Adobe: Photoshop CS4 64-Bit kommt nur für Windows

Bildbearbeitung Adobe hat angekündigt, dass die kommende Version der bekannten Bildbearbeitungssoftare Photoshop auch in einer 64-Bit-Variante anbieten will - aber nur für Windows. Für Mac OS X soll es aus technischen Gründen nicht möglich sein, eine native ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@lesnex: Wieso 1 Punkt für Vista? Gibt es Windows XP nicht als 64 Bit? Ich denke schon, oder? :)
 
@ffx: les mal den letzen absatz vom artikel :)
 
@lesnex: Scheint unter XP zu laufen, nur ohne offiziellen Support.
 
Und somit bekommst Du keine Hilfe, wenn Du mit XP64 Probleme hast. Also, Pluspunkt für Vista. Da hat lesnex schon recht.
 
@shdXaser: Na, für mich ist es nur relevant, dass es unter XP läuft. Das mit dem Support - nun, ja.. wird dann wohl eher viele Firmen dazu bringen, bei CS3 zu bleiben, da man ja sogar den Schritt zu Vista nicht mitgeht, wie es sich der Markt vorgestellt hat :)
 
@lesnex: Einfache Erklärung: Diejenigen die bisher dem Adobe-Support vorgejammert hatten waren fast ausschließlich Vista-User. Bei XP läufts halt einfach, da braucht man erst gar keinen Support :-P
 
@Harald.L: Tut es sehr weh? Keine Ahnung, wovon du da redest!
 
@tommy1977: Daß du keine Ahnung hast merkt man daran daß du den Smilie am Ende nicht bemerkt hast!
 
@Harald.L: Wir setzen in der Arbeit 2x die CS2 Suite ein. Leider klappt das mit XP nicht 100%ig - zumindest was unsere Netwarelaufwerke betrifft. Sinn der Antwort von Adobe: Die CS2 wurde nicht konzipiert um auf dem Netzwerk zu arbeiten. Toller Support ist das. Und all zu viel hat sich zwischen CS2 und CS3 nicht getan. Werde mir mal die CS4 anschauen, wenn sie rauskommt. Was mir aber am meisten stinkt: CS2 ist nicht für Vista und CS4 ist nicht für XP. Also irgendwo hackts doch Adobe. Wären die Programme (InDesign, Illustrator, Photoshop usw.) nicht so verdammt geil, würd ich sie nicht einsetzen :) Gruß
 
@lesnex: Ok, ich hätte "1 Punkt für Windows" schreiben sollen xD sry Leute :-P
wegen Mediendesignern, Grafikern etc, die alle auf Apple schwören
 
@Consydar: CS4 geht unter XP - les mal den letzten Absatz.
 
@lesnex [re:10]: wer sagt, daß wir darauf schwören? ich und einige berufskollegen konnten die äpfel noch nie leiden :-)
 
Wird auch Zeit, dass 64-Bit gepusht wird. Noch geht man als Benutzer Risiken ein, wenn man ein 64-Bit System hat. Ich als Käfer will aber keine Risiken. Die Firmen sollen diese Übernehmen.
 
@macing: Du bist ein Käfer????
Sorry,aber das musste jetzt sein!
Nix für ungut :-)
 
@macing: Wird Zeit, daß Adobe mal aufwacht. In anderen Branchen gibt es schon seit Jahren 64-Bit-Software! Und ewig auf veralteter Basis zu arbeiten, kann man sich auch nicht überall leisten. Da scheint mir auf der Mac-Schiene ein wenig die Konkurrenz zu fehlen!
 
@macing: In der aktuellen c't ist ein langer Bericht über den Stand von Software für 64-Bit Systeme und für wen es sich z.Zt. lohnt auf 64-Bit zu gehen. Scheint mehr was für Anwendungen mit hohem RAM-Bedarf oder hoher Rechenleistung vorteilhaft zu sein (3D-CAD, großvolumige Bildbearbeitung, Video-Bearbeitung etc). Für den Otto-Normal-Verbraucher/-Spieler scheint 32-Bit z.Zt. die bessere Wahl.
 
@macing: Naja es wird wohl das gleiche werden wie bei Vista - 2 Varianten und der Hauptteil der User entscheidet sich für die 32-Bit Version.
 
@macing:

was für Risiken, alles was auf Vista 32Bit läuft tut seinen Dienst ebensogut unter 64Bit, kenne niemanden der noch Vista 32Bit einsetzt außer es war vorinstalliert, bringt zwar für viele keinen wirklichen Vorteil aber auch keine Nachteile außer man hat noch ältere Hardware im Einsatz wo es dann eventuell keine Treiber gibt
 
Was machst du den als Käfer ? ^^
 
@Tomato_DeluXe: Dich suchen, um dir den blauen Antwortpfeil zu zeigen.
 
@Tomato_DeluXe: und die rechtschreibung beizubringen, denn statt den, man bei sowas bekomm ich immer augenkrebs
 
@ shdXaser: Und ich, wenn man weder die Groß- und Kleinschreibung, noch die Kommaregeln beherrscht.
 
@shdXaser: übles eigentor
 
@shdXaser: Bei "man" anstatt "Mann" bekomme ich auch Augenkrebs! :)
 
Wer braucht bitte CS4? KEIN Mensch! CS3 ist teuer und doch noch gar nicht so lange auf dem Markt. Die sollen erstmal ein paar vernüftige Patches rausbringen. Das CS3 nur in D so teuer ist brauche ich auch nicht extra erwähnen. Ausserdem: Wer bitte hat einen 64 Bit PC? Nur ein sehr geringer Bruchteil. Wie lange gibt es schon 64 Bit CPU's? Und wie viele Programme wurden bisher daran angepasst? Wie viele Programme wurden bis heute an DualCore oder QuadCore angepasst? Die Industrie will uns ständig Technologien verkaufen die zwar besser sind aber sich nie oder nur auf sehr lange Zeit durchsetzten...
 
@alh6666: und was machst du wenn du dir in paar monaten eine brand neue spiegelreflexkamera holst und CS3 die RAW dateien nicht mehr untersützt ?
klar kann man nen konverter benutzen, aber wenn ich jetzt eine 64 bit system habe und eine 50-100MB gross RAW datei dann ist es doch schöner mit 8 GB Ram und 64bit daran zu arbeiten als mit maximal 3 gb ram und 32 bit...
 
@alh6666: Falsch, die Industrie hat uns schon seit paar Jahren die 64bit Technik gegeben, jetzt sind die Software Entwickler an der Reihe! Wenn die größten nicht anfangen kommt die Umstellung nie!
 
@alh6666: Wer bitte hat noch eine reine 32bit-CPU und nicht wenigstens 2 Rechenkerne? Bestimmt nur ein geringer Bruchteil. So, jetzt mach was draus aus meiner Gegenthese!
 
@tommy1977: Habe noch ein System mit Athlon XP-M 2600+ (rein 32-Bit und Singlecore) sowie ein System mit Turion 64 MT-34 (Singlecore, aber 64 Bit). Lediglich mein neuester Sproß mit C2D T7250 bringt neben 64-Bit auch 2 Rechenkerne mit. Wie man sieht: 67% noch von den alten Geräten und ich frage mich wirklich, wie man dann auf die Idee kommt, dass ein geringer Bruchteil nur "old-fashioned systems" haben soll. Aus meinem Bekanntenkreis z.B. hat nur ein sehr geringer Teil schon Multicore-Systeme und ca. 40% sogar nur 32-Bit-Systeme. :-)
 
@alh6666: Ich habe zwar nur einen Pentium4 mit 3GHz und HT-Technologie... aber sehr viele meiner Freunde haben AMD64 oder Core2 Duos bei sich zuhause. Der einzige PC mit 64-bit hängt bei mir an der Wand, weil das Mainboard kaputt ist. Ich bleibe sowieso noch mindestens ein Jahr bei 32-bit und AGP-Grafikkarten, danach kommt dann ein 64-bit Phenom und als OS Windows XP x64 oder ne 64-bit Linuxdistribution.
 
@alh6666: wer braucht überhaupt neue versionen? photoshop7 reicht doch für wirklich JEDEN aus. ICH sage, die weiterentwicklung kann gestoppt werden. [/ironie] :P
 
@alh6666: 64 bit gibt es schon seit über 3 Jahren auf dem Massenmarkt. AMD hat den Anfang gemacht. Momentan sind alle CPUs 64 bit fähig.
 
@ffx: Gegenbeispiel: Aus meinem Bekanntenkreis hat sich der letzte vor ca. 1/2 Jahr ein Quadcore-System zugelegt (vorher P4). Der Rest hantiert schon seit Jahren mit Dualcore-Systemen herum. Wer sich in den letzten 3 Jahren ein Singlecore-System gekauft hat, hat entweder die Vorteile nicht erkannt oder einfach Mist gekauft...der Preisunterschied ist schließlich marginal. Außerdem werden inzwischen mehr Anwendungen/Spiele auf Mehrkernprozessoren getrimmt, als man denkt. Selbst eine reine Singlecore-Anwendung profitert von mehreren Kernen, da dadurch nicht das komplette System blockiert wird.
 
@ kartoffelteig: Betonung auf 64Bit fähig :) Denn all diese schönen Massenmarkt CPUs von Intel und AMD sind nur fähig in 64Bit zu Arbeiten, deren Basis ist aber ein Hybrid aus 32 und 64Bit, was die x64 natürlich stark bremst da immer noch auf x86 Rücksicht genommen werden muss...
Erst eine komplette x64 Ausrüstung (Hardware und Software) ist in der Lage die 64Bit auszureizen =(
Ist auch interessant, dass die meisten kleinen Programme (Freeware z.B.) sich sehr schnell auf 64 angepasst haben, nur die "großen" kommerziellen da wieder ihre Zeit brauchen^^
 
@tommy1977: Dann haben deine Bekannten zu viel Geld :)
Zum Thema Prozibesitz: Bei mir ist es wie folgt: XP-M: 4,5 Jahre, Turion: 3 Jahre, C2D: weniger als 1 Monat - im Notebookbereich. Aber deine Bekannten haben bestimmt keine Notebooks, denn da gibt es Quadcore noch nicht - genauso, wie es vor 3 Jahren noch keine Dual-Cores dafür gab. Von daher überlese ich einfach mal deinen Satz von wegen Vorteile nicht erkannt, denn es kann Vorteile geben, die dem Multi-Core-Processing überwiegen. :-)
 
@ffx: OK...das Notbook-Argument lasse ich gelten, da hast du Recht. Was hat es aber mit zu viel Geld zu tun, wenn ich mir für einen geringen Aufpreis ein mehrkerniges CPU-Modell zulege und damit in die Zukunft investiere? Und jetz erklär mir bitte noch, wer seinen Rechner länger als 3-4 Jahre nutzt, wenn man außer Briefe schreiben und Surfen noch andere Sachen wie z.B. Videobearbeitung, Bildbearbeitung oder Spielen damit tut? Ich für meinen Teil bin nach spätestens 2 Jahren an dem Punkt angelangt, wo ich der Meinung bin, aufzurüsten, weil manche Programme (auch bedingt durch neue Versionen) nicht mehr zufriedenstellend laufen. Das ist aber nur meine eigene subjektive Meinung und jeder mag das etwas anders sehen.
 
@Michael11: Auch x64 basiert grundsätzlich auch x86, nur sind die Register 64bit breit, bei 32 bit systemen werden sie halt nicht komplett genutzt, grundsätzlich sind aktuelle prozessoren voll 64bit tauglich! denn der unterschied zwischen 32 bit und 64 bit ist nur die möglichkeit der gleichzeitig verarbeiteten bits, der register und der speicheradressen...bei 32 bit wird halt nicht alles genutzt, aber 64 bit kann jeder prozessor der aktuell ist komplett!
 
@Fireblade310: Ich frage mich nur manchmal ob es da wirklich nur um die Register geht, bei der Komplexität. Leider müsste ich mich da mehr mit der Prozessorarchitektur auskennen.
Aber ja mit den Registern hast du recht :)
Ich denke aber das dadurch das beides berücksichtigt werden muss (Programme) kommt es wahrscheinlich dann zu Performance-Verlusten.
 
@tommy1977: Naja, du fragst, wer ein System länger als 4 Jahre einsetzt. Da stelle ich die Frage, warum ich die Kisten einmotten soll, solange die ihren Zweck erfüllen, wobei ich beim Thema "zu viel Geld" wäre. Wenn man ab und an mal etwas programmiert, dann ist es sogar von Vorteil, wenn man auch alte Kisten hat, auf denen man testen kann. Aber du sagst es selbst: Auf den Einsatzzweck kommt es an und ich sehe aktuell noch keinen, für den mehr als 2 Kerne zwingend erforderlich wären bei mir. Da spare ich dann lieber die 40 - 50 € ein und gehe am WE einen trinken. :-)
 
@alle mit älteren Mühlen: Ist ja schön und gut das vielleicht nur 1kernige 32 bit prozessoren habt. Aber ist das die Zielgruppe für CS4? Wohl kaum. Um produktiv damit in einem Gewerbe zu arbeiten wo Zeit auch wirklich Geld ist werden solche Geräte mit Sicherheit auch nicht eingesetzt. Und ich kann mir auch kaum vorstellen das Leute mit dieser Art von ältereren Rechnern CS4 brauchen geschweige denn leisten werden.
 
@Michael11: Wenn du unter 32 bit ein 16 bit programm ausführst kommt es ja auch zu keinen performance verlusten...der Prozessor ist komplett für 64 bit befehle gerüstet, ein 32 bit system liefert halt nur 32, der rest wird einfach nicht genutzt, einzig die P4 HT waren in dem sinne soweit ich mal gehört hab virtuelle dualcores indem sie einfach mit 64 bit befehlssätzen so umgehen konnten das sie 2 32 bittige gleichzeitig verarbeiten konnten, aber ansonsten hast du keine Leistungseinbußen, 32 bit nutzt nur nicht alles...der unterschied von 32 zu 64 bit ist nicht mehr :-) es wird leider immer wieder sehr verwirrend von x86 und x64 architekturen gesprochen, de facto gibt es nur x86...x64 beschreibt nur das dieser x86 prozessor mit 64 bit befehlssätzen arbeiten kann
 
@Fireblade310: Stimmt^^ (32 zu 16 Bit)

Ich hab nen P4 HT, nur glaube ich kaum das die HT-Technologie da etwas bringt
Zumindest merk ich Bahnhof^^

Okay, mal wieder was dazugelernt =]
Trotzdem bleib ich bei meinem Aberglauben, dass diese zweifache/mehrfache Unterstützung sich irgendwo in den Hintern beißt :P^^ (Egal ob SW oder HW)^^

LG, Michael :)
 
@Michael11: Ich weiß nur das HT an sich ein "simulierter" DualCore ich weiß nnimmer genau wie es genau realisiert war, meine aber mal gehört zu haben das es eben mit den 2 32 bit befehlen in einer 64 bit architektur ist...
 
@alh6666: Die CS3 als teuer zu bezeichnen ist völliger Unfug. Für die Zielgruppe für die sie gemacht ist ist sie sogar sehr günstig. (Ich sage ja nur mal QuarkXPress und deren Support). Die CS3 ist nicht für den 15 jährigen Schüler gemacht der seine Fotos aufpoliert und seiner Freundin einen Glitzertext schreibt, oder für den Familienvater um für seine Geburtstagsfeier die Bilder organisiert, bearbeitet und sie ins Netz stellt, sondern für "professionelle" Arbeiten, z.B. Werbe-, Fotostudios & Zeitungen. Und dafür ist es günstig.
 
Mal sehen, ob sie bei CS4 einen vernünftigen, funktionierenden Installer unter Windows hinbekommen. Der CS3 ist berühmt dafür, auf ca. 40%-50% aller System einfach sich nicht installieren zu lassen, die Adobe-Foren sind voll davon. Das Patchmanagement ist auch unter aller Sau bei Adobe, man hat immer noch nicht kapiert, dass MSI-basierte Installationen ausschliesslich mit MSP-Files gepatcht werden *dürfen*, alles andere öffnet Problemen Tür und Tor. Drecks Firma, sorry...
 
doch was die 64-Bit-Unterstützung *angeht* soll dies *klugscheiß* *g*
sry, also ich freu mich drauf, cs2 toll, cs3 super, also cs4 dann noch in 64bit, das muss und kann nur super werden :)
 
Soweit ich weiß gibts Mas OSX und damit auch Cocoa nun seit etwas über 7 Jahren. Und Adobe ist es immer noch nicht gelungen auf das neue Framework umzusteigen. Dachten die etwa das Carbon nie austerben würde? Aber wer rechnet schon in der IT-Branche damit das Techniken überholt werden.
 
@slasher2k: adobe baut seit eh und je auf ihren alten code auf... doch das ist jetzt die rache oder so :)
 
Na ob da nicht jemand geschmiert wurde???
aufm mac nur als 32-bit version? ist leopard nicht ein 64-bit os?
ofiziellen support NUR für Vista? fängts jetzt schon an? und wenn CS4 dann draussen ist heisst es "ups, doch nicht mehr für xp - technisch unmöglich"
wir kennen das ja - aber es muss ja nicht immer die aktuellste version und auch nicht immer kommerzielle software sein - schließlich soll Gimp bald CMYK verpasst bekommen!
 
@blisss: ich hoffe du vergleichst grad nicht ernsthaft gimp mit photoshop :)
 
doch das tut er.:-) aber mal ehrlich, im produktiveinsatz ist ps doch ungeschlagen. allein vom workflow her...
 
skandal: micro$oft schmiert adobe!!! *heureka* :D @bliss: ich les auch keine techn. infos am ende des artikels, zur begründung von adobe ...
 
@blisss: JA!!!
Ich bin der größte Fan von Verschwörungstheorien!!!!
 
@Radi_Cöln: lol
 
Schön das CS4 kommt, schön das es eine 64-Bit Version für Windows gibt und (ACHTUNG!) auch schön dass es unter Mac OS X nicht in 64-Bit funktioniert. So erhält Adobe nämlich die einmalige Chance ihren alten Code (größtenteils) wegzuschmeißen und etwas neues zu entwickeln. So können sie auch mal wieder richtig für ihr Geld arbeiten. Denn mal ehrlich: So dolle waren die Änderungen von CS zu CS2 und CS2 zu CS3 auch nicht. Jedenfalls nicht so groß, dass man den Upgradepreis rechtfertigen könnte. Manche Firmen brauchen mal nen Tritt in den Hintern um alte Dinge durch Neue zu ersetzen.
 
@DennisMoore: Man könnte auch sage, dass Apple keinen Wert auf kompatiblität legt. Die Win API ist größtenteils noch zu 20 Jahre altem Code Kompatibel(16Bit mal unbeachtet).
 
@Dr_Tod: Apple möchte sicherlich Altlasten loswerden, genau wie Microsoft es mit Vista ansatzweise tut (eingeschränkte Kompatibilität) und mit Windows 7 fortführen wird. Irgendwann sind alte Sachen halt wirklich mal alt, und das muß man auch einsehen. Gerade die Dritthersteller sollten sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und alte Techniken rechtzeitig durch neue ersetzen.
 
wann soll denn cs4 kommen?
 
@muesli: When it's done.
 
Wer von Euch hat ganz ehrlich (mit Hand auf's Herz) überhaupt schonmal eine Version von Photoshop gekauft und nicht illegal besorgt? Das werden wohl nur die sein, die das beruflich nutzen. Für Privatanwender ist diese Software nicht bezahlbar und für das, was man als Privatanwender braucht, gibt es genug günstigere Alternativen.
 
@noneofthem: Die CreativeSuite CS3 war jedenfalls teuer genug - obwohl ich die nur Privat einsetze und davon Dreamweaver, Acrobat und Flash nutze. Photoshop war da nur 'ne nette Zugabe, aber da würde für mich theoretisch schon Paint.NET reichen :)
 
@noneofthem: Da geb ich dir Recht.Wer hat von uns Ottonoramluser die Kohle übrig.Was CS3 kostet,dafür gibt es schon einen neuen guten Rechner.Wenn ich ehrlich sein soll,kenne viele die nutzten den großen Photoshop seit eh und je und gekauft hat ihn noch niemand.Adobe macht es sich auch zu einfach mit 0815 Kopierschutz.Die sollen lieber mal ihre Software zu humanen Preisen anbieten,dann wird aich nicht mehr illegal gesaugt.Ich frage mich auch was Ottonormalo mit dem großen Photoshop anfangen soll.Zum Fotos bearbeiten gibt es genug andere Alternativen.
 
@noneofthem: Wer von denen, die es sich "besorgt" haben, können damit schon umgehen? Ausser ein paar Regler in den Filtereinstellungen hin und her zu schieben, fällt den meisten "Saugern" doch nicht ein. Die Ergebnisse kann man dann z.B. in den diversen Autoforen sehen, wo sich dann ein paar Möchtegern-Photoshop-Cracks für ihre albernen "Kunstwerke" die ersehnten Schulterklopfer abholen*rolleyes* So wie ein 3000Euro teurer Fotoapparat auch kein Garant für gute Fotos ist.
@nulldschecker: Da hast du dir aber wiedersprochen: "Wer hat von uns Ottonoramluser(?*lol*) die Kohle übrig" und "Ich frage mich auch was Ottonormalo mit dem großen Photoshop anfangen soll.Zum Fotos bearbeiten gibt es genug andere Alternativen". Für den "Otto" ist das auch nichts...
Was wäre denn ein fairer Preis, wenn schon CorelDraw X4 -500Mücken kostet?
 
@noneofthem: Was hat das mit dem Thema zu tun? Es dürfte eh klar sein, dass eine Bildbearbeitungssoftware für rund 1000 Euro (Vollversion) nicht auf den 0815-Endkunden abzielt. Das ist nichts zum brotlosen rumgemmeln. Soware kauft man idR nur wenn es einem Hilft selbst Geld damit zu verdienen.
 
@Paranoimia: Allerdings kriegste von Corel die ganze X4 Suite für die 500 Euro. Aber bei Adobe kostet nur das Photoshop CS3 Grundprogramm schon das doppelte. Bzgl. Ottonormaluser: Ich denke mal 80% der Leute, die Photoshop haben, sind nicht fähig das Programm komplett auszunutzen, bzw. brauchen die ganzen Features (auch Firmen). Die meisten haben das sowieso nur aus Prestigegründen, bzw. weil es heisst es wäre die Referenz.
 
@noneofthem: Das schaffen aber auch mehr als 90% der Word oder Excel User nicht. Machen dann in Excel eine Tabelle mit dem Einkauf für Morgen. Drucken das mit Raster aus und brauchen trotzdem immer die neueste Version mit zig Verbesserungen. :D
 
@noneofthem: Als Student habe ich die CS 2 für 240€ bekommen (Stichwort: educheck.de). Und ich kenn viele Studenten, die diesen Weg gegangen sind.
MfG
 
@noneofthem:
Die Studentenversionen sind erheblich günstiger. Da geben sehr viele mehr für eine stromfressende Grafikkarte aus die sie nur zum daddeln benötigen.

Und was die Studentenversionen betrifft ist Adobe sehr human. Um diese legal zu erwerben reicht schon ein abgeschlossener VHS Kurs aus.

Auszug aus den Bedingungen:
Teilnehmer an Volkshochschulkursen (VHS) mit den Kursbereichen: „EDV/IT“ oder „Berufliche Bildung“. Der Kurs muss bereits begonnen haben und die Teilnahmebescheinigung der VHS darf nicht älter als 2 Monate sein.

Design Standard Suite (Photoshop, Illustrator, InDesign, Acrobat): 236€
Photoshop: 108€

Also teuer ist dies für solch professionelle Software wirklich nicht, so lange man es nicht gewerblich nutzt.
 
Die sollten mal ne 64-Bit Version für Linux machen ... Aber nee, das freie Betriebssystem wird ja immer schön ignoriert ^^.
 
@Domino: Da ist der Markt einfach noch zu gering. Professionelle Bildbearbeitung (z.B. bei Werbeagenturen) war klassisch bei Macs angesiedelt und in letzter Zeit immer häufiger auf Windows-Systemen. Linux spielt in diesem Bereich bisher praktisch keine Rolle. Ist also im Augenblick kein Markt für eine Linux-Version vorhanden. Und für Privatanwender und Gelegenheitsnutzer ist das einfach zu teuer.
 
Das ist schade, dass ich als Mac-User kein CS4 nutzen kann. Dennoch tut es CS3 allemale und ich denke schon, dass es eine Weile weiterhin seinen Dienst tut. Adobe wird doch nicht komplett auf Mac OS verzichten. Ich nehme an, dass die schon an einer Lösung für den Mac nachdenken :)
 
@muplo: Für den Mac wirds denke ich mal die 32-Bit Version geben. Im Text stand ja die nächste Photoshop Version soll AUCH als 64-Bit Version kommen und nicht ausschließlich als 64-Bit Version.
 
@muplo: Das ist mir ja schon klar, aber wenn ich mir CS4 kaufen werde, will ich auch sofort die 64Bit-Variante, damit auch meine 4 Gigs genutzt werden...
 
Mal sehen ob die endlich einen vernünftigen Bilder-Browser integriert haben. Der von CS3 war ja an Lahmars...igkeit kaum noch zu überbieten. Die GUI könnten sie auch mal überarbeiten, vielleicht nach dem Vorbild von Office 2007. Bei den vielen Funktionen die Photoshop bietet wäre das jedenfalls empfehlenswert.
 
@Der_Heimwerkerkönig: ein plüs zur überarbeitung der gui, die bisherige form ist grausam
 
@Der_Heimwerkerkönig: Hoffentlich nehmen sie nicht die Oberfläche von Office2007. Für Office ist die Oberfläche genial, aber für die CreativeSuite denke ich wäre das der berühmte Schuss ins Knie. Die alte Oberfläche taugt sehr gut. Wem das nicht gefällt kann sich ja ein Plugin holen.

 
@Tienchen: plugin für die gui? erzähl mir mehr!
 
Da werden sich die Agenturen freuen, gerade da stehen MACs mit viel RAM. Unter Windows ist es aber schon eine Qual wenn man da mit dem PSP oder PS schöne große A2 oder A3 Montagen bearbeiten muss und die Software gibt nicht mehr her, auch wenn die Hardware mehr könnte.
 
@e-hahn: Das war mal. Die überwiegende Mehrheit in der Branche arbeitet schon seit Jahren mit Windows, vor allem außerhalb der USA. Den Luxus flächendeckend mit Macs zu arbeiten, leisten sich meist nur mehr kleinere Firmen. Mein Arbeitgeber, beschäftigt 27 Industriedesigner und 8 Büroangestellte und kein einziger nutzt beruflich einen Mac, privat allerdings manch einer schon. In der Firma basiert alles auf Windows (Arbeitsplatzrechnern) und Linux (Server). Das Netzwerk ist somit heterogen genug, da braucht man nicht auch noch ein drittes System einbinden. Bei vielen anderen Unternehmen ist das ähnlich.
 
>>Den Mac-Nutzern, die die 64-Bit-Version von Photoshop CS4 künftig dennoch auf ihrem Rechner einsetzen wollen, bleibt nun nur noch die Verwendung von Tools wie Apples Bootcamp, mit denen Windows Vista in einer 64-Bit-Version installiert werden kann.

Haha, das wär wohl was. Der war gut.
 
adobe hat bekanntgegeben, dass Photoshop CS4 für Windows auch in einer 64-Bit-Version auf den Markt kommen wird. Leider hat Apple auf der WWDC 2007 bekanntgegeben, dass Carbon als 64-Bit-Framework nicht mit Mac OS X 10.5 Leopard erscheinen wird, so dass ältere Anwendungen nicht als 64-Bit-Programm laufen können. Apple unterstützt 64-Bit-Anwendungen nun nur als Anwendung mit graphischer Benutzeroberfläche in Cocoa.
Durch die Portierung von Photoshop CS4 nach Cocoa, die sich laut Adobe als trickreich erweist, ergibt sich eine zeitliche Verzögerung, weswegen diesmal wahrscheinlich die Mac-Version deutlich nach der Windows-Version erscheinen wird. Das heißt nicht das es nicht erscheinen wird. Die News hier ist wie "Stille Post".
 
was ich sooooo ätzend finde. vor ein paar jahren reißt adobe noch tierisch das m**l auf auf diese macworld-messe, dass sie ja voll dabei wären und bla. alle am klatschen und alles super. und seitdem haben sie die universal binary version verpennt und jetzt so was. scheinbar ist der mac nicht mehr die prio 1 für die bildbearbeiter-fraktion.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles