verharmlosung: "Nutzungsbeschränkungen" = Nutzer Behindern! Das ist typisch für Viren und Trojaner Verbreiter, das sie ihre bösen Absichen tarnen und verharmlosen. Kennt man ja auch von Sony-BMG, wie die damals versuchten, ihr Rootkit zu verharmlosen, nachdem sie es zuvor heimlich verbreiteten. DRM manipuliert bösartig das Eigentum des Nutzers, der eigene PC macht dann nicht mehr das, was der Eigentümer möchte, sondern gehorcht den bösartigen Manipulationen von Dritten, von Verbreitern von Viren, Trojanern, Rootkits und DRM zum Beispiel.
 
@DennisMoore: Ich weiß nicht wie Du das siehst, aber wenn ich für mein Geld plötzlich weniger Rechte an einer erworbenen Sache bekomme als vorher so ist das in meinen Augen als Kunde schlecht. Ich weiß jetzt nicht warum Du es anders siehst, solltest Du jedoch Geld zu verschenken haben, so geb ich Dir gerne meine Kontonummer :D
 
@Antimon: Ganz einfach. Wenn eine DVD im Laden 15 Euro kostet, ich sie aber nur 1-2 mal angucke dann kauf ich mir lieber die entsprechende Lizenz im Netz für die Hälfte an Euros, schau mir den Film 1-2 mal an und lösche ihn dann wieder. Somit hab ich Geld gespart und dafür das bekommen was ich wollte. Wie gesagt: Es kommt immer darauf an wie man DRM aufzieht. Außerdem solltest du immer genau hinschauen ob du an einer Sache wirklich das Eigentumsrecht erwirbst oder nur das Nutzungsrecht. Wenn du ne Wohnung mietest darfst du ja auch nicht einfach ne Wand einreißen nur weil du grad in der BUde wohnst. @Fusselbär: Man muß sein Köpfchen schon anstrengen und selber entscheiden ob es einem x-Euro wert ist ein Musikstück oder einen Film mit Beschränkungen zu kaufen oder nicht. Ein Rootkit ist IMHO was ganz anderes. Den Rechner des Kunden zu infiltrieren geht natürlich nicht. Aber man sollte Firmen auch zugestehen ein DRM-basiertes Geschäftsmodell einzuführen wenn sie es wollen. Als Kunde muß man sowas ja nicht kaufen. Und das "nicht kaufen" hat ja bei DRM-Musik schon prima gewirkt. Warum sollte es das bei anderen DRM-Techniken nicht auch tun?
 
@Fusselbär: demnächst werden die schon entmündigten nochmals entmündigt sogar mit werbeunterstützung :)
 
@DennisMoore: Meiner Meinung nach gehören alle DRM und TCPA Techniken verschrottet. Und die Hersteller gleich mit. Das ist aber nicht der Punkt hier. Denn wenn ich eine DVD im Laden kaufe, dann bin ich Eigentümer dieser DVD. Ich darf sie verkaufen, Freunden verleihen, Tauschen, verschenken, mit Freunden gucken, versteigern, auf jeden DVD Player ansehen, als Bierdeckel verwenden, etc... Nur nicht duplizieren, aber das ist auch wieder ein Thema für sich. Mit anderen Worten, meine Rechte werden durch DRM Techniken massiv beschnitten. Nicht hinnehmbar. Aus diesem Grund kaufe ich auch Online keine Musik, keine Filme, keine Spiele, etc ...
 
Wenn es das gleiche DRM wie bei den Musikdownloads ist, sehe ich das nicht so eng. Es funktioniert sowieso nicht und stellt somit keine Einschränkung dar. Keine Ahnung warum hier welche los heulen, freut euch lieber.
 
"Derzeit wird die Software nach Angaben der Redmonder täglich mehr als 1,5 Millionen Mal heruntergeladen, erobert also langsam aber sicher die Systeme der Anwender. " Kein Wunder, kommt ja auch per Windows Update!
 
@Desperados: Hach, aber einige meckern bei Safari... :-) Ist also nichts anderes.
 
@Desperados: Meinst du nicht MS könnte zwischen Downloads von der Webseite und Downloads über Windows Update unterscheiden ??
 
@DennisMoore: Stellt sich nur die Frage, ob überhaupt zwischen Websitedownloads und Windows Update unterschieden werden soll.
Höhere Downloadzahlen sehen einfach besser aus.
 
@BerndDasBrot: Genau. Und wenn man das nicht weiß sollte man weder das eine noch das andere behaupten.
 
Wer Silverlight verwendet oder dafür entwickelt ist selber schuld. Ich denke mal, dass es nur der Anfang ist. Gut, dass es Alternativen gibt!
 
@tk69: Flash arbeitet auch am digitalen Rechtemanagment. MS war nur klever und trieb die Entwicklung schneller voran :-) Btw. hat einer von euch mal videoload besucht? Bei den Preisen dort können die sich ihr DRM von vorherein klemmen. Da würden Leute wie ich sicher kein Geld ausgeben. DVD's sind nicht viel teurer und wenn ich die habe, hab ich sie halt nicht nur für 24 Stunden ^^
 
@silentius: wie sagte letztens noch jemand? "schöne werbung... hätts fast nicht bemerkt"
 
@tk69: Dumm ist nur, das die Alternativen keinen Interessieren, denn dann wird die Seite einfach nicht mehr anzeigbar sein. Ist ja heute schon so, daß ohne den Java und Flash Müll kaum noch was vernünftig zu bedienen ist. So wird es mit Silverlight dann auch kommen. Ich kann es nicht mehr sehen.
 
Microsoft steuert mal wieder auf ein einheitliches und rundes Modell zu, welches auf eigenen Technologien basiert. Webinhalte, Musikinhalte und Videoinhalte geschützt durch eine einheitliche DRM-Basis. Und da wundern sich manche warum Microsoft Marktführer ist. Für die Medienindustrie wird MS über kurz oder lang der einzige Partner sein, der große Lösungen auf DRM-Basis zur Verfügung stellen kann weil alle anderen wieder mal pennen.
 
@DennisMoore: ich glaub microsoft steuert sich selber schön langsam aber sicher in den keller. wenn es alles verschliesst (bs,video,music,programme usw.) ist kein anreiz mehr da für viele es zu benutzen.
 
@OSlin: Gerade das ist doch der Anreiz. Stell dir vor du bist eine Firma die HD-Inhalte anbieten möchte, aber gleichzeitig dafür sorgen will dass diese Inhalte nur berechtigte Personen anschauen und dass die Inhalte nicht kopiert werden. Es gibt IMHO momentan keinen anderen Anbieter der Musik und Video sowohl als Streaminglösung, Offline-Lösung, und jetzt auch Webcontent-Lösung mit einem einheitlichen DRM-Modell so flexibel einschränken kann wie Microsoft. Für mich ganz klar ein enormer Wettbewerbsvorteil. Dein Denkfehler liegt anscheinend daran anzunehmen dass Microsoft mit dieser Strategie jedes "Lieschen Müller" zur Nutzung dieser Lösungen gewinnen will. Für mich zielt das eindeutig auf ein paar Großkonzerne ab und nicht auf jeden 0815-Typen.
 
@DennisMoore: Wenn aber die Endverbraucher DRM-Produkte ablehnen, dann können die soviel entwickeln wie sie wollen. Dann wird auch kein Großkunde mehr die Technik von Microsoft haben wollen. Zumindest nicht in dem Umfang.
 
@DennisMoore: ... abgesehen davon, daß es niemals eine DRM-Software geben wird, die über kurz oder lang nicht geknackt wird, dürfte sich der DRM-Film-Vertrieb genauso wenig durchsetzen wie das bei den Music-Downloads passiert ist ...
 
@DennisMoore: Ist heute eigentlich MS Gottesdienst ?
 
@Geisterfahrer: Anstatt runzulabern könntest du mir vielleicht mal eine ähnlich breit gefächerte DRM-Lösung am Markt präsentieren die es auch nur Ansatzweise mit der von MS aufnehmen kann. Sie muß Video, Audio, HD-Inahlte, Streamingtechnologien sowie diese neuen "Web 2.0" (bääh) Techniken abdecken. @tuon: Steht doch jedem frei das zu kaufen oder auch nicht. Musik hat der Endverbraucher abgelehnt, warum nicht auch diese Geschichte. Der Punkt ist aber dass die Inhalteanbieter sowas haben wollen uind darum ist ein von MS auch mehr als OK wenn sie es anbieten.
 
so nun ist die Maske runter... man kann die Fratze deutlich sehen!
 
Naja...die Seiten, die dann Musik mit Silverlight-DRM anbieten, werden dann wenigstens künftig auch Mac-kompatibel sein...
Aber drauf geschissen...ob Flash oder Silverlight, ich finde beides überflüssig. Animationen kann man auch sehr gut mit Ajax und co bewerkstelligen, was man auch sehr schön auf derzeitigen Web 2.0-Portalen sieht (indbesondere die, die auf das iPhone ausgelegt sind, welches weder ein Flash- noch ein Silverlight-Plugin hat)
 
@cmaus@mac.com: Es geht nicht nur um Musik sondern auch um Filme. Und was Ajax mit Musik-, bzw. Filmwiedergabe zu tun hat müßtest du mir mal eh mal genauer erklären. IMHO lädt man mit Ajax nur Webinhalte in den Browser. Das Abspielen erledigen dann andere Programme, wie Quicktime, Flash oder Silverlight.
 
@cmaus@mac.com: Deativiere mal dein Flash und surfe ein bisschen rum...und Ajax mit Flash zu vergleich....nicht so logisch oder?
 
Ich hab auf einer Kiste XP UND Vista. Bei beiden kann ich über MicrosoftUpdate SilverLight installieren, es bleibt aber nicht installiert. Gleich nach dem erfolgreichen Update hab ich es wieder als Update im ANgebot. Bei meinem Updateverlauf in Vista hab ich es schon 15x installiert, es bleibt aber nicht. Was kann ich tun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles