"Racetrack": Superschneller Speicher zum Sparpreis?

Speicher IBM arbeitet nach eigenen Angaben an einer neuen Art von Speicher, der eines Tages schneller und zuverlässiger arbeiten soll als die heutigen Festplatten und Flash-Speicher. Der Solid-State-Speicher mit der Bezeichnung "Racetrack" (z. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bis die das veröffentlichen is SSD schon längst Standard :) Selber Schuld wenn Sie solange warten...
 
@skrazydogz-online: Hast schon recht, nur warum sollte IBM das jucken? Wenn der Speicher 100k mal schneller ist und für den gleichen Preis angeboten wird kauft wohl keiner mehr SSD :)
 
@skrazydogz-online: Dir ist aber schon bewußt, welche Lebensdauer sogenannte "Standards" speziell im Hardwaresektor heutzutage haben? Wenn die IBM-Technik wirklich den 100000-fachen Durchsatz von Flash bietet, könnte sich da am "Standard" ganz schnell was ändern... Außerdem ist es doch für den Endanwender völlig schnuppe, welche Art von Speichern in einer SSD verbaut ist, solange das Interface standardisiert ist (also z. B. S-ATA). Ranstecken und fertig. Die ganze Sache wird sich wie immer über den Preis regulieren.
 
@skrazydogz-online: sensationelle Logik - Respekt. Das Gehirn schon im Wochenende oder was?
 
@skrazydogz-online: Jaaaa, ganz genau. Die warten einfach, ist ja nicht so das die noch am Entwickeln wären... Geh wieder schlafen!
 
@cobe1505: Und was genau ist daran unlogisch? Wenn SSD Speicher eher kommt als dieser komische Racetrack-Speicher und das genauso günstig, dann wird wohl jeder zu SSD greifen. War schon immer so, dass sich nie das bessere durchgesetzt hat. Ich würde auch ne SSD-Festplatte kaufen, wenn ich wüsste, dass ich noch 5 Jahre auf "Racetrack" warten müsste.
 
Hae? SSD heisst einfach nur, dass man auf durablen integrierten Speicher statt auf Magnetplatten speichern, folglich kann man mit Racerack doch SSDs implementieren. Und Mit Standars hat das erst recht nix zu tun, denn da zaehlt nur das externe Interface.
 
@voodoopuppe: ... logisch ist deine Antwort aber nicht - denn sonst dürfte sich grundsätzlich keine neue Trechnologie durchsetzen ...
 
Wenn die Angaben stimmen, "100.000 Mal schneller " und "ist aber praktisch verschleissresistent" ist das wieder eine ECHTE Revolution. Dann
sind nicht mehr die Festspeicher der Flaschenhals, sondern andere Komponenten.
Stellt euch vor die CPU Hersteller gerieten unter Druck, da sie den Flaschenhals produzieren. LOL mir gefällt das! Fazit: Super IBM!!! Weiter so!!!!!!
 
@Antiheld: Wenn es denn stimmt… Ich traue denen nicht bevor ich nicht irgendwelche unabhängigen Tests gesehen habe…
 
@skylight: selbst 1000x mal schneller wäre schon ne Revolution :-)
 
Ich denke, dass zunächst die SSD-Festplatten den Markt erobern werden. Im 2. Halbjahr 2008 wird die Massenproduktion sicherlich starten. Die Preise werden wahrscheinlich noch recht hoch sein. 2009 sind die SSDs bestimmt preiswerter. Auch der MTBF-Wert wird stimmen, der heute schon bei 2 Millionen Stunden liegt. Ich habe seit einigen Monaten eine SSD-Platte von Mtron: 3,5", 32 GB, SATA-Anschluss. Die ist wesentlich schneller als meine SATA-Platten. Kühlung ist überflüssig. Ich glaube, dass in den nächsten Jahren die SSDs aktuell sein werden. "Racetrack" braucht noch seine Zeit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute auf SSD verzichten und auf "Racetrack" warten.
 
@manja: Nein, sie werden sicherlich nicht auf Racetrack warten. Aber wenn Racetrack zu einem vernünftigen Preis da ist, bleiben alle Hersteller konventioneller SSDs und Flashmedien auf ihren Produkten sitzen. Denn wer kauft denn noch etwas Langsames, wenn er für das gleiche Geld etwas wesentlich Schnelleres bekommt?
 
Haben will...am besten paar TB's für die Hosentaschen.das wird auch im Mobilen Bereich interessant werden.Noch gibt es keine Angaben zwecks Stromverbrauch,Größe (Speicherplatz + physische Größe der Festplatte)
 
@null.dschecker: "in wenigen Jahren will IBM den neuen Speicher terabyte-weise anbieten"
Ich will jetzt nicht falsches sagen, aber ist das nicht so eine art Speicherplatzangabe? Oder ich steh auf dem schlauch und das bezieht sich auf was ganz anderes. Ich denke nicht dass es sich dabei auf die gesamte Menge bezieht die verkauft werden soll oder?
 
Na da muss man ab er aufpassen, daß sich die Us nicht verhaken... oder wenn man die "Festplatte" mal schüttelt, daß die Magnetisierungen nicht durcheinander geraten, das gibt dann wahrscheinlich den besten Datensalat aller Zeiten: Mahlzeit :-D
 
@esvn: Mahlzeit. Und verschlucke Dich nicht am Magnesium.
 
Also so ne news bringt doch mal wieder leben in das doch sehr eintönig gewordene leben von Speichermedien. Sicher ist SSD jetzt erstmal im kommen und auch ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute auf diesen schnellen Speicher verzichten. Sollte sich "Racetrack" jedoch mit den hier angegebnen Daten bewähren, so kann ich mir durchaus vorstellen, dass SSD schnell wieder an bedeutung verliert.
Allerdings wundert mich eines: Wenn Praktisch kein Verschleiss besteht, dann ist der Markt mit den Dingern irgendwann gesättigt. Was haben dann die Hersteller von ihrer genialen Technik?
Doch da ich weder hellsehen noch Sterne deuten kann, werden wir wohl erst Gewissheit haben wenn es dann soweit ist.
 
@Rise Against: Ich glaube nicht, dass der Markt an Festplatten je gesättigt ist^^ Bei den Datenmengen die Anfallen (und der Trend geht ja zu immer hochauflösenderen Videos, detailvolleren Spielen, etcetc.) und man die ja nicht nur einmal auf der Welt speichert glaub ich das wird noch ne ganze Weile ungesättigt bleiben. Ich hab mir bisher noch nie aus verschleißerscheinungen eine neue Festplatte holen müssen und hab trotzdem einige gekauft ^^
Ausserdem wird ihnen dieser enorme Vorteil mehr einbringen als kosten :)
 
Wer verbreitet eigentlich immer den Irrglauben, dass SSD "schneller" wären, als normale HDD?
 
@voodoopuppe: Zugriffszeit bei aktueller SSD: 0,2 Millisekunden. Zugriffszeit bei HDD: ca. 8,9 Millisekunden.
 
@manja: das macht den kohl auch nicht fett. was bringt es wenn die daten zwar schnell gefunden werden, die transferzeiten (lesen/schreiben) sich aber nicht wirklich unterscheiden?
 
@voodoopuppe:
Ich glaub da bist du nun wider auf dem Holzweg.
Ich habe schon oft von Datentransferraten von weit über 100MB/s gelesen, bei vorab Tests.
Du kannst SSDs nicht mit USB-Sticks gleichsetzen.
Bei USB ist es ein riesen Problem kleine Dateien zu speichern, das muss irgendwie damit zusammenhängen , das USB immer nur in eine Richtung kommunizieren kann und die Umschalterei von Schreiben auf Lesen deswegen so lange dauert.
Je kleiner die Dateien desto öfter muss die MFT ausgelesen werden und danach geschrieben werden.
Diese Zeiten summieren sich derart auf, das ein 7Mb schreiben USB-Stick grade mal noch auf eine Datenrate von weniger als 1Mb/s sekunde kommt und dadurch wesentlich langsamer ist als eine Festplatte.
Bei Festplatten an USB wird der Effekt wohl in irgend einer Form gedämpft. (Windows Cache?)
 
@rabba: Aktuelle SSD (Mtron), Schreiben: ca. 80 MB/s, Lesen: ca.100 MB/s.
 
@manja: ich sag doch, die unterscheiden sich kaum. bsw die HD103UJ liest mit 120mb/s (avg ca. 95) und schreibt mit 125mb/s (avg ca. 100). die kostet aber nur 120€ und bietet 1000gb, da kann keine ssd mithalten, auch nicht mit der geschwindigkeit. und die zugriffszeiten interessieren nicht wirklich.
 
@_rabba_u_k_e_: Die zugriffszeiten interessieren nicht? Bist mir ja ein lustiger... mich interessieren Zugriffszeiten naemlich enorm. Sitze gerade an meinem EEE mit stinknormaler SSD (keine superschnelle, eine normale), dank der niedrigen Zugriffszeiten startet Windows XP auf dieser Kiste innerhalb von rund 10 - 15 Sekunden. Mit meiner schnelleren 10000rpm-HDD in meinem Desktop dauert's grundsaetzlich etwa doppelt so lange.
 
@3-R4Z0R: Und? Was haste jetzt davon? 15-20 Sekunden Gewinn... Toll...
 
@Brechi: Du stellst Dich ja mal wieder an. Es geht bei den Zugriffszeiten nicht allein um das schnelle Hochfahren des Betriebssystems. Bei einer SSD wird auf sämtliche Daten wesentlich schneller zugegriffen als bei einer herkömmlichen Festplatte. Nun frage bitte nicht noch was man davon hat.
 
Ob das wirklich billiger wird, bezweifel ich mal. Grad in der Einführungsphsase werden die dafür horrende Preise verlangen.
 
@Kirill: glaub ich nicht, wenn die herstellung günstig ist verdienen sie weit mehr am Massenmarkt. was bingt mehr: 200 Festplatten im Monat für 1000 euro zu verkaufen oder aber 2 000 000 für 100 euro :) kommt halt drauf an wie die produktionskosten liegen
 
Na ob daraus was wird? Solche Meldungen gibts doch schon seit Jahren, aber man hat danach nie wieder was davon gehört. Also ich mach mir da erst hoffnungen wenns tatsächlich mal funktionierende Prototypen gibt, und der Hersteller kurz vor der Massenproduktion steht!
 
@manja
Also knapp 90Mb/s spitze kannst du bei jetzigen SATA Festplatten schon rechnen, natürlich ist der durchsatz nicht konstant, sondern sinkt auf bis zu 40Mb/s ab, jeh nachdem ob sich der Lesekopf grade außen oder innen befindet.
 
Interesannt währe eine Technik die über jahre hinweg entwikelt wurde kam nie etwas nach ausen und Morgen steht sie im Laden :D Aber das ist auch Irreal :D
 
@fabian86: Du irrst Dich. Steht bereits zum Verkauf im Laden, bist nur immer dran vorbeigegangen. Heisst "Deutsche Grammatik und Orthographie für 22-jährige".
 
@Hamlet: PISA - *heul* :-(
 
jeden tag werden x neue alternativen angeboten, bis es marktreif wird, bin ich großoma...bis dahin: hinsetzen, nen keks essen und ne tasse tee trinken...
 
Ich hätte gedacht einen "Atom-Speicher" der 100.00 mal so schnell ist wie heutige, gibt es erst in 2 Lichtjahren.
 
@humfri: Lichtjahr ist eine Entfernungsangabe, keine Zeitangabe.
 
[...]Flash-Speicher kann nur zwischen 10.000 und 100.000 Mal neu beschrieben werden, gibt also irgendwann einfach den Geist auf.[...] Das stimmt doch einfach nicht! ____
Ist mal wieder so eine "Meldung", die sich hartnäckig in alle Ewigkeit hält oder wie?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles