Vista: Neues Sidebar-Gadget kontrolliert Suchindex

Windows Vista Windows Vista hat eine gegenüber Windows XP deutlich erweiterte Suchfunktion, die dafür sorgt, dass sämtliche Dateien auf dem jeweiligen System durchforstet werden können. Damit dies möglich wird, legt die Suche einen Index aller Dateien an, der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das dumme ist nur der Index bremst kein bischen ! Wenn ich nachts sehe das der PC auf einmal anfängt zu lesen und zu schreiben brauche ich nur kurz die Maus antippen und schon ist wieder Ruhe. Das gleiche gilt auch wenn ich in einem Programm arbeite. In der Systemsteuerung -> Indizierungsoptionen steht ja nicht umsonst "Die Indizierungsgeschwindigkeit wurde durch eine Benutzeraktivität reduziert" und dann merkt man garnichts von der Indizierung. Das Märchen mit Indizierung abschalten bringt irgend etwas fällt eindeutig ins Reich der Fabeln und Tuninglügen.
 
@~LN~: sorry, aber vielleicht bei dir und danach fragt keiner. es geht um uns alle hier und wie einer schon erwähnte, bei notebooks schwächt es ganz schön. bei anderen ist es der festplattenlärm demnach auch die zuvielen schreibzugriffe usw. ich denke du wirst dich korrigieren und deine meinung zumindestens nur auf dich beziehen müssen...
 
@~LN~: Stimme dir zu 100% zu, auch bei mir hört die Indizierung sofort auf wenn ich den PC oder Laptop benutze. Ständig wird ja auch nicht indiziert, also viel Aufregung um nichts.
 
ihr liegt falsch. der indizierungsvorgang hört bei benutzerinteraktion nicht auf und das hat sehr wohl auswirkungen auf die systemperformance. wenn's bei euch nicht stört, schön, aber deshalb gleich zu verallgemeinern, dass alle anderen keine ahnung haben ist töricht.
 
@|DeathAngel|: doch, er hört sehrwohl auf, wenn ein anderer Prozess auf die Festplatte zugreifen will und es hat keine Auswirkung auf die Systemperformance. Da gibt es andere Faktoren, die weit stärker ins Gewicht fallen als ein derartiger Dienst
 
@~LN~: Hab ich auch festgestellt. Ich hätte sogar gerne einen Override-Schalter mit dem ich die Forsetzung des Indizierungsvorgangs erzwingen kann, weil man das auf meiner Hardware zu Hause überhaupt nicht merkt. Dies scheint dieses Sidebar-Gadget ja zu ermöglichen. Allein darum guck ich es mir mal an.
 
Klingt gut aber wenn ich das installiere passiert gar nix.
Benutze Vista Business 32bit.

cu

GoZ
 
@GoZ: Bei mir das selbe taucht nicht in der Sidebar auf oder unter den installierten Gadgets... Vista Ultimate x64
 
@GoZ: installiert, wird aber nicht angezeigt. Vista Ultimate, 32bit. Weiss jemand weshalb?
 
@GoZ: die gadget datei mit winrar oder sowas öffnen und den en-US ordner in de-DE umbenennen.. dann gehts :)
 
Mich stört der Dienst ebenfalls nicht, ich denke Leute mit "guten" Computern haben da nichts zu befürchten, eher wohl was für sehr schwache Notebooks.
 
@Screemon: das hängt auch davon ab, was du mit deinem computer anstellst. im office-betrieb ist so etwas kaum merkbar, aber wenn du 3d-anwendungen laufen hast, die den computer eh schon bis ans maximum auslasten, fällt es durchaus ins gewicht. was aber viel schlimmer ist, sind diese automatischen updates, die vista immer vollführt. dieser "trustedinstaller" der sich dann im hintergrund startet kann einen "guten pc", wie du ihn nennst, auch schon mal in die knie zwingen. wenn jmd. weiß, wie man den deaktiviert, bitte her mit den infos.
 
@|DeathAngel|: Das letzte was du erwähnst hat NICHTS mit der Indizierung zu tun weil der System32 nicht indiziert wird ! Warum der Trustedinstaller nach einem Update arbeitet darüber kannst du dich selbst kundig machen aber einen PC zwingt der 100% nicht in die Knie weil diese Tätigkeit priorisiert ist. Wenns so wäre stände das schon längst in allen News.
 
@|DeathAngel|: Windowskomponente und -updates werden nicht mehr mit dem normalen Installer installiert, sondern benötigen einen "vertrauenswürdigen" Installerprozess. Das stellt der TrustedInstaller dar. Soll zur Sicherheit beitragen, weiß nicht obs nützt.
 
Gadget läuft nur mit der englischen version von Windows, es sei den man verschiebt den Inhalt des en-US ordners in den ordner des Gadgets.
 
@nsa666: Deshalb lässt es sich nicht installieren. Welchen en-US Inhalt meinst du ?
 
@nsa666: dann mal ein lob an WF für die unterschlagung dieser wichtigen info
 
@gimpfenlord: Glaubst du Winfuture weis alles? Da wo sie die News herhaben stand das wahrscheinlich auch nicht. Also immer locker flockig durch die Hose atmen...
 
@nsa666: absoluter schwachsinn, hab vista x64 in deutsch, hab den download geklickt, es mit windows.gadget geöffnet ( schlug firefox vor ) und zack da war es! von wegen geht nich, paaaaaah
 
Was mich definitiv stört ist die Tatsache, dass die HDDs nachts rödeln wie blöd. Hatte bei meiner 2 Monate jungen x64-Installation vergessen den blöden Indizierungsdienst zu deaktivieren. Erst diese News haben mich darauf hingewiesen :D Ich hoffe nun ist Nachts ruhe im Raum.
 
@s3ntry.de: Seitdem ich eine WD Raptor Festplatte habe ist der Dienst aus, das ist echt nicht auszuhalten :D
 
@s3ntry.de: Du schläfst in dem Raum wo dein eingeschalteter(!) PC steht ... *freak*. Also dazu fällt mir nix mehr ein.
 
Ich hab das mal auf der Seite dort vermerkt, aber hier gern noch einmal:

.Gadget File in .zip umbenennen, Inhalt entpacken. Nun einen Ordner de-DE erzeugen, den Inhalt vom en-US nach de-DE kopieren, das Verzeichnis wieder mit zip packen, das neu erstellte .zip wieder in .Gadget umbenennen, installieren.
 
@nEUTRon: Einfach mit Winrar öffnen , Ordner en-US in de-DE umbenennen , Enter Drücken , Winrar schliessen, Fertig.
 
@nEUTRon: Klingt gut. Ich habe das Gadget File mit alzip geöffnet, nur......ich kann weder die en-US umbenennen noch einen neuen Ordner de-DE erzeugen.
Was mache ich falsch?
 
@nEUTRon: absoluter schwachsinn, hab vista x64 in deutsch, hab den download geklickt, es mit windows.gadget geöffnet ( schlug firefox vor ) und zack da war es! von wegen geht nich, paaaaaah
 
@nEUTRon: Wenn ich die Datei entpacke habe ich keinen Ordner der en-US heißt.
Was nun, was tun?
 
Problem gelöst: Ordner "en-us" in c:\Users\"profilename"\AppData\Local\Microsoft\Windows sidebar\Gadgets\Indexer Status.gadget erstellen und dann "vbs" in "en-us" kopieren
 
Siehe hier:

http://brandontools.com/files/folders/sidebar_gadgets/entry511.aspx
 
Wie heißt es doch so schön: "Wer Ordnung hält, ist nur zu faul um zu suchen" - Brauche deswegen keine Indizierung, weder von MS, Google oder einem anderen Hersteller.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du bist ja auch so helle und kannst dir z.b. jeden Email Inhalt merken.... achja dir schreibt ja keiner.
 
@ ~LN~: Armer Troll. Dein Kreuzzug anderen deine Meinung zu oktruieren, läuft wohl nicht so wie dus dir vorstellst?
 
@Der_Heimwerkerkönig: mach es wie ich: steht da ~LN~, überspringe ich mit dem Lesen den Post. Don´t feed the troll.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ordnung ist das eine, auf die Daten schnell und gezielt zugreifen das andere. Noch dazu wird das Navigieren durch diverse Ordner hinfällig, da man direkt über das Startmenü Zugriff auf den Index hat. In Kombination mit Suchordnern übrigens irrsinnig praktisch
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du gehst doch sowieso immer von dir aus und die Masche hat echt schon Haare. Du bist doch derjenige der gegen alles was Vista ausmacht ein Kreuzzug fährt , hässlicher Vogel :)
 
@zwutz: Er weiß doch gar nicht was "Windows Search" eigentlich tut. Das sieht man doch schon an dem Post an sich. @Der_Heimwerkerkönig: Frage: Was machst du wenn du eine E-Mail öffnen willst die du von z.B. StarFinanz bekommen hast, aber nicht mehr weißt wann. ALso ich mach das Startmenü auf, tippe in die Suchbox StraFinanz ein und öffne die E-Mail die sich 1-2 Sekunden später im Ergebnisbereich des Startmenüs zeigt. Aber Ordnung ist auch toll *lol*
 
Das ist gut, werds mir gleich mal runterladen, ist vor allen für overclocker interessant.
Denn wenn die CPU schrott zusammenrechnet ist es gut wenn Windows nicht grade die Festplatte durchsucht und eventuell sogar darauf schreibt.
 
@x2-3800: Machts doch auch nee, die Indizierung unterbricht bei jeder Useraktivität.
 
Und wie bekomme ich es unter der deutschen Version zum laufen???
 
@lordfritte: Steht in [o6][re:1]
 
Ich finde das schlimmste an Vista ist die Suchfunktion. So mal sie jetzt bei SP1 sogar noch verschwunden ist. Ich brauche keine Indexierung sondern eine Progamm was jede(!) Datei findet. Da ist es mir egal ob ich jetzt eine oder drei Minuten warte. Kennt jemand ein vernünftiges kostenloses Tool zum Suchen?
 
@hämmi: klar, Google Desktop Searchm Freeware und funzt prima
 
@hämmi: Der grottige Windows-Explorer einschließlich der unbrauchbaren Suchfunktion hat mich damals zurück zu XP getrieben. Ich gebe Vista demnächst nochmal eine 2. Chance, aber dieses Mal werde ich xplorer² nutzen statt des Windows Explorers, auch oder besser gesagt besonders zum Suchen. Von xplorer² gibts auch eine kostenlose Version.
 
@hämmi: die Vista-Suche (die du übrigens über jedes Explorer-Fenster oder über Win+F aufrufen kannst) findet ebenfalls alle Dateien (Nicht indizierte, versteckte und Systemdateien einbeziehen). Die Indizierung ist dann aber von Vorteil, wenn man oft in bestimmten Ordnern sucht und man diese mit in die Indizerung mit aufgenommen hat. Dann muss Windows nichtmal suchen um dir Ergebnisse zeigen zu können (was natürlich deutlich schneller geht)
 
@all: dankeschön, ich dachte eher an sowas wie effectiv file search nur eben kostenlos...
 
@zwutz: Das hilft aber nicht wenn man nach Inhalten sucht, denn nach Inhalten durchsucht Vista nur bestimmte Dateitypen.
 
@Tiku: Ja und ? Wenn Vista mehr Dateiinhalte indiziert regen sich die Leute doch nur auf.
 
@~LN~: Warum hat Microsoft es nicht so wie bei XP gemacht? Da gibt es eine klassische Suche, die alles durchsucht, und eine Index-basierte Suche, die schneller ist. Viele freuen sich sicherlich über die schnelle Vista-Suche. Für mich ist sie dagegen unbrauchbar, weil sie eben bestimmte Dateien ausspart. Wie lange die Suche dauert, ist mir relativ egal, deshalb wäre mir eine klassische Suche bei XP sehr lieb.
 
@TiKu: dieses Verhalten kann man ändern (sowohl welche Dateien er indiziert, als auch, ob nur die Dateieigenschaften oder auch die Dateiinhalte inidziert). Und wenn ich mir ansehe, wie viele sich jetzt schon über zu hohe Festplattenaktivität aufregen, dann kann ich den Schritt Microsofts verstehen, diese Option nur bei bestimmten Dateitypen standardmäßig einzuschalten
 
@TiKu: Liest du eigentlich auch mal was Vista tut, bzw. tun kann wenn es der NUtzer wünscht oder beschwerst du dich nur dass Vista kein XP Seconde Edition geworden ist? Vista kann auf Wunsch mit oder ohne Index suchen, man kann die Indexerstellung begrenzen oder einfach ganz ausschalten indem man sämtliche zu indizierenden Ordner aus dem Konfigurationsfenster entfernt. Alternativ kann man auch die Dienste beenden. Weiß nicht was es da zu nölen gibt.
 
@DennisMoore: Und auch wenn man den Index abschaltet, durchsucht Vista nur bestimmte Dateitypen wenn man nach Inhalten sucht.
 
@TiKu: Natürlich tut Vista das. Ich wüßte auch nicht warum es z.B. in PAK-Dateien von Quake 3 nach meinem letzten Kündigungsschreiben an eine Versicherung suchen sollte. Aber wie gesagt: Auch das kann man übersteuern und in allen Dateien suchen.
 
@DennisMoore: "Ich wüßte auch nicht warum es z.B. in PAK-Dateien von Quake 3 nach meinem letzten Kündigungsschreiben an eine Versicherung suchen sollte." Und ich wüsste nicht warum man nur nach solchen Trivialdingen suchen sollte, von denen man normalerweise eh weiß wo sie liegen.
"Auch das kann man übersteuern und in allen Dateien suchen." Und wie?
 
Man braucht keine Suche, wenn alle Ordner sehr ordentlich ist. Wer nur Suchfunktion nutzt, ist wirklich komisch und scheint Dateistruktur schlampig sein.
 
@Comet2000Deaf: Es geht nicht um die Dateistruktur , es geht auch um Inhalte. Und wenn du meinst du benutzt keine Suchfunktionen kauf ich dir das nicht ab.
 
@Comet2000Deaf: richtig, bin der selben meinung. wer ordnung hält kann sich dieses indexieren ersparen und schont nebenbei auch seine festplatten. sicher ist es angenehm bei hunderten von dokumenten einen bestimmten satz schneller zu finden, aber die lebensdauer der hardware ist mir da weit lieber.
 
@OSlin: hier mit der Lebensdauer der Hardware zu argumentieren ist weit hergeholt. Selbst wenn dem so wäre (was weder erwiesen noch widerlegt ist) dürfte der Unterschied in einem Bereich liegen, in dem eh längst die neue Platte im System sein sollte. Ansonsten siehe [o8:re4]
 
@OSlin : Wiedermal typisch mit abstrusen Argumenten hier Kreuzzüge zu führen.
 
@ ~LN~: mag sein, aber mein argument hat mir bislang rechtgegeben und im raidverbund laufen noch platten mit einem alter bis zu 10 jahren. geh schön brav voten, damit dass disaster nicht noch grösser wird . http://tinyurl.com/6lav5n :)
 
@zwutz: das ist nich weit hergeholt sondern bewährt sich auf meinen computern schon sehr lange und ist auch irgendwie logisch. dir geht auch irgendwann die puste aus wenn du ewig rumlaufen musst, dazu kam das windows noch nie daten schön angeordnet hatt und der lesekopf wie wild durch die gegend fetzen muss. wie oben bei ~LN~ angegeben tun ältere platten ihren dienst im raidverbund genauso und sind nur unwesentlich langsammer. wer darauf achtet was er kauft und sich vorher informiert, braucht sicher nicht alle 5 jahre neue festplatten kaufen. gilt übrigens für andere hardware genauso.
 
@Comet2000Deaf: Siehe o8re6. Dein Argument ist wirklich ziemlich naiv und spottet den Vorteilen die eine indexbasierte Suche bringt. @OSlin: Also was Festplatten und deren Haltbarkeit angeht: Da liegt es sicherlich nicht an indexbasierten Suchfunktionen ob die Platte nach 5 oder 10 Jahren kaputt geht. Dies zeigt jahrelange Erfahrung mit eben solchen Festplatten. Es liegt viel mehr daran ob man eine vernünftige Platte kauft oder ob man auf die "billigste" zurückgreift die man kriegen kann. Ich kauf schon seit Jahren nur noch Platten von 3 unterschiedlichen Herstellern. Und genau DAS ist das einzige was sich bewährt hat.
 
Nach längeren Testen von Vista bin ich allgemein ziemlich unzufrieden mit dem OS. Es läuft nicht stabil, d.h. es hängt des öfteren (Kaltstart als Lösung), mal verschwinden Symbole. XP läuft ohne Probleme. Außerdem klappt bei XP einfach alles. Es sollte Microsoft mal gelingen, Vista stabiler zu machen, es kann nicht sein, wenn so ein betriebssystem auch auf einem modernen PC nur hängt. Das nützen auch neue Gimmicks nicht viel. Eigenhändig werden Updates installiert und der PC heruntergefahren wie Vista will. Anwendungen verschwinden (kein Virus). Hallo? XP läuft hier auf 3 unterschiedlichen Rechnern problemlos. Egal was andere sagen, für mich bleibt es erstmal bei XP, egal welche Suchfunktionen hier jetzt eingefügt werden. Zumal Vista für ein Arbeits-OS doch sehr aufgebläht ist. :-( Und ich werde mit lieber ein weiteres XP kaufen.

P.S.: Alle Updates und das SP1 sind installiert.
 
@Nereus: wahre ungeschönte worte :)
 
@Nereus: Hallo, es ist zwar etwas OT, aber ich gebe dir absolut Recht, Vista ist nun nicht mehr erst gestern erschienen und hat immer noch derartige Bugs dass einem schwindelig wird. Die SP1 ver"äppel"ung, ist hier noch fast die Krönung, von wegen schnelleres Kopieren von Daten etc etc, die Hotlines sind am überlaufen weil z.B. die Wlansticks als Wechseldatenträger erkannt werden und nicht als das was sie sind, ständig sind irgend welche Anwendungen verschwunden, direkte Verweise die man aus Verknüpfungen extra direkt kopiert, laufen als Fehlermeldung aus, Grafikfehler und nicht kompatibel für eine Masse von Programmen, das man sich ernsthaft fragen muss, was die sich dabei gedacht haben. Nun kommen hier wieder welche an, die bezeugen das neue Wege ja auch Opfer fordern und gut Ding weile haben muss. Ich sehe das anders, wenn Mickerichweich hier vorgibt einen neuen Weg zu beschreiten, dann hat man bei solchen Vorhaben auch an den Kunden zu denken, was aber beim Großkotzkonzern ja nicht die Rolle zu spielen scheint, es wird halt immer Deppen geben die es hin nehmen und kaufen und einen Kult daraus machen, wo liegt nun der Unterschied zu den verschriehenen MAC Kunden genau!?!? :-) WinXP läuft einfach nur stabil und sauber, Kinderkrankheiten sehen für mich echt anders aus, da wackelt das ganze System und ein MS Mitarbeiter schreibt in seiner Freizeit ein Gadget, wie toll, "Gogogadget Arme" ausfahr und dem MS Mitarbeiter eine runterhau!!!
 
@Nereus: Erkläre doch mal warum andere diese Probleme nicht haben , wie kann das sein das nur du solche Probleme hast.
 
@Nereus: Ich frage mich wirklich wie ein User sein Vista so kaputtkriegen kann, dass diese Effekte auftauchen. Meine x64 Ultimate lief zugegebenermaßen am Anfang auch nicht so doll, aber spätestens seit SP1 ist es mindestens genauso sstabil wie XP und beim normalen Arbeiten locker 1,5x so schnell. Für ein instabiles Vista hab ich bei meinen mittlerweile 5 "Supportfällen" nur 4 Gründe gefunden warum Vista instabil wird. 1. Schlechte Treiber, 2. Tuningtools, 3. Einige "Tweaks" die man irgendwo aus Foren bekommt führen zu diversen Nebeneffekten, 4. Den Oberspezialiste vLite, dessen Spezialität es ist Vista nicht sofort zu schrotten sondern 1-2 Monate nach Benutzung des Tools.
 
@LN

wie "DU" es schaffts nur einen Komentar hier zum spamen zu nutzen und die anderen Fehlermeldungen von vielen zu ignorieren und gleichzeitig selbigen noch unterstellst dass nur "ER" diese Probleme hat, bleibt hoffentlich ein Geheimnis für uns alle!

Es lebe die Ignoranz, Dill-etanten OLE!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles