Vista: Benutzerkontensteuerung hat sich bewährt

Windows Vista Microsoft hat mit Windows Vista die so genannte Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) eingeführt, die verhindern soll, dass die Anwender mit normalen Nutzerrechten vor der Ausführung gefährlicher Programme warnen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Benutzerkontensteuerung von Vista ist das erste was ich deaktiviert hatte, einfach nur nervend...
 
@Phreak: Selber Schuld.
 
@Phreak: hab ich auch gemacht. Mag sein das es schlecht war. Habe seit Januar 2007 Vista, ohne probs am laufen!
 
@Phreak: war ebenfalls meine 1. Amtshandlung...
 
@Phreak: Genau das habe ich auch gemacht! (+)
@Blackspeed: Was heißt hier "selber schuld" Wenn dann bist du schuld wenn du sowas anlassen musst. Schule dein Wissen für den PC, dann brauchst du sowas und solche Kommentrae nicht!!!

Gruss Crypted :-P
 
@Phreak: Also, das sehe ich nicht so. Ich finde ja kaum etwas Positives über Microsoft hier, aber mit UAC haben sie mal was Gutes hingekriegt!
 
@Phreak: Es ist sinnvoll sie nach einer Neuinstallation des Systems für einen gewissen Zeitraum zu deaktivieren. Also für den Zeitraum den man braucht um bewährte und bekannte Software zu installieren. Aber danach sollte man sie möglichst wieder aktivieren. Danach stört der eine Klick mehr auch nicht mehr wirklich.
 
@Crypted: Solche Halbprofis haben wir gern. Du hast deinen Rechner voll im Griff...
 
@Alle Helden: Ist es euch schon mal in den Sinn gekommen, dass Microsofts Zielgruppe nicht ihr wart, sondern die vielen Anwender ohne tiefergreifende Computerkenntnisse, die aber die Grundlage so manches Bot-Netzes/Infektionsherdes sind?
 
@Phreak: Da zeigen sich wieder die "Profis"! UAC ist ein absolut geniales Feature von Vista.
 
@Phreak: Ich schalte die UAC nur kurz nach der Installation von Vista aus, um bei der Installation aller Programme nicht andauernd auf ja klicken zu müssen. Danach schalte ich sie für den normalen Betrieb wieder ein.
 
UAC ist prinzipiell eine feine Sache. Es wirkt halt eben noch ein bißchen unausgereift. (Vielleicht hätten sie es gleich 1 zu 1 von Linux kopieren sollen :-)))
 
@Phreak: Und deswegen arbeiten wir auch immer als root unter Linux :o)
 
@Phreak: Freak ging mir genauso, manche lassen sich alles vorschreiben, ist eher füt die Targas und Medion kunden gedacht:-))))))))))))
 
@moribund: oh gott bloß nicht! mich nervt es immer wenn ich mal das sudo vergesse. dann kann der befehl nochmal ausgeführt werden. vista macht dort mit einem klick auf fortfahren weiter.
 
@Phreak: Was Ihr euch aufregen könnt :-D Ist ja meine Sache was ich an meinen PC's Aktiviere respektiv Deaktiviere... Mich nervt dieses Feature einfach... zB, muss man ständig bestätigen wenn man z.B. den CCleaner starten, oder einträge im Startmenü löschen möchte usw... Ich brauch dieses Feature nicht, da ich mein PC im Griff habe... Jedoch für eine andere Zielgruppe mehr oder weniger Sinnvoll, weil die meisten eh einfach auf "Ja" klicken und sich nicht drum kümmern oder wissen was sie machen sollen... da hilft auch die UAC nix...
 
@Phreak: Sehe ich auch so. Sie haben das UAC zur Verfügung gestellt, was sicherlich seine Berechtigung hat, ich selber brauch es aber nicht und ich sehe für mich persönlich keinen Grund, es aktiviert zu lassen. Trotzdem ist es sicher hilfreich für viele andere. Meiner Meinung nach müsste ein komplett anderes System angewandt werden um Sicherheit zu gewähren, aber das ist eine andere Sache.
 
@Phreak: Man könnte auch einfach die Gruppe "Benutzer" als besitzer oder mit Schreibrechten auf das Startmenü eintragen, so wäre der Rest immer noch ausreichen geschützt, aber das "nervige" UAC beim Löschen von Startmenüeinträgen nicht mehr da.
 
@vbtricks: Du anscheinbar nicht, sonst würdest du nicht so neidisch Antworten :P lol
 
bei einer Programminstallation klicken die meisten auf ja, sie wollen das Programm im normalfall ja auch und haben das Setup selber gestartet aber wenn man im www unterwegs ist werden die meisten abfragen wohl mit nein beantwortet und ist doch schön das da vorher eine Abfrage kommt als wenn da irgendwelche Plugins oder so einfach installiert werden!
 
Wie mir dieses Wahrnmeldung auf die nerven geht ^^ gut das man sie abschalten kann.
 
@Clawhammer:

wenn das System fertig eingerichtet ist, sieht man davon doch eh nix mehr außer man spielt in Systemordnern herum wo man nrmal eh nichts zu suchen hat, der eine Mausklick bei der ein oder anderen Programminstallation stört ja nicht weiter
 
SpyBot S&D muss ich bis heute noch mit Rechtsklick "Als Admin ausführen"öffnen... CCleaner macht bis heute noch ne UAC Warnung... Grund für mich diese nervige steuerung abzuschalten... Damals in der RC1 war bei Firefox sogar ne warnung... Woher will Cross das wissen das so und soviel prozent Ja oder Nein klicken ?? Scheint so das die uns doch abhören...
 
@S.F.2: Vielleicht solltest du einfach mal in die Eigenschaften deiner Verknüpfung gehen und dort den Haken bei "Immer als Administrator starten" setzen. Man kann sich auch selber Probleme schaffen die sonst nicht da sind :)
 
@S.F.2: Wundert es dich wirklich, dass UAC meckert? CCleaner löscht Registry Keys und vieles andere, also ein tiefgreifender Systemeingriff. Ein Virus macht ähnliches, da würdest du dich aber freuen wenn UAC meckert und dich schützt. Mach dir das mal bewusst. Spybot geht ja ähnlich vor, es löscht "Systemdateien". Im Endeffekt greifen sie da ins System ein, wo ein normaler User niemals was macht, ergo wird ein normaler User auch nie von UAC belästigt. Ich finde UAC ist die beste Neuerung von Vista
 
@S.F.2: Das dachte ich auch als erstes.. Anscheinend schickt Windows bei jedem Klick auf ja oder nein eine Anfrage zum Server.. anders kann ich mir das nich erklären! Sie werden ja wohl kaum in einem extra dafür aufgebauten Labor experimentiert haben xD
 
@S.F.2: Wenn man vista frisch installiert hat, wird man irgendwann gefragt, ob man am Programm zur Verbesserung usw teilnehmen will. Da kann man dann Annehmen oder ablehnen sagen. Die die es annehmen, werden dann halt ausgewertet.
 
Es mag sicher viele geben, für die eine solche Maßnahme sinnvoll ist. Aber mich hat das auch genervt, deshalb folgte umgehend die Deaktivierung. Passendes Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=VuqZ8AqmLPY
 
Das ist wie einen Hund in den Zwinger sperren^^
 
@Oely: Ja, ziemlich gut. Denn dann kann der Hund nämlich nicht von einem Auto überfahren werden :P
 
Ich kann der Aussage im Artikel nur zustimmen. Wenn man sich etwas mit den NT-Richtlinien beschäftigt und seinen Rechner so organisiert (z.B. seine Daten in einem Datenbereich speichert und dies dem System auf mitteilt: keine Daten im Programmbereich ablegt, ...), wird die UAC einem nur bei Installationen und DeInstallationen auf die Nerven gehen.

Und dies kommt nun mal recht selten vor.

Ein sinnvolles System, für dessen praktikable Nutzung man allerdings vom User etwas Flexibilität und Köpfchen erwarten muss.
Ich denke als erster Schritt recht brauchbar ... wenn dann das System in Zusammenarbeit mit den Partner wirklich auch mit allen Programmen funktioniert, sollte man dies ähnlich handhaben wie bei z.B. Ubuntu. Also das Ding IMMER anschalten und bei einer Passwortfreigabe für einen definieten Zeitraum (15min) auf adminbetrieb umstellen.
 
@JoePhi: so ist es - manche leute fühlen sich als admin ohne uac wahrscheinlich einfach besser :)
spybot braucht man wohl nur wenn man als admin ohne uac arbeitet oder normal user ist und alles ohne nachzudenken bestätigt.
 
@ matl1984: Ohne nachdenken ? Wenn ich so ne warnung habe und wenn ich dann auf "Mehr informationen" klicke und da sowas vorfinde: /{452454754325443474366347} soll ich nachdenken ? Ich kenn doch nicht alle registrykeys auswendig... Klar wenn man nichts macht einfach im leerlauf is und auf einmal die UAC anspringt, is was im busch, da sollte man schon drauf gucken...
 
@S.F.2: naja wäre ja eindeutig: du kennst XXX nicht also klickst du auf abbrechen! sollte halt schon alles irgendwie was aussagen was da dargestellt wird. liegt halt dann an micrsoft selbst oder am programm hersteller.
 
ich frag mich warum das ein system sicher machen sollte.
es gibt dem benutzer höchstens das gefühl es ist sicher. aber diese vermeindliche sicherheit mit "sind sie sich wirklich sicher?" brint einem ja nicht weiter.
das konzept und der kern des systemes muss sicher sein!
 
@w00x: UAC ist ja auch nur ein Teil des ganzen Sicherheitskonzepts von Vista.
 
@swissboy: aha das nennt man bei M$ konzept :D rofl
 
@w00x: Einfache Antwort: Tiefergehende Systemeingriffe bleiben nicht mehr unbemerkt und müssen von hand bestätigt werden. Das das das System sicherer macht liegt auf der Hand. Das das generelle Konzept ebenfalls sicherer gemacht wurde zeigen die Beschwerden der AntiVirus hersteller, die plötzlich nicht mehr tief genug ins System kamen um ihre Software anzupassen. Ich finde den Ansatz nicht schlecht, ich würde es nur gut finden wenn man das ganze etwas differenzieren könnte. z.B. das der und der Teil der Platte nicht von der UAC geschützt werden soll.
 
Die ganze Welt muß leiden, weil es ein paar Idioten gibt, die Schadprogramme programmieren oder Müll versenden. Findet die Menschheit keine andere Lösung als UAC und Spamfilter?
 
@Michael41a: Genau das frag ich mich auch. Microsoft sollte lieber ein Tutorials in Sachen "Sicherheit am Computer / Sicherheit im Internet" zu ihren Betriebssystemen packen, indem unerfahrene oder neue Benutzer einfach und schnell lernen, wo die Gefahren versteckt sind. Diese F*ck UAC ist nur Placebo, niemand *lernt* wirklich, wie es um die Dynamik von Schadsoftware (Viren, Malware, Rootkits, Spam...) beschaffen ist. Ich hab schon so viele Rechner gesehen, dessen Benutzer sich einfach nicht für dessen "Gesundheitszustand" interessieren. "Jo, läuft doch... ab und zu freezt der mal... aber geht doch". Der Bursche hatte 10 VERSCHIEDENE Viren auf seinem Rechner! Dann, der Fairness halber, ein klassische Frauencomputer. Randvoll mit Toolbars, abgelaufenen Sharewareprogrammen vom Exfreund, hier und da ein Trojaner... KOTZ! Ich hab mich immer gefragt, was das für Rechner sind, die diese gigantischen Zombie-Netzwerke bilden, jetzt weiß ich es. Das INTERESSE der Benutzer an ihrem PC sollte gefördert werden, zur Not mit Gewalt, UAC ist für solche Benutzer erst recht unverständlich und mehr als nutzlos. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Weg mit der Selbstbeweihräucherung während der Installation, her mit Tutorials, Definitionen, Angeboten.
 
@Michael41a: Naja, wenn es so einfach ist, dann steig doch in die Entwicklung ein, Du wirst sicher reich damit werden. Interessant ist es doch auch festzustellen, dass man nicht alles mit einem Computer berechnen kann...so gibt es eben einfach Probleme, die nicht trivial sind.
 
@Michael41a:
Da genau! Und der Anwender, nur arbeiten will wird sich das sicher durchlesen ...
Träume weiter.
 
@IcySunrise: Ich weiß, was Du meinst. Ich bessere auch hin und wieder mein "Taschengeld" auf, indem ich PC wieder in Ordnung bringe. Meist ist es so, daß mir sofort, wenn ich vor dem Rechner sitze, die Lust vergeht. Das einzige, was helfen würde, wäre ein "format c:". Und dann sitzt man da, und soll die Kiste wieder zum Laufen bringen! Davon, daß diese Leute meist auch nicht wissen, wo ihre Treiber-CDs liegen, fange ich jetzt gar nicht erst an.
 
@Michael41a: Ooooh ich könnte dich knuddeln! Aber nein, erst müssen die wichtigen Partybilder und der Wegwerfpop extern auf einer mitgebrachten USB Platte gesichert werden. Da huscht dann schnell ein Virus mit. Also vorher scannen. SCANNE BEVOR FORMATIEREN! Das frisst Stunden und Stunden, in denen man denkt: "Ist das Wort "Backup" so unbekannt?" und man flucht und zetert und belehrt und am Ende hat man sein Geld und einen TOP PC hinterlassen, plus das deprimierende Gefühl, eigentlich nichts geschafft zu haben... ^^
 
Also ich finde diese sehr sinvoll gut wen man den rechner neu aufsetzt installiert man vieles daher nerft es eher wen man diesen schritt durch hat wirds besser und zwar gewaltig! Man lässt CC-Cleaner nicht jeden Tag laufen(logisch macht der ne UAC Warnung der greift auch Tiefgehend ein!) Die meisten Programme die nchts am System machen(wo halt die meisten anwender brauchen) kommt KEINE UAC Meldung! Die 66% kommen nichtmal so schlecht hin... Und auch wen da steht das man einfach bestätigt, klar das mache ich auch nur weis ich das ich vorhin was angeklickt habe und weis was ich angeklickt habe!
 
windows kommt wohl doch irgendwann im zeitalter der modernen sicherheit an. aber die meldungen sind mehr als nervig. vielleicht wird man in redmond das sicherheitskonzept von linux und apple so kopieren, dass man nicht ständig gegängelt und genervt wird. aber als erziehungsmaßnahme sicherlich notwendig. der windowsuser an sich ist ja leider immer etwas überheblich wenn es um das thema sicherheit geht.
 
@willi_winzig: Linux sagt dir genauso: Permission denied wenn du irgendwo im System was machen willst was außerhalb von /home liegt. Dann machst du eine root Konsole auf und machst es damit. Wo ist nun der der Unterschied zur UAC?
 
@ roooot: unter windows explodiert mein monitor von so viel "wichtigen" nachrichten^^
 
@willi_winzig: was wahrscheinlich daran liegt, das einfach zu viele Programme nur mit Admin-Rechte laufen (wollen)
 
@roooot: Der unterschied ist, dass du als Root dann aber auch ungestört arbeiten kannst, und dich solange du eingelogt bleibst nicht für jeden Prozess "neu anmelden" musst.
 
naja.. ich hab mir auch erlaubt es auszuschalten.Bin halt kein Amerikaner. Mag da ja sinnvoll sein.Sind ja immer alle so Euphorisch und dann hoppla.. wo ist meine Office Suite?^^
 
und 90% der UAC Abschalter haben es direkt oder innerhalb der ersten 10 Abfragen abgeschaltet ohne überhaupt zu testen wieviele Abfragen noch kommen nachdem der Computer erst einmal komplett eingerichtet wurde. Ich wünsche allen Abschalter das sie einen Virus bekommen der alle ihre Daten löscht und dafür sorgt das sie >100 Spam-Mails pro Tag erhalten.
 
@Desperados: muss dich entäuschen. Hab nach der Abschaltung weder Spam noch einen Virus! zuviel Tequila was? bei deinem Racheakt..tztztz
 
@Desperados: Also bei WinXP hab ich auch keine UAC und trotzdem hab ich nie Viren. Bitte mal Köpfchen einschalten bevor man was schreibt.
 
@Desperados: Was soll der Unsinn? Freie Virenscanner wie Avast! Home oder AVG und Personal Firewall (ZoneAlarm reicht schon um zu kontrollieren, was wann wieso nach Hause telefonieren möchte), damit fahre ich seit Jahren super. Was soll mir da UAC noch helfen? Jeder, der CCleaner etc. benutzt, zeigt damit genug Interesse an seinem PC, dass man ihm unterstellen muss, dass er weiß was er tut. Oder nicht? Aufklärung statt UAC!
 
@ IcySunrise:

ich dachte immer leute die CCleaner einsetzen haben wenig Ahnung, denn sonst würde man solche Tools ja garnicht erst brauchen, bald jeder Anfänger hat das heute auf seinem Rechner und jeder zweite den ich kenne damit schonmal sein System zerschossen da er eben nicht wusste was er tat!
 
Warum regen sich eigentlich alle über die Hinweisfenster auf? Immerhin muss man nicht die Kommandozeile öffnen und mit su bzw. sudo Dateien verschieben. Da finde ich das Konzept doch viel praktischer. Ich hab im letzten Monat ganz vergessen das ich die UAC an hatte, bis ich gesten ein Startmenüeintrag löschen wollte...
 
Stell mir da auch gerade die Fragen woher die 88% nutzer kommen und vorallem die 7% nein.. ich wusste garnicht, das das System dieses "ja" oder "nein" befrage dann auch an M$ sendet.. sehr interessant.. könnte ja mal einer recherchieren und hier als meldung Posten!!!
 
@dergünny: Die dummen "M$"-Schreiber kommen mal wieder nicht auf die Idee (oder wollen da nicht drauf kommen...), dass es auch sowas wie Feldversuche gibt, an denen eine bestimmte Usergruppe freiwillig und mit Zustimmung teilnehmen kann, so dass man dann ein repräsentatives Ergebnis erhält. Aber eine Verschwörungstheorie macht sich ja auch irgendwie besser, richtig?
 
Ist auch das erste was ich nach einer neuinstallation abschalte. Zeitweise haben Leute , die Vista auch haben, aufgrund dieser ewigen fragerei gewisse Programme die sie schützen sollten nicht installiert aus meinem Bekanntenkreis. Erst als das Kind in den Brunnen gefallen war kam dann," ach das sagte mir auf einem mal eine Warnmeldung und dann hab ich es gelassen zu installieren". Mit vielen Meldungen können normalsterbliche kaum was anfangen, als wir Erfahrende.
 
Wer denkend vor seinem Computer sitzt, der kann auf UAC verzichten.
Als UAC aktiviert war, kam ich mir richtig veralbert vor.
Nach ein paar Minuten hatte ich die Nase voll.
Die Steuerung ruht jetzt in Frieden bis in alle Ewigkeit.
 
@manja: Du merkst garnicht wie du dir wiedersprichst . Du gibst vor Profi zu sein aber kannst nichtmal eine administrative Meldung zuordnen.
 
@LN: Ich habe keine Lust auf "wiedersprichst". Warum sollte ich meinen Vers mehrmals aufsagen bzw. schreiben?
 
Eigentlich offtopic. Aber bin ich eigentlich der einzige der diese ständigen Text Block Nachrichten ätzend finde :/ Shortnews.de hat sich ziemlich bewährt mit ihren Max. 3 Sätze pro Nachricht.

Kann mich noch so wage erinnern, dass früher auch weniger Text in den Nachrichten Stand. Ein guter Artikel kann auch gut sein mit weniger Text.
 
Vista ist einfach der hammer aber UAC ist einfach nervtötend -> für jeden scheiss-treiber jede systemänderung... jedes scheiss programm was du dir installieren willst.. hätten sie zumindest ne online datenbank für sichere programme zum abgleich damit das nicht auftaucht aber nööööö jeder noch so kleine schiss wird erstmal geblockt... deshalb abgeschaltet -> zitat :" 88 Prozent aller Vista-Kunden mit eingeschalteter Benutzerkontensteuerung arbeiten" meine meinung dazu -> die meisten wissen nicht wie man UAC abstellt oder haben zuviel schiss diese abzustellen und haben sich damit abgefunden
 
@siddy: Klar, und der nächste Virus heisst dann outlook.exe.
 
@siddy:

und dann wird die Datenbank manipuliert...
 
Für den Normaluser ist die UAC absolut sinnvoll, für Profis aber mehr als entbehrlich!
Ich habe diese Funktion sofort ausgeschaltet und auch in der Reg mit dem Befehl "UACDisableNotify" die ständige Erinnerung gekillt!

Wie gesagt, sehr gutes Tool für den Normalo und auch ein Muß für diese User! In Linux ist das schon lange Gang und Gebe (ick sach nur "SUDO-Passwort")!

So far, Vista is coool! :)
 
@Authist: Die UAC ist sinnvoll für die 80% DAUs, die im Internet ständig Programme runterladen ohne nen Plan zu haben, was sie eigentlich installieren. Und die von Windows gerade soviel Ahnung haben, dass sie den IE und Word öffnen können.
 
@Shiranai: Für DAU's ist es eben nicht sinnvoll! Sie betrachten es nur als nervig und klicken halt auf ok. Das spiegeln doch auch die Comments hier wieder :-)
 
@omega.: Gerade das ist ja die Zielgruppe auf welchen PCs die Malware sicher friedlich im Hintergrund schlummert , die UAC verhindert nämlich auch den automatischen Start so mancher Malware die nur mit Adminrechten funktioniert.
 
mein gott, meine uac ist auch aus, na und? antivir als einzigen schädlingsbekämpfer reicht...und wenn man ein wenig gebildet und geschickt in sachen pc ist, dann klickt & ausführt man nicht irgendwelche scheiße im inet an und führt nicht irgendwelche .exe die man von nem fremden per icq geschickt bekommen hat aus-.-"
 
@O-Saft:

Airbag ist genauso unsinnig, dann fährt man eben nicht gegen irgend einen Baum den ein anderer am Straßenrand gepflanzt hat..., ein guter Autofahrer fährt ja nicht gegen einen Baum oder!?
 
Diese Neuerung, die die Meisten hier nervend finden, finde ich persönlich einen guten Schritt in Richtund Sicherheiot auf dem Pc und dem Internet. Eben weil es nervend ist Lesen bestimmt einige nochmal was sie sich da auf die Festplatte laden. Wie schnell hat man früher einen Klick gemacht und die Software mit Schädling im Gepäck war auf der Platte. In der Beziehung hat sich Microsoft mal was gescheites überlegt. Dies soll nun aber nicht bedeuten daß ich mit allem was da Microsoft in sein BS reinpackt-zufrieden bin. Was aber das Thema Sicherheit angeht sind sie nicht Schlecht. Abgesehen davon hat es mich noch nie wirklich richtig gestört.
 
UAC ist die beste Vista-Funktion
 
@dukess: Neben dem Rechner, der Uhr in der Sidebar, dem sich selbst zentrierende Start-Knopf in der zweizeiligen Taskleiste, dem 3D-Flip, der integrierten Möglichkeit, über die Explorerleiste zu diskutieren... Alles seeeehr gute und wichtige Vistafunktionen, machen wir doch mal ein Ranking und vergleichen unsere Ergebnisse! [/ironie off]
 
Mit XP hab ich nur Installationen und Wartung mit Admin-Rechten durchgeführt. Gearbeitet wurde nur mit eingeschränkten Befugnissen. Dies erforderte damals einen nicht unerheblichen Aufwand und ständiges "Wissen was man tut". Für einen Laien, wo das Problem öfters ausserhalb vom Rechner sitzt, sicher nicht so einfach durchführbar. Deßhalb finde ich die UAC von Vista eine gute Sache, aber es kann einem trotzdem das Denken nicht gänzlich abnehmen. Ist so wie Autofahren, da sollte man auch noch mitdenken :)

"Wollen Sie ein Schadprogramm nicht installieren? Ja/Nein (Vielleicht *g*) 8)
 
mein gott, wo nervt euch den das uac??? die meldung kommt doch nur bei programmen die tief in das system eingreifen wie z.b. ccleaner!!! für das normale arbeiten am pc sprich surfen, office oder zoggen kommt keine meldung!!! also uac nervt mich persönlich jedenfalls nich!!! wichtige funktion für vista...
 
dass die Anwender die Warnungen einfach nur mit "Ja" bestätigen würden, um schnell weiterarbeiten zu können, eine Absage. Sieben Prozent der Abfragen würden mit "Nein" beantwortet, was Cross als Bestätigung sieht.

Was soll das jetzt heißen? Das 93% auf JA klicken?
Und das sieht der als Bestätigung, das die User nicht einfach gedankenlos auf JA klicken?
:-)
 
@WaylonSmithers: also sieben Prozent liegt sicherlich über dem Bereich, in dem man sagen könnte, diese Klicks wären "aus Versehen". Auch gibt es im Normalfall (ich möchte was installieren usw.) keinen Grund auf "NEIN" zu klicken. Daher gab es bei einer nicht unerheblichen Zahl der Fälle offensichtlich einen wirklichen Grund auf "NEIN" zu klicken. Übrigens könnte ich mir vorstellen, dass die Daten dazu aus dem diesem Programm zur Usability gewonnen werden.
 
anfangs hats mich auch gestört, doch nun hab ich mich dran gewöhnt! Und wennschon das Ding lässt sich ja problemlos abschalten, weiss gar nicht was ihr habt..
 
Hm, das ist mal ein guter Gedanke. Die Softwarehersteller zu zwingen, ihre Software mit etwas mehr Grips zu gestalten. Ich mag die UAC jedenfalls gern.
 
ixh habe sofort 14 Funktionen bei Vista ausgestellt
 
Microsoft sollte sich auch kein Millimeter von dem Konzept abbringen lassen , die Wirkung des Sicherheitskonzepts ist völlig richtig erkannt worden. Schauen wir mal , wer fühlt sich denn überhaupt genervt und stellt die Sicherheit wieder ab, das sind doch zum Großteil nur Leute die absolut zu faul sind zu lesen was auf dem Bildschirm vorgeht und das schlimmste was man machen könnte wäre noch auf solche User zu hören.
 
Woher hat Microsoft die genauen Zahlen? Davon abgesehen kann ich dem Microsoft-Team zustimmen. Die Benutzerkontensteuerung ist eine sehr gute Erweiterung in Sachen Sicherheit, die die Linux-Welt allerdings schon länger kennt.
 
Nicht wirklich bahnbrechend die Erkenntnis das Benutzerkonten sinnvoll sind. Linux und Apple haben so etwas seit Jahren. Willkommen in der Gegenward Microsoft^^
 
Ja sie hat sich bewährt, wenn man sie ausschaltet und sich stattdessen überlegt was man anklickt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Es geht allein schon darum, dass man mit UAC weiß, dass Programme, die keine UAC-Abfrage erfordern, auch nicht in tiefere Systembereiche vordringen können. Zusätzlich ist eine UAC-Abfrage auch immer ein Indiz dafür, dass ein Programm evtl. in Bereichen Veränderungen vornimmt, in denen es nichts verändern soll. Ich habe schon so manches Mal ein neues Programm nur bis zur UAC-Abfrage kommen lassen und danach direkt wieder gelöscht. UAC ist insofern auch ein effektiver Vermüllungsschutz. Ich habe damit die Garantie, dass ohne meine Zustimmung und mein Wissen keine Änderungen am System vorgenommen werden können.
 
@ Hancoque: Das mag teilweise durchaus stimmen, was du da schreibst. Andererseits hemmt UAC den Arbeitsfluss massiv. Hast du schon mal ein System neu aufgesetzt, wo UAC aktiviert war? Das Installieren von den viele Programmen wird zu absoluten Tortur und man braucht mindestens doppelt so lange wie ohne das Zeug. Der Admin in unserer Firma deaktiviert UAC z.B. genau deswegen immer, wenn er einen Rechner mit Vista neu aufsetzt. Im Übrigen, UAC schreit auch bei Programmen wie Spybot laut, oder verhindert das Löschen von Ordnern im Startmenü. Lauter Dinge die mehr stören, als das sie irgendwie helfen. Und wenn die UAC z.B. bei Spybot nörgelt, dann würde ein unbedarfter Nutzer, würde man deiner Diktion folgen, Spybot wohl nicht installieren, weils ja möglicherweise Veränderungen vornehmen will, die es nicht soll - oder doch? Man sieht, der unwissende Nutzer kann nicht entscheiden, ob die UAC zurecht motzt oder nicht.
 
@Der_Heimwerkerkönig:

"Hast du schon mal ein System neu aufgesetzt, wo UAC aktiviert war?"
- kommt drauf an was man installiert/wo man rumspielt aber man kann es ja auch vorübergehend deaktivieren!
____________________
"Das Installieren von den viele Programmen wird zu absoluten Tortur und man braucht mindestens doppelt so lange wie ohne das Zeug."
- normal sollten die abfragen bei den wenigsten Anwendungen kommen und der einen Mausklick mehr bei der Installation also pro Programm 1 Sekunde oder so stört doch nicht weiter
_____________________
"UAC schreit auch bei Programmen wie Spybot laut, oder verhindert das Löschen von Ordnern im Startmenü."
- ist ja auch richtig so da das Programm tief ins System eingreift/Einstellungssache
_____________________
"würde ein unbedarfter Nutzer, würde man deiner Diktion folgen, Spybot wohl nicht installieren, weils ja möglicherweise Veränderungen vornehmen will"
- nun wenn jemand solche Tools einsetzen muss (was mit eingeschaltener UAC eventuell nicht der Fall gewesen währe) dann weiss er sicher auch das das ohne eingriffe ins System nicht geht, falls nicht ist es bei einigen Tools auch besser wenn er die Finger davon lässt z.B. CCleaner... und lässt das jemanden mchen der sich auskennt!
_______________________
"Man sieht, der unwissende Nutzer kann nicht entscheiden, ob die UAC zurecht motzt oder nicht."
- bei einer gewollten Programminstallation halt auf Ja (Virenscanner, Brennproggi...), ansonsten besser immer auf Nein klicken!
 
Mit so einem Troll wie dem Heimwerkerkönig lohnt es sich doch garnicht zu diskutieren , der tut so schlau aber weiss nichtmal das Spybot administrative Schreibrechte ausserhalb des Benutzerkontos anfordert, die UAC poppt auf weil das Administratorhäckchen in der Berechtigungsstufe so wie ich weiss defaultmässig drinn ist was auch sinnvoll ist wegen den höheren Rechten den der Spybot benötigt. So ein Firmenadmin der davon genau so wenig versteht würde ich entlassen .
 
Ich wette 99% der User, für die die UAC geschrieben wurde, würden nach dem Download, beim Ausführen der 180 Kilobyte großen .exe Datei mit dem Namen "xxxxx-keygen-porn.exe" genervt die Meldung bestätigen: "Ja, ich will wirklich ne Serial für den geilen Porno, von dem ich gehört hab. Vista nervt und ist scheiße!". Von daher ist die UAC recht sinnlos!
 
@eber007:

daher sollte man sich nicht allein auf die UAC verlassen, in diesem Fall sollte sich dann der Virenscanner melden aber einen 100%igen Schutz gibt es nicht. gibt halt immer paar dumme (siehe Phishing...)
 
finde, die ist sehr gefährlich. nach der x-fi treiber/programme cd schaltet man die liebend aus...nach dem 100.x bestätigen mit steifen finger, nerft die nur mehr. nach den 20. fenster habe ich da gar nicht mehr drauf geachtet, was die uac will von mir.
 
"Die meisten User wären zuvor immer mit Administratorrechten unterwegs gewesen und viele Programme wären auch nur mit vollen Rechten lauffähig gewesen". Sorry, MS installierte bis XP den Administrator/Computeradministrator als Standardbenutzer also muss MS jetzt die schwarzen Peter nicht den Anwendern zuschieben zumal ja Windows für die breite Masse ist und diese ist bekanntlich dumm. Welcher Laie kommt schon auf den Gedanken wenn er sich einen PC kauft mit vorinstalliertem Windows das er den Benutzer wechseln müsste wenn er doch keine Ahnung von der Materie hat? Hier ist definitiv nicht der Nutzer sondern MS schuld! Desweiteren UAC ist ein Schritt in die richtige Richtung doch selbst hier werden die Nutzer einfach auf JA/OK/WEITER klicken oder UAC deaktivieren. Btw. Oft gesagt: UAC wurde schon ausgetrickst __-> Symantec.
 
@root_tux_linux: Soso die UAC wurde durch welche Malware schon ausgetrickst ? Wenn das so wäre gäbe es auf jedem PC-Portal schon längst eine News dazu .
 
Wenn man nicht als Admin eingeloggt ist, sondern als Benutzer mit eingeschränkten Rechten bekommt man die Elevation-Abfrage nur dann, wenn man ins System eingreift. Als Admin bekommt man die Abfrage viel öfter, was daran liegt, dass die meisten Programmierer ihre Programme mit den höchsten verfügbaren Rechten ausführen lassen und so nach Adminrechten gefragt wird, wo keine nötig sind (allerdings verfügbar). Also: nicht UAC deaktivieren sondern als Benutzer mit eingeschränkten Rechten arbeiten und wer's genau wissen will, kann sich hier (http://tiny.cc/I9L8u ) schlau machen bevor er/sie anderen rät, die UAC zu deaktivieren. Denn das führt auch dazu, dass der Internetexplorer 7 nicht mehr in einer Sandbox ausgeführt wird und so wieder munter auf das System zugreifen kann.
 
naja nerven tut sie ja aber sonst meiner meinung nichts ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles