Internetkriminalität: Soziale Netzwerke sehr beliebt

Spam & Phishing Alle sechs Monate veröffentlicht Symantec seinen Internet Threat Report, in dem die aktuelle Gefahren im Internet aufgezeigt werden. Laut dem neuesten Bericht haben es die Kriminellen vor allen auf die Nutzer von sozialen Netzwerken abgesehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch schön für die Kriminellen, wie die Kiddies auf solchen Seiten nur so mit ihren persönlichen Daten rumwerfen, da hat mans natürlich leicht.
Tja, an Schulen sollte halt ein Pflichtfach Internet Sicherheit einführt werden.

http://www.theinquirer.de/2008/04/07/pflichtfach_internetsicherheit.html
 
@marcol1979: Könnte man auch im Informatikunterricht durchführen. Aber ist klar, dass Kiddies oftmals Daten raushauen ohne zu überlegen, was damit passieren kann.
 
@marcol1979: FYI, die Kiddies die du da aufzählst sind des öfteren im Alter zwischen 20-35. Da nützt das Pflichtfach auch nichtsmehr. Das Problem ist einfach, dass viele Personen einen Dienst nutzen, ohne die Hintergründe des Dienstes zu kennen und das ist imho eine sehr große Gefahrenquelle...
 
Das ist doch schon fast peinlich. Willkommen Rumänien in der EU! Sollten wir nicht an einem Strang ziehen? Es kann doch nicht sein, dass Staaten wie Deutschland ihr Etat aufstocken um gegen Internetkriminalität vor zu gehen, und dann in EU Ländern wie Rumänien Digitale Anarchie im Netz herrscht. Ich bin zwar kein Experte für Internetrecht im Europäischen Ausland, aber jedes mal wenn ich über Phishing, Spam und dergleichen lese oder von Westeuropäern die zweifelhaftes Material im Netz veröffentlichen, höre ich jedes mal: "Doswidanja Germany"! Das ist das eigentliche was mir an diesem Text aufgefallen ist. Wo leben wir eigentlich? Das die Kids leichtsinnig sind, im Umgang mit ihren Peröhnlichen Daten, jeden falls innerhalb solcher sozialen Netzwerke, ist ja auch kein Geheimnis. mfg TITANsteel
 
Unterstellt, die Angaben sind zutreffend und 18% der Rechner in Deutschland seien mit Trojanern infiziert, werden schlimmste Horrorbefürchtungen wahr, dass diese sich exponential verbreiten werden. Es ist nur jedem geraten, extrem vorsichtig und überlegt zu handeln, was er an Mails annimmt, öffnet bzw. welche Webseiten er anklickt oder welche Angaben er in sozialen Netzwerken preisgibt. Meines Erachtens ist das Bewußtsein ob dieser Gefahren noch viel zu gering.
 
ein weiteres Problem ist, dass diese Zahlen leider immer weiter steigen. =/ weil immer mehr Leute ins NEtz wollen und natuerlich, wie so oft, wenig Ahnung haben und alles anklicken. -.- und wenn sie noch nen tollen Virus haben, der sich ueber Emails oder Messenger verbreitet, freut man sich gleich doppelt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!