Ermittlungen gegen Tauschbörsennutzer lassen nach

Internet & Webdienste Wer in der Vergangenheit illegale Inhalte über Tauschbörsen verteilt oder heruntergeladen hat, lebte sehr gefährlich, musste er doch wegen der Überwachung der P2P-Netze mit einer Anzeige rechnen. Anscheinend lassen die Ermittlungen gegen die Nutzer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alles nur blöff, damit viel mehr Leute saugen die sie verklagen können :)
 
@Screenzocker13: Das war mein erster Gedankengang ^^ Ich würd mich nicht drauf verlassen
 
@Screenzocker13: Tja sind wohl zuwenige man erhofft sich wahrscheinlich einen höheren Zulauf und mit dem Staats fernsehen WDR erreicht man auch viele Leute.
 
@Screenzocker13: das lg hamburg hat erst festgestellt das die ermittelte ip und die gemachten logs nicht ausreichen für eine klage!
http://tinyurl.com/2vn322
 
die sollten einfach ne bagatellklausel ins gesetz packen (gabs die nicht sogar vor der gesetzesnovelle?) dann wäre das thema gegessen. die politk hat sich da einfach von ner lobby missbrauchen lassen. das was die MI da momentan unternimmt ist so, als würde jeder geblitzt der in der stadt 50,0001km/h fährt und 0,0001km/h zu schnell ist dafür aber 3 jahre in den knast kommt.
 
@LoD14: Musiker selbst sollen nach Medienmeldungen bisher jedenfalls keinen Cent von dem Geld gesehen haben, das Abmahn-Abzocker-Banden von Internet-Nutzern in Selbstjustiz erpressten.
 
Wenn meine Musik gestohlen würde, würde ich auch rechtlich dagegen vorgehen. Nur nicht Forderungen die >5'000 Euro sind, sondern eine kleine Geldbuße von 100-500 Euro. Peace.
 
@DARK-THREAT: Sie wird nicht gestohlen, sondern kopiert.
Ausserdem bekommt das Geld eh nicht der Kuenstler, sondern eben die MajorLabels.
 
@DARK-THREAT:
Genau das ist das Problem - diese leute als Diebe oder Raubkopierer zu beschimpfen. Da beide Digne faktisch und juristisch falsch sind! Weder wird gestohlen (Diebe) noch wird geraubt das sind alles Wortspielereien der "grossen" um Angst und Panik zu schüren! Dazu gab es auch schon genug Artikel... Außerdem sind diese Labels nicht ganz unschuldig an diesem Problem. Würden die a) nicht die Datenträger so teuer verkaufen und die Ehrlichen Kunden nicht mit dem Kopierschutz nerve – und vor allem die Qualität der Filme und Musik steigern, so das diese dem Preis angemessen sind – wäre das alles nicht so dramatisch! Ich für meinen Teil kaufe schon seit Jahren keine CD mehr: Grund PreisLeistung und dieser Kopierschutz der immer noch ärger macht (aber ich lade auch nicht runter sonder boykottiere gänzlich alles)! Und was Filme angeht – da kaufe ich ordentlich viel - aber es kotz mich an das der meiste Preis nur aus Habgier und KopierschutzSystemKosten besteht! __- es ist immer so das das was geschützt werden soll NUR die ehrlichen Leute betrifft die die es illigeal haben wollen oder nutzten wollen werden IMMER einen Weg finden. Egal ob CD, DVD, Terror etc.... Nur das werden die Verantwortlichen nie verstehen da diese zu dämlich sind dazu - abschliessend zum Hauptbeitrag - ds war doch logsich das es so kommt! Ich kann es verstehen - denn für so etwas die Steuergelder zu verschwenden ist viel viel schädlicher!
 
@DARK-THREAT: Gegen Strafverfolgung hat niemand etwas, Die Methoden sind nur oft fragwürdig.
 
@ChinaOel: hört doch bitte endlich auf, alles nur auf die produktionskosten jeder einzelnen cd runterzubrechen. material, grafische gestaltung, verwaltung und so weiter kosten ebenfalls geld. wenn man jemand um seine einnahmen prellt (und das tut eine raubkopie), dann ist es strafbar. ob man es nun "raub" oder "diebstahl" nennt, ist da nur haarspalterei.
 
@CAINAM: 1. Und wieso zahl' ich dann Abgaben auf Speichermedien und -Geräte? 2. Bei der Einführung der CDs kosteten Schallplatten (obwohl viel teuerer in der Produktion) um umgerechnet ca. 5 Euro weniger als CDs. Es wurde versprochen, daß die CD, wenn nicht mehr so neu, einen fairen Preis haben wird (das wäre preislich unter der damaligen Schallplatte, also weniger als 10 Euro). Das ist aber nie passiert, die CD blieb immer gleich teuer. SEIT 20 JAHREN prellt uns da die MU. Ist das etwa OK?
 
@CAINAM, dass Ich nicht lache. 80% der Einnahmen landen in den Taschen der Bosse. Der Rest wird auf Verwaltung, Produktion und Künstler verteilt, wobei der Künstler den kleinsten Anteil hat.
 
Gut so. Man sollte sich von diversen Unternehmen nicht auf der Nase heruntanzen lassen. Kann ich nur befürworten.
 
ich weiss net, wer so blöd ist und eine tauschbörse für den download von musik, filme oder sonst was benutze der ist auch selber schuld und gehört echt gestraft.
 
@starchildx: Ich studiere selbst in die Industrie ein, was du aber sagst ist idiotisch. Die Preise sind einfach nicht mehr zu tragen. Von einem Euro pro Song, bekommt der Musiker 5 bis 10 cent! 50 cent verschwinden in dunklen Kanälen. Wenn ein Lied 50 cent kosten würde, hätte jeder was davon. Das gleiche gilt für Filme. Rechnerisch kostet ein Blockbuster den Einzelhandel nicht mehr als 4-6 Euro! Verkauft werden sie für knapp 20 Euro. Es muss von der Seite der Industrie gehandelt werden. Sie hätten Napster nicht zerstören sollen, sondern für sich nutzen können. Wer nichts bezahlen möchte sollte, wie bei Hulu.com, die Möglichkeit haben mit Werbeunterbrechung seinen Film anzusehen. Genug Geld machen wir/die Industrie immer noch.
 
@starchildx: naja immernoch besser als DRM verseuchtes Zeug zu ziehen. Es wird sicherlich immer Leute geben die illegal ihr Zeug beziehen, aber die Industrie ist nicht ganz schuldlos. Wenn die großen nichtmal schaffen für Ihre Portal flatrates o.ä. anzubieten haben sie wirklich noch viel zu lernen.
 
@Karoffelteig und Purple1991: so mein ich des nicht, naürtlich sind die sachen überteuert aber beziehen es auf die art der beschaffung, es ist einfach nur dumm eine tauschbörse zu benutzen weil es andere, vorallem sichere, möglichkeiten gibt.
 
@starchildx: "Gehört echt bestraft" für Filesharing? Warum das den? Guck mal hier: http://www.jamendo.com/de/
 
@ Fusselbär: ich beziehe mich da grad bloss aufs illegal filesharing, ist mir schon klar dass es da auch eine legale form gibt :)
 
@: Gott, Leute, ist echt nicht schwer starchildx zu verstehen. Lasst den Tauschbörsen Scheiss weg und geht wieder in die Videothek...oder leiht euch die CD´s...aber Tauschbörse ist natürlich bequemer...und unischerer!
 
Bei den Preisen brauch sich keiner wundern, ist doch wie beim benzin, ohne steuern würde der liter viel weniger kosten, bei (jetz nicht auf die steuern bezogen ) Spielen musik und den ganzen kram das selbe, als die Spiele noch 60DM gekostet haben gings doch auch, jetz kosten die knapp 60€.
Ich weiß garnicht mehr wann ich mir das letzte Spiel gekauft hab, wird alles kurz angetestet und dann sofern es nicht gleich wieder von der platte fliegt, wird halt ausgeliehen, da komm ich wesentlich besser als wenn ich das kaufe...
Das beste Spiel der letzten Zeit fand ich COD4, aber auch das hab ich mir nur aus der videothek geholt, da man zum onlinezocken weder cd noch crack brauch, warum soll ich da knapp 60€ ausgeben wenn ichs für 2.60 bekomm...
 
@Conehead: schonmal Benzin geklaut? oder Heizöl?
 
@Conehead: Hmmm, also mein CoD4 benötigt aber wenigstens nen gültigen Key...
 
Ich denke, das dem Staat keine Kosten entstehen sollten. Für jede Anfrage eine kostendekende Gebühr von z.B. 50 Euro, die dann der Täter (Filesharer) mittragen muss.
 
Faziit: Einfach nicht so viel im Shared-Folder lassen. Oder noch besser, gar nix.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Jau, dann funktionieren TAUSCHbörsen auch erst so richtig gut. Übrigens ist inzwischen auch das Runterladen illegal soviel ich weiß.
 
@TiKu: eindeutig FALSCH. nur das anbieten ist strafbar. weil bei tauschbörsen bereits runtergeladene teile sofort angeboten werden, macht DAS die ganze sache wiederum illegal.
 
@CAINAM: Ich glaube da bist du auf dem Holzweg. Seit dem 01.01.2008 gilt ein überarbeitetes Urheberrechtsgesetz, der so genannte "zweite Korb" der Urheberrechtsreform. Ich zitiere dazu Wikipedia: "Im neuen Paragrafen 53 soll der Tausch von urheberrechtlich geschützten Inhalten über P2P-Netzwerke verboten werden". Ob dieser Punkt den Weg ins Gesetz gefunden hat, weiß ich nicht 100%, aber ich glaube ja.
 
Nachtrag: Aus dem neuen Urheberrechtsgesetz, Paragraph 53: "Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird". Somit ist auch das Runterladen illegal.
 
@TiKu: Quark, da du davon ausgehst, das weltweit die gleichen Gesetze gelten. Da es aber noch sehr viele Länder gibt, wo deutlich weniger heftige Lobbygesetze wie in Deutschland gelten, saugt man dann eben von den Leuten aus diesen Ländern. So einfach ist das. Übrigen, ich wohne z.B. nicht in Deutschland und hier ist das Hochladen von wenigen Dateien NICHT strafbar, bzw. eine vollkommene rechtliche Grauzone, in die bisher niemand rechte Lust hatte, Licht zu bringen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du hast das Gesetz nicht verstanden. Das Vervielfältigen (=Runterladen) aus offensichtlich rechtswidrigen Vorlagen (=Quellen) ist illegal. Woher der "Lieferant" kommt, dürfte dabei egal sein. Außerdem möchte ich sehen wie du in Tauschbörsen gezielt aus bestimmten Ländern runterlädst.
 
siehe Assasign Creed ....
 
@mark10000: Und was will uns der Herr 1000 damit sagen?
 
@DON666: Das er ein Spam bot der Medienindustrie ist.
 
ich denke, daß die kleveren auf FTP, Rapidshare, Netload, Upload.To etc ausweichen. Die Server stehen teilweise im Ausland, was die Ermittlungen erschweren.
 
@Bobbie25: Ist doch schon längst geschehen! Peace.
 
@Bobbie25: Wo die Server stehen ist egal, sobald die Polizei in D an die Daten rankommt (auch durch Hackerangriff) können diese verwendet und zurückverfolgt werden. Logging ist tödlich.
 
@ kscr13: das ist nicht korrekt. dieser weg ist ebenfalls illegal und vor gericht haben alle beweismittel keinen bestand.
 
Die Staatsanwaltschaften haben weiß Gott Besseres zu tun, als wegen der paar Euro der Anzeige nachzugehen!
 
@Desperado2005: stellt man halt zusätzliche Hilfskräfte ein. Finanziert durch die Strafen der Täter. Wo liegt da eigentlich das Problem? OK, Sozialschmarotzern muss auch nachgegangen werden, oder linker Gewalt, aber das kann man doch alles parallel machen.
 
@modelcaster: ...außerdem sollte man auch rechte Gewalt strafverfolgen, ebenso wie das Verbreiten rechter Ideologie. Und auch Konzernen, die glauben über den Gesetz zu stehen, Ausbeuterbetrieben (die z. B. ihre Mitarbeiter ausspionieren) und Großverdiener, die im großen Stil Steuern hinterziehen und somit den Staat schädigen, sollte man kräftig auf die Zehen steigen! Oder bist Du da etwa anderer Meinung?
 
@moribund: Danke, dass du mir die Tipparbeit abgenommen, und mich vor allem vor einer wesentlich drastischeren Meinungsäußerung bewahrt hast! (+)
 
@ modelcaster: Du solltest mal nicht so viel Mist schreiben, bzw. nicht von Dingen von denen du keine Ahnung hast. Dein ganzes Posting war nämlich komplett für die Tonne, mein Lieber.
 
Endlich mal.
 
@Kirill: Wieso?
 
@Kirill: Deshalb!
 
Ich frag mich immer warum die so dreist vorgehen dürfen? Schmiergelder um noch mehr geld aus schlechter Musik zu holen?? In China geht das ja auch nicht und da werden ja ganze Firmen kopiert :-) Selbst eine Produktkopie ist billiger für ne chinesiche Firma als ein Illegaler Download in z.B Deutschland!
 
Meine Freundin hat anfang des Jahres eine Anzeige bekommen von der Kanzlei Rasch, weil sie über Limewire 3000 Mp3s im jahre 2006/2007 gedownloadet hatte, sie hat halt den share ordner nicht gelöscht. Sie ist gleich zum Anwalt,hat ein Schreiben und eine Unterlassungserklärung an den zurückgeschickt und gut wars. Allerdings waren die Anwaltskosten bei 10.000euro streitwert 1200€ -.- das hat natürlich weh getan.

 
@cell85: hat sie eine Anzeige oder eine Abmahnung von einem Anwalt bekommen?
 
@cell85: eien anzeige!
 
Ermittlungen gegen Tauschbörsennutzer lassen nach - Wie? Gibt es nicht mehr soviel geld damit zu machen?! Mensch, das ja blöd
 
Geld nicht, aber für den Bundestrojaner gibt Schäuble 200.000 Euro aus, damit wir ausspioniert werden.
Darüber sollte mal jeder nachdenken und das diese Log Dateien rechtsgültig sind.
Vielleicht gibt es ja so ein Programm, der das abfangen kann?
 
Es ist garnicht mehr möglich gegen Tauschbörsenutzer zu ermitteln, den die aufgrund von § 113a TKG erhobenen Daten (wie IP-Adresse, Uhrzeit, etc) dürfen, wie es eigentlich laut § 113b TKG sein sollte, nicht mehr deswegen an Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden. Dies hat das Bundersverfassungsgericht, aufgrund der Verfassungsbeschwerde wegen der Vorratsdatespeicherung, vorerst untersagt, möglich ist der Zugriff auf die Daten nur noch bei schweren Straftaten. Und da die illegale benutzung einer Tauschbörse keine schwere Straftat ist, gibt es halt keine Daten mehr... Siehe http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg08-037.html
 
@Kn3cHt: Du sagst es, die Daten aus der Vorratsdatenspeicherung dürfen nicht genutzt werden um Raubkopierer zu verfolgen. Alle anderen (wie die Daten, die zu Abrechnungszwecken gesammelt werden) aber schon.
 
@Kn3cHt: Aber die IP-Adresse ist nicht Rechnungsrelevant und darf deshalb nicht für diesen Zweck gespeichert werden (§ 96 (2) TKG)... Demnach darf die IP-Adresse nur aufgrund von § 113a gespeichert werden ($97 (3) TKG), auf die dann ja aber nicht zugegriffen werden darf.
 
@Kn3cHt: Kommt drauf an welchen Tarif man hat. Das was du schreibst, trifft nur auf eine Flatrate zu.
 
@TiKu: Die meisten die Tauschbörsen benutzen werden wohl eine Flatrate haben, aber wozu soll die IP-Adresse relevant für die Rechnung sein wenn man keine Flatrate hat. Ich brauch doch keine IP um zu wissen wie lange der Kunde online war.
 
@Kn3cHt: Der Provider muss eine gewisse Zeit nachweisen können, wann der Kunde online war. Wie das genau protokolliert und abgerechnet wird, weiß ich auch nicht, jedenfalls zählt die IP nach Angaben der Provider wohl zu den Daten, die dafür benötigt werden. Du kannst ja mal versuchen dagegen zu klagen, würde mich interessieren was dabei rauskäme.
Das mit der Flatrate ist auch so eine Sache. Es wurde ja mal entschieden, dass die Provider die Verbindungsdaten nur solange aufheben dürfen wie sie sie für die Abrechnung benötigen. Bei einer Flatrate dürften sie also eigentlich gar nix speichern. Viele Provider machen es trotzdem (T-Online speichert wohl 1 Woche). Sofern sie begründen können, dass das für die Abrechnung nötig ist, dürfte das sogar legal sein.
 
Ja echt super wie fiele mit der Internetüberwachung einverstanden sind.Es entresiert
niemanden mehr für was das Internet eigentlich gedacht wahr.Es ist schön zu wissen
das jeder,jeden am liebsten selbst überwachen würde.Wie sagt man es lebe die neue Stasi.
 
@albertZX: Also ich war damit nicht einverstanden, werd es auch nie sein! Ein hoch auf die Website www.vorratsdatenspeicherung.de :))
 
Dann hoffe ich mal, dass die "Fahnder" meinen anderer Weg die MP3 Sammlung zu vergrößern nicht (verstärkt??) ins Visier nehmen und ich dort weiter hemmungslos saugen kann. Tauschbörsen mach ich nicht, das war mir schon immer zu heiß.
 
Ich kenne selbst jemand bei der Kripo.Die haben echt andere Sachen zu tun als der illegalen saugerei hinterherzurennen.Es gienge schon aus Personalgründen nicht.Es ist aber trotzdem verboten.
 
Als man noch mit dem Kassettenrecorder Musik vom Radio aufgenommen hat, ist auch kein Musiker verhungert.
 
@Michael41a: Wenn man das heute wenigstens noch selbst machen würde ...
 
@Michael41a: Ja da hatten sie noch gute Songs man nahm sie auf und wen man es cool fand dann kaufte man sie.Heute ist 1 von 10000 so halbwegs was.Sie dir mal die super Deutschland Show an da muss man kotzten.Darum versucht die Musikindustrie egal was für ein schrot sie auf den markt hauen auch Millionen zu scheffeln.Bei denen ist es wie bei der Mafia irgendwie muss gelt her egal wie.Qualität gibt es nicht mehr es gibt meistens nur schrott.
 
wenn man tauscht ist der inhalt nicht sofort verfügbar. in dieser hinsicht kann ein medium eigentlich keine cd füllen und somit dem staat zur verfügung stehen. aber was ist wenn eine cd viereckig ist? oder eine dvd aus brot besteht? vielleicht kann man sich darauf einigen, daß man strafanzeigen nur dann nachgeht wenn man den §187 befolgt in all seiner konsequenz, und nicht nur wenn man mal tanken geht, und ausversehen vergisst zu zahlen. also, ich bin dafür. ausserdem besteht die akute gefahr eines sogenannten virus. man kann sie oft nicht sehen, aber sie sind allgegenwärtig, in emails, im gammelfleisch oder auch vereinzelt im krankenhaus. vielleicht sollte aber auch mal die politik sich an die eigene nase fassen. denn taschentuecher kosten mittlerweile auch bei reichelt fast genausoviel wie bei aldi, nur ein wenig mehr. aber ist weniger nicht eigentlich mehr? ausserdem fand ich den film " der nebel" vollkommen schlecht. kann bitte frau merkel was dagegen machen? so z.b. ein bundesweites verbot gegen die ausstrahlung dieses filmes? die schabracke hat doch sowieso nix zu tun!
...danke, !
 
Es wird Zeit den Abzock Anwälten das Handwerk zu legen.Bei denen gehts nicht um Urheberrecht oder sonstiges sondern nur um Abzocke.
 
@meteorman: ist bekannt. man möchte aber weiter in der wunderschönen traumblase leben - also pscht, nicht wecken.
 
...weil immer wieder die unterstützer der industrie ihren dünnschiß unter die leute bringen von wegen "raubmordkopierer" sind verbrecher etc. etc. etc... - - - - ...warum soll ich denen gegenüber eine "moral" aufweisen und/oder ihnen ehrlichkeit angedeihen lassen - wenn man fast täglich in den weithin bekannten nachrichtenportalen dieser welt sehen, hören und nachlesen kann wie unmoralisch und unehrlich sie höchstselbst sind und geradezu vorbildhaft glänzen mit ihren (zB. ) bestechungsskandalen/affären, steuerhinterziehungsskandalen/affären, steuerbetrugsskandalen/affären, manager-selbstbedienugsskandalen/affären, schmiergeldaffären, kunden-"übervorteilungs- und betrugsskandalen ("kundenverarsche" wollen wir nat. auch nicht vergessen),
patentrechtsverletungs- und diebstahlsskandalen, arbeitkraft-ausbeutungsskandalen (bis hin zu kinderarbeit und sklavenhalter-ähnlicher ausbeutung von abhängigen arbeitskräften), umwelt- verschmutzungsskandale (bis hin zur totalen vernichtung derselben), kunden-abzocke, künstler-abzocke, mitarbeiter-abzocke, firmen-abzocke (z.B. die kleineren partner), subventions-abzocke (bis hin zum direkten und vorsätzlichen subventionsbetrug), unlautere bis strafbare wettbewerbsverzerrungen und kartellrechtsverletzungen am laufenden band, etc. etc. etc. - - - - ...und ich! - ich soll mich dann ausgerechnet ihnen gegenüber "ehrlich" und "moralisch" verhalten und für jeden dünnen furtz mehrfach bezahlen...??? - - - - ...die können mich alle mal am A.... lecken und sich selbst ins knie f...en!!!
 
@bilbao: Eine Runde Beifall bitte! (+)
 
@bilbao: Nicht grad Niveauvoll, aber es trifft völlig den Kern :) Außerdem ist Niveau dabei auch nicht angebracht :)
 
@bilbao: So siehts aus, genau meine Meinung. Ob Niveauvoll oder nicht - mir Wurst, die haben/hatten genauso wenig Skrupel.
 
In unserer Zeirung stand noch dass jede anfrage der Staatsanwaltschaft bei ISPs pro IP Adresse zwischen 20 und 50 Euro kostet, was natürlich im endeffekt der Steuerzahler übernimmt. Bei über 2000 Anfragen im Monat kann man sich das ja mal ausrechnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles