MySpace: Musik-Dienst steht in den Startlöchern

Social Media Bereits im Februar haben wir darüber berichtet, dass das soziale Netzwerk MySpace einen eigenen Musik-Dienst plant. Nun sind weitere Informationen dazu aufgetaucht. So berichtet CNet, dass das Portal mit Universal, Warner und Sony BMG kooperieren ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, erst iTunes nun MySpace. Kann man eig. von halten was man will..
 
@bleX: was willst du damit sagen?
 
@blue_think: Das sich jeder zu solch angehenden Musikdiensten wie iTunes bzw. in diesem Fall "MySpace Music" seine eigene Meinung bilden soll/kann. Ich bin zum Beispiel nicht davon überzeugt, dass sie sich durchsetzten werden (zumindest nicht in Europa). DRM-freie Musik hin oder her - Nicht jeder ist bereit für Musik Geld zu zahlen und steigt folglich lieber auf Radio-Streams o.A. um. Aber wie bereits gesagt: Das kann jeder sehen wie er will.

Ob man es wirklich nötig hat sich Jamba-like Klingeltöne zu kaufen, wobei man die wirklich sehr einfach selber machen kann bzw. bereits vorhandene .mp3's verwenden kann, ist fraglich.

Bzgl. des Verkaufs von Konzertkarten - naja - dazu kann ich nichts sagen, weil ich mich damit nicht wirklich auskenne ^^

War nun alles aus nationaler Sicht beurteilt. Denke schon, dass es eine bis sehr viele Amerikaner geben wird, die solch ein neues Angebot begrüzen werden..

Naja..
 
@Alien51: leidest an Adipositas?
 
Also ich zahle für MP3s keinen Cent. Wenn ich Musik kaufe, dann nur in bester Qualität. Also CD, Platte oder FLAC. Aber für MP3s gebe ich kein Geld aus. Aber die Musikindustrie muss eh noch viel lernen.

Bestes Beispiel für den richtigen Ansatz für die heutige Zeit:

http://ghosts.nin.com

So wird 2008 Musik an den Mann gebracht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!