USA: Professioneller Datendieb muss 9 Jahre in Haft

Datenschutz Ein Mann aus Kolumbien ist in den USA zu einer Gefängnisstrafe von 9 Jahren und zu Schadenersatzzahlungen in Höhe von fast 350.000 US-Dollar verurteilt worden. Er hatte zuvor zusammen mit einem Komplizen die Personen- und Finanzdaten zahlreicher ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da fragt man sich doch warum ein Hotelgast auf einem Hotelrechner Software installieren darf ... tztztz. Und 2. fragt man sich auch warum solch ein Verbrecher einen Laptop mit "sensiblen Daten" mit sich führt ohne diese zu verschlüsseln. Nochmal tztztz
 
@DennisMoore: ist doch bekannt wie sicher amerikanische computer sind, password=password :) kein wunder wenn denen ihre überheblichkeit (oder dummheit) zeitweise auf den kopf fällt.
 
@OSlin: das hat (ausnahmsweise) mal nix mit ami-dummheit zu tun, sonder mit der tatsache, dass der 0815-user auch 0815-pw nutzt. hotels bieten halt internet als service an. da denkt niemand daran, dass sich kriminelle zu schaffen machen könnten.
 
@OSlin: Ich kenne das Passwort von George Bush. Es lautet: idreamofwar ^^
 
@OSlin: Ja, alle Amis sind dumm und alle Türken stinken nach Knoblauch...
Immer dieses Klischee denken.
 
Tja, hätten die Hotels Linux oder zumindest die Rechterveteilung bei Windows genutzt.. Einfach nur fahrlässig..
 
@l33tg33k: Also ist es tatsächlich unmöglich auf Linux Rechnern Trojaner einzuschleusen? Kenne nur die Windowsoberfläche aber vorstellen kann ich es mit trotzdem nicht, dass Trojaner nur für Windows programmiert werden können.
 
@l33tg33k: Ich gehe mal davon aus, der Typ hat sich mit Computern ausgekannt, er hätte es vermutlich auch geschafft einen Keylogger auf einem Linux PC zu isntallieren. Genug böse Absicht unterstellt, dann ist das auch unter Linux kein Problem.
 
@Kennbo: Natürlich kannst du auch Schadsoftware für Linux programmieren. Selbst wenn diese nur im Nutzerkontext läuft kann sie immer noch erheblichen Schaden verursachen. Aber wer tut das schon wenn das System im Enduserbereich kaum erkennbare Marktanteile hat? Ich wette wenn man ein Kommandozeilenskript schreibt, welches dem Nutzer das root-Passwort oder zumindest die Bestätigung einer priviligierten Aktion abverlangt, würdest du auch Linuxuser finden die das einfach abnicken. Was mit vermeintlich sicheren Systemen passiert wenn die Marktanteile steigen sieht man sehr gut an Apple und Mac OS X. Dafü gibts jetzt auch vermehrt Schadsoftware und ich denke dass sich das noch verstärken wird.
 
ich hoffe alle solche verbrecher werden vor dem fernseher gequält und bestraft
 
Stellt euch mal vor das der für ein ubergeiles Leben gehabt hat. 1,4 Millionen, praktisch geschenkt! Die Erinnerungen an die Reisen wird er auch bitter nötig haben, ab jetzt 9 Jahre ein ziemlich mieses Hotelzimmer.... Aber ich frage mich wieso er die persönlichen Daten nicht einfach in einen ultrafetten, verschlüsselten Container gezogen hat? Ich mein, das hat ihn letztendlich überführt! Versteh ich nicht, wie er so leichtsinnig sein konnte.
 
@IcySunrise: Shit happens :p vllt. wars auch nur ein erwachsener Script-Kiddy. Man denkt nicht zu jeder Zeit an alles. Aus Sicht einer 3. Person kann so viel, so selbstverständlich aussehen. Wäre nun meine Meinung :) - Trotzdem (+), cuz it's true!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen