Gewaltspiele sind angeblich gut für die Entspannung

PC-Spiele In den Medien hört man immer wieder, dass Gewaltspiele für viele Jugendliche der Grund für Ausraster sind. Eine aktuelle Studie will nun jedoch das Gegenteil beweisen und besagt, dass entsprechende Spiele gut für die Entspannung sein sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ICH BIN KEIN KILLERSPIELER!!! AUFS MAUL? *cs zoggn geh* (sry, das musste grad mal sein xD)
 
@dj-corny: Heut noch nicht draußen gewesen, huh?
 
@dj-corny: Ein Designfehler: Die Probanden waren vor dem Spiel unentspannt, weil sie spielen wollten. Das ist ja das gleiche, als würde man sagen: Heroin macht zufriedener. Nach der Einnahme, waren die Probanden beruhigt. Vorher eine hohe Grundaggression auf Grund von Entzugserscheinungen. Genauso Irrsinnig.
 
@modelcaster:Sorry, aber du solltest nicht von Dingen reden, von denen du nichts vestehst.
 
@tuon: wovon verstehen ich nichts? warum unterstellst du das, ohne mich zu kennen? Vielleicht bin ich ein heroinsüchtiger Wow-spielender Statistikprofessor?
 
@modelcaster: Möglich. Möglicherweise lag ich daneben. Man sollte aber über ein so komplexes Thema wie Drogensucht nicht beiläufig reden, da man davon ausgehen kann, daß vieles nur aus Halbwissen besteht. Naja, war wohl aber nicht ganz korrekt von mir, der Spruch. Nichts für ungut.
 
Zitat "In der Studie des Develop Magazine, wurden insgesamt 292 World of Warcraft-Spieler im Alter von 12 bis 83 Jahren untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass die Personen nach dem Spielen im Internet deutlich entspannter waren als noch zuvor."
was hat das mit gewaltspielen zu tun :) ?also ich dachte jetzt eher dass die leute doom oder etwas in die richtung zocken lassen...aber wow ?
 
@starchildx: Das hab ich mir auch grad gedacht, als wenn WoW n Gewaltspiel wäre...
 
@starchildx: Klar ist WoW ein Gewaltspiel! Und die ultimative Waffe bei CS ist der Raketenwerfer! | Ist immer gut, wenn man sich so gut informiert *G*
 
@starchildx:

Ich finde, dass Zocken allgeimein entspannt, mich zumindest, egal ob Strategie, Action oder RPG
 
@lesnex: ja ist bei mir auchso, aber wow und gewaltspiele sind zwei verschiedene welten.
 
Hab vor kurzem Warhammer 40k Soulstorm gezockt, entspannt war ich dannach nicht drauf, mir gings eher wie einem Frettchen auf Speed. :)
 
@JackDan: Ich weiss was du meinst... ^^
Ich persönlich würde zwar WoW auch nicht zu den Gewaltspielen zählen, aber trotzdem finde Ich das Spiele allgemein, egal ob Doom oder nur siedler :P, entspannend wirken können... und wenn auch nur deshalb, weil man sich uU beim spielen mental sehr anspannt und damit verausgabt...
 
WoW-Spieler sind nach dem Zocken entspannter? Klar, ein Heroinsüchtiger ist nach dem Spritzen auch entspannter als auf Entzug. Oder der Alkoholiker, der mit 3 Bier ruhiger ist als nüchtern.

Ach ja, WoW ist viel, aber kein Gewaltspiel.
 
@dahula: du sprichst meine gedanken aus....
 
@dahula: so seh ich das aber auch, ich mein das spiel is ask12 wie viel gewalt kann man da schon reinpaken?
 
@dahula: Aha Du vergleichst also WoW-Spieler mit Suchtkranken. Deine Mum hätte mal die Drogen weglassen sollen als sie mit Dir schwanger war. Hätte echt stark geholfen, damit Du Dich heute nicht völlig verblödet durch die Welt eiern müsstest.
 
@MaloFFM: Fühlst Dich angesprochen? Getroffene Hunde bellen :-) Fakt ist: Ich hab (schon bevor die ganzen Studien zum Suchtpotential von WoW herauskamen) WoW-Spieler gesehn, die 3 Tage und Nächte am Stück vor WoW saßen und auf jede Frage 2 Stunden später ein "waaaaaaarte nen Moment" geantwortet haben. Das hab ich noch bei keinem anderen Spiel erlebt. Was aber noch schlimmer ist: ich kenne irgendwie keinen WoW-Spieler, der NICHT so abgekackt ist. Insofern ist der Vergleich mit Suchtkranken durchaus angebracht.
 
@ pkon: scheinst ja nen ziemlich kleinen Bekanntenkreis zu haben ....
 
@pkon: Mal gut das nicht alle WoW-Spieler so krank wie dein Bekanntenkreis ist, nich wahr?
 
@dahula: sehr guter vergleich der bei keinem anderen Spiel mehr passt als bei wow. Würd es aber eher mit alkohol vergleichen, da nicht jeder der damit anfängt in eine so große sucht kommt dass es kaum noch was anderes gibt. Naja würde jedenfalls behaupten, dass 99% der Leute die das endgame von wow kennenlernen nur schwer von dem Game wegkommen und vieles vernachlässigen habs selber mal miterlebt und jeder der was anderes behauptet soll mal /played eingeben und überlegen wieviel Zeit da doch draufgegangen ist für imba LILA Items.
Zock zwar heute noch aber nur auf servern wo man sich alles kaufen kann, is immer wieder lustig wenn man vor Illidan steht und manche Leute keine schuhe anhaben weil sie net genug kohle hatten =D
 
Generell denke ich die Studie hat recht mit der Aussage das Computerspiele Spieler weder in die eine noch die andere Richtung driften lassen. Was mich aber wundert, obwohl ich weder "Killerspiele" noch WoW Spiele würde ich WoW nicht als typisches Gewaltspiel bezeichnen.
 
wenn man den leuten aber die spiele enrzieht, dann wird man sehen wie entspannter sie sein werden :-)
 
Ich frage mich wer hat diese Studie finanziert. :-)
 
sexualverbrecher an sich sind krank, das lässt sich aber nicht mit diesem thema in vergleich bringen
 
sogar mario ist ein killerspiel =), man tötet seine gegner!!!
 
@LiquidSnake66: Stimmt doch garnicht! Man hüpft seinen Gegnern auf den Kopf, die darauf hin betäubt zu Boden gehen. In den nächsten Leveln tauchen aber die exakt selben Charaktere wieder auf - ergo können sie nicht tot sein.
 
@LiquidSnake66: naja. man springt aber mit den hintern in ihr gesicht und drückt somit ihre nasen blutig. ^^
 
Ich sage nur Feuerblume!!!

Und ja, killerspiele entspannen DEFINITIV! :)
 

@ mr.dude :Diesen Kommentar positiv bewertenDiesen Kommentar negativ bewerten
@LiquidSnake66: Stimmt doch garnicht! Man hüpft seinen Gegnern auf den Kopf, die darauf hin betäubt zu Boden gehen. In den nächsten Leveln tauchen aber die exakt selben Charaktere wieder auf - ergo können sie nicht tot sein.

->ach, und bei cs spielt man jede runde gegen andere models ^^ .. ich verstehe, dann ist cs also auch kein gewaltspiel :) *cs-spielen geh*
btw. schach ist auch ein gewaltspiel! :P
 
WoW ist doch kein Gewalt Spiel? Rofl.... Logisch entspannt das Game. Ich spiele es seit 3 Jahren! Als ich eine halbjährige Pause einlegte war ich nicht mehr entspannt... Nein nein, die Virtuelle Welt ist Wellness für den Kopf *g*
 
Und ich dachte, die Medien hätten Vorurteile gegen Killerspiele, aber sind "Killerspiel-Spieler" keinen Deut besser und haben Vorurteile gegen WoW-Spieler...? Oder gegen Bayern, wenn Beckstein & Co. wieder Schwachsinn verzapfen :P . Verkehrte Welt...
 
@Astorek: +++
 
Hab früher auch immer nach der arbeit cs 1.6 gespielt, und ich kam dann wirklich runter... und wurde wieder ansprechbar^^ hilft wirklich gut :)
 
ich spiele schon seit über 2 jahren keine spiele mehr am pc ausser hin und wieder mal c&c 3, und das nicht - einmal die woche - und ich bin froh darüber weil es echt andere dinge gibt ausser zu zocken. jeder soll doch das machen wozu er spaß hat aber wenn ihr mal älter werdet, werdet ihr euch über die weggeworfene zeit ärgern ohne scheiss.
 
@bonnmaus: da ist etwas wahres dran, wenn man in der jugend allerdings nicht gespielt hat fehlt einem diese erfahrung. ich finde es ok wie es bei mir war (hardcore suchti) und jetzt ist (casual gamer).
 
Diese Entspannungstheorie ist doch nur eine Theorie von vielen. Kann doch auch andersrum wirken. Völlig veraltet und unnötig diese Feststellung :). Ist doch sowieso individuell verschieden bei jedem.
 
Seit wann ist World of Warcraft bitte ein Killerspiel? Da gibts wesentlich gewalttätigere Spiele als dieses.
 
könnten die sich mal entscheiden ?? naja den politikern ist es ehh schnurzpiepe... die brauchen nen sündenbock also muss irgendeiner den kopf herhalten... je nach situation... einer läuft amok und da sind counterstrike &Co genau richtig... ohne die hintergründe zu erfragen... etc... naja denkt einfach mal drüber nach...
 
"Wow" ist ja nich besonders blutig, ist man nach "Manhunt 2" auch noch so entspannt? Ach ja, ich vergaß das es in deutschland nicht gibt und ausserdem ist es ab 18! also keiner der Kids spielt es :D
 
@Altmeister: ich glaub nicht das man nach einer partie Manhunt noch entspannt ist :))). zur altersbegrenzung sag ich nur torrent, die kids habe ehh kein geld für die games, also was kommt da nah. na klar downloaden. *G
 
@Altmeister: Ja Manhunt ist dann doch etwas krank, wie ich finde. Da muss man schon komische Vorlieben haben. Und ja, WoW ist ein Gewaltspiel, oder warum hacke ich dann mit meiner rießen Axt auf Leute ein? ^^
 
@sorduk: nicht jeder der kein geld hat ist gleich ein krimineller downloader. du musst nicht von dir auf andere schliessen. die meisten sparen für ihre games, weil sie mit einem guten gewissen zocken möchte. downloaden ist out und wenn du überlegst wieviel geld so ein spiel bei der herstellung kostet, verstehst du auch den preis.
 
@willi_winzig: Das Würstchen wieder. Und wieder knallt die Luft.
 
@Rheinfire: du solltest die erwachsenensprache nehmen. erst dann verstehen wir dich und nehmen dich ernst. tu wenigstens so als hättest du niveau.
 
Die Aussage dieser Dame kann ich nicht akzeptieren. Während der Gewaltspiele werden Aggressionen auf- und abgebaut. Dazu kommt, dass der Spieler unbedingt als Sieger hervorgehen will. Um das Ziel zu erreichen, wird bis zum Umfallen gespielt. Das führt zu Stress, Wutausbrüchen usw. Essen und Trinken treten in den Hintergrund. Sollte der Spieler als Sieger hervorgehen, dann ist er zwar befriedigt, aber trotzdem vom Spiel her noch aufgewühlt. Von Entspannung kann bei Gewaltspielen keine Rede sein. Da ändert auch die Umfrage nichts daran, die man als neue Erkenntnis verkaufen will. Man muss das ganze Geschehen bei den Gewaltspielen analysieren. Und das Ergebnis fällt nicht positiv aus. Der gesunde Menschenverstand bringt schon diese Erkenntnis.
 
@manja: Dir ist klar, dass du dieselbe Argumentation auch z. B. für einen Fußball-Sportverein verwenden könntest? Insofern ist auch die Argumentation, "das ganze Geschehen bei den Gewaltspielen" zu analysieren, nicht korrekt, es ist ja nicht so, dass der Spieler die ganze Zeit über das nachdenkt, was er am Computer sieht (was nebenbei auch für das Fernsehschauen o.Ä. gilt). Ich persönlich vergleiche allgemein Spiele eher mit Alkohol, mit Zigaretten oder sogar mit der Nahrungsaufnahme: In Maßen und mit Freunden ist alles total normal. Wird jedoch zuviel und zu häufig konsumiert, treten schwere physische und psychische Probleme ein. Allerdings: Ab wann man Videospiel-süchtig ist, hat noch keine Studie hervorgebracht. Was das Thema "gesunder Menschenverstand" angeht, musst du mir nochmal genauer erläutern, das habe ich nicht ganz verstanden... Ich möchte dich auch bitten, nicht auf Killerspiel-"Reportagen" wie von ZDF, von ARD oder von Panorama zu verweisen, da diese schlicht eine Hetzjagdkampagne gegen sog. Killerspieler veranstaltet haben, ohne rationale Gründe dafür zu nennen... Wenn du willst, führe ich das Thema gern noch weiter aus...
 
@Astorek: Was soll das? Ich verweise mit keinem Wort auf "Killerspiel-Reportagen".
Wer mir so etwas in die Schuhe schiebt, der ist für mich kein Diskussionspartner. -
Meine Aussagen über Gewaltspiele (Auf- und Abbau von Aggressionen, Sieger sein wollen usw.) treffen selbstverständlich auf viele Bereiche unseres Lebens zu. Hier geht es aber um Gewaltspiele, und da haben meine Aussagen das Thema nicht verfehlt. - Was den gesunden Menschenverstand angeht, da meine ich, dass es vorstellbar ist, dass ein Gewaltspiel nicht spurlos an einem Spieler vorüberzieht. Nur ein Beispiel. Nicht wenige, die sich am Abend stundenlang mit so einem Spiel beschäftigen, werden eine schlaflose Nacht vor sich haben. Das war's erst mal. - Ich beschäftige mich jetzt nicht mit einem Spiel, sondern mit der Zubereitung des Abendbrotes.
 
@manja: Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass du dich auf Killerspielreportagen beziehst. Falls du das so interpretiert hast, bitte ich um Entschuldigung, da stand und steht nicht in meiner Absicht. Mir ging es lediglich darum, aufzuzeigen, dass nicht jeder "Killerspieler" ins Schema der "bis zum Umfallen spielen", "Trinken und Essen vernachlässigen" etc. passt, sondern - natürlich tragische - Ausnahmen sind. Ansonsten kann ich zum Thema nicht mehr viel sagen... Es gibt schlicht noch keine einzige Langzeitstudie, die die Auswirkung von Computer- und Videospielen allgemein beschreiben könnte. Natürlich wird diese Diskussion gerade in Deutschland relativ häufig (mal mehr, mal weniger konstruktiv) diskutiert, gerade in Anbetracht auf das anstehende Verbot, obwohl Deutschland - verglichen mit den restlichen EU-Ländern - sowieso schon das härteste Jugendschutzgesetz besitzt. Exakt deshalb war mir deine Definition vom gesunden Menschenverstand nicht ganz klar. Natürlich KÖNNTE es zu den beschriebenen Auswirkungen kommen, Fakt ist allerdings auch, dass 2 Mio. Deutsche sogenannte Killerspiele spielen - und normal sind. Das - und nichts anderes - wollte ich mit meinem Kommentar zum Ausdruck bringen.
 
@Astorek: Mit Deinem Beitrag sind erst mal die Missverständnisse vom Tisch. Ich denke auch, dass bei weitem nicht alle, die sich Gewaltspiele vornehmen, in Extremsituationen geraten. Es ist aber vorstellbar, dass einige Spieler in gefährliche Situationen kommen können. Ich gehe mal von mir aus. Gern beschäftige ich mich mit Rennspielen (Auto- und Motorradrennen). Das sind ganz harmlose Spiele. Trotzdem gerate ich manchmal in eine Stresssituation, wenn ich unbedingt gewinnen möchte, was aber nicht immer so schnell machbar ist. Kommt mit der Zeit ein Unwohlsein daher, trete ich auf die Bremse und beende das Spiel. Ich kann mir also gut vorstellen, dass es vielleicht gar nicht so wenige gibt, die sich nicht vom Spiel losreissen können und so gesundheitliche Probleme provozieren. Es ist aber so, wie Du sinngemäss auch schon gesagt hast, dass die Mehrheit den Spielen nicht verfallen ist und gesund bleibt. So, nun geht bei mir langsam das Licht aus. Zuviel schreiben ist auch stressig.
 
Ich denke eher, dass diese WoW-Zocker nur ihre Sucht befriedigen. Genau wie die Raucher, die entspannen sich auch DURCH ihre Zigarette. Man sollte es eher an einem Spiel untersuchen, was eh der Sündenbock schlechthin ist: Counter Strike.
 
Also es gibt auch bei Cs bzw. Css Süchtige. Also wäre das auch nix anderes. Aber es gibt auch sehr viele gebildete Menschen die Computerspiele Spielen(auch Shooter). Und das steht im gegensatz zu dem Vorurteil das man von Gewalltspielen ein Klopie wird. btw sehr interressante Studie.
 
ZITAT:" ...wurden insgesamt 292 World of Warcraft-Spieler..." WOW ist ja auch das "Gewaltspiel" schlecht hin... Die hätten auch CS testen können. Das wäre eher Aussagekräftig!
 
Man nehme seine vorgefertigte Meinung und suche dann nach Fakten, mit denen man diese manifestieren kann, nenne das ganze "Studie" und tue ganz schlau. Ääähh, komm ich jetzt in Fernsehn?
 
@peter64: Genau! Nach dem Motto: "Ich habe etwas Neues entdeckt." - Eventuell auch noch so: "Ich konnte ein Naturgesetz widerlegen." - Antrag: " Ich möchte bitte umgehend den Nobel-Preis erhalten."
 
PS. "292 World of Warcraft-Spieler im Alter von 12 bis 83 Jahren" ??? Verarschen oder was? Wo haben die denn bitte 83jährige WOW-Spieler gefunden? *rofl*
 
@peter64: gibts bestimmt die beiden in dem video sind auch gut drauf aber sicher keine 80+ jahre
http://www.isnichwahr.de/r24709-wow-rentner.html
 
Seit wann ist WOW ein Gewähltspiel??? Ich finde das Spiel eig. nur Kindergarten.
 
@Hauptmann: Stimme dir zu 100% zu! WoW ist einfach kein Gewähltspiel...
 
Ich glaub mit Spielen verhält es sich genauso wie mit Musik. wenn man harte Musik hört, so Heavy Metal, wo man auch mal bei ausrasten kann (inform von Wut und Stress ablassen) fühlt man sich danach richtig gut. Ich mach das zB immer nach der Schule auf dem Nachhause-Weg oder wenn ich Stress hab.
 
@hamst0r: bei so einer Nervmusik würde ich mich einfach nur schlecht fühlen, und jeder andere normale Mensch ebenso - das ist ja wohl mal nachweislich klar, oder?!
 
@modelcaster: ich hör zwar selbst auch keinen harten metal, aber was du da von dir gibst zeugt net grad von geistiger reife ^^
versuch doch mal über den tellerrand zu schauen, es gibt auch anderes als pop-musik :P
 
@modelcaster: Du willst also sagen, dass die Menschen, die sowas hören, nicht normal sind? Wer ist schon normal?^^
Außerdem hört man solche Musik, weil man sich irgendwie schlecht fühlt, dann versteht man die Texte, kann sich identifizieren, weiß, dass man nicht allein mit Problemen dasteht... wenn ich gut drauf bin hör ich auch was anderes, so isses ja nich^^
Um mal aufs Thema zurückzukommen: Klar spielt nicht jeder Gewaltspiele, nur wenn er schlecht drauf ist - wenn ich schlecht drauf bin hau ich mich auch meistens lieber ins Bett. Kommt wohl immer auf die Person und Laune an.
 
In Fortlauf der Überschrift, hätte man auch -....und Sexspiele sind "verspannend", - dazuschreiben können. Naja, ob allerdings da die 83 Jährigen noch zustimmen könnten. :)
 
Geil wie wieder ein paar Spacken hier solche Aussagen machen wie: "Seit wann ist WoW ein Killerspiel...". Bööööh doof geguckt, was?! Wo steht in der News, dass WoW ein Killerspiel ist, hä? Öh ja, verstehe... schon wieder doof geguckt...
 
WoW ist n Gewaltspiel, jaaa klaaaaar :D *Lachanfalll hab*
Ist ja auch so realistisch und blutig

o__O
 
Je mehr ich Nachrichten dieser Art lese, desto mehr Lust bekomme ich, den passenden Leuten, die ihre Auswertungen machen und mit Games-Namen um sich werfen die sie einfach nur 0 unterbekommen, kräftig in die Fre.. zu schlagen, als ich es beim oder nach dem spielen der schlimmsten Games auch nur jemals verspürt hätte.
 
WoW und gewalt also wenn die meinen wow sei gewalt was issen dan super mario world gewesen ein massaker?

andere sache: "manja kann man dich irgendwie anschreiben oder so...?
 
Wow kein Gewaltspiel? ich habe in meiner WoW Zeiten etliche Gegners niedergemechelt mit meinem Untoten Schurke
 
@woot: Was hast du gemacht? Red mal Deutsch und nicht WoWisch!
 
Nun wenn wunderts, wenn ich, "2 Tage lang" an einem, WoW zocken würde, wäre ich auch ruhiger weil mein Herz bald aussetzt. Aber bei den Leuten über Achtzig, könnte jedes erreichte Level das letzte sein :-).
 
kein wunder das die nachher entspannter sind, wenn die suchtis ihren drang befriedigen
wenn ich eine rauchen gehe bin ich nachher auch entspannter:D:D
 
Ähm...WoW...Gewaltspiel? Hm...dann werd ich gleich mal ne Runde das Aufbau-Strategie-Spiel Battlefield 2142 spielen. Wenn ich solchen Mist lese, wird mir k***übel! Was hat WoW bitte mit Gewaltspiel zu tun? Dass das Spiel süchtig machen kann, sieht man ja an den zahlreichen realitätsfernen Existenzen, welche dieses Game hervorgebracht hat...aber Gewalt? Gewalt muß bei dem Spiel höchstens angewendet werden, um diese Psychopaten vom PC wegzuzerren, damit sie sehen, dass draußen noch eine richtige Sonne scheint, echte Menschen rumlaufen und diese Monster NICHT existieren.
 
@tommy1977: aber hallo, wenn ich jemanden mit einem langschwert niedermetzel ist das sehr wohl gewalttätig. passiert in WoW täglich!

und wenn die kids dieses WoW ein paar std. in der woche zocken, ist das nicht der rede wert. aber wenn dieses spiel täglich viele std. konsumiert wird, ist das SUCHT und da muss ich dir dann auch recht geben. WoW kann süchtig machen!!!
 
Wiedermal so ein Schmarn...
Waren es WoW-Freaks, dann wurden die nur entspannter, weil die ihre tägliche Dosis "süchteln" bekommen haben, so wie die Raucher ihre Zigaretten nehmen und dannach entspannter werden.
Es wird wohl nur daran liegen, dass die Leute einfach ihr Hobby ausüben konnten und deshalb entspannter wurden, damals war ich auch viel entspannter, wenn ich vom Schlitten fahren nachhause gekommen bin... :) Ist Schlitten fahren also eine Entspannungstherapie?
 
@Screemon: jo das sehe ich auch so, totaler schmarn.. rauchen entspannt :)
 
Gewaltspiel deshalb weil man andere Leute umbringt. Was man im RL nicht machen sollte. Oder würdet ihr mit ner Axt vor die Haustür gehen und einfach Menschen töten um eure Level zu Farmen bzw. um eure Quest zu beenden? Wenn man sich das mit Menschen vorstellt ist es schon gewalttätig oder etwa nicht?
 
WAS FÜR EINE SCHWACHSINNIGE STUDIE. ES IST DOCH KEIN WUNDER, DASS MAN ENTSPANNUNG BEI JEMANDEN FESTSTELLT, WENN DIESE PERSON DAS BEKOMMT WONACH ER/SIE SÜCHTIG IST. GERADE WOW IST DAFÜR EIN "SUPER" BEISPIEL...
 
@AeroX: Wat schreistn so?
 
Wieso angeblich? Ich entspanne mich nach Arbeit gern mit einer Runde Online DoD4. BTW, WoW ist ein Gewaltspiel?
 
Designfehler: Die Probanden waren vor dem Spiel unentspannt, weil sie spielen wollten. Das ist ja das gleiche, als würde man sagen: Heroin macht zufriedener. Nach der Einnahme, waren die Probanden beruhigt. Vorher eine hohe Grundaggression auf Grund von Entzugserscheinungen. Genauso Irrsinnig.
 
OK, ab und zu "entspann" ich mich auch mal bei einem Ego-Shooter, aber was bitte hat WoW mit "Gewaltspielen" zu tun? Da kann ich auch glaich Pacman als Vergleich heranziehen.
 
klar egoshooter zocken fetzt schon mal
und wenn wow nen killerspiel ist dann is ja gut
 
Ich bin Erwachsen und spiele ab und zu auch mal ein "Killerspiel" zur Entspannung ?

Na und ?

Bevor irgendwelche verschobenen Amis Amokgelaufen sind hat das keine Sau interesiert.
 
"... In der Studie des Develop Magazine, wurden insgesamt 292 World of Warcraft-Spieler im Alter von 12 bis 83 Jahren untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass die Personen nach dem Spielen im Internet deutlich entspannter waren als noch zuvor..."

About us (Original von Home-Page des Magazins) :
Develop is the leading trade news and community site for all professionals working in the UK and international video games development sector

Noch Fragen ? Von da hat doch wohl niemand ein anderes Ergebnis erwartet - oder ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles