Echtheitsprüfung: Auch Office künftig mit 'Nerv-Taktik'

Office Microsoft will in Kürze die Pilotphase für eine Erweiterung der Funktionalitäten der inzwischen auch im Büropaket Office enthaltenen Echtheitsprüfung Genuine Advantage einleiten. Der OGA genannte Mechanismus soll künftig ebenso mit Warnungen auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach einer Warnmeldung soll es also uneingeschränkt funktionieren... nennt man sowas nicht Shareware?
 
@Johnny Cache: Nein, sowas nennt man dann Nagware :)
 
@Johnny Cache: Nee, Raubkopie...
 
@Johnny Cache: Der einzige Grund, warum es trotz Warnmeldungen noch funktioniert, ist, dass man ehrliche Kunden, deren Lizenz fälschlicherweise als illegal eingestuft wird, nicht vom Arbeiten abhalten möchte. Sowas kommt nun mal leider vor. Schlimmer allerdings, dass es auch vorkommt, dass es Leute gibt, die keine, absolut keine Ahnung vom Urheberrecht haben.
 
@mibtng: Ein weiteres Motiv wäre das Abhalten potenzieller Kunden von Alternativen...
 
Gibt es denn nicht Wichtigeres zu tun als die eigene Kundschaft mit solch sinnloser Software zu nerven? Wann kommt z. B. endlich das seit langem angekündigte SP3 für XP und warum nutzt man nicht die Zeit, damit auch ältere Hardware in Vista unterstützt wird und dadurch auch unsere Umwelt geschont werden kann? Solche Fragestellungen sind doch wichtiger und bei einer illegalen Kopie könnte Microsoft doch das illegale Office deinstallieren und mit OpenOffice ersetzen :)
 
@breathewave: Da bei Microsoft natürlich nur 10 Mitarbeiter sind, ist dieses Argument natürlich absolut berechtigt.
 
@breathewave: sp3 für xp gibts schon lange musst nur googeln.
 
@breathewave: Microsofts Kunden dürfte das doch nicht nerven, schliesslich haben sie das Ofiice dann wohl gekauft. Und Office 2007 mit OpenOffice zu vergleichen ist wohl nur ein kleiner Scherz. So teuer, dass man Office 2007 illegal nutzen muss, ist es nun auch nicht. In der Student & Home Edition kostet eine Lizenz mit Word, Excel, Powerpoint, OneNote 2007 gerade mal zwischen 30-40Euro. Wie das geht? Ganz einfach man darf diese Version auf bis zu 3 privaten PCs installieren.
 
@moppel1970: Wo bitte gibt es das FINAL SP3 für XP?
 
@moppel1970: ja, wo gibts das, ich find nur RC's
 
@moppel1970: Ja ne is klar!
 
@t4sk : ja ne klar, wo gibt es denn die lizenz für 30-40 &$8364: ?
 
@ moppel1970: der meint auch nur RC's :D das Final ist noch net raus...
 
@bla,bla,bla: Er meint die Home-Version gekauft, jedoch auf drei PCs installiert. Daher wird auch der Preis durch drei geteilt. Ist einfach eine "Verschönerung" der Tatsachen und zeigt den optimalen Fall. Dass das so aber nicht immer ist, interessiert ja nicht :).
 
@moppel1970 Bei OBI oder wie ? Ne Beta bekommst Du bei google....mehr leider nicht.
 
@breathewave: Ich als Microsoft-Kunde finde es absolut in Ordnung wenn solche Mechanismenn in Produkte eingefügt werden. Denn ich bezahle immerhin für eine Leistung und den Leuten die nicht dafür zahlen sollte IMHO das Leben schon etwas erschwert werden.
 
@ DennisMoore: ........ich, als MS gegner wüsche mir auch das MS solche sperren in ihre software implementieren. ich wünsche mir sogar das sie noch rigidere methoden anwenden würden - zB. das illegal eingesetzte MS softwares zur sofortigen schrottung des systems und anklage führen. - - - - dann wissen die leute endlich einmal welchen dreck sie links liegen lassen sollten um stattdessen auf openscource und freeware zurückgreifen.
 
@ bilbao: Junge, mach'n Kopp zu !
 
@Guderian: junge, klemm dir'n kopf zwischen die beine und hüpf mal ne runde.....!
 
@breathewave: Den Grund und den Ansatz in Deiner Denkweise finde ich gut. Allein der Umweltaspekt. Hast Du aber mal überlegt, wer gibt für seinen "SteinAltRechner" 100 oder 300 Euro für eine neues BS aus, wenn er für nur etwas mehr Geld ein Komplettsystem bekommt.
 
@bilbao: Holla, wat'n Shit. Du musst ja echt nicht ganz dicht in der Birne sein.
 
@bilbao: Dann lösche doch dein Windows von der HD, deinstalliere jegliche Software von MS und nimm dein Linux und dein OOo und werde glücklich...
 
Seit ich mir einen neuen Rechner mit Vista aufgesetzt habe, hab ich gleich OpenOffice installiert. Das einzige, was mir von M$ noch auf den Rechner kommt, ist das Betriebssystem. Alles andere gibt's umsonst und ist auch nicht schlechter als teure Kaufsoftware.
 
@Karmageddon: Dem kann ich ein uneingeschränktes "Dito" dranhängen. Würde ich nicht auch noch zur "Zockergeneration" gehören, könnte ich selbst auf Windows verzichten...
 
@Karmageddon: Das mag sein, aber ist eben deine Meinung. Ich brauche ein Office von Microsoft. Auch zuhause :)....weil meine "Umgebung" eben anders ist.

 
@Karmageddon: So sieht es aus! Mein naechster Rechner wird ueberwiegend nur noch XP fuers Zocken benutzt und Linux fuers Alltaegliche. Open Source alternativen sind einfach stark!
 
@ abortabrasio: Habe ich schon so. Kanns nur weiterempfehlen. Ich zocke nur BF2, und das läuft eigentlich auch mit Linux - Wine. :-)
 
@Karmageddon: Wenn man natürlich nur mal einen Lebenslauf schreibt reicht OpenOffice. Genauso schwachsinnig der Vergleich, wie Gimp mit Photoshop zu vergleichen.
 
@ein_neugieriger: Genaus der Vergleich von Windows mit Linux. Bei Linux muss ich immer an strickende Hausfrauen in einem Bummelzug denken. Weiß auch nicht warum. Bin sicher als Kind von einem Linuxtaliban verprügelt worden.
 
@ Guderian : mir geht es so bei windows, umsonst wird es nicht als heimbetriebssystem für hausfrauen angepriesen. :)
 
@ OSlin: Warum wundert es mich nicht, daß du (mal wieder) nix verstanden hast ?
 
@ Guderian: ich versteh schon, nur die linuxtaliban sprüche gehen einem auf den sack.
 
@OSlin: Dann habe ich ja das erreicht, was ich wollte. Da du ja über den Dingen zu stehen scheinst, wirst du dich ja jetzt (hoffentlich) mit deinen "Kommentaren" zurückhalten und möglicherweise sogar hier abmelden. :-)
 
woher wußte ich beim Lesen der news überschrift nur, dass das ein klassischer nim ist? :-)
 
gut so, dann wird sich open office wohl im privatbereich noch stärker durchsetzen ... wer auf access verzichten kann, dem reicht openoffice
 
@RisingSun: also ich finde die datenbankanwendung (openoffice base) reicht allemal wenn man sich ein wenig damit befasst. der grösste teil von nutzern kommt sowieso nicht über 10% der verfügbaren functionen hinweg, falls es überhaupt soviel ist.
 
@OSlin: Ich denke, das bezieht sich nicht nur auf Access. Ich sage, dass die normalen Nutzer _max._ 10% der nutzbaren Funktionen der gesammten Office Palette kennen, geschweige denn nutzen. Wer sagt, dass er Word und Excel beherrscht begibt sich auch ziemliches Glatteis, wenn es kein Profi ist. Briefe schreiben ist nicht gleich Briefe schreiben! Von daher denke ich auch, dass Openoffice viel verbreiteter wäre, wenn dieser Gedanke in den Menschen "Nein, MS Office kann mehr und wenn ich es habe, kann ich auch mehr und verpasse nix" nicht existent ist. Ich habe noch keinen Privat-Mensch getroffen, der wirklich das MS Office braucht. Das mag es zwar geben, aber die Mehrheit ist es mit sicherheit nicht.
 
@ Zoki: klingt jetzt zwar blöd, aber war so. als windowsuser hatte ich auch immer den drang alles haben zu müssen und wenn es nur zum ausprobieren war. jetzt unter linux wo alles frei ist habe ich wirklich nur sachen installiert die auch brauche und verwende. openoffice gehört dazu und ich vermisse keine einzige function des ms office owohl ich auch unter vb macros programmiere. der normaluser nimmt meist dinge die im vorgesetzt werden, weil er zu faul ist sich nach alternativen umzusehen, darum ist oo heute auch noch relativ unbekannt und viele kennen es gar nicht. die es irgendwann dann doch kennenlernen greifen sich dann selber auf den kopf weil sie vorher für was bezahlt haben dass sie nicht annähernd ausnützen können.
 
also ich sehe da kein problem - dieser ein zwei klicks mehr tzzz
 
OpenOffice ist eine gute Alternative zu MS Office. Die Echzeitprüfung in diesem Fall ist nicht kritisch. Man kann einfach auf OpenOffice umsteigen, ohne irgenwelche Cracks einzusetzen. Alle wichtige Funktionen sind vorhanden.
 
Solange es weiterhin "Corporate"-Versionen ohne OGA gibt, bringt OGA überhaupt nix. Böse Buben werden im Internet binnen Sekunden fündig wenn sie darauf aus sind entwsprechende Versionen zu beschaffen.
 
@DennisMoore: wer ein "böser Bube" sein will, wird immer Mittel und Wege finden. Aber hier gibt es ja nur "anständige Jungs" ... :-)))
 
Alle 2 Stunden eine kleine Warnmeldung ist aber echt harmlos. Also das würde mich wirklich nicht davon abhalten.
 
"Nerv-Taktik" was für eine grandiose Überschrift. Office nervt doch nicht, wenn man eine originale Lizenz besitzt. Diejenigen, die eine Kopie nutzen, sind dann doch selber Schuld. Die Überschrift wirkt aber negativ, was es freilich aber nicht ist.
 
@herby53:

also bei Windows nervt das jedenfalls Tierisch, ich will installieren und gut und nicht erst mit MS Telefonieren (Web geht ja immer nur einmal - zumindest bei mir) und begründen müssen warum ich neu installiere..., mit einem anständigen Crack bekommt man davon ja kaum was mit, ich würde nicht davon ausgehen das jeder der nen Crack drauf hat auch gleich eine Raubkopie einsetzt, viele stören sich halt bloss daran und haben noch keine passende Alternative gefunden
 
find ich gut, vielleicht machen sich die nutzer auch über alternativen zu msoffice gedanken.
 
hehe es gibt eine kostengünstige (ich meine damit kostenlos!) alternative die open source ist :P und ich finde open office 2.4 ist um weiten besser als MS office... leider gibts unter open office leider keinen so guten mailclienten wie untrer ms office :P
 
@siddy: 1 Vorteil gegenüber msooffice und sag nicht odt...
 
@siddy: opensource und damit die verfügbarkeit auch auf linux, pdf/a export, svg unterstützung im zeichnprogramm, ...
 
Ich nutze die MS Produkte gerne, vor allem Office 2007, empfinde ich als bestes Produkt nach XP das MS herausbrachte. Wobei ich auch gerne Ubuntu benutze, wenn man 2007 darauf zum laufen brächte, wäre das genial. Ich vergleiche Open Office 2.4 mit Office 2003, wobei natürlich O.O. ein paar Features mehr hat (Dieses Mathe Programm). Nun abwarten was die Zeit bringt. Kann man eigentlich 2007 und 2003 Formate von MSOffice in Open Office öffnen ohne das sie falsch Dargestellt werden?
 
die meldungen sind mir egal. habn meldeblocker im hintergrund laufen
 
ein Grund mehr auf OpenOffice zu setzen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles