ISO: ODF und OOXML sollen "harmonisiert" werden

Wirtschaft & Firmen Nachdem die International Organization for Standardization (ISO) kürzlich Microsofts Dokumentenformat Office Open XML (OOXML) als Standard anerkannt hat, will man nun die Zusammenarbeit mit dem bereits länger existierenden OpenDocument-Format (ODF) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich schaffen sie es, sich vernünftig und friedlich zusammenzusetzen und die Schwächen auszumerzen, die leider beide der Formate haben. Bisher sieht es nicht nach friedlicher Zusammenarbeit aus, denn beide Lager stehen sich sehr unversönlich gegenüber. Scheiß-Lobby-Politik.
 
@timurlenk: Wenn MS gleich der Einladung gefolgt wäre, am ODF mitzuarbeiten, hätte man sich viel Zeit, Geld und Ärger erspart.
 
@moribund: ODF ist auf das Wohl und Wehe von SUN angewiesen. Die verwendeten SUN-Patente dürfen nur verwendetet werden, wenn SUN an der weiteren Entwicklung beteiligt ist. In dem Punkt ist OOXML besser, da MS seine Patente explizit freigibt (ebenso wie IBM seine Patente in ODF).
 
@timurlenk: Ich behaupte mal, wenn MS damals mit an Bord gekommen wäre, hätte man sich auch hierbei arrangieren können.
 
@timurlenk: Du schriebst, ODF sei "auf das Wohl und Wehe von SUN angewiesen".
Kannst Du das präzisieren? Meinst Du eine eventuelle Erweiterung des Standards?
Ansonsten sehe ich das mit den Patenten wie in diesem Artikel auf ZDnet: http://blogs.zdnet.com/BTL/?p=1949 und demnach betrifft das ODF eigentlich gar nicht.
 
"Dazu sollen drei Arbeitsgruppen gegründet werden.........." soviel aufwand für ein nochmals erfundenes rad , das kein mensch gebraucht. frage mich echt was ms dafür bezahlt hat, den mit vernunft hat dies nichts mehr zu tun und die vergeudete zeit hätten sie anderwerdig besser nützen können.
 
@OSlin: Es geht um Macht! MS will sich niemanden formattechnisch unterwerfen. Die Frage ist nur, wird OpenOffice genau das gleiche mit OOXML können mit MSOffice. Die Redmonder werden sich da bestimmt 1 bis 2 kleine Features vorbehalten :-)
 
@OSlin: Wir haben es hier also mit einem Microsoft Insider zu tun, der genau weiß, woran Microsoft gerade arbeitet ? Kannst mich gerne in ICQ adden, ich hätte gern ein paar neue Infos zum neuen .NET bitte
 
@silentius: Wo hat MS denn bitteschön noch "Macht"? Seit das Format standardisert ist sorgt nicht Microsoft alleine für die Weiterentwicklung sondern auch andere Instanzen. Auch die Entscheidungen was reinkommt oder geändert wird liegt nicht mehr bei MS alleine. MS will lediglich ein Format haben, welches alle Funktionen von Haus aus bietet die gebraucht werden. Sei es für Word, Excel, Powerpoint oder sonstwas. Und mit ODF hätte das nie und nimmer hingehauen. Da hätte sich MS erst zäh in Verhandlungen durchsetzen müssen und wär das Risiko eingegangen dass Vorschläge nicht angenommen werden.
 
also für mich sieht das so aus: zuerst hat man beschlossen, daß man es beschließt.
und nun muß man noch beschließen, was man eigentlich beschlossen hat.
dazu kann ich nur eins sagen: 42
 
Es gab bereits seit Jahren den ISO-Standard ODF. Ich verstehe nicht warum man noch einen weiteren Standard einführen musste den es nur auf einer Betriebssystem-Plattform gibt. Eine Harmonisierung hätte sich dann sowieso erübrigt.
 
@chrisrohde: "Ich verstehe nicht warum man noch einen weiteren Standard einführen musste den es nur auf einer Betriebssystem-Plattform gibt." Schwachsinn. Microsoft selbst unterstützt OOXML auf Windows und Mac OS X, zusätzlich Apple auf Mac OS X und dem iPhone, Novell (Microsoft-Partner) unterstützt OOXML sogar auf Linux mit einem OpenOffice.org-Plugin. Auch weitere kleinere Firmen haben den Standard bereits in ihrer Software implementiert. OOXML läuft auf mindestens genau so vielen Plattformen wie ODF.
 
Und es lässt sich auch super von PHP aus verwenden. Somit kann man es auch überall benutzen wo PHP läuft, und das ist so ziemlich überall :)
 
@t1m1: Lass es bleiben. Aus manchen Leuten kriegste die vorhandenen Ansichten nicht raus, egal wie falsch sie sind.
 
@DennisMoore: Dann kannst Du ja sicher auch ein beliebiges Beispiel nennen, wo OOXML tatsächlich über mehrere Anwendungen problemlos funktioniert. (Beispieldatei)
/edit/:
Ich sehe das schon so, dass es auf absehbare Zeit nur eine einzige Implementierung von OOXML geben wird, nämlich MS-Office.
Denn es ist für jeden anderen Softwarehersteller schlicht und einfach unmöglich, einen 6000-Seiten Standard (mit diversen undokumentierten "Extras") zu unterstützen.
Wikipedia sieht das übrigens genauso:
"Zur Zeit stellt Microsoft Office die einzig vollständige Implementierung von Office Open XML dar. Die Herstellerunabhängigkeit dieses Dateiformates ist somit derzeit faktisch nicht gegeben." (http://de.wikipedia.org/wiki/Office_Open_XML)
 
MS und die Beteiligung an transparenten Vorgängen? Sachen gibts. Aber der ist richtig gut für nen Montag. kann ich vermutlich die ganze Woche drüber lachen. :D
 
Ich weiß nicht, wie man ein "Standard"-Monsterwerk von mehreren Tausend Seiten Umfang überhaupt mit irgend etwas "harmonisieren" können soll.
 
Geht schon los. Sind nicht mal in der Lage sich über ein Standardisierungsprozess innerhalb der eigenen Software an den eigenen Standard zu halten.
http://www.zdnet.de/news/software/0,39023144,39189928,00.htm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen