Google zur EU: IP-Speicherung hilft Suche verbessern

Internet & Webdienste Google hat seine Politik verteidigt, die Daten von Nutzern nach Suchanfragen für 18 Monate vorzuhalten. Dies sei wichtig, um den Anwendern hochwertige Suchergebnisse zu liefern. Das Unternehmen reagierte damit auf einen Bericht der EU, in dem es ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
steigt google also auch ins boot der korrupten regierungsgeschäfte. könnte mir vorstellen, dass geld dafür fließt damit es plötzlich heißt: google hat ja recht!
 
Na: IP+Suchergebnisse = zielgerichtete Werbebannereinblendung
 
@ffx: + drittes Element: Adblock plus für Firefox :D
 
@ffx: Man beachte aber, daß die IP eines normalen I-Net Nutzers eine Gültigkeit von max 24h hat.
 
@Athelstone: Das reicht aber locker, um den User bei weiteren Suchanfragen gezielt mit Werbung zu bombardieren :-)
 
was macht google bei großen firmen mit einem proxy und 1000 pcs? Da haben alle 1000 pcs die gleiche öffentliche IP Adresse. Was machens jetzt also wirklich mit der IP Adresse?
Und überhaupt wenn ich bei jedem einwählen beim provider eine neue ip adresse bekomme hilfts google auch nichts. also wenns mir keiner erklären kann würde ich sagen, dass google einen schmarrn erzählt!
Ich würde mal behaupten die können NUR über Cookies überhaupt was analysieren. Also weg mit den IP Adressen!
 
ich muss ffx recht geben, die speichern die ip nur wg werbeeinblendungen!!
wenn ich was bei google (und co.) suche, kommt zu 99% müll raus. es sei denn, man begrenzt seine suche, indem man 100 extrabefehle eingibt, die z. b. bestimmte wörter nicht berücksichtigen. ansonsten sind viele ergebnisse immer links zu ebay oder sonst irgendein kaufladen, obwohl man gar nix kaufen möchte, sondern nur reine informationen wünscht.
also sollen die sich mal net so weit ausm fenster lehnen und mit ihrer angeblichen qualität prahlen, ich merke davon nichts!!
 
@vanni727: Da hast du schon recht. Was nützt es mir, wenn ich bei Google was suche und dann kommt mir als Antwort ein Link zu Wikipedia? Na dann hätt ich ja gleich bei Wikipedia suchen können... ich finde sowas gehört einfach besser organisiert. Am besten mit Checkboxen für shops/enzyklopädien/wörterbücher/artikel usw...
 
Überall werden doch IP-Adressen abgespeichert. Praktisch auf jeder Seite für Webseitenstatistiken!
Und "eine IP-Adresse nicht immer eine persönliche Information sei, je nachdem wofür die Daten genutzt werden" damit hat er ja auch recht!

Und ich glaube dass andere Firmen genauso vorgehen wie Google - nur wird nur immer Google kritisiert!
 
@ph_glitsch: Na, es wird nicht nur Google kritisiert. Es könnte jede x-beliebige Suchmaschine hier genannt werden, auf die die Tatsache zutrifft, dass IP + Suchanfragen zu zielgerichteter Werbung führen. Nur ist halt Google diesmal erster an der Front gegen die EU-Pläne :-)
 
@ph_glitsch: "Überall werden doch IP-Adressen abgespeichert." Weisst Du, genau damit disqualifizierst Du letztendlich Deinen eigenen Diskussionsbeitrag. Es hat sich noch nie und in keiner mir bekannten Situation als ausreichend erwiesen zu sagen "die machens doch auch so". Man könnte es "den anderen" ja auch verbieten. Und zu IP!=persönliche Information: vom Prinzip her kann eine IP jederzeit einer Person zugeordnet werden (wenn auch nicht durch Google selbst im Regelfall), von dem her würde ich persönlich IPs schon in diese Kategorie packen. Beispiel: nur weil Du jede Woche ein anderes Handy kaufst mit einer anderen Nummer, ist die Handynummer immer noch eine persönliche Information. :-)
 
Und es geht ja nicht nur um zielgerichteter Werbeeinblendungen. Sondern Google möchte wissen, wo welcher User surft. Das erfährt Google dadurch, wenn man sucht und die Suchergebnisse folgt (ist ein Link auf der gesuchten Seite, klicken wir darauf, weiß Google es auch..usw). Fast jede Suchmaschine ist zwar so, aber ich finde es weniger gut. Ich gehe mit den IP's meiner Besucher meiner Page nicht so um (ich hab ja netmal Werbung^^). Peace.
 
haha und dann die news

EU: Suchmaschinen sollen keine IPs mehr speichern
 
@Cutin: passt eher zur News darunter: "Internetkriminalität" :)
 
uhhh, die speichern meine IP-Adresse.... na und?! Das macht jede Webstatistik. Außerdem ist es völlig nutzlos, steht ja kein Name dahinter.
 
@notme:
ich sehe das anders. mir ist es nicht gleichgültig welche daten von mir gespeichert werden. das "alle" das machen, macht es ja nicht weniger schlimm. insbesondere aus dem grund halte ich das vorgehen für zweifelhaft, weil es mir keinen nutzen bringt. für meine suchergebnisse ist es völlig latte, ob google jetzt weiss wer ich bin. es sei denn, und hier kommt das ABER, es wird mir eine persönliche suche generiert die sich nach meinen vorlieben orientiert die über meine ip ausgekundschaftet wurden. und das finde ich nicht ok. zumindest nicht wenn man mich nicht vor die wahl stellt.

dem offenen bürger mag das ja entgegenkommen, dann sollen sie halt eine checkbox machen, speichere meine suchanfragen und passe dich individuell auf meine bedürfnisse an. sollen se machen, ich möchte es aber nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen