Patentstreit wegen modularer Netzteil-Verkabelung

Wirtschaft & Firmen Der Hardwarehersteller Ultra hat 22 andere Unternehmen im US-Bundesstaat Florida vor Gericht gezerrt, weil sie durch die Produktion von Netzteilen mit modularen Kabelsystemen zu Patentverstößen beigetragen haben sollen. Ultra hatte die Idee, die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gehört Enermax nicht dazu?
 
@Blackspeed: Doch. Hab auch eins mit modularem Kabelsystem. Jetzt habe ich einen von diesen menschenverachtenden Patentverletzern unterstützt ^^
 
@Blackspeed: Jep nur Thermaltake sind keine Hersteller von Netzteilen, deren Teile sind nämlich von CWT, bei Zalman ist es teilweise dasselbe.
 
Dumme Patenttrolle ey ... -.-
 
@Janus: klar :) du würdest auch zusehen wenn deine idee von anderen benutzt wird ohne das du dafür geld bekommst :). patente sind richtige kostenschlucker (das patent selbst nicht, aber die entwicklung usw..). also ist es genau richtig was die machen.
 
@Sirius5: Jo... genau richtig was die machen, vor allem weil ich das erste "modulare Netzteil" schon vor 2006 hatte...
 
@Sirius5: Was du hier von dir gibts ist doch ein Witz. Es gibt eben Dinge die sollte man erst gar nicht patentieren dürfen. Wie zum Beispiel modulare Kabelanbindungen an Netzteiteilen. Denn dies schadet in erster Linie dem Kunden. Dann kann man auch gleich Ein-Aus-Schalter patentieren lassen. man man man ...
 
ich kanns nicht mehr hören (lesen)
 
Oh man.... bekomme ich ne Anzeige wenn ich jetzt mein Stecker am Bügeleisen austausche?
 
Meine Güte, sind jetzt schon Trivialitäten wie steckbare Kabelbäume patentiert?
Dieser Patentschwachsinn ist teilweise nur noch grotesk.
 
@chronos42: nö überhaupt nicht. wer entwickelt, wer der erste ist und wer das patent darauf hat, der hat auch anspruch darauf, das andere die es nutzen wollen dafür zahlen. ist in allen bereichen so und ist auch richtig. wo willst du die grenze ziehen wenn du meinst das es "nur" kabelbäume sind :). schau dir einfach mal an was so patentiert wird und da legst du echt die ohren an :). manchmal ist es der größte schwachsinn, aber.....irgendwann kommt einer der genau das benutzt was du dir hast patentieren lassen und wenn er nicht zahlt.....wirds teuer :)
 
@Blackspeed: Der Hardwarehersteller Ultra hat 22 andere Unternehmen...

Das ist nur 'ne kleine Aufzählung, denn Be Quiet gehört ja auch dazu und stehen nicht da.

@Cutin: Ne nicht wenn der Stecker zum Patent angemeldet ist. Ansonsten konnst Du vielleicht deine Firma in den Sand setzten :-)
 
@pcblizzard: Wer zählen kann ist klar im Vorteil!! "Ultra hat 22 andere Unternehmen im US-Bundesstaat Florida vor Gericht gezerrt". Aufgezählt werden 11. Ergo fehlen noch genau 11 andere Hersteller :P
 
@pcblizzard: de.wikipedia.org/blauer_Pfeil
 
@Sirius5

ZITAT________________-
"@Janus: klar :) du würdest auch zusehen wenn deine idee von anderen benutzt wird ohne das du dafür geld bekommst :). patente sind richtige kostenschlucker (das patent selbst nicht, aber die entwicklung usw..). also ist es genau richtig was die machen.
"
__________________________
Ich glaube jeder hat verstanden was Janus gemeint hat.

Und davon mal abgesehen ist ein Modulares Anschlusssystem nicht Patentwürdig, allenfalls könnte man die dafür verwendeten Steckverbindungen Patentieren lassen, die reine Idee Anschlusskabel einzeln anstecken zu können, ist absolut nichts wert.
Aber da die US-Patentrichter keine Ahnung von dem haben was Patentwürdig ist und was nicht, würden sie selbst eine bestimmte Technik zum Patent zulassen, wie man sich nach dem Sch**** den Hintern abwischt .
 
@x2-3800: genau und deshalb gehe ich hin und lasse mir die Farbe schwarz patentieren oder besser die farbkodierung der netzteilanschlüsse. mal schauen ob da was rum kommt... ergo dieses Patent ist absoluter schwachsinn!
 
@x2-3800: sehe ich genauso. man könnte sich in der usa sicher auch das scheissen aus dem arsch patentieren lassen. es gibt halt so sachen die so simpel sind die sollte man sich nicht patentieren können, zum beispiel eben die ansteckbaren kabelstränge, ähnlich funktioniert das ja bei allen geräten die per steckdose angeschlossen werden, die werden auch nicht an die leitung angelötet.
 
Find ich völlig richtig so. Ist ne gute Erfindung und die anderen können ruhig dafür bezahlen, dass sie diese nutzen.
 
@Okkupant:
Steckverbindungen sind keine "Erfindungen" sondern Entwicklungen.
Diese Entwicklungen sind technische Standards.
Steckbare Kabelbäume werden seit 100 Jahren in der Elektronik/Elektrotechnik eingesetzt, es gibt absolut keinen Grund dafür etwas zu bezahlen. Ein solches Patent ist reiner Nonsens und ausschließlich zum Abzocken gedacht.
Eine solche Abzockerei muss juristisch gestoppt werden, denn das Geld, welches die "Patentinhaber" bekommen ist unser Geld. Wir Endkunden finanzieren diesen Unfug über den Kaufpreis.
 
@chronos42: Sehe ich haargenauso. Man muss dem Abzocken einfach einen Riegel vorsetzen. Das gilt für besagte Firma, das gilt für die Musikindustrie, das gilt für so ziemlich jede Lobby.
 
@Okkupant: das problem ist nur - wie @chronos42 schon ganz richtig bemerkte - SIE HABENS weder erfunden noch entwickelt, sondern lediglich nur auf ein schon lange bekanntes verfahren zurückgegriffen und es sich patentieren lassen - quasi weil halt gerade keiner da war der anspruch auf die "erfindung" erhoben hat. !!! selbst als "PC-netzteil" ist das nichts neues - das gab es schon in den 80zigern (da hatte ich selber mal so eine "exotische" komponente an das man 2 zusätzliche extra-kabel ranstecken konnte für entsprechende interne erweiterungen), und vllt. sogar noch viel früher, nur konnte sich das system aus hersteller-kosten gründen, und weil damals allgemein nur ein paar wenige kabel vonnöten waren um einen ("heim")computer zu betreiben, nicht durchsetzen. alles nur eine abzockerei von einer scheiß-firma welche sich ein bis dahin allgemein zugängliches und freies system unter den nagel gerissen hat um andere damit im großen stil auszuplündern und zu berauben. - - - - - es ist so ähnlich wie mit den patenten auf gene - die "entwickeln" sich auch schon seit millionen von jahren von ganz alleine - aber heutzutage lassen sich konzerne und firmen gen-patente ausstellen, obwohl die erbinformationen - und das daraus resultierende wissen - eigentlich (wenn überhaupt) der gesamten meschheit gehört.
 
Ich will das Rad pantentieren. Gibt bestimmt viel Asche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links