Google bietet Hosting für Webanwendungen Dritter

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute angekündigt, dass man seine Infrastruktur für Drittanbieter öffnet. Mit der so genannten "App Engine" haben Entwickler die Möglichkeit, ihre eigenen Web-Anwendungen bei Google zu hosten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die 10.000 Accounts wurden bereits vergeben. Stark
 
@LastSamuraj: NEIN, les mal genau: "Bisher steht lediglich eine Vorabversion zur Verfügung, die von 10.000 Entwicklern getestet werden kann." Es gibt 10.000 slots die zur verfügung stehen. wie viele schon vergeben sind steht da nicht. Also altes Fernmeldergesetz: Denken, drücken, sprechen. in dieser reihenfolge.
 
@asyncron: dann halte dich an dein gesetz. hättest du die seite mal besucht und versucht, dich anzumelden, hättest du auch gesehen, dass bereits alle accounts vergeben wurden.
 
Sieht sehr interessant aus. Microsoft bietet leider (noch) keine Möglichkeit ASP.NET Anwendungen online zu stellen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sie die Möglichkeit dafür erschaffen können.
 
@icetea: Um vermeintlich mit Google mithalten zu können werden sie es tun müssen.
 
@Plasma81: vermeintlich… :D
 
Die Idee ist ja nicht schlecht ^^ Aber ich würd meine Webapplication nicht auf einem Google Server testen, dafür gibt es sponsoren die einem soetwas finanzieren/bereitstellen. Ich denke mal Google wird sich so die besten Ideen von den Webapplicationen heraus suchen... Eventuell die Entwickler dieser Ideen mit einbeziehen oder alleine mit dem Wissen eine eigenständige Webapplication entwickeln. xD Trotzdem lad ich mir mal das SDK vll. lernt man ja was daraus oder bekommt dadurch neue anregungen für eigene Ideen *hehe*
 
@FlowPX2: übertreib es nicht! Als sässen da 100000 Mitarbeiter um 100000 Accounts zu überwachen
 
Und Google hat sein nächstes, achsotolles Projekt. Merkt ihr Leute es nicht, was wieder passiert? Peace.
 
@DARK-THREAT: Ooooooh der Mann mit der großen Checkung! So, dann sag mal was passiert? Lass mich raten... Du hast ein Weltverschöwung-Paranoia-Hirn? Google will die Weltherrschafft an sich reißen und hält sich strikt an seinen Fahrplan bis zur Orwell'schen Vollüberwachung? Na dann fix mal Mikroskop kaufen, damit Du die Cornflakes morgens auf Google-Bots überprüfen kannst. Und kauf never ever die von Kelloogs! Das is die neue Marke von Google. erkennst Du am Doppel-O! Na, wie nah bin ich an Deiner Theorie dran? :)
 
@MaloFFM: Danke, dass du dich so profilierst. Das macht dich jünger, sonst hätte ich dich 14 geschätzt. Aber anscheind bist du 9 Jahre alt. Zum Thema: ein bisschen eine Meinung zu etwas haben ist noch nicht verboten in der Welt! Oder habe ich da etwas verpasst? Peace.
 
@DARK-THREAT: Yo Peace man Alter! Was willst Du denn jetzt von mir? Bring mal was mit Hand und Fuss an den Start und laber net Pseudo-Käse-Peace rum. Hast Du zu viel gekifft oder was? Komm mal klar und werd erwachsen.
 
@DARK-THREAT: Ich verstehe dich voll und ganz. Niemand macht etwas für lau. Vermutlich steckt irgendwo in deren Nutzungsbedingungen, dass die bei Google veröffentlichte Sofwate Google einverleibt wird. Sowas traue ich denen zu! MfG
 
@MaloFFM: Dankeschön, aber ich kiffe nicht. Erwachsen bin ich eigentlich mit 21. Nadenne, Hand und Fuß: Google speichert deine IP, Google ließt die E-Mails von G-Mail Kunden, Google fährt mit Kamerawagen rum und fotografiert die Landschaft und Städte, Google legt Krankenakten von User an, Google möchte deine Gene haben, Google möchte Skype um User abzuhören.....reicht das? Peace.
 
@DARK-THREAT: Meiner Meinung nach Verschwörungstheorien. Über so was war ich damals mit 21 hinweg. :D Scherz beiseite. Nehms net zu ernst was ich an persönlichen Sachen raus haue, ich mach mir nen Spaß aus WF. ^^ Ich denke auf jeden Fall nicht, dass man da Thema Google dramatisieren sollte. Sie arbeiten auch nur an ihrem Konzern wie viele andere auch.
 
Hm, wer entwickelt denn heute noch mit Phyton? Warum geben die ihre Server nicht für Google Web Toolkit (GWT) Anwendungen frei? Das wäre viel interessanter.
 
Hallo, wie muss ich mir denn die Sache jetzt vorstellen? Ich schreibe ein Programm, welches dann auf einem Google Server liegt. Muss das dann auch eine Webapplikation sein, die dann auch vom browser ausgeführt wird, oder was? Wie sieht das aus? Kann man dann auch nur über irgendwelche Googleseiten darauf zugreifen? Ich raff das nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen