Übernahmepoker: Treffen zwischen Microsoft & Yahoo

Internet & Webdienste Yahoo bleiben noch ganze zwei Wochen bis zum Ablauf des von Microsoft gestellten Ultimatums. Hat sich der Internetkonzern bis dahin nicht bereit erklärt, das Übernahmeangebot in Höhe von mehr als 40 Milliarden US-Dollar zu akzeptieren, will ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Yahoo-Übernahme durch Microsoft scheint nur noch ein Frage des Zeitpunkts und des Preises zu sein. Die Verhandlungen mit AOL sind wohl eher der Versuch den Preis noch etwas in die Höhe zu treiben.
 
@swissboy: Denke ich auch, intern werden die schon davon ausgehen, dass MS bald am Steuer sitzt.
 
@swissboy: Es könnte aber auch ein Versuch sein Microsoft hinzuhalten und Zeit zu schinden um sich von jemand anders übernehmen zu lassen. Natürlich für mehr Dollars.
 
@swissboy: Irgendwie ticken die bei M$ nicht richtig. Wenn das Angebot zurückgezogen würde stürzen die Kurse ins Nirwana und dann zuschlagen wäre doch sehr viel klüger. Es wird wohl kein anderes Angebot geben, welches besser wäre. Aber wie gesagt, bei M$ ticken einige nicht mehr kaufmännisch. Wenn ich Billy wäre und nicht Ballmer, dann hätte ich Yahoo schon lange. Wofür das Ganze überhaupt gut sein soll, steht auf einem völlig anderen Blatt. Ich wüßte mein Geld besser anzulegen. Aber zu viel Geld 'verschattet' sehr wahrscheinlich?
 
Eine Überschrift, die wieder mal beispiellos schlechti st. Was hat das Zitat von Microsoft über ihr Angebot denn damit zu tun, dass Yahoo ein Treffen anstrebt? Man hätte auch schreiben können: >>"Umgefallener Sack Reis in China": Microsoft und Yahoo treffen einander"
 
@mibtng: Finde den Titel auch sehr misslungen.
 
@mibtng: bin eurer Meinung. Der Titel schaut aus als ob Yahoo mittlerweile mit Microsoft einverstanden sei, was ja nicht der Fall ist.
 
@mibtng: leider normalzustand wenn roland eine news verfasst :(
 
@mibtng: Habt ihr zum Thema auch etwas zu sagen? Oder ist einfaches Nörgeln inhaltvoller?
 
Nach der Überschrift könnte man denken, dass Microsoft sein Angebot etwas aufgebessert hat. Denn Yahoo war ja mit dem bisherigen Angebot nicht einverstanden, weil es zu niedrig gewesen sein soll.
 
@DennisMoore: Wer sollte sonst noch interesse oder Möglichkeit haben? Fallen mir spontan nur Google und Apple ein. Google hat es nicht nötig, und das Appe yahoo haben will glaube ich nicht.
 
Und wieder wird ein Haufen Geld für etwas, hinter dem nichts steht, ausgegeben. Das Geld in Forschung und Entwicklung gesteckt würde viel mehr bringen als solch eine hirnrissige Aktion.
 
@candamir: An deinem Comment lässt sich erkennen, dass du die Sachlage noch nicht ganz verstanden hast... Es geht um Marktanteile gegen Google. In dem Fall bringt es wenig wenn MS nur in seine eigenen Produkte investiert. Nur die Fusion mit yahoo wird deutliche Marktanteilgewinne bringen. Das alles um google nciht den ganzen Werbemarkt zu überlassen und sich tod und dämlich verdient
 
@marekxp: du musst das so ein bisschen zwischen die zeilen lesen. er hat recht, wieviel geld eigentlich in sinnlose scheisse investiert wird. Deutschland gibt in mehreren Jahren nicht soviel für Forschung und Entwicklung aus, wie die übernahmekosten von yahoo. Die Relevants der wichtigkeit ist beeindruckend.
 
@kalimann: Genau so habe ich es gemeint :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr