Symantec: Microsoft bringt Patches am schnellsten

Sicherheitslücken Die Sicherheitsexperten von Symantec haben vor kurzem ihren "Security Threat Report" für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 2007 veröffentlicht. Dabei gehen die Experten auch auf Schwachstellen in Betriebssystemen und Software genauer ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohne nich schon wieder Experten!
 
@BadMax: genau DAS dachte ich auch gleich..."experten" bei symantec...ist auch klar, dass m$ gewinnt, ists doch deren beliebteste crapware-verbreitungsplattform...
 
@muesli: Oh Herr vergib die herausstechende Dummheit in diesen Worten...
 
Geht Symantec jetzt wieder auf Kuschelkurs mit Microsoft? Mal können sie MS nicht austehen und dann auf einmal finden sie MS wieder toll...
 
@sushilange: Genau das waren auch meine Gedanken ! Ich erinnere an die Aktionen von Symantec gegen Vista !
 
@sushilange: Das sind Fakten, was hat das mit Kuschelkurs zu tun?
 
@sushilange:
Da frage ich mich langsam warum du und einige anderen hier lesen wenn MS sooo schlecht ist. Wenn es nicht gefällt dann weg bleiben und Klappe halten. Ihr nervt
Schönes Wochenende
 
@easy39rider: Was soll das denn?? Lesen, denken, schreiben... Mit keiner Silbe wurde erwähnt das MS schlecht wäre.. Wenn du regelmäßig News lesen würdest hättest vielleicht verstanden was er meinte... Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten! Auch schönes Wochenende
 
@sushilange: Da sieht man mal wieder, wie fest die "Bösartigkeit" von Microsoft verankert ist. Sobald in irgendeiner Weise eine positive Studie über MS veröffentlicht ist, wird sofort dem Ersteller der Studie unterstellt, mit MS auf "Sympathiekurs" zu sein. -.-
 
@easy39rider: Genau, weg bleiben, und die Klappe halten....sowas hat sich ja auch wirklich bewährt, siehe 1933-1945....Hier darf immer noch jeder lesen, was er will
 
@ Overflow: Zuviel stupedia??
 
Sagt mal, wie alt seid ihr denn? Ich bin weder gegen Microsoft noch ein Microsoft-Fan (ich bin von niemandem und von nichts ein Fan!). Ich benutze ganz normal Produkte von Microsoft (Vista, Office, Visual Studio, Virtual PC, Windows Mobile, Xbox360 und viele mehr!) und bin mit allen sehr zufrieden! Wie schon erwähnt wurde, gehe ich mit meinem Kommentar wenn überhaup nur gegen Symantec an. Ich nutze deren Produkte nicht, aber ich sage auch nicht einfach irgendetwas gegen die Produkte (im Speziellen: Norton Antivurs, etc.)! Ich finde es dennoch merkwürdig, dass Symantec in den letzten Monaten ständig Aufmerksamkeit gesucht hat, indem sie alles von Microsoft schlecht geredet haben - vor allem was die Sicherheit angeht. Klagen wollten sie glaub ich auch. Und nun findet man plötzlich heraus, dass Microsoft in Sachen Updates (=Behebung von Sicherheitslücken=Sicherheit) auf einmal so toll sind. Das wird wohl irgendeinen Grund haben :-) Ich vermute mal, dass die trotz der Änderungen des SP1 es immer noch nicht auf die Reihe bekommen und auf die Hilfe von Microsoft angewiesen sind und daher ein paar liebe Worte für MS finden, da man sie ja in letzter Zeit nur verärgert hat :D
 
ich frage mich, wieviel geld die von ms bekommen. langsam wird's lächerlich, wie symantec ms in den himmel lobt.
 
@|DeathAngel|: was hat das mit bestechung zu tun? symantec ist eine sicherheitsfirma (auch wenn ich die nicht ausstehen kann) und die sagen ja lediglich, das microsoft am schnellsten patches bringt. ist ja anscheinend tatsache und warum sollte man das nicht erwähnen, speziell wenn man sich selbst für sicherheitslücken interessiert.
 
@|DeathAngel|: wieviel geld bekommst du denn, wenn du solche unbestätigen gerüchte verbreitest?
 
@Helena: Gerüchte? Warum? Das ist das Ergebnis einer Untersuchung seitens Symantec... keine Grüchte.
 
@ Helena: genau das wollt ich auch fragen :D warst schneller !
 
also, ich bitte euch. ms bringt am schnellsten patches. wer das ernsthaft glaubt, hat nicht mehr alle tassen beisammen.
 
@|DeathAngel|: Dann beweis mal das Gegenteil, du Held.
 
ja los mehr verschwörungstheorien!
LOS LOS
 
@gimpfenlord: Plus :D
 
Microsoft hat also eine "durchschnittliche Patchdauer" von 18 Tagen - höchst interessante Feststellung! Weiss nicht, wie's bei euch ist, aber bei mir meldet sich Windows-Update einmal im Monat ("Patchday"). Es wird wohl das Geheimnis der Mathematik-Genies bei Symantec bleiben, wie man mit Patches alle 30 Tage auf eine "durchschnittliche" Dauer von 18 Tagen kommt ...
 
@nickname: jo, und lücken werden auf den tag genau alle 30 Tage entdeckt... au mann...
 
@Flanders: Ja, wusstest du das nicht :rolleyes: - Es hat leider bereits "Tradition", dass neue Exploits unmittelbar nach der Veröffentlichung der monatlichen Patches von Microsoft eingesetzt werden - so bleibt fast ein ganzer Monat, um die Lücke auszunützen (die "pösen Purchen" im Internet sind eben nur pöse aber nicht blöde ...)
 
@nickname: und die lücke wird auch sofort bekannt.
 
@nickname: Denk doch bitte vorher mal nach! Wie schon gesagt wurde, werden Sicherheitslücken nicht nur am Patch-Day entdeckt und dann erst 30 Tage später behoben, sondern Sicherheitslücken werden in unregelmäßigen Abständen erkannt. Des Weiteren ist es trotzdem korrekt, dass die DURCHSCHNITTLICHE Zeit 18 Tage dauert, selbst wenn direkt am Patch-Day eine Sicherheitslücke entdeckt wird und man das Update über Windows Update erst 30 Tage später erhält. Es war ja nicht die Rede von der Auslieferung, sondern der BEHEBUNG. Microsoft wird ja wohl nicht erst eine Stunde vor der Auslieferung der Updates erst den Fehler behoben haben! Sondern wesentlich früher. Danach werden noch zig tausende Tests auf zig tausenden Konfigurationen getestet und emuliert - schließlich handelt es sich hier nicht um OpenSource, wo man einfach Updates raushauen kann, die im schlimmsten Fall bei den meisten nicht funktionieren. Außerdem kann man sicherlich auf Anfrage ein bestimmtes Update auch früher per E-Mail erhalten. Der Patch-Day ist ja bewusst eingeführt worden, damit es die Administratoren leichter haben. Früher kamen die Updates unregelmäßig sobald sie fertig waren.
 
naja was bringt es das system schnell zu aktualisieren wenn darauf alte saftware lauft dann ist das nicht wirklich sicherer!
apt rocks :D
 
Red Hat als einzige Linux Distri in den Vergleich zu nehmen, zeigt schon wie sinnlos das ganze ist.
 
@kxxx: Wenn etwas sinnlos ist, dann dein Kommentar, weil du nicht vorher nachgedacht hast! Bei solchen Vergleichen interessiert sich kein Schwein für irgendwelche Distris, die nur bei wenigen genutzt werden. Man interessiert sich für diejenigen, die am meisten Verwendung in einem bestimmten Einsatzgebiet finden. Wenn ich vergleichen will, wie oft Updates für Microsoft Office erscheinen, dann vergleiche ich es auch nicht mit irgendeinem Office-Programm von einem Freeware-Programmierer, der jeden Tag Updates veröffentlichen kann, sondern mir vergleichbaren Größen wie OpenOffice, etc.
 
@sushilange: "Man interessiert sich für diejenigen, die am meisten Verwendung in einem bestimmten Einsatzgebiet finden." Ja nee, ist klar. Deswegen nennt Symantec das Ding auch "Symantec Global Internet Security Threat Report Trends for July–December 07". Und Global ist Red Hat weit hinter Ubuntu, PCLinuxOS, openSuse usw. abgeschlagen.
 
Mit der Übernahme von Yahoo lenkt MS nur von Gesprächen mit Symantec ab. 2009 kauft MS dann Symantec.
 
Wie war das mit China und dem Reis? *gäähn*
 
@tk69: Meinst du den Reis im Sack, der in Tibet steht und den die Chinesen gerne mit Hilfe der Olympischen Flamme abfackeln würden? :D
 
Ich kann dieses rumgeheule von machen Leuten echt nicht mehr "hören"!
Ständig dieses rumgehacke auf MS oder anderen Herstellern.
Macht es doch einfach erstmal besser.
Wenn es negative Nachrichten über MS gibt, dann heißt es wieder "Typisch MS". Gibt es positive Nachrichten über MS, dann heißt es wieder "Das sagen die nur weil MS Monopoloist ist und alle bestochen hat". Habt ihr eigentlich auch andere Hobbys?
Wenn es euch nicht Passt, dann nehmt euch wieder nen C64 oder einen Amiga 500. Da muss nicht gepacht werden und es gibt auch keine Schadsoftware mehr.
 
@Radi_Cöln: Die Frage ist - wer von denen kennt überhaupt noch einen C64, Amiga, Atari usw. und hat jahrelang Datasetten jongliert.
 
Versteh ich nich. Wenn ich auf z.B. Secunia gehe, dann stehen dort bei z.B. Red Hat Client V5 126 Advisors und keine ist mehr offen http://secunia.com/product/13653/?task=advisories_2008 gehe ich auf die XP Seite http://secunia.com/product/22/?task=advisories_2007 . Womit verdient Symantec Geld?
 
@longi: Richtig lesen Junge, dann kannst du es auch verstehen. ___ Wo bitte steht denn irgendwas über die Anzahl der offenen/ungepatchten Lücken? Ist doch voll am Thema vorbei.
 
@mr.return: Sehe ich aber nicht so. Man kann ja wohl die schlechtesten Ergebnisse, nämlich keine Patches, einfach so unter den Tisch fallen lassen. Für den Fall da stehen z.B. 14 Sicherheitslücken mit -365 Tagen sind das wohl eher jeweils 365 Tage für die Erstellung dieser 14 Patches, weil nämlich noch keiner vorhanden ist bzw. dieser fehlt, sollten diese verstrichene Zeit wohl auch zur Anrechnung kommen.
 
@longi: Im Dokument wird das durchaus erwähnt. [...]During the first and second half of 2007, Microsoft was affected by more unpatched vulnerabilities
than any other vendor. Many of the unpatched vulnerabilities are lower-impact issues such as DoS
vulnerabilities against Internet Explorer and other applications.[...] Seite 46. ___ WF hat in seinem Artikel nur einen kleinen Ausschnitt des Dokumentes erwähnt. Dein Thema und die Geschwindigkeit der Patches sind also getrennt zu betrachten. - Wobei man das natürlich nicht völlig losgelößt sehen darf, da hast du recht. - Also Ball flach halten und das Dokument lesen bzw. mal drüber schauen. ___ P.S. Das hätten die Anti-MS und Anti-Symantec Basher lieber mal machen sollen.
 
Unpatched Windows Vista: 7% __- Unpatched Windows XP: 13% ____ Unpatched Redhat EL WS 4: 0%! http://secunia.com :)
 
@root_tux_linux Die Statistik wollen sie ja auch jedes Jahr gewinnen. :)
 
Viele: Niemanden juckt was symantec sagt
 
Wurde da wie in den meisten von MS bezahlten Studien das Risiko der Lücken beachtet oder nicht? Das Redhat mehr zu patchen hat ist ja wohl klar, die liefern auch mehr.
 
@root_tux_linux: Von Red Hat war doch nur eine, steht doch oben. Von 227 waren 226 von Drittanbietern. Folglich eine Sicherheitslücke von Red Hat. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles