Klage: 'Millionen von Farben' oder doch nur 262.144?

Hardware Ein Kunde aus dem US-Bundesstaat Texas fühlt sich von Apple betrogen. Grund sind die Angaben des Herstellers zur Farbdarstellung auf dem iMac Desktop-PC. Apple soll den 20-Zoll-Modell unrechtmäßig mit der Angabe beworben haben, dass das Gerät ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fangen jetzt die 1.April news an? :D:D
 
@Conos: Glaub ich auch ... Die letzten 4 News sind alle samt April-Scherz-Kandidaten wobei die "News" mit dem Bluray-Laufwerk für die Xbox der bisher beste war. Wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass die Ami's auch ohne den 1. April schon so dermaßen einen an der Waffel haben, dass das durchaus stimmen könnte :-)
 
@Conos: Kann gut sein, denn das menschliche Auge kann eh nur maximal 100.000 verschiedene Farben unterscheiden.
 
So viel ich weiß sind es sogar noch deutlich weniger als 100.000 (dachte an 1.000) - aber das hat nichts mit dem Problem zu tun...
 
Bin bei dieser News nicht sicher... vor einigen Tagen hatten se auf Spiegel online nen Bericht wo es um zwei Fotografen ging die genau wegen dieser Sache gegen Apple geklagt hatten und sich dann außergerichtlich geeinigt hatten.
 
@lufkin: Welcher heutige Bildschirm kann denn bitte nicht 16 bzw 32 bit darstellen...
 
@lufkin: Daher schrieb ich ja, dass es in USA genug Vollpfosten gibt, die Firma A wegen Sache XY verklagen, da geht sowas ja jederzeit prioblemlos ... Möglich ist alles
 
@ Conos: Manche Bildschirme sind so klein, da passt halt nicht so viel Bier rauf, Horst !
 
@Guderian: stimmt :D nehmen wir halt Pinchen ^^
 
@lufkin: Ordentliche Fotografen würden gar nicht mit Apple-Bildschirmen arbeiten...
 
@TomX: Sondern? Mit nem PC oder was? Ich kenne arbeitbedingt einige Werbestudios...und alle arbeitsn mit Macs.
 
@TomX: Red nicht bei einem Thema mit, von dem Du keine Ahnung hast. Es ist genau umgekehrt: wie tommy1977 schon andeutet, arbeitet man in graphischen Gewerben, wie Werbeagenturen, Fotostudios, etc traditionell mit Macs. Die sind eigentlich Apples Kundenbasis.
 
@ moribund: "Traditionell" ist hier das Stichwort. :-) Ich kenn einige, die arbeiten nicht mit ne Mac. Lassen wir es dabei !
 
@ tommy1977 : Es geht um den iMac in der 20" ausführung. Der 24er hat kein TN-Panel mehr und kann die 16,7 M farben darstellen.
 
Das stimmt doch nicht, dass ein TN Panel nur 262.000 Farben anzeigen kann? ein 22 zoll TN Panel mit 1680 * 1050 ist doch besser, sonst würde es doch keiner wollen:-) Edit: gerade auf verschiedenen Herstellerseiten geschaut. Natürlich haben diese Panels alle 16.7 Mio Farben. Also entweder ein Scherz oder schlecht recherchiert, unwissenheit.
 
@makaveli: Doch, siehe bei Heise, dort wird es besser erklärt: http://www.heise.de/newsticker/Apple-einigt-sich-aussergerichtlich-wegen-Farbangaben-bei-Notebooks__/meldung/105624
 
@Muvon53: der Link geht nicht, auch wenn ich die Leerzeichen rausnehmen. Kannst du eine TinyURL machen? Wenn dem aber so sei das ein 20 Zoll, oder 22 Zoll TN Panel keine 16.7 Mio Farben anzeigen kann, so lügen ja sämtliche Herstellerseiten!Aber bin gespannt auf die Mitteilung von Heise:-)
 
@makaveli: was bitte hat die Auflösung oder die Größe des Panels mit der Farbtiefe zu tun?!
 
@notme, ja dann erklär mir doch mal bitte wieso ein TN Panel keine 16.7mio Farben haben kann,obwohl es überall in den Herstellerspezifikationen so ausgewiesen wird. Ich hab das nur zitiert da das 24 zoll PVA panel 16mio hat und das TN Panel nicht.Trotzdem wird auch bei TN Panels von 16mio geredet.
 
@makaveli: habe eben mal auf heise gesucht, ihn mir aber (noch) nicht durchgelesen... hier -> http://tinyurl.com/23alm5
 
na die story hat jetzt aber schon 'n sehr gut sichbaren bart ... und wie oben schon kommentiert ging es um 2 fotografen ... http://www.theinquirer.de/2008/03/27/apple_legt_streit_um_millionen_von_farben_auergerichtlich_bei.html
 
Ist doch wurscht wie viele Farben das Display anzeigt. Wichtig ist doch nur dass ein angebissener Apfel drauf ist ^^
 
Ist sowieso lustig, wie die Leute sich immer über ihre ach so tollen und billigen 22" Widescreen Bildschirme freuen. Nur wissen 90% dieser Leute nicht, dass Bildschirme mit TN-Panel nur 262.144 Farben darstellen können (obwohl es überall auf Infoseiten wie Prad.de steht). Ich hab immer noch die gute, alte Röhre leider. Und warum? Weils einfach kein TFT mit S-PVA/IPS Panel gibt, dass sehr kurze Reaktionszeiten hat (Overdrive & Konsorten sind fürn Po). Bleibt also (leider) nur das warten (für mich als UT Spieler) auf größere OLED Bildschirme. Tolle Wurst o_O
 
@]Infected[: ist mir auch egal, dass du einen CRT hast... ruiniere dir von mir aus doch deine Augen und Gesundheit während der Arbeit.
 
@ Flanders: Quatsch mit Soße. Informier dich mal lieber, als hier so einen Käse zu schreiben !
 
Hmm TFT's können doch aber nun 32-Bit Farben wiedergeben? oder ist hier die Röhre doch noch überlegen???
 
@legalxpuser: An eine gute Röhre kommt kein TFT ran! Ich kenn keinen guten Grafiker der nicht mit Röhre arbeitet. Gerade gute Röhrenmonitore haben Einstellmöglichkeiten wo hinterher sogar das Druckbild so aussieht wie man es am Monitor entworfen hat. Die Farbechtheit ist bei Röhre einfach ungeschlagen, aber ich lass mich gern verbessern wenn jemand ein TFT weiß welches in der Farbtiefe und in den Einstellmöglichkeiten an eine gute Trinitron Röhre rankommt.
 
@legalxpuser: Du meinst 24Bit? Die restlichen 8 Bit sind Alpha.
 
@klausing: Technisch haben (alle) Monitore und ein Druckbild eine andere Farbmischung. Daher ist das Bild erst einmal per se unterschiedlich. Monitore haben eine additive Farbmischung, Drucke eine subtraktive Farbmischung. Das heißt: Für die Farbe Rot leuchtet am Monitor ein roter Pixel und für die Farbe Lila ein roter und ein blauer Pixel. Beim Druck muss für die Farbe Rot alles andere aus dem Licht herausgefiltert werden und nur Rot wird reflektiert. Für die Farbe Lila muss (vereinfacht gesagt) Grün herausgefiltert werden, damit nur Lila reflektiert wird. Dazu kommt, dass ein Monitor ein aktives Bild erzeugt, d.h. es sieht am Tag und in der Nacht gleich aus. Der Druck kann aber nur Licht aus dem existierenden Lichtspektrum reflektieren. Am Tag hat man fast weißes Licht und sieht daher alles wie geplant, beim Sonnenuntergang hat man viel Rot-Anteil im Licht, da sieht man grüne Flächen schon schwarz und nachts ist alles schwarz. Daher kann man am Monitor niemals Farbechtheit einstellen. Professionelle Programme können einiges umrechnen, dass die Monitordarstellung dem Druckbild bei Tageslicht entspricht, aber das ist natürlich auch nur eine Annäherung.
 
@klausing: Der "LaCie 526 LCD" ist ein geiles Teil - hab' ich bei einer (guten) Grafikerin aufgebaut und kalibriert. Der Unterschied zu meinem Dell 2407 ist schon gewaltig - allerdings auch im Preis ...
 
@klausing: Quatsch. Natürlich kommen LCDs an die Röhrenbildschirme ran. Sie übertreffen die sogar Teilweise. Es gibt einige Modelle von Eizo mit extrem guter Farbwiedergabe, allerdings für nicht weniger als 5000 Euro
 
Also da es bei anderen Seiten auch im Umlauf ist und vor dem 1.4.2008 würd ich mal behaupten es ist kein Scherz. Btw. Finde ich es richtig zu klagen! Sowas ist irreführende Werbung/Angaben. Wenn man extra viel Geld ausgibt weil man sich ein Display mit Millionen Farben kaufen will sollte es auch diese haben wie versprochen. Man preist auch kein Auto ohne ABS und ESP an mit "Dieses Auto hat ABS und ESP" .
 
Naja - wie schon richtig bemerkt wurde, liegt das Problem der falschen Behauptungen im Zusammenhang mit TN-Panels nicht nur bei Apple. Es scheint derzeit allerdings total "In" zu sein, Apple zu verklagen, weil man sich davon das größte Rauschen im Blätterwald verspricht ... das hat Greenpeace seinerzeit auch erkannt (die hätten auch jeden anderen Hersteller an den Pranger stellen können - aber Apple hatte zu der Zeit eben viele viele Veröffentlichungen wegen des iPhone-Hypes - und auf der Welle sind sie mitgeritten. Der Druck soll sich ja nicht nur über die Fakten aufbauen, sondern über die Medien. Das ist nicht doof, aber auch schlaue Zecken bleiben aber immer noch Zecken ...).
 
Soll ich euch was sagen, es scheint auch "total in" zu sein, Röhrenbildschirme zu verteufeln, nach dem Motto "Ich hab ja mal nen TFT, und der is soooo viel besser", ohne sich dabei ein wenig mit der Materie auszukennen.
Ja klar gibts auch gute TFT's. Jedoch hätte man die SED-Technologie weiterentwickeln sollen, und sie nicht zur "Vaporware" werden lassen. Die Farben da waren nämlich bei weitem besser und detailgetreuer als auf einem herkömmlichen TFT!
Von daher gebe ich Klausing völlig recht! Meine Meinung dazu: Das Prinzip mit der Hintergrundbeleuchtung (wie bei allen TFT's heutzutage), wird früher oder später ersetzt werden! Das kann einfach nicht das Non-Plus-Ultra sein!
 
@legalxpuser: Oh da hast du uns ja jetzt was bahnbrechend Neues erzählt... *dummstell* und es handelt sich um LC Displays oder schlicht LCD, nicht TFT.
 
Aber im Endeffekt ist es doch egal ob Röhre oder TFT und genauso ist es egal wie viele Fraben ein Bildschirm hat. Wichtig ist doch nur, dass man ein Bild hat oder sehe ich das falsch? Das Einzige was wirklich nicht geht ist, (wie schon oben erwähnt) dass man sein Produkt mit falschen Angaben bewirbt und das finde ich ist wirklich strafbar.
 
@MMc: bei grafikern ist es schon wichtig... wenn die in einem projekt auf eine spezielle farbe angewiesen sind, die auf dem bildschirm anders aussieht, als wenn es gedruckt ist... ist das SCHEISSE... dann sagt der kunde: dafür bezahle ich nicht...
 
262.144 Farben sind ja auch nicht ausreichend. Ne, ist klar. Sieht man sofort, selbst als Blinder.
 
__-"würde durch technologische Tricks - das schnelle Anzeigen verschiedener Farbtöne hintereinander"__- Farbe ist Farbe. Wie auch immer sie erzeugt wird. Ein Monitor hat ja auch NUR 3 verschiedene Farben (rgb) in unterschiedlichen Helligkeitsstufen. Muss ich jetzt auch die Monitorhersteller verklagen, weil es kein echtes Schwarz gibt?
 
@tuon: wen du in den USA wohnst, versuchs :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles